18 Europameisterinnen im Kader gegen die USA

Von am 14. Oktober 2009 – 14.52 Uhr 26 Kommentare

Wenn am Donnerstag, 29. Oktober 2009, ab 18.00 Uhr (live in der ARD), der amtierende Welt- und Europameister Deutschland in der Augsburger Impuls-Arena auf den aktuellen Olympiasieger und Führenden in der FIFA-Weltrangliste USA trifft, setzt Bundestrainerin Silvia Neid auf altbewährte Kräfte.

Im 18er-Kader stehen ausschließlich Spielerinnen, die im vergangenen September den Europameister-Titel gewannen. Das Gros der Spielerinnen kommt aus den drei Top-Klubs der Bundesliga. Vom Deutschen Meister 1. FFC Turbine Potsdam sind mit Fatmire Bajramaj, Anja Mittag, Babett Peter, Bianca Schmidt und Jennifer Zietz fünf Spielerinnen dabei.

Keine Spielerin von Bayern München
Genauso viele stellt UEFA-Pokal-Sieger FCR 2001 Duisburg in Linda Bresonik, Inka Grings, Ursula Holl, Annike Krahn und Simone Laudehr ab. Vom 1. FFC Frankfurt stehen mit Nadine Angerer, Saskia Bartusiak, Kerstin Garefrekes und Birgit Prinz vier Spielerinnen im Aufgebot. Sonja Fuss (1. FC Köln), Kim Kulig (Hamburger SV), Martina Müller (VfL Wolfsburg) und Célia Okoyino da Mbabi (SC 07 Bad Neuenahr) komplettieren den Kader.

Anzeige

Bewährte Kräfte
Überraschend verzichtet Neid gänzlich darauf, einige junge Spielerinnen in den Kader zu integrieren. „Die USA werden uns alles abverlangen“, erklärt sie ihre Entscheidung. Mit großem Respekt spricht die DFB-Trainerin von dem Team ihrer Kollegin Pia Sundhage. „Sie verfügt über Spielerinnen, die spiel- und zweikampfstark, schnell und technisch versiert sind“, sagt sie.

Hochwertiger Gegner
Angeführt wird das US-Team von Spielerinnen wie Abby Wambach, Hope Solo, Shanon Boxx oder Heather O’Reilly. Von daher geht Silvia Neid von einer echten Standortbestimmung aus: „Es wird nicht leicht, gegen die Amerikanerinnen zu bestehen. Ich bin gespannt, wie sich unserer Spielerinnen präsentieren werden. Für uns beginnt jetzt die Vorbereitung auf die WM 2011“, sagt Neid. „Da wir bis dahin keine Pflichtspiele absolvieren werden, weil wir als Gastgeber nicht in die Qualifikation gehen müssen, werden wir in Zukunft hoffentlich gegen viele Mannschaft von dieser Qualität spielen können.“

Vier fehlen
Aus dem 22er-Aufgebot von der EURO in Finnland fehlen somit nur vier Spielerinnen. Verletzungsbedingt muss Melanie Behringer passen, die an einer Fersenentzündung laboriert. Außerdem ist Ariane Hingst nach ihrer Knieoperation noch nicht wieder fit. Kerstin Stegemann beendete ihr Laufbahn nach der EURO. Und die dritte Torfrau, Lisa Weiß, steht auf Abruf bereit.

Jetzt lesen
DFB-Frauen: Michael Fuchs erneut Torwarttrainer

Kader Deutschland

Tor
Nadine Angerer, Ursula Holl
 
Abwehr
Saskia Bartusiak, Sonja Fuss, Annike Krahn, Babett Peter, Bianca Schmidt
 
Mittelfeld
Linda Bresonik, Kerstin Garefrekes, Kim Kulig, Simone Laudehr, Jennifer Zietz
 
Angriff
Fatmire Bajramaj, Inka Grings, Anja Mittag, Martina Müller, Célia Okoyino da Mbabi, Birgit Prinz

Auf Abruf
Lena Goeßling, Navina Omilade, Lisa Weiß

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

26 Kommentare »

  • Jennifer sagt:

    @ Markus: Habe alles in meinem vorherigen Post beantwortet – oder reden wir hier aneinander vorbei? Wie gesagt, es geht um ein Spiel und nicht die gesamte Zeit bis zur WM. Wir wissen doch jetzt noch gar nicht was in Zukunft passieren wird, da finde ich den Artikel (inklusive Kommentar) sehr weit hergeholt.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Der Artikel dreht sich um die dt. Kaderbenennung für das USA-Spiel und weil ich mir die persönliche Meinung erlaubt habe, es als Überraschung zu empfinden, keinen neuen Namen im Kader zu lesen und Du eine andere Meinung hast, deswegen ist der Artikel „weit hergeholt“ und „schlampig“?

    (0)
  • Dirk sagt:

    @djane

    Du hast eigentlich schon alle aufgezählt, die ich meine: Fuss, Bartusiak und Garefrekes 🙂

    Ist aber alles schon gesagt, ansonsten kann ich mich nur Markus anschliessen, dessen Meinung ich hier uneingeschränkt teile.

    Schade ist nur, das man hier offensichtlich keine Spielerin mehr kritisieren darf. Ist das schon Blasphemie?

    Das Leistungsprinzip der Frau Neid ist zumindest bei der einen oder anderen Nominierung fragwürdig. Und das erste Spiel (inklusuve der Vorbereitung) nach einer EM ohne eine einzige „Neue“ zu bestreiten, ist meiner Meinung nach grob fahrlässig.

    Fast könnte man meinen, das gehört zum Schutzprogramm der (ich nenne sie jetzt mal) älteren Etablierten, bloss nicht noch mehr Konkurrenz 🙂

    (0)
  • djane sagt:

    @Dirk, und was hat das ganze jetzt mit Gotteslästerung zu tun ?!
    Du kannst hier von Dir geben was Du willst, dies ist ein freies Land. Ich finde nur, die Form der Natio von in Deinen Augen überalterten und ausgedienten Spielerinnen wie BP, KG, SB oder SF abhängig zu machen, ist doch etwas weit hergeholt. Vor allem Fuss mit ihren enorm zahlreichen Einsätzen (Achtung Ironie) wird die Natio wohl nicht entscheidend prägen können.

    (0)
  • Ralf sagt:

    @djane und Dirk

    Das hat nichts mit Gotteslästerung zu tun, das hat was mit ‚political correctness‘ zu tun; dass es sich nicht gehört, den „Großkopferten“ auf die Fußballschuh‘ zu steigen.
    „Unerhört, so zu sagen!“
    In Bayern nennt man es ‚Derblecken‘!

    Bei den Angelsachen und -sächsinnen würde man es anderst machen:

    „More or not more?“ > HUMO(O)R
    That’s the question!

    In Deutschland läuft es aber so:

    „Hamlet oder Kotelett?“ > und weil bei uns bei so einer Frage immer ein ‚Ladies and Gentleman Agreement‘ dabei rauskommt, heißt es am Ende: „Hammelkotelett!!!“

    Na denn, Mahlzeit!!!

    (0)
  • Arnd sagt:

    Hallo,

    na Hauptsache, die leckere Sonja Fuss wurde wieder nominiert…
    :-)…diese ebenso hübsche, wie intelligente junge Frau würde ich sofort heiraten..:-)…auch wenn ich ein alter Fortuna Düsseldorf – Fan bin…haha

    Aber es stimmt schon, die ein oder andere Spielerin wird allmählich für dieses Team, mit verlaub, zu alt, bzw. zu langsam, muß man leider so sagen.

    Wenn man bedenkt, wer da noch alles junges in der zweiten Reihe wartet…die halbe Bayern-Mannschaft, z. B. die Baneckis, usw..

    Sicher muß da dringend etwas geschehen, wenn man wieder Weltmeister werden will.

    Aber wir schaffen das schon!

    Gruß aus Remscheid!

    (0)