Champions League: Deutsche Teams starten auswärts

Von am 5. August 2009 – 19.00 Uhr 42 Kommentare

Am 30. September und 7. Oktober wird das Sechzehntelfinale der UEFA Women’s Champions League ausgetragen.  Meister 1. FFC Turbine Potsdam, Vizemeister FC Bayern München und UEFA-Pokal-Sieger FCR 2001 Duisburg werden als drei von 16 gesetzten Teams ihr Hinspiel in der ersten K.-o.-Runde zunächst auswärts bestreiten.

Die 16 gesetzten Teams, die gemäß Paragraph 7.02 des Regelwerks der UEFA Women’s Champions League ermittelt wurden, treffen auf 16 ungesetzte Teams. Zu einem rein deutschen Duell kann es im Sechzehntelfinale noch nicht gekommen, Duelle zwischen Bayern, Potsdam und Duisburg sind zu diesem Zeitpunkt gemäß Regelwerk ausgeschlossen. Erst ab dem Achtelfinale können Teams aus demselben Land auch gegeneinander gelost werden.

Lösbare Aufgaben
Die potenziellen 16 Gegner Gegner Duisburgs, Münchens und Potsdams heißen: Alma KTZH (KAZ), ASD Torres Calcio (ITA), WFC Universitet Vitebsk (BLR), Røa IL (NOR), Fortuna Hjørring (DEN), ŽFK Mašinac Niš (SRB), AZ Alkmaar (NED), ŽNK SFK 2000 Sarajevo (BIH),  Zhilstroy-1 Kharkov (UKR), Rayo Vallecano de Madrid (ESP), FC Zürich Frauen (SUI), PAOK FC (GRE), Standard Fémina de Liège (BEL), FC Honka Espoo (FIN), Raciborskie Towarzystwo Piłkarskie ‚Unia‘ (POL), Viktória FC Szombathe (HUN).

Auslosung am 14. August
Ihren Gegner werden Bayern, Duisburg, Turbine und die anderen Teams am Freitag, 14. August, erfahren, wenn am UEFA-Hauptsitz in Nyon ab 12.00 Uhr sowohl das Sechzehntelfinale als auch das Achtelfinale ausgelost werden, das am 4. und 11. November 2009 ausgetragen wird.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

42 Kommentare »