DFB-Frauen: Länderspiele in Ingolstadt, Wiesbaden und Großaspach

5

Das DFB-Präsidium hat die Spielorte für die ersten drei Heimspiele der Qualifikation zur Frauenfußball-WM 2019 in Frankreich bekannt.

Zum Auftakt spielt die Elf von Bundestrainerin Steffi Jones am 16. September in Ingolstadt gegen Slowenien. Einen Monat später geht es in Wiesbaden am 20. Oktober gegen Island, am 24. Oktober folgt das Spiel gegen die Färöer Inseln in Großaspach.

Logo des DFB
Offizielles Logo des DFB © DFB

Lösbare Aufgaben

In Gruppe 5 der WM-Qualifikation trifft Deutschland auf Slowenien, die Tschechische Republik, Island und die Färöer Inseln. Die Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die Endrunde. Die vier besten Gruppenzweiten ermitteln in zwei Play-off-Runden den letzten WM-Teilnehmer aus Europa.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 19.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

5 KOMMENTARE

  1. Irgenwie werde ich das Gefühl nicht los, dass Gegenden mit größerer Bevölkerungszahl für die Austragung von Länderspielen krampfhaft gemieden werden.

  2. Wann hat eigentlich das letzte Länderspiel nördlich von Wolfsburg stattgefunden?

    Ah, ich hab’s gefunden: Am 26. Oktober 2011 (also vor sechs Jahren) vor 12.183 Zuschauern am Millerntor beim 1:0 gegen Schweden. Danach war der nördlichste Ort Osnabrück.
    Bestraft der DFB jetzt eigentlich Hamburg, Schleswig-Holstein, MeckPomm, das nördliche Niedersachsen und Bremen kollektiv für das Verhalten des HSV?

  3. @ Fuxi, du weisst doch sicher das man sich als stadt bzw landesverband beim dfb um eine austragung bewerben muss. im norden scheint ja niemand groß intresse an der austragung eines frauen/mächenfussball lsp zu haben.

    hatte auch gehofft das die spiele gegen island und die faröer inseln irgendwo im norden statt finden 🙁

    zumal der dfb ja nach eigener aussage in kleinere stadien will bzw orte. davon gibt es im norden ja bekanntlich viele

Comments are closed.