Desiree Schumann für ein Spiel gesperrt

Von am 23. März 2016 – 11.44 Uhr

Desiree Schumann, Torhüterin bei Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt, ist vom DFB für ein Spiel gesperrt worden.

Schumann war am Sonntag in der 77. Minute des Spiels ihres Vereins beim VfL Wolfsburg nach einem Foul von Schiedsrichterin Christine Baitinger vom Platz gestellt worden.

Das DFB-Sportgericht belegte Schumann im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre von einem Meisterschaftsspiel. Darüber hinaus ist Schumann bis zum Ablauf der Sperre auch für alle anderen Meisterschaftsspiele ihres Vereins gesperrt.

Die Spielerin beziehungsweise der Verein haben dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.