Auf einen Blick: So lief der 2. Spieltag der Frauen-Bundesliga

31

Am 2. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga kassierte Vizemeister FC Bayern München gegen den SC Freiburg bereits im ersten Heimspiel der Saison eine Niederlage. Und biss sich dabei die Zähne an Freiburgs Torhüterin Laura Benkarth aus. Wolfsburg, Potsdam, Frankfurt und Essen gewannen auswärts und auch ein Aufsteiger holte den ersten Punkt.

Nahaufnahme von SC Freiburgs Torhüterin Laura Benkarth
Garant für den Erfolg in München: SC Freiburgs starke Torhüterin Laura Benkarth © Daniel Matic / girlsplay.de

Der FC Bayern München verlor vor 610 Zuschauern gegen den SC Freiburg mit 0:1 (0:1). Hasret Kayikci erzielte nach schöner Vorarbeit von Julia Simic mit einem Schlenzer den einzigen Treffer der Partie (20.), mit dem die Elf aus dem Breisgau saisonübergreifend den neunten Sieg in Folge feierte. „Unser Matchplan ist voll aufgegangen und wir freuen uns natürlich riesig über den Sieg“, so Torschützin Kayikci.

Freiburg spielstark und clever

Die Freiburgerinnen waren eine Stunde lang die bessere Mannschaft, nach der Führung von Kayikci (20.) hätte Simic fast noch vor der Pause erhöht, doch die Latte stand im Weg (38.). Mit der Einwechslung Melanie Behringers nach einer knappen Stunde kam endlich Schwung ins Bayern-Spiel.

Links zur Frauenfußball-Bundesliga


Tabelle
Spielplan
Transfers
Tippspiel
Live in TV/Stream

Bayern mit Behringer stärker

Gleich mit ihrer ersten Aktion hätte die angestammte Kapitänin fast den Ausgleich erzielt, doch Benkarth lenkte den direkten Freistoß der Münchenerin in Weltklassemanier mit den Fingerspitzen an die Latte (60.).

Benkarth glänzt weiter

Bayern hatte in der Folge Glück, denn Torhüterin Tinja-Riikka Korpela stand bei einem Kayikci-Freistoß aus 30 Metern zu weit vor ihrem Gehäuse, der Ball prallte von der Latte an Korpela und ins Feld zurück (67.). In der packenden Schlussphase gewannen die Bayern immer mehr Übergewicht, doch Benkarth hielt noch zweimal glänzend.

Freiburg übersteht Schlussphase in Unterzahl

Erst gegen Sara Däbritz (70.), dann erneut gegen Behringer (89.). Kurz vor Schluss musste Freiburgs Abwehrspielerin Jobina Lahr mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz (87.). Eine vertretbare Entscheidung, wenngleich Schiedsrichterin Ines Appelmann nicht immer so konsequent pfiff und zahlreiche weitere Fouls ungeahndet blieben.

Gwinn hat Entscheidung auf dem Fuß

Fast im direkten Gegenzug verpasste Giulia Gwinn nach einem Konter allein vor Korpela die Chance, für die Entscheidung zu sorgen (90.). Doch Freiburg überstand die vierminütige Nachspielzeit schadlos und nahm nicht unverdient drei Punkte aus München mit.

Scheuer begeistert

Freiburgs Trainer Jens Scheuer meinte: „Wir haben heute fantastisch Fußball gespielt, mutig, mit guten Kombinationen. Insgesamt hatten wir die größeren Torchancen, aber natürlich braucht man in einem solchen Spiel auch das nötige Quäntchen Glück. Das hatten wir und zudem mit Laura Benkarth eine überragende Torfrau, die heute ihre ganze Klasse gezeigt hat.“

Wörle: „Haben ersten Halbzeit verschlafen“

Bayern-Trainer Thomas Wörle sagte: „Wir haben die erste Halbzeit verschlafen, sind nicht gut ins Spiel gekommen. Wir haben kaum Zugriff bekommen, waren in den Zweikämpfen nicht so gallig, wie wir es sein wollten. Die zweite Halbzeit gehört dann uns, da zeigen wir unser wahres Gesicht und hatten gute Torchancen. Freiburg hat sich aber immer wieder dazwischengeworfen, es nach der frühen Führung gut gemacht. Uns hat das Quäntchen gefehlt.“

Alex Popp trifft bei Wolfsburg-Sieg

Der VfL Wolfsburg gewann beim SC Sand vor 1.124 Zuschauern nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 4:0 (0:0). Pernille Harder brach den Bann (50.), die eingewechselte Alex Popp sorgte mit einem Flugkopfball für die Vorentscheidung (68.) – Wolfsburg spielte inzwischen nach der Gelb-Roten Karte gegen Jana Vojteková in Überzahl. Noelle Maritz (80.) und die ebenfalls eingewechselte Zsanett Jakabfi (84.) erzielten die weiteren Treffer für die Wölfinnen, die somit ihre Tabellenführung verteidigten.

Potsdam-Erfolg durch Elfmeter

Der 1. FFC Turbine Potsdam gewann beim MSV Duisburg vor 412 Zuschauern mit 1:0 (0:0). Elise Kellond-Knight traf nach einer knappen Stunde per Elfmeter gegen Lena Nuding, die nach überstandener Schulterverletzung im Duisburger Tor stand (59.). Svenja Huth war zuvor von Lucia Haršányová im Strafraum zu Fall gebracht worden. „Wir waren erneut über weite Strecken gleichwertig und haben Potsdam alles abverlangt“, so ein enttäuschter Duisburger Trainer Christian Franz-Pohlmann, dass es wie schon zum Saisonauftakt nicht für einen Punktgewinn gereicht hat. Potsdams Trainer Matthias Rudolph meinte: „Es war ein enges und von Anfang an umkämpftes Spiel. Duisburg war sehr aggressiv, das hat uns in der ersten Hälfte vor Probleme gestellt. In der zweiten Halbzeit waren wir griffiger und haben zunehmend die Kontrolle übernommen.“

Pawollek trifft bei Frankfurt-Sieg

Der 1. FFC Frankfurt gewann bei der TSG 1899 Hoffenheim vor 520 Zuschauern mit 1:0 (0:0). Tanja Pawollek machte mit ihrem sehenswerten Volleytreffer früh den Auswärtserfolg der Frankfurterinnen perfekt (5.). Die Japanerin Kumi Yokoyama ließ bei ihrem Startelf-Debüt die Chance auf den zweiten Treffer aus. In der zweiten Halbzeit, in der bei den Gastgeberinnen Nicole Billa ihr Comeback feierte, drängte Hoffenheim auf den Ausgleich, nach einem Freistoß von Kapitänin Stephanie Breitner hatte Tamar Dongus den Ausgleich auf dem Fuß (55.) und wenig später lenkte Frankfurts Torhüterin Bryane Haeberlin einen Schuss von Breitner an den Pfosten (62.). Frankfurt brachte den Sieg aber über die Zeit und hatte in der Schlussphase durch die mit einer Handmanschette spielende Kapitänin Marith Prießen die Chance auf einen zweiten Treffer, doch Hoffenheims Torhüterin Friederike Abt hielt glänzend (84.).

Essen siegt dank Blitzstart

Die SGS Essen siegte bei Aufsteiger 1. FC Köln vor 250 Zuschauern mit 5:2 (2:0). Sarah Freutel (12.), Marina Hegering (14.) und Linda Dallmann (18.) sorgten für einen Blitzstart der Gäste. Carolin Schraa verkürzte spät für die Kölnerinnen (79.), Essen legte in den Schlussminuten durch Freutel (84.) und die kurz zuvor eingewechselte Laura Radke (87.) noch einmal nach. Kurz zuvor hatte Köln durch Neuzugang Amber Hearn einen zweiten Treffer erzielt (86.).

Aufsteiger Bremen verdirbt Jena das Jubiläum

Zwei Mal ging der FF USV Jena in seinem 200. Bundesligaspiel gegen Aufsteiger SV Werder Bremen in Führung, doch am Ende musste sich die Elf aus Thüringen vor 436 Zuschauern mit einem 2:2 (2:1) begnügen. Jenas Führung durch Annalena Rieke (11.) glich Cindy König aus (21.). Noch vor der Pause ging Jena durch Neuzugang Amelia Pietrangelo in Führung (44.). Doch in der zweiten Halbzeit sorgte die eingewechselte Nora Clausen (73.) für den ersten Punktgewinn des Aufsteigers. Für Jenas Trainerin Katja Greulich fühlte sich das Remis wie eine Niederlage an.

Bremens Trainerin Carmen Roth meinte: „Wir haben zwei Rückstände aufgeholt und Moral bewiesen. Am Schluss hatten wir noch die große Chance von Cindy, aber ich denke insgesamt ist der Punkt für beide Mannschaften verdient.“

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

31
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
29 Kommentar-Themen
2 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
15 Kommentatoren
FrankEFFFanadipreisslerDetlefOskar Walter Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
enthusio
enthusio

@Markus Juchem:
Das Kölner 2:4 durch Amber Hearn in der 86. Minute muß im Text noch ergänzt werden.

SCF Klausi
SCF Klausi

Letzte Woche,nach dem Sieg der Bayern Frauen in Essen schrieb ich,dass die Bayern Mädels gegen eine spielstarke Mannschft Probleme bekommen werden und wurde hier von deren Anhang höflich formuliert ausgelacht.Zu dieser Zeit konnte ich aber noch nicht vorher sehen,dass die SC Frauen den FCB in ihrem eigenen Stadion zumindest eine Halbzeit lang dominieren und fast schon vorführen.Da frage ich mich,warum Thomas Wöhrle als Taktikgenie gilt,wenn weder ihm,noch seiner Mannschaft was einfällt um die Dominanz des Gegners zu brechen. Erst mit der Hereinnahme von Melanie Behringer wurden die FCB Frauen stärker,unter anderem auch deshalb,weil der SC Freiburg sich mehr zurück zog… Weiterlesen »

bale
bale

eine frage zu einer Wolfsburg Spielerin wann spielt Luisa wensing wieder in der ersten ,habe nur gesehen,das sie heute in der 2 ten war.ja und Bayern,die wussten doch,das Freiburg schwer zu spielen ist aber kein Konzept,schön,das die Freiburgerinnen jetzt oben mitspielen werden ,sie sind ein team bei Bayern muss das team sich noch finden

Detlef
Detlef

In Duisburg gingen die TURBINEN heute ziemlich bedröppelt zum Mannschaftsbus!!! Obwohl sie drei Punkte mit im Gepäck nach Hause nahmen, war doch keiner wirklich zufrieden mit dem heutigen Auftreten im PCC Stadion!!! Der Beginn glich dem Spiel gegen den USV!!! Na gut dachte die Potsdamer Fangemeinde, dauert halt wieder 15-20 min, bis sie richtig drin sind!!! Doch es gelang uns eigentlich nie so richtig in unser Spiel zu finden!!! Duisburg attackierte von Beginn an früh unsere Offensivkräfte, und startete auch eigene Vorstöße, die durchaus gefährlich waren!!! So mußte LISA SCHMITZ schon nach wenigen Minuten alles aufbieten, um den frühen Rückstand… Weiterlesen »

Pauline Leon
Pauline Leon

die zuschauerzahlen des heutigen spieltags spiegeln wohl die traurige realität wieder, die okka gundel während der pause im spiel essen-münchen schon ganz richtig ins gespräch brachte. noch mit vielen lachern quittiert. oder war heute das wetter zu schlecht? oder lags am samstag, den auch ich als spieltag mit so füher uhrzeit absolut zum kotzen finde. auch den sonntag. um 11:00 uhr… gladbach muß immer so früh ran. wer denkt sich sowas aus??
…und nina ehegötz an die latte? yeah, sie kommt dem längst verdientem tor immer näher.

never-rest
never-rest

Wörle fand mit seiner Mannschaft über weite Strecken keine Mittel gegen eine mutig und abgeklärt spielende Freiburger Elf. Erst mit der Einwechselung von Behringer für die entäuschende Leupolz konnte der FCB ernsthaften Druck erzeugen. Ein weiteres Ausrufezeichen von Freiburg auf dem Weg zu einer Spitzenmannschaft. Aus dem homogenen Freiburger Team ragten für mich die Torhüterin Benkrath, Magull und Simon hervor. Aber auch Simic hat ein wirklich gutes Spiel gemacht und mit dafür gesorgt, dass Freiburg bis auf die letzte halbe Stunde im MF ein entscheidendes Übwergewicht hatte. Erstaunlich, dass Wörle erst so spät reagiert hat. Freue mich außerdem über den… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Die schwachen Zuschauerzahlen sollten uns zu denken geben!!!
Nur 610 Besucher beim Spitzenspiel in München, daß ist eine Riesenblamage!!!

Lediglich in der Ortenau waren es knapp über 1000!!!
Schon beschämend, daß der „Dorfverein“ mehr Publikum mobilisieren kann, als der Millionenschwere FC Bayern!!!

Auch die angeblich so FF-begeisterten Kölner Fans (das behauptet zumindest immer der DFB) haben sich bis auf die Knochen blamiert!!!
Nur 250 Zuschauer im Westderby, daß zeigt die bittere Realität, und bedeutet Minusrekord!!!
Köln übernimmt damit die Negativrolle des Stadtnachbarn aus Leverkusen!!! 🙁

Schenschschtina Futbolista
Schenschschtina Futbolista

Noch ’ne Frage zu einer WOB-Spielrin und nicht das 1. Mal:
Wo ist die Norwegerin Marie Markusson abgeblieben? Sie taucht weiterhin in keinem der Teams auf!

FrankE
FrankE

Die Leistung von Turbine gestern war so toll wie das Wetter (Sch..wetter). Kaum eine Turbine kam gestern auf Normalform. Das Defensifverhalten war schlich eine Katastrophe. Der Abstand zur Gegnerin war meistens viel zu groß, wir kamen häufig einen Schritt zu spät und erleichterten dem MSV so auch noch das Spiel. Dazu kam dass einige unserer Mädels derzeit Meilen von „Normalform“ entfernt sind. Ich habe Matthias Rudolph bisher noch nie so laut am Spielfeldrand erlebt, leider war er bei uns nicht zu verstehen, aber dass er sauer war war sehr deutlich. Ich habe gestern nur zwei Turbinen mit guter Leistung gesehen.… Weiterlesen »

balea
balea

München scheint im Moment doch sehr abhängig von Behringer zu sein. In meiner Kritik an Leupolz und Däbritz zuletzt fühle ich mich nun eher bestätigt. Auch in Essen hat Islacker ziemlich mit den Schiris „gemotzt“. Hat sie das in Frankfurt eigentlich auch so oft getan?

Turbine hat seine schlechten Eigenschaften scheinbar komplett nach Duisburg „gerettet“. Was FrankE über Kemme schreibt, kann ich mir lebhaft vorstellen. Ich würde mir mir zumindest frühere Wechsel wünschen. Warum kommt Ehegötz immer erst so spät ins Spiel?

Wolfsburg hat scheinbar eine perfekte „Frühform“ erwischt. Dass Hoffenheimn so viel Probleme haben wird, hätte ich nicht gedacht.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@FrankE+Detlef Sehr, sehr ehrliche, aber zugleich auch sehr ernüchternde Zustandsbeschreibung der Turbinen in Duisburg! Leider wird sich wohl wegen der 3 Punkte dennoch nichts o. nicht viel ändern. Wie sagte und schrieb auch der Altmeister:“Die Sprache des Erfolgs ist rau!“, und genau diese Sprache traue ich MR nicht zu. Es sind auch deutlich zuviele Dünnbrettbohrer z.Z. im Team, die es verdient hätten, auf der Bank Platz nehmen zu müssen und eben nicht in der Start11 zu stehen! Wie reagiert wohl Jojo’s Ego auf die starke Nebenfrau, wie kommen die miteinander klar? Was besseres als eineige Zwillinge, die füreinander da sind… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@Frau Fußball, Der Altmeister irrte aber zuletzt immer öfter!!! 😉 Wenn man sich charismatische junge Trainer im MF anschaut, da findet man keine „Schleifer“ mehr wie früher!!! Heute werden die Spieler auch mal in den Arm genommen, getröstet und auch Verständnis für Leistungskrisen gezeigt!!! Und Du hast mal wieder nicht richtig gelesen, was FrankE geschrieben hat!!! Rudi war sehr laut, das ganze Spiel über!!! Mit dieser Leistung konnte er natürlich nicht zufrieden sein!!! Und Du bist wahrscheinlich viel zu kurz bei TURBINE dabei, denn sonst wüsstest Du, daß Schröder auch früher schon Spielerinnen einen „Persilschein“ ausgestellt hatte!!! TABBI KEMME und… Weiterlesen »

SCF Klausi
SCF Klausi

@ Detlef Wie man die Leistung einer Mannschaft bewertet liegt immer im Auge des Betrachters. Als schwach würde ich die Leistung der Freiburgerinnen gegen den MSV nicht bezeichnen.Sie haben kein Feuerwerk abgebrannt,soweit würde ich den Duisburgern recht geben,aber ihre Leistung,außer die starke Defensivarbeit,war auch nicht die Welt.Das einzige was man den Freiburgerinnen vorwerfen kann,wie auch gegen den FCB,ist ihre mangelnde Chancenverwertung. Beide Spiele hätten die Freiburgerinnen mit mehr Toren gewinnen können und der MSV als auch der FCB können froh sein das sie noch so glimpflich davon kamen.Aber das ist jetzt alles Konjunktiv und nicht mehr ermittelbar. Da ich euer… Weiterlesen »

Zaunreiter
Zaunreiter

Na, ich geb auch mal meinen Senf dazu… Was das „menscheln“ in Potsdam oder anderswo angeht…Ich ziehe mal eine Einzelsportart wie das Tennis zum Vergleich dazu. Madison Keys, gestern gegen Sloane Stephens unterlegen, wird sportlich trainiert von dem deutschen Didi Kindlmann. Für das „menscheln“ ist Lindsay Davenport zuständig. Die Zuschauerzahlen: Gestern war es weniger, weil 1. ein Samstag und Fans sich zwischen MF und FF entscheiden müssen, 2. noch Leute samtags arbeiten müssen, 3. Bundestagswahlkampf ist und es gibt FF-Fans, die auch im Wahlkampf involviert sind. Ich hab gestern erst Wahlkampf gemacht und bin dann erst nach Spielbeginn beim FSV… Weiterlesen »

bale
bale

ich bin gespannt ob uli hoeness die Werbetrommel gegen chelsea rührt,aber er hat jamit seinen Männer Bayern gerade!! auch zu tun.

sam2009
sam2009

Es ist mir nicht erklärlich, warum in München der gleiche „Stiefel“
wie letzte Saison weitergespielt wird. Gefühlte 50x durch die Mitte
obwohl es nix bringt, und dann sollen es die Standards richten.

Das langweilt und frustriert mich als regelmäßige Besucherin des
Grünwalder Stadions. Nach den vielen Neuzugängen und den Erfahrungen der letzten Saison hatte ich auf Besserung gehofft.

Dafür hat Freiburg eine tadellose Leistung abgeliefert. Das hat
Spaß gemacht. Neben Laura Benkarth möchte auch ich Julia Simic hervorheben, feines Spiel!

Der Ellenbogen-Check von S.Laudehr gegen sie war in meinen Augen
eine rote Karte.

balea
balea

Nach Durchsicht der der Highlight – Videos der Spiele war ich bes von Köln sehr enttäuscht – nach den namhaften Verstärkungen hätte ich da doch mehr erwartet und bin andererseits von Bremen positiv überrascht. Hoffenheim würde ich noch nicht abschreiben, das sah eigentlich nicht so schlecht aus. Wolfsburg scheint eine HZ zu reichen, oder ist Sand so komplett eingebrochen? Die Videos muss man aber zT echt kritisieren: Wieso stellt man in Duisburg die Kamera so auf, dass man 1/4 des einen Tors wegen einem Eisenträger nicht sehen kann??? Dilletantischer gehts ja wohl gar nicht. Und in Sand schaffen sie es… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@Detlef > Ich glaube jedenfalls an meine TURBINEN, und weiß ja genau, daß sie es auch besser können!!! 🙂 Diesen Satz strapazierst Du nicht erst seit dieser Saison viel zu häufig und betreibst damit zu oft auch Augenwischerei! Auch solltest Du Dich weniger mit meiner vermeintlichen FF-Historie, sondern ausschliesslich mit der von Turbine auseinandersetzen, denn Ersteres sieht doch ziemlich nach Kaffeesatzleserei aus mit einem Schuß Retourkutschenversuch als nach Tatsachen. Ich freue mich jedenfalls, in FrankE’s Schilderungen mehr Objektivität vorzufinden als ich von Dir die letzten Jahre hier in der Summe zur Kenntnis nehmen durfte! Ebenso freut mich, dass anscheinend die… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@SCF Klausi, Wie Du den Berichten von FrankE und mir entnehmen kannst, hat der MSV sich mitnichten nur hinten reingestellt!!! Sie waren sogar überraschend offensiv, sodaß sie durchaus Räume angeboten hatten!!! Ob die MSV-Fans nun die schwache Chancenverwertung gemeint hatten, oder ob Freiburg auch so krasse Fehlpässe, ungenaue Zuspiele und technische Fehler unterlaufen sind wie uns, daß weiß ich nicht!!! Zumindest hatte die Fangemeinde der Zebras wohl mit deutlich höheren Niederlagen gegen die beiden Mitfavoriten gerechnet!!! Und gestern wäre sogar viel mehr für ihre Mädels drin gewesen!!! Sie müssen sich schon den Vorwurf gefallen lassen, die gestrige Schwäche der TURBINEN… Weiterlesen »

Zaunreiter
Zaunreiter

@balea: Tja, ich werd jetzt wahrscheinlich lauter „Daumen runter“ kassieren, aber auf der Seite der US-Liga brauch ich als internationaler Fußballzuschauer nur auf ein Spiel zu klicken, wenn ich mir das anschauen will, sogar zur Live-Zeit Samstagsabends um 10 oder nachts um Eins oder Sonntagnachts um Eins. Und das funktioniert auch, wenn ich das Spiel später als Aufzeichnung sehen will. Nicht ganz ruckelfrei, aber ich bin zufrieden. Und wer es kürzer braucht, bekommt Hightlights in guter Qualität auf youtube. Nur mit einem Spielfeld dort bin ich nicht zufrieden und zwar mit dem Soldier-Field bzw. Jordan-Field in Boston, wenn da die… Weiterlesen »