Katja Greulich neue Trainerin beim FF USV Jena

Von am 18. November 2016 – 11.28 Uhr 4 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist FF USV Jena hat seine frühere Co-Trainerin Katja Greulich als neue Trainerin präsentiert.

Die 31-Jährige war bereits von Februar 2012 bis zum Sommer letzten Jahres neben Daniel Kraus als Co-Trainerin der Ersten Mannschaft sowie im Nachwuchs an der Jenaer Eliteschule des Fußballs tätig. Nun kehrt sie als Cheftrainerin zurück, ausgestattet mit einem Vertrag zunächst bis Saisonende.

Anzeige

„Große Ehre“

„Für mich persönlich ist es eine große Ehre Cheftrainerin des FF USV Jena zu sein und das Vertrauen des Clubs zu erhalten. Ich freue mich über die neue Aufgabe und bin davon überzeugt mit der Mannschaft erfolgreichen Fußball zu spielen“, so Greulich anlässlich ihrer Vertragsunterzeichnung.

Ehemals aktive Fußballerin

Die gebürtige Leipzigerin spielte selbst Fußball. Unter anderem von 2005 bis 2010 für die Frauen des 1. FC Lok in ihrer Heimatstadt, ehe sie verletzungsbedingt ihre aktive Karriere beenden musste. In Leipzig betreute sie in der Folge bei ihrer ersten Trainerstation den vereinseigenen Nachwuchs. Im Jahr 2012 folgte der Wechsel an die Saale.

Von Schweden zurück in die Heimat

Von Januar dieses Jahres bis zum gestrigen Tag stand sie beim schwedischen Rekordmeister und Champions-League-Teilnehmer FC Rosengård aus Malmö als Co-Trainerin unter Vertrag. In diesem Frühjahr schloss die studierte Diplom-Sportwissenschaftlerin Greulich zudem den Lehrgang zum Fußballlehrer erfolgreich ab und ist seitdem Inhaberin dieser höchsten internationalen Trainerlizenz.

Katja Greulich

Katja Greulich ist neue Trainerin beim FF USV Jena © FF USV Jena

Kontakt immer aufrechterhalten

FF-USV-Geschäftsführer Jens Roß sagte anlässlich der Verpflichtung Greulichs: „Leider war es dem Verein im vergangenen Jahr aus realistischen wie nachvollziehbaren Gründen nicht möglich, mit Daniel Kraus und Katja Greulich gleich beide damals Verantwortlichen für die intensive Fußballlehrer-Ausbildung freizustellen. Der Kontakt mit Katja ist aber nie abgebrochen und deshalb freuen wir uns natürlich, dass wir Katja als unsere neue Cheftrainerin begrüßen können.“

Offizieller Beginn am Montag

Interimstrainer Steffen Beck wird wieder die Position als Co-Trainer einnehmen. Greulich wird am Montag, den 21. November, offiziell ihr Amt antreten und am Dienstag das erste Mal vor der Mannschaft stehen.

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen