DFB-Pokal: Badisches Derby ums Viertelfinalticket

Von am 9. Februar 2018 – 8.44 Uhr

Heute Abend um 18 Uhr empfängt die TSG 1899 Hoffenheim im DFB-Pokal-Achtelfinale den SC Freiburg zum Badischen Derby – im dritten Anlauf soll es endlich klappen.

Die Spielerinnen des SC Freiburg jubeln

Starke Saison: Kann der SC Freiburg auch in Hoffenheim jubeln? ©imago /foto2press

Im alten Jahr war das Duell zweimal wegen der schlechten Witterungsverhältnisse abgesagt worden. Diesmal dürfte einer Austragung trotz der allerorts winterlichen Verhältnisse nichts im Wege stehen. Freiburgs Trainer Jens Scheuer meint: „Fußball ist nunmal eine Freiluftsportart. Da kann man nicht immer nur bei strahlendem Sonnenschein und tollen Temperaturen spielen sondern muss sich den Gegebenheiten anpassen.“

Anzeige

Freiburg will Rückenwind vom Sieg in Essen nutzen

Die Freiburgerinnen wollen an ihre Leistung beim 3:0-Auswärtssieg gegen die SGS Essen am vergangenen Sonntag anknüpfen. „Wenn uns das gelingt, sehe ich gute Chancen, eine Runde weiterzukommen.“

Einsatz von Petermann fraglich

Nicht mit in den Krauchgau reisen werden Klara Bühl (Schambeinentzündung), Marie Müller, Clara Schöne (beide Aufbautraining) und Carolin Simon (Entzündung im Knie). Der Einsatz von Lena Petermann ist zudem aufgrund einer Oberschenkelverhärtung fraglich.

Hoffenheims schwierige Vorbereitung

Keine leichte Vorbereitung auf das Spiel hatte die TSG 1899 Hoffenheim, deren geplantes Testspiel gegen den 1. FC Saarbrücken am vergangenen Wochenende kurzfristig abgesagt wurde. So geht das Team ohne echte Spielpraxis in das Pokalduell, auch wenn man durch ein internes Elf-gegen-Elf ein Spiel simuliert hat.

Jetzt lesen
Zwangspause für Hikaru Naomoto

„Jammern hilft uns aber nicht weiter“, so Hoffenheims Trainer Jürgen Ehrmann. „Um am Freitag zu gewinnen, braucht es von allen Spielerinnen einen guten Tag und die Überzeugung in uns, dass wir bestehen können.“

Personalsituation

Die Langzeitverletzten Dóra Zeller und Martina Tufekovic (beide Reha nach Kreuzbandriss) stehen noch nicht wieder zur Verfügung. Lina Bürger und Ricarda Schaber sind nach langer Pause zurück auf dem Platz, aber sicherlich noch nicht bei 100 Prozent. Auch Stephanie Breitner hat einen Teil der Vorbereitung aufgrund einer Sprunggelenksverletzung verpasst. Derzeit pausieren Sarai Linder und Emily Evels mit Knieproblemen.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

Kommentar schreiben