Frauenfußball-Bundesliga ab Februar live im Pay-TV

Von am 21. Januar 2010 – 16.16 Uhr 41 Kommentare

Der Frauenfußball in Deutschland macht ab Februar einen weiteren wichtigen Entwicklungsschritt. Denn die besten Fußballerinnen Deutschlands werden dann regelmäßig live im Pay-TV zu sehen sein, wenn erstmals Spiele der Frauenfußball-Bundesliga live im Fernsehen übertragen werden. Und auch DFB-TV baut sein Live-Angebot aus.

Der Hamburger Pay-TV-Sender sportdigital überträgt die Spiele der Frauenfußball-Bundesliga und zeigt ab dem zweiten Februar-Wochenende eine Begegnung pro Spieltag live im digitalen Fernsehen.

Hohes Niveau
„Wir freuen uns sehr, unseren Abonnenten Woche für Woche diesen attraktiven Wettbewerb zeigen zu können“, erklärt sportdigital-Geschäftsführer Gisbert Wundram. „Welch hohes sportliches Niveau der deutsche Frauenfußball mittlerweile erreicht hat, haben nicht zuletzt unsere Nationalmannschaften bei vergangenen Welt- und Europameisterschaften eindrucksvoll demonstriert.“

Anzeige

DFB-TV baut Live-Übertragungen aus – TeBe gegen Duisburg zum Auftakt
Und auch DFB-TV baut sein Angebot weiter aus. Denn an jedem Spieltag der zweiten Saisonhälfte wird eine Partie per Livestream übertragen. Zehn Mal können die Fans auf diese Weise den spannenden Kampf um Meisterschaft und  Klassenverbleib verfolgen.

Den Auftakt macht die Partie Tennis Borussia Berlin gegen den DFB-Pokal- und UEFA-Pokal-Sieger FCR 2001 Duisburg (13. Februar, ab 11 Uhr). Eine Woche später (ab 14 Uhr) steht dann das emotionsgeladene Ruhrderby zwischen der SG Essen-Schönebeck und Duisburg im Mittelpunkt. Zum Kampf der Verfolger der Titelkandidaten von Potsdam und Duisburg kommt es dann am 7. März (ab 14 Uhr), wenn der FC Bayern München den 1. FFC Frankfurt empfängt. Die weiteren Partien werden noch bekannt gegeben.

Schlagwörter: , ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

41 Kommentare »