Champions League: Deutsche Teams starten auswärts

42

Am 30. September und 7. Oktober wird das Sechzehntelfinale der UEFA Women’s Champions League ausgetragen.  Meister 1. FFC Turbine Potsdam, Vizemeister FC Bayern München und UEFA-Pokal-Sieger FCR 2001 Duisburg werden als drei von 16 gesetzten Teams ihr Hinspiel in der ersten K.-o.-Runde zunächst auswärts bestreiten.

Die 16 gesetzten Teams, die gemäß Paragraph 7.02 des Regelwerks der UEFA Women’s Champions League ermittelt wurden, treffen auf 16 ungesetzte Teams. Zu einem rein deutschen Duell kann es im Sechzehntelfinale noch nicht gekommen, Duelle zwischen Bayern, Potsdam und Duisburg sind zu diesem Zeitpunkt gemäß Regelwerk ausgeschlossen. Erst ab dem Achtelfinale können Teams aus demselben Land auch gegeneinander gelost werden.

Lösbare Aufgaben
Die potenziellen 16 Gegner Gegner Duisburgs, Münchens und Potsdams heißen: Alma KTZH (KAZ), ASD Torres Calcio (ITA), WFC Universitet Vitebsk (BLR), Røa IL (NOR), Fortuna Hjørring (DEN), ŽFK Mašinac Niš (SRB), AZ Alkmaar (NED), ŽNK SFK 2000 Sarajevo (BIH),  Zhilstroy-1 Kharkov (UKR), Rayo Vallecano de Madrid (ESP), FC Zürich Frauen (SUI), PAOK FC (GRE), Standard Fémina de Liège (BEL), FC Honka Espoo (FIN), Raciborskie Towarzystwo Piłkarskie ‚Unia‘ (POL), Viktória FC Szombathe (HUN).

Auslosung am 14. August
Ihren Gegner werden Bayern, Duisburg, Turbine und die anderen Teams am Freitag, 14. August, erfahren, wenn am UEFA-Hauptsitz in Nyon ab 12.00 Uhr sowohl das Sechzehntelfinale als auch das Achtelfinale ausgelost werden, das am 4. und 11. November 2009 ausgetragen wird.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

42
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
42 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
10 Kommentatoren
RalfpeterJarmuschMarkus JuchemJanine Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
spoonman
spoonman

Hmm… Ich verstehe nicht ganz, warum man den gesetzten Teams (die in den meisten Fällen sowieso haushoch überlegen sein dürften) auch noch automatisch den Heimvorteil im Rückspiel gibt.

Die einzige sinnvolle Erklärung wäre, dass man den Underdogs wenigstens zu halbwegs gut gefüllten Stadien verhelfen will, was natürlich bei einem großen Rückstand nach dem Hinspiel kaum möglich wäre.

Ralf
Ralf

@spoonman

Das wird auf Ewig das Geheimnis der UEFA bleiben! 🙂

Jarmusch
Jarmusch

@spoonman
Bei den Ungesetzten handelt es sich nicht durch die Bank um Underdogs! Røa IL ist z.B. aktueller norwegischer Tabellenführer. Die ebenso ungesetzten Torres Calcio (Italien), Fortuna Hjørring (Dänemark), AZ Alkmaar (Niederlande), Zhilstroy-1 Kharkov (Ukraine), Rayo Vallecano de Madrid (Spanien) oder FC Zürich Frauen (Schweiz, trotz klarer Testspielniederlage jüngst gegen Bayern München) sind nicht unbedingt Kanonenfutter bzw. nicht (viel) schlechter als die gesetzten Valur Reykjavík (Island), SV Neulengbach (Österreich) oder Sparta Prag (Tschechien).
Man sollte das Fell des Bären nicht verteilen, bevor er erlegt ist.

Ralf
Ralf

Chancengleichheit kennt die UEFA ja auch bei ihrer Weiterkommen-Regel nicht. Da können die spielstarken Teams ja auch durch den direkten Vergleich eliminiert werden, obwohl sie insgesamt den besseren Fußball gespielt haben. Da genügt ja schon ein Ausrutscher in einem Spiel – und weg bist’e!

Markus Juchem
Markus Juchem

Ralf, wenn sie den insgesamt besseren Fußball spielen, sollten sie doch auch im direkten Duell die Nase vorn haben können, oder? 😉

Markus Juchem
Markus Juchem

@Jarmusch: Sehe ich auch so, da sind durchaus ein paar happige Gegner in der Lostrommel.

Ralf
Ralf

@Markus Juchem

Da spielen aber subjektive Ansichten eine nicht unwesentliche Rolle bei der Entscheidungsfindung.
Das kommt dann d’rauf an, was man als gerecht empfindet – je nach dem tendiert man zur FIFA-/oder UEFA-Regel!

Schuh
Schuh

@Ralf: Chancengleichheit seh ich da jetzt aber nicht gefährdet, jeder hat doch die gleiche Chance den direkten Vergleich zu gewinnen.

eisbär
eisbär

Ich tendiere auch eher zur Fifa-Regel mit dem Torverhältnis. Jeder kann mal einen schlechten Tag erwischen und dann ein Spiel verlieren. In einem Turnier oder einer Saison sollte aber die Konstanz entscheiden. Wenn eine Mannschaft zwei mal hoch gewinnt und einmal knapp verliert sollte sie nicht ausscheiden.

Detlef
Detlef

In der MAZ steht komischerweise, dass TURBINE zuerst ein Heimspiel hat!!!
Zitat;
Potsdam empfängt die Finnen im Hinspiel am 30. September, eine Woche später findet das Rückspiel statt.
Markus schrieb oben aber;
Zitat;
Meister 1. FFC Turbine Potsdam, Vizemeister FC Bayern München und UEFA-Pokal-Sieger FCR 2001 Duisburg werden als drei von 16 gesetzten Teams ihr Hinspiel in der ersten K.-o.-Runde zunächst auswärts bestreiten.

Was stimmt jetzt???

Markus Juchem
Markus Juchem

Alle 16 gesetzten Teams spielen zuerst auswärts, siehe auch:
https://de.uefa.com/competitions/womencup/news/kind=1/newsid=872709.html

Jarmusch
Jarmusch

Bei Betrachtung diverser Homepages der Frauenfußball-Teams bin ich auf folgendes gestoßen: Der FC Bayern München bietet aktuell 2 neue Videos (keine Ahnung wie lang und in welcher Qualität) zum Streamen an. Einmal ‚Die neuen Bayern-Mädels‘, darüberhinaus ‚FCB-Frauen in der CL-Quali‘. – So weit, so gut! Doch jetzt kommt’s: NUR für Abonnenten des FCB-TV! Kosten: 3 Monate 12 €, 6 Monate 20 €, 12 Monate 36 €. Ein Armutszeugnis für einen Verein wie Bayern München, der für derlei Aktivitäten wohl noch nicht einmal die vielzitierte Portokasse öffnen müsste. So weit ich informiert bekommt jeder Frauen-Erstligist ab dieser Saison 180.000 € vom… Weiterlesen »

Ralf
Ralf

@Jarmusch Mal ehrlich, darüber regst Du Dich auf! Das ist das in jahrelanger Praxis eingeübte und perfektionierte ‚Ulli Hoeneß‘-Marketing-Konzept des FCB! Auf ganz leisen Sohlen, durchs Hintertürchen – wo’s nur geht – dem Bayern-Anhänger und auch Anderen das Geld aus der Tasche ‚luchsen‘. Dem kann und wird sich auch eine Frau Danner nicht widersetzen können! Dazu passt dann nämlich auch, dass der FCB in der vergangenen Saison, und ich erwarte es auch für die beginnende neue Spielzeit, keine detaillierten Angaben darüber gemacht hat und machen wird, wie hoch das Teilbudget für den Spielbetrieb im Frauen- und Mädchenbereich war und ist.… Weiterlesen »

Markus Juchem
Markus Juchem

@Jarmusch: Ich kann die Aufregung nicht ganz verstanden. Die Website von der Du sprichst, ist die Website des FC Bayern München, nicht die der Frauenfußball-Abteilung. FCB-TV ist seit jeher ein kostenpflichtiges Angebot gewesen. Wer weiß, wie aufwändig und kostenintensiv die Videoproduktion ist, kann daran nichts Verwerfliches finden. Es ist ein Zusatzangebot, das optional gegen Entgelt genutzt werden kann. Soweit ich es verstanden habe, ist die Verwendung der erhöhten TV-Gelder zweckgebunden, d. h. sowohl ein hauptamtlicher Trainer als als auch ein hauptamtlicher Manager sind vorgeschrieben. Wenn Du Dich daran stößt, dass es kein kostenloses FCB-TV-Angebot gibt, könntest Du Dich genauso darüber… Weiterlesen »

Jarmusch
Jarmusch

@Markus Juchem Das FCB-TV seit jeher ein kostenpflichtiges Angebot ist macht die Sache doch nicht besser. Einige Streams für den Frauenfußball sind kostenlos, andere nicht. Was soll das? – Hier wird der mit Detailinformationen nicht eben bestens versorgte Frauenfußball-Interessierte auf der Suche danach gnadenlos in die Gesamtmaschinerie des FC Bayern-Gesamtverein hineingezogen. Ich interessiere mich aber nur für den Bereich Frauenfußball und nicht für die unsäglichen Geschichtchen (Ribery van Gaal und den Hoeneß noch dazu) der überbezahlten Herren Profikicker. Die Frauen hatten letzte Saison einen Zuschauerschnitt von 676, die Männer waren mit 69.000 jedesmal ausverkauft. Da muss man doch unterscheiden. Das… Weiterlesen »

Jarmusch
Jarmusch

Markus Juchem schrieb: ‚Die Website von der Du sprichst, ist die Website des FC Bayern München, nicht die der Frauenfußball-Abteilung.‘

Wieso? – Die Pay-Content ist doch auch auf der „fcbayern-frauenfußball“-Seite drauf.

Ralf
Ralf

@Jarmusch Dann bliebe den FCB-Damen aber nur der Weg der Verselbständigung, sprich Abspaltung vom Männerfußball. So ‚profitieren‘ sie wenigstens ein bisschen vom – ja wie soll ich’s nennen – Nimbus des FCB-Männerfußball. Deshalb gefällt mir auch die Idee von Max Diderot mit der DFFL so gut; die Frage ist halt, macht das Sinn, solange der FF nach DFB-Statuten dem Amateurbereich zugeordnet ist, geht sowas überhaupt und, darüber müssen sich dann halt auch alle im Klaren sein, bei der Generierung von Sponsoreneinnahmen für den FF ist man dann Konkurrent der DFL. Der zu verteilende Kuchen ist halt nicht unendlich groß! Und… Weiterlesen »

Bernhard
Bernhard

Lieber Jarmusch,

Danke für Deine Aufregung. Das zeigt, dass Du wirklich interessiert bist. Nur wert ist Dir dieses Interesse 0 Euro. Hauptsache alles ist kostenlos…

Kuck mal hier:

Alles kostenlos! Alles frei!
Zufrieden?

Gruß aus München,
Bernhard

Jarmusch
Jarmusch

@Bernhard

Ich frage Dich ernsthaft:
Hat es ein FC Bayern nötig Einnahmen im Mikrobereich zu generieren?

Ralf
Ralf

@Bernhard Zitat: „Alles kostenlos! Alles frei! Zufrieden?“ Meine Antwort, wie wahrscheinlich die von Jarmusch: „NEIN!!!“ Meine Begründung: Weil die von Dir, Bernhard, verlinkten Videos für einen Frauenfußballinteressierten kaum bis keinen aktuellen Informationsinhalt haben! @Jarmusch Zitat: „Hat es ein FC Bayern nötig Einnahmen im Mikrobereich zu generieren?“ So wie’s aussieht: „JA!!!“ Für ein Abo von FCB-TV würde ich nur dann Geld ausgeben, wenn man mir, zumindest in einer relativen Größenordnung, im Voraus sagen kann, wieviel davon den Mädchen und Frauen zu Gute kommt! Das was beim FCB wirtschaftlich jongliert wird mag, steuer- und bilanzrechtlich und was weiß ich noch, alles wasserdicht… Weiterlesen »