Deutsche U17 will Viertelfinaleinzug perfekt machen

Von am 31. Oktober 2008 – 15.55 Uhr 132 Kommentare

Nach dem klaren 5:0-Auftakterfolg gegen Costa Rica will sich die deutsche U17-Frauenfußball-Nationalmannschaft mit einem Erfolg gegen Ghana (ab 01.00 Uhr LIVE auf FIFA-TV, Samstag ab 10.45 Uhr Zusammenfassung auf Eurosport) frühzeitig die Teilnahme am Viertelfinale sichern.

TV-Fahrplan der U17-WM

Doch zu unterschätzen sind die Afrikanerinnen, die vor dem Turnier unter anderem ein Trainingslager in Deutschland absolvierten, beileibe nicht. Das belegt das 1:1-Auftaktremis gegen die hoch gehandelten Nordkoreanerinnen.

Anzeige

„Das Team meines Kollegen Abraham Allotey hat technisch starke und robuste Spielerinnen im Aufgebot. Unsere Mannschaft hat die Partie gegen Nordkorea noch im Stadion angeschaut und dabei einen Eindruck von ihrem Leistungsvermögen gewonnen“, so Bundestrainer Ralf Peter.

Die Afrikanerinnen, die sich als Zweiter der Afrikameisterschaft hinter Nigeria im Juli auf den letzten Drücker für die Titelkämpfe qualifizierten, haben sich seitdem dank mehrerer Trainingslager deutlich verbessert.

„Die Qualifikation alleine war schon eine unglaublich tolle Sache für uns“, so Allotey. „Wir sind hier, um zu lernen, aber auch, um beim Turnier unsere Visitenkarte und einen guten Eindruck vom ghanaischen Fußball zu hinterlassen.“ Spielführerin Mercy Miles ergänzt: „Wir wollen hier etwas erreichen. Man muss seine Ziele immer hoch ansetzen.“

Jetzt lesen
Josephine Henning beendet Karriere

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

132 Kommentare »

  • SCW sagt:

    So meinte ich es auch. Klar muss man solche Spiele erstmal gewinnen aber er war nicht überzeugend (besseres Wort!).

    (0)
  • Ruhrschnellweg sagt:

    Keine TW-Diskussion meinerseits. Aber beide Tore „gehörten“ ihr…

    Ghana hat sich durch die Leistung verdient, nicht torlos zu bleiben, aber es hätte dennoch „zu Null“ ausgehen müssen.

    Die Abwehr hatte mehr zu tun, aber man beachte die Torschuß-Statistik: offiziell 2 für Ghana – tatsächlich 3.

    Der Sieg ist verdient, kein Zweifel. Viertelfinale. Maroszan ist heiße Kandidatin für MVP des Turniers.

    Das Niveau ist insgesamt stark. Gute Nacht!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Den zweiten Treffer würde ich Felix nicht ankreiden wollen, das war eindeutig ein Platzfehler, so wie der Ball da versprungen ist.

    (0)
  • SCW sagt:

    Bei Kanada – Kolumbien ist es beim 1:1 geblieben. Kolumbien somit mit 2 und Kanada mit 4 Punkten aus den ersten 2 Spielen.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Kolumbien-Kanada
    Endstand 1:1

    Ein korrektes Ergebnis in einem ordentlichen Spiel.
    In der zweiten Hälfte gab es nur noch wenige klare Torchancen.
    Kolumbien hatte ab der 60.Minute konditionelle Defizite, kam gegen Ende der Begegnung mit purem Willen immerhin noch zu zwei guten Szenen vor dem gegnerischen Tor.
    Kanada spielte solide, aber auch recht hart (23:7 Fouls der Kanadierinnen).

    So bleibt in der Gruppe alles offen.

    (0)
  • SCW sagt:

    @Ruhrschnellweg: Stimme dir im Fall Maroszan 100%ig zu!

    Gute Nacht an alle! 😉

    (0)
  • Crackfly sagt:

    Platzfehler? das hab ich gar nicht gesehen. Für mich sahs so aus, als hätte sie verzögert (vermutlich um den Ball im Strafraum erst in die Hand zu nehmen) und dabei den Ball aber verfehlt.

    (0)
  • Marcel sagt:

    Naja da wird wohl noch einiges kommen müssen sonst wirds mit dem Halbfinale nichts vor allem im Mittelfeld unnötig viele Ballverluste und manchmal hätte man sich auch von der ein oder anderen energischeres Zweikampfverhalten gewünscht.
    Aber von unverdient würde ich nicht reden den Ghana hätte mit der wohl unfreiwilligen Mithilfe von Felix kaum ein Tor erzielt.So muss man wohl das Spiel in der Kategorie Arbeitssieg abheften.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Yo, Crackfly, der Ball ist schon gewaltig versprungen. Felix kam raus, und der Ball sprang ganz komisch nach hinten weg. Würde sagen, da konnte sie nix dafür, anders als beim ersten Tor.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Sorry, ich hatte ein paar Computerprobleme. Vielen Dank für die rege Teilnahme und allen eine gute Nacht und einen schönen Feiertag + Wochenende!

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Nordkorea-Costa Rica
    Halbzeitstand: 1:1

    Costa Rica schaffte nur 4 Minuten nach dem Rückstand den Ausgleich (beide Tore wurden allerdings von groben Abwehrschnitzern begünstigt).
    Danach spielten sie mutig und flüssig nach vorne, ehe ab der 30.Minute Nordkorea stärker wurde.
    Das Unentschieden zur Pause hat sich Costa Rica aber letztlich mehr als verdient.

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Kompliment an all jene Eulen, die abseits des Platzes und mittels ihrer eigenen Kommentare die Dramaturgie des Spiels (der Spiele) analysierten und interpretierten. Mir Lerche hat es viel Spass (und natürlich auch Erleichterung) bereitet, in morgendlicher Entspannung die Ereignisse so detailliert nachvollziehen zu können, sodaß ich meine nicht mehr ganz juvenilen Kräfte für eine der kommenden Partien der deutschen Elfinnen einsetzen kann.

    Neben der Erkenntnis, dass alle Welt nun wissen müßte, weshalb „Jarmusch“ so wenige aber gute Filme dreht und sein Fokus aktuell mehr auf den Frauenfußball gerichtet zu sein scheint, scheint der Gral der femininen Fußballweisheit eher in den westlichen Gefilden unserer Republik zu orten sein – quasi Nachbarschaftsduelle zwischen Essen und Duisburg, mit hessischen Sprenkeln und bajuwarischen Intentionen.

    (0)