Heimspiel-Rekord dank Brasilien-Länderspiel

47

Für das Testspiel der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft gegen Brasilien am 22. April in Frankfurt wurden nach Angaben des DFB im Vorverkauf bereits mehr als 22 000 Tickets verkauft. Damit steht bereits jetzt fest, dass die Partie das bestbesuchte Heimspiel der fast 27-jährigen Geschichte der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft sein wird.
 
Die bisherige Bestmarke wurde am 2. Juli 1989 beim EM-Endspiel zwischen Deutschland und Norwegen in Osnabrück aufgestellt, das die DFB-Elf mit 4:1 gewann. Damals verfolgten 22 000 Fans im ausverkauften Stadion das Spiel. Auch der Europarekord für ein Länderspiel ist nun in Reichweite.

Bestmarken
Der steht bei 29.092 Zuschauern, die das EM-Endrundenspiel zwischen England und Finnland 2005 in Manchester verfolgten, gefolgt vom Rückspiel im UEFA-Pokal-Finale zwischen dem 1. FFC Frankfurt und Umeå IK, das 2008 27 640 Zuschauer in die Frankfurter Commerzbank-Arena lockte. 

Anzeige

Die Zuschauerzahl des englischen Pokalfinales 2008 zwischen Arsenal und Leeds im City Ground von Nottingham sollte auf jeden Fall übertroffen werden: sie lag bei 24.582 Zuschauern.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

47
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
47 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
15 Kommentatoren
RalflaaseeMax DiderotPinguindjane Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
spoonman
spoonman

War aber nicht ursprünglich von einem geplanten Weltrekord die Rede? Bei welcher Zuschauerzahl steht der im Moment?

Ich hab den Eindruck, der DFB backt jetzt schon kleinere Brötchen, weil er merkt, dass es mit dem Weltrekord nix wird…

Markus Juchem
Markus Juchem

Ein Weltrekord ist in Deutschland gar nicht möglich. Der steht bei 90 185 Zuschauern beim WM-Finale 1999 in der Rose Bowl von Pasadena, als die USA und China gegeneinander spielten.

spoonman
spoonman

Okay, dann nehme ich das zurück und behaupte das Gegenteil… 😉

Marcel
Marcel

Man hat sich vorgenommen die Hütte voll zu kriegen und dafür hat man ja noch knapp drei Wochen Zeit.Bis jetzt wäre das glaub ich nichtmal die Hälfte davon mal schaun obs noch klappt.

laasee
laasee

Das ist schon gut. Eine neu Europa rekord ist sicher jetzt. Guter fortschritt. Danke.

SCW
SCW

Naja der liegt ja nicht bei 22.000 laasee. Die 27.640 vom Spiel FFC -Umea (Vereinsebenenrekord) wird man vllt. noch hinbekommen. Aber viel mehr glaub ich nicht. Sind ja nur noch knappe 3 Wochen. Wobei der DFB will ja eh „nur“ den Europarekord (wozu sie 29.092 Tickets verkaufen müssen), da ja alles andere wie schon gesagt nicht möglich ist. Es wird knapp, trotzdem sind die 7.000 Tickets die noch fehlen zum Rekord machbar. Bin also skeptisch und dennoch gespannt ob sie es schaffen.

djane
djane

Hach, der DFB mal wieder, wie er leibt und lebt ! Wenn das unsere einzige Sorge im Frauenfussball wäre, wieviel Karten wir verkaufen und ob wir einen Rekord knacken, würde ich ja garnix sagen…

Max Diderot
Max Diderot

Da kann ich Dir nur zustimmen, djane. Das wird so ein riesen, riesen, riesen Event, wie es Deutschland, Europa, die Welt bis dato noch nicht im Frauenfußball erlebt haben. Mit den säuselnden Adepten des öffentlich-rechtlichen Fernsehens werden möglicherweise exklusive Vereinbarungen getroffen; und Wolf-Dieter Poschmann oder Waldemar Hartmann, beides genuine Wiedergeburten des plüschigen Liberace, setzen sich der Gefahr aus den eigenen Plattitüden zu erliegen. Krombacher kredenzt dazu das femin-würzige Bier, wobei 20 Cent des Verkaufspreises in die Entwicklung des Frauenfußballs fließen. Und da soll mir noch jemand erzählen, wir würden in einer Krisenzeit leben – Danke Onkel Theo, danke Tante Hannelore.

laasee
laasee

Traurig. Mein Deutsch ist nicht gut.

@SCW – I mean that today it is 22,000 and in three weeks it will be over the Rekord. The DFB will make sure it is. For the DFB Organisation it is also about vanity and pride and ego.

@DJane – I am not that worried about their motivation for wanting the Rekord. What is important is raising the public profile of FF. As the profile increases so will the desire for FF to take control of its own destiny. Then we shall see real change.

djane
djane

@laasee, I can not understand why it should be so important to break a record- if there are 20.000 or 30.000 people in the stadium-who cares about that ?! In fact, nothing will change !
And we still have to develop a lot of things in FF- more than the question, how many people will be there in Frankfurt at April 22.

Lucy
Lucy

Soweit ich weiß, hat man beim DFB immer von 30.000 Zuschauern geträumt, bzw. diese Marke gesetzt.

Sonja
Sonja

Es geht hier doch einfach um Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, und deshalb IST es wichtig, dass der Rekord geknackt wird. JEDE Meldung über FF, und sei sie noch so klein, die ihren Weg in die Provinzblätter findet (und das würde der Zuschauer-Europarekord mit Sicherheit), ist besser als KEINE Meldung. Das hat NICHTS mit DFB-Egos zu tun, sondern mit PR, und ich finde es gut, dass sich mittlerweile professioneller um sowas gekümmert wird.

Marcel
Marcel

Also auf der DFB-Page spricht Steffi Jones schon von 28000 verkauften Tickets also der Europarekord wird auf jedenfall fallen.

laasee
laasee

@Sonja. Ja, das Rekord ist gut. Auch, warum tun sie nicht spielen Buli am Samstag 15.30 Uhr? Das ware gut PR und echte Fortschritte.

Max Diderot
Max Diderot

Sonja, das ist ja meines Erachtens auch nicht der Kern der Diskussion, dass ein entsprechendes Marketing dem Frauenfußball gut tut und weiterhilft. Aber damit werden doch nur die strukturellen Defizite im hiesigen Frauenfußball übertüncht. Und das Erschreckende (zumindest für mich) ist diese scheinbare Eins-zu-Eins-Adaption der Dingsbums-Event-Veranstaltungen der Männer-Nationalmannschaften. Wenn dem so sein soll bei den Damen, bitteschön, nur frage ich mich dann auch, weshalb beim DFB scheinbar niemand seinen ..sch hoch bekommt, wenn es um die Mühen der Ebene geht.

Marcel
Marcel

Ich weiss nicht was du gegen diese Eventveranstaltungen hast das ist tausendmal besser als vor 15 Jahren als man noch Angst haben musste dass die Vollidioten(und jetzt ganz egal von welcher Seite) wieder über den Gästezaun klettern und sich die Plastiksitze um die Ohren hauen.Solange es nicht in solche Dimensionen wie der „Superbowl“in Amerika abdriftet wo der Sport ja fast nur noch nebensächlich ist hab ich nichts dagegen. Ausserdem wie soll ein Länderspiel bitte die strukturellen Defizite im hiesigen Frauenfußball übertünchen ?Und was hat das überhaupt miteinander zu tun ? Das ist wohl nicht nur ein deutsches Problem das gibts… Weiterlesen »

Max Diderot
Max Diderot

Sollte ich mit Deinem Einwand, Marcel, gefragt worden sein, will ich Dir auch konkret antworten. Soweit ich weiß, spielt der Hooliganismus im Frauenfußball bis dato überhaupt keine Rolle. Und wie Du aufmerksamer Weise bemerkt haben wirst, bin ich einem entsprechenden (Marketing-) Konzept nicht abgeneigt. Nur sehe ich die große Gefahr, dass die Verlogenheit und Unglaubwürdigkeit des professionellen Männerfußballs auch bei den Frauen seinen Widerhall finden könnte, wenn von Seiten des DFB die Schablone aus der Schublage geholt und auf die Veranstaltungen der Damen angelegt wird. Ein wenig schmunzeln muss ich schon bei der (rhetorischen) Frage „… wie soll ein Länderspiel… Weiterlesen »

Marcel
Marcel

Ich weiss nicht was du hast vielleicht solltest du mal wieder ein SPiel live erleben ich war schon bei beiden Herren und Damen und es war eigentlich immer ne gelungene Veranstaltung nur das sich bei den Frauen nicht soviel bezahlen musste wie bei den Herren zumindest beim letzten mal weiss nicht wie das heute ist. Für mich gibts da nur einen Unterschied: das da mal Herren und mal Frauen auf den Platz stehen und sonst ist das ziemlich die selbe Sportart. Und das andere Thema: Es kann ja wohl nicht dein ernst sein das mit einem Länderspiel das übertüncht werden… Weiterlesen »

Conny68
Conny68

@Marcel – Ich bin öfters auf beiden Veranstaltungen. Es ist schon ein gewaltiger Unterschied, ob ich im Borussia-Park mit 50.000 Zuschauern ein Spiel gegen den HSV anschaue, oder ein Spiel der Frauen in Aschheim mit 660 Zuschauern (Pokalspiel gegen Duisburg). Bei den Frauen gibt es einen meistens überschaubaren Fanblock und ansonsten viele Zuschauer/innen, die sich einfach ein gutes Spiel anschauen wollen. Stimmungsmäßig ist das sicherlich nicht zu vergleichen mit einem Männerspiel. Das eine ähnliche Stimmung im Vereinsfußball erreicht werden kann, zeigte ja das UEFA-Cup-Endspiel letztes Jahr in Frankfurt. Das war gigantisch. Auch ich bin der Meinung, dass die guten Zuschauerzahlen… Weiterlesen »

Marcel
Marcel

@Conny Ich hab jetzt eigentlich von den Nationalmannschaften geredet darum gings ja auch. Das es im Vereinsfussball ganz anders aussieht ist klar. Meiner Meinung nach sind Nationalmannschaft und Vereinsfussball aber zweierlei paar Schuh deshalb kann sie meiner Meinung nach nichts übertünchen nur weil da mehr Zuschauer sind. Ist doch ganz normal das internationale Spiele auf mehr Interesse stossen als nationaler Konkurenzkampf.Ich sehe aber das genauso wie du das solche Rekorde oder Titelgewinne höchstens einen kurzfristigen Effekt auf den Vereinsfussball haben deshalb finde ichs auch bedenklich das man sich beim DFB anscheinend da voll auf die WM 2011 verlässt oder das… Weiterlesen »