Ana Paula Oliveira steht zu ihrer Nacktheit

2

Ana Paula Oliveira„Non, je ne regrette rien“ („Nein, ich bedaure nichts“), hieß ein berühmtes Lied der legendären französischen Sängerin Edith Piaf. „Ich bedaure nichts“, sagte jetzt auch die brasilianische Frauenfußball-Schiedsrichterin Ana Paula Oliveira über die Aufregung, die dadurch entstanden war, dass sie sich nackt für den Playboy ausgezogen hatte.

„Ich habe eine starke Persönlichkeit“, so die 29-Jährige gegenüber dem brasilianischen Fernsehen. „Wo auch immer ich hingehe, bekomme ich von der Öffentlichkeit große Unterstützung. Die Menschen sagen mir, wenn ich hartnäckig bleibe, werde ich wieder eine Chance bekommen.“

Anzeige

Sie hofft, dass sie wieder einmal Spiele wird leiten dürfen, zur Zeit wird sie nur als Schiedsrichterassistentin in unterklassigen Begegnungen eingesetzt.

Tausende Zuschauer strömten zu einem Spiel nach Maracai, rund 450 Kilometer westlich von São Paulo, wohl mehr interessiert an Oliveira, als an dem Fußballspiel selbst. Offiziell ist sie seit dem Erscheinen des Magazins im Juli nicht suspendiert worden. Unter Tränen bat sie die Schiedsrichterkommission im brasilianischen Fußballverband, dass sie wieder Spiele leiten darf. „Ich will das Unmögliche möglich machen und zurückkehren“, so Oliveira.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
0 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
0 Kommentatoren
Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei