SheBelieves Cup: DFB-Frauen verlieren gegen USA

Von am 2. März 2017 – 9.18 Uhr 25 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball Nationalelf ist mit einer knappen Niederlage gegen Gastgeber USA in den SheBelieves Cup gestartet.

Die DFB-Frauen unterlagen dem Weltranglistenersten vor 16 318 Zuschauern in Chester, Pennsylvania, mit 0:1 (0:0). Lynn Williams erzielte mit einem Abstauber nach einem Lattenschuss von Christen Press den einzigen Treffer des Tages (56.).

Jones trotz Niederlage zufrieden

„Wir nehmen viele Erkenntnisse aus diesem Spiel mit“, so das Fazit von Jones. „Ich bin nach den Reisestrapazen trotz der knappen Niederlage stolz auf die Leistung der Mannschaft. Wir haben die Räume gut zu gemacht, aber es hat noch die Präzision gefehlt.“

Anzeige

USA – Deutschland 1:0 (0:0)

USA: Naeher – Short, Long, Sauerbrunn – Dunn (58. Pugh), Mewis, Brian, Heath – Lloyd – Williams (79. Morgan), Press (79. Horan)
Deutschland: Schult – Blässe (69. Bremer), Henning, Peter, Kerschowski (74. Rauch) – Maier, Marozsán, Popp, Däbritz – Petermann (46. Faißt), Mittag (74. Islacker)
Schiedsrichterin: Carol Ann Chenard (Kanada)
Tor: 1:0 Lynn Williams (56.)
Zuschauer: 16 318
Gelbe Karten: Horan – Blässe, Kerschowski

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

25 Kommentare »

  • enthusio sagt:

    @never-rest:

    Kompliment, eine sehr schöne und treffende Analyse der 1. Halbzeit von Dir.
    Aus diesem Grund würde ich mich wirklich freuen, wenn Du Dir doch noch nachträglich die 2. Halbzeit anschauen und dazu ebenfalls Deinen fachkundigen Kommentar abgeben würdest.

    Ich werde mir jetzt nachträglich mal die 1. Halbzeit des Spiels England-Frankreich ansehen. In der 1. Halbzeit sollen die Engländerinnen sich ja gut verkauft haben. (Zur 2. Halbzeit dieses Spiels hatte ich meine Eindrücke ja oben schon geschildert.)

    (6)
  • Volker sagt:

    never-rest: Ganz genau,sehr guter Kommentar im gegesatz zu meinem Sachlich und neutral.
    Herzlichen Dank!

    (3)
  • enthusio sagt:

    @tpfn:
    Habe mir jetzt auch dank Deines oben geposteten Links (vielen Dank dafür !) die 1. Halbzeit des Spiels England-Frankreich angesehen.
    Ich stimme Dir zu, die Engländerinnen waren besser und haben erfrischend gespielt. Insbesondere Nobbs hat – anders als auf französischer Seite Henry – im Mittelfeld viele Akzente gesetzt.
    Aber auch White und Taylor agierten nicht ungefährlich, kurz vor der Halbzeit hätte Taylor ja beinahe noch das 2:0 erzielt.
    Auffällig war, dass die französische Abwehr keinen sicheren Eindruck machte, dem englischen Führungstor ging ein böser Fehlpass von M’Bock Bathy voraus und beim Schuss von Nobbs sah Bouhaddi nicht gut aus.

    (3)
  • Pauline Leon sagt:

    jetzt weiß ich, warum die carli die sara in den arm und beiseite genommen hat: sie treffen sich im championsleague-finale wieder!!! (-15)

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Träum weiter, Pauline…

    (2)