U19-EM: Versöhnlicher Abschluss für DFB-Elf

47

Die deutsche U19 Frauenfußball Nationalelf hat sich mit einem Sieg gegen Österreich von der Europameisterschaft in der Slowakei verabschiedet.

Das Team von DFB-Trainer Maren Meinert gewann in Senica mit 3:1 (1:0), hatte aber nach zwei Niederlagen zuvor keine Chance mehr auf das Erreichen des Halbfinals.

Ehegötz erzielt Führung

Nina Ehegötz erzielte kurz vor der Pause die Führung (43.), Laura Freigang mit einem abgefälschten Schuss (58.) und Stefanie Sanders (73.) legten nach, ehe Einwechselspielerin Ivana Feric für Österreich das erste Tor bei einer Endrunde gelang (73.).

Maren Meinert war trotz des Erfolgs gegen Österreich nachdenklich © Nora Kruse, ff-archiv.de
Maren Meinert war trotz des Erfolgs gegen Österreich nachdenklich © Nora Kruse, ff-archiv.de

Technisch und taktisch nicht überlegen

Eine kritische Meinert erklärte: „Es war heute wieder ein hartes Spiel gegen einen gleichwertigen Gegner. Wir sind natürlich froh, dass wir gewonnen haben. Aber auf dem Weg zur WM haben wir noch einiges zu tun. Dass wir technisch und taktisch den Österreicherinnen nicht überlegen waren, muss uns zu denken geben.“

Frankreich und Niederlande im Halbfinale

Im zweiten Spiel der Gruppe B musste sich die Schweiz mit 0:5 (0:2) gegen Spanien geschlagen geben, beide Teams hatten aber bereits zuvor die Halbfinal-Teilnahme perfekt gemacht. In Gruppe A zog Frankreich durch einen 2:1 (2:0)-Sieg gegen die Niederlande ins Halbfinale ein, auch die Niederländerinnen vermieden durch ihren Treffer, noch von Norwegen abgefangen werden zu können.

Norwegen gegen Slowakei abgebrochen

Das zweite Spiel zwischen Norwegen und der Slowakei musste beim Stand von 0:0 wegen starken Regens kurz nach der Pause abgebrochen werden. Da beide Teams keine Chance mehr auf das Erreichen des Halbfinales haben, wird das Spiel allerdings nicht mehr fortgesetzt und mit dem Ergebnis von 0:0 gewertet.

Halbfinals am Donnerstag

Im Halbfinale am Donnerstag kommt es nun zu den Duellen Frankreich gegen Schweiz und Spanien gegen Niederlande.

Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 11.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

47
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
47 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
16 Kommentatoren
FFFanhollyenthusioDetlefSchenschtschina Futbolista Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Was soll daran versöhnlich sein? Ein bedeutungsloses Match mit dem abschließenden Trainerresüme „Dass wir technisch und taktisch den Österreicherinnen nicht überlegen waren, muss uns zu denken geben.“ – tut echt weh! Ist das etwa eine Angelegenheit, die erst mit dieser EM hoch kochte?
Aber Hauptsache, die Haare und Fingernägel sind schön! Prinzipiell eigentlich kein Thema für mich, allerdings muss dann das Gesamtpaket stimmig sein.

enthusio
enthusio

Viele kritische Worte Maren Meinerts an die Spielerinnen, aber von Selbstkritik keine Spur. Hätte man nicht vorher bei den Trainingslagern stärker an den Defiziten der Spielerinnen arbeiten müssen ?

https://www.dfb.de/news/detail/meinert-blickt-auf-u-20-wm-alles-geben-nur-so-entwickelt-man-sich-weiter-150625/

Die beiden Halbfinalspiele sowie das Finale werden bekanntlich auf Eurosport übertragen.

Butz
Butz

Auch wenn es äußerst polemisch und natürlich auch äußerst überspitzt ist, werfe ich folgendes in die Runde Das Auswahlkriterium „ich kenne die, die gehört zu unserem Clan“ bei der Auswahl der Trainierinnen im DFB Jugendbereich statt „wir wählen nach Qualität aus“ gepaart mit der Einführung der U17 Bundesliga sind die Garanten dafür, dass wir uns langsam aber sicher von der Spitze des Frauenfußballes weg entfernen werden. Wenn dann noch unsere werte Bundestrainerin (Frauen-Nationalmannschaft – Exkurs) sich anscheinend noch nicht einmal das CL Endspiel (die beiden besten Frauenvereinsmannschaften Europas haben dort gegeneinander gespielt) anschaut, in welchen Frau Bremer zu den besten… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Mit „versöhnlich“ hat dieses Ergebnis wohl absolut nix zu tun!!! 🙁
Das Abschneiden bei dieser EM muß nur mit einem Prädikat versehen werden, nämlich desaströs!!!

Die Qualirunde nicht zu überstehen ist für eine deutsche FF- Mannschaft, egal welchen Alters, nicht hinnehmbar!!!

Spanien und die Schweiz sind keine wirklichen Schwergewichte im europäischen FF!!!
Das Resümee, „Es war heute wieder ein hartes Spiel gegen einen gleichwertigen Gegner.“, und das gegen Österreich, macht mich absolut sprachlos!!!

Es wird wohl höchste Zeit, daß auch Maren Meinert endlich ihren Hut nimmt!!!
Dieses Debakel darf nicht ohne personelle Folgen bleiben!!!

Die „Friede-Freude-Eierkuchen-Mentalität“ darf nicht weitergeführt werden!!!

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

> Es wird wohl höchste Zeit, daß auch Maren Meinert endlich ihren Hut nimmt!!!
> Dieses Debakel darf nicht ohne personelle Folgen bleiben!!!

Vielleicht will man auch nur abwarten, ob unsere U17-Europameister, wenn sie dann in Meinerts Hände kommen, auch nur in den U-Niederungen rumdümpeln?! 😀
Auch muss ich so für mich feststellen, das einige Spielerinnen nicht hunrig bzw. auch nicht willig und talentiert genug sind und einen gewissen Sättigungsgrad erreicht haben, der wohl kontraproduktiv für ihre Weiterentwicklung zu sein scheint.
Sehan, Ehegötz, Hartig, Specht, Sander, Gerhardt, Schüller sind gegenwärtig eher verblassende Namen im dt. FF als zukunftsträchtige N11-Nachrücker!

GG
GG

Bislang nur treffende Kommentare. Auch ich bin der Überzeugung, der DFB täte verd….. gut daran, im Funktionsstab einschneidende Veränderungen vorzunehmen bzw. überhaupt einzuleiten. Vor geraumer Zeit hat Matthias Sammer für solche erfolgsbringenden Veränderungen gesorgt, im DFB-Juniorenbereich Trainer mit enormer Vorbildwirkung das Vertrauen geschenkt: Steffen Freund, Christian Ziege, Horst Hrubesch, Christian Wück. Aber beim weiblichen Geschlecht … alles weiter wie gehabt, SN soll – so mein Kenntnisstand – Jugendkoordinatorin werden (?)! Au weh … Dabei, seit jüngster Zeit gäbe es jemand mit der nötigen Strahlkraft: Nadine „Kessi“ Keßler. Zu einer Trainerausbildung motiviert, halte ich sie insgesamt für geeignet, die augenscheinlich nötigen… Weiterlesen »

U19erlen
U19erlen

Die Aussagen von Frau Meinert sind wirklich köstlich. Dabei ist Sie vlt. das eigentliche Problem. Sie lädt immer wieder die gleichen Mädels ein, dabei gibt es einige ab Jg. 96 und jünger in der Bundesliga,ja in der Bundesliga, die eine Einladung verdient hätten, aber nicht in das Schema des DFB passen. Ob die Mädels überhaupt Lust haben, stelle ich mal in den Raum. Fakt ist, es wird zu wenig bis gar nicht mit den Mädels geschweige denn mit den Vereinsverantwortlichen gesprochen. Alle U Trainerinnen sitzen auf Ihrem Ross und walten Ihres Amtes. Warum eigentlich keine männlichen Trainerkollegen?? Fragen über Fragen………..wenigstens… Weiterlesen »

adipreissler
adipreissler

Na ja, da braucht man doch keine Illusionen zu haben. Die DFB-Trainerinnen haben ja i.d.R. keine Job-Alternativen, also werden sie bestenfalls im Bäumchen-Wechsel-Dich von diesem DFB-Trainer-Posten auf jenen DFB-Verwaltungsposten und zurück wechseln.

Aber Meinert habe ich in diesem Club Neid-Ballweg-Bernhard-Meinert-etc. bisher noch für die Beste gehalten…

Liegt vielleicht doch eher an den Spielerinnen, bei zu vielen hat es leider zuletzt keine Weiterentwicklung gegeben, aus welchen Gründen auch immer.

CK7
CK7

Wenn selbst eine seit Jahren völlig stagnierende und leistungstechnisch indiskutable Isabella Möller (die es bei Turbine’s U17 letztes Jahr nicht einmal mehr in die Startelf beim HF/Finale geschafft hat) nicht nur eingeladen wird, sondern sogar spielt, habe ich persönlich keine weiteren Fragen mehr….. Es ist ein Witz, was da beim DFB in Sachen FF passiert…

Alte Seilschaften, wohin man nur schaut. Und schafft man ei s einmal in einen DFB Kader, bleibt man da wohl auch, egal wie wenig ausreichend die Leistung ist… Peinlich 🙂 Ich freue mich jetzt schon auf das Olympia Desaster…

OrbisJack
OrbisJack

@CK7

Letztes Jahr war Möller gar nicht bei dem Verein Turbine Potsdam, sondern bei FFC Frankfurt. Daher war sie nicht im HF oder Endspiel dabei.

enthusio
enthusio

@OrbisJack:

Das ist nicht korrekt. Isabella Möller war bis zum 30.06.2015 Spielerin bei Turbine, erst zur Saison 2015/16 wechselte sie nach Frankfurt.

Ludwig
Ludwig

@CK7: Was soll bei einem Desaster grundsätzlich erfreulich sein?

OrbisJack
OrbisJack

@enthusio

Achso, okay. Das ist dann von die Sprache unterschied. In Englisch wäre oft ‚last year‘ das gleiche als ‚last season‘.

GG
GG

Das prognostizierte „Olympia-Desaster“ ist vermeid- bzw. abwendbar. Dazu bedarf es m.E. jedoch Einsichten, die ich dem Funktionspersonal nicht zutraue: 1. Annike Krahn -durchgängig – auf die Ersatzbank. 2. Alex Popp konsequent als (klassische) Mittelstürmerin aufbieten/einsetzen. 3. Maro von jeglicher Defensivarbeit befreien – stets den Fokus auf Torabschluß, auch aus Entfernungen > 16 m vor dem gegnerischen Tor. Was in dieser Konsequenz jedoch bedeutet: 4. Lena Goeßling (sofern einsatzfähig) nur situativ aufbieten, da im defensiven Mittelfeld zweikampfstarke Spielerinnen erforderlich sind – Idealbesetzung Mel Behringer + Sassi Bartusiak, ggfls. Tabbi Kemme. Und ganz elementar/kardinal: 5. Ein Grundgerüst in der Mannschaftsaufstellung haben, an… Weiterlesen »

holly
holly

über manche Kommentare, kann hier wirklich nur den Kopf schütteln. ich glaube manche haben echt keine Ahnung von was sie schreiben. Hauptsache ich kann mal wieder gegen jemand meckern. Das dieses Ausscheiden, blamabel ist ist klar. Es fehlt weder an den talentierten noch an hungrigen Spielerinnen. Wie soll eine Mannschaft funktionieren die nicht eingespielt ist. Die Quali im Frühjahr haben ein großteil andere Spielerinnen gespielt. Wenn man dann schon eine fast andere Mannschaft ins Rennen schickt sollte man wenigstens vor der EM die Mannschaft testen. Genung starke Gegenerinnen hätte zur verfügung gestanden, die die Quali nicht überlebt haben. So planlos… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Das schreibt jemand, der nicht mal vom Angstgegner Schweiz Kenntnis hat und die Verteilung des Bärenfells in Beisein der Deutschen prognostizierte!
Es geht weiter mit dem hohen Blauanteil in Deinen Kommentaren, holly, und Dein Glaube scheint einzig und allein Dich seelig zu machen. Ich schüttele allerdings auch mit dem Kopf, würde das Ganze aber gern mit Deinem tun! Denn vielleicht hilft es ja bei der Wiedererlangung Deiner Vernunft?
Die Frage, wer hier mehr Ahnung hat, stellt sich also für mich absolut nicht!

Schelle
Schelle

@holly,

woher nimmst Du die Gewissheit, dass Du mehr Ahnung vom Thema U17 Nationalmannschaft hast als andere hier.

Man kann natürlich auch jede Kritik als Meckern abtun

Immerhin hast Du selbst nach dem Spanien Spiel noch davon geschrieben, dass für Dich DE immer noch der große Turnierfavorit ist. Ich wäre dann jetzt mit Äußerungen vorsichtiger, dass andere keine Ahnung haben.

Zum Thema U17 Bundesliga kannst Du Dir auch gerne einmal das Interview mit Melanie Leupolz ansehen.

https://www.youtube.com/watch?v=UuIbETjOxig

holly
holly

@Schelle, einfach mal alle Posts durch lesen. Wieso geht es hier um die U17 bei mir hat die U19 die EM gerade gespielt.
Es spricht ja nix gegen Kritik nur sollte sie begründet sein und nicht des meckerns wegen was zu schreiben.
Vom Kader her sind sie für mich immer noch gut.
Ja und das ist die Meinung von Melanie Leupolz. Spielerin X,Y oder Z hat dann wieder eine ganz andere Meinung. Was soll uns dasa jetzt sagen?

holly
holly

@SF, anscheinend weisst noch nicht mal du was du meinst mit dem Blauanteil? Ich warte immer noch auf Erleuchtung vom großen Meister.
Nur weil zwei verschiedene Mannschaften nun gegen die schweiz innerhalb von zwei Jahren verloren haben von einem Angstgegner zu sprechen, mag für dich zutreffen. Für mich ist nunmal ein Angstgegner nicht jemand gegen den man zweimal verloren hat.
Aber irgendwie muss man seine Unkenntnis zum Ausdruck bringen in dem man nur worthülsen formuliert.
Aber wenn es dir danach besser geht. Meinetwegen. Auch du hast ein Recht darauf glücklich zu sein.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@holly
Deine spezielle Art persönlich zu werden, ist ein Charakterzug, der Dir „gut“ zu Gesicht steht und zu Deiner anmassenden Überheblichkeit passt – somit werde ich Dein Getrolle, denn was anderes ist es ja nicht, zukünftig ignorieren!
Hoffe, es schliessen sich Andere an, weil auch sie erkannt haben, den Alleinanspruch für Recht haben, besitzt exklusiv nur Du! 🙁