FF USV Jena holt Neuseeländerin Catherine Bott

2

Frauenfußball-Bundesligist FF USV Jena hat die neuseeländische Nationalspielerin Catherine Joan „CJ“ Bott verpflichtet.

Die 22-Jährige wird in der kommenden Saison die Abwehrreihe der Thüringerinnen verstärken. Bereits seit dem Trainingsauftakt trainiert Bott mit ihren neuen Kolleginnen; in den bisherigen Testspielen wusste sie nicht nur durch Zweikampfstärke zu überzeugen. So konnte sie im vereinsinternen Test gegen die FF USV Jena U21 auch schon ein Tor beisteuern.

Anzeige
Jenas Trainerin Katja Greulich (re.) freut sich über Neuzugang Catherine Bott
Jenas Trainerin Katja Greulich (re.) freut sich über Neuzugang Catherine Bott © Verein

Neuseeländische Tradition

Der FF USV Jena hat nach Ria Percival, Abby Erceg und Amber Hearn also wieder eine Neuseeländerin unter Vertrag. Co-Trainer Steffen Beck sagte über den jüngsten Transfer der Paradieself: „Wir freuen uns, dass sie sich für Jena entschieden hat. Wir sind uns als Trainerteam sicher, dass sie uns in der Saison sehr auf der Außenverteidigerinnen-Position helfen wird.“

Viel Potenzial

Bott selbst freut sich auf die anstehenden Aufgaben in Jena: „Es ist ein junges Team, in dem viel Potenzial steckt. Jena ist eine schöne kleine Stadt, die mich bislang sehr beeindruckt. Ich denke, es wird mir hier sehr gefallen.“

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
2 Kommentatoren
Digger DunnDetlef Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Detlef
Detlef

Dann wünsche ich viel Erfolg im Paradies!!! 🙂
Bitte haltet die Klasse!!!!

Digger Dunn
Digger Dunn

Wie gut Catherine Bott, Hannah Keane und Sandra Zigic wirklich sind, wird sich wohl erst nach einigen Spieltagen erweisen. Hoffen wir mal, daß sie sich gut in die Mannschaft integrieren und dem USV Jena beim Kampf um den Klassenerhalt helfen können.