Mammutaufgaben für die Aufsteiger

Von am 26. Februar 2016 – 12.19 Uhr

Der 15. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga hat es für die Aufsteiger 1. FC Köln und SV Werder Bremen ins sich: Beide Mannschaften treffen auswärts auf die aktuellen Spitzenreiter der Liga. Der VfL Wolfsburg hofft, beim heimstarken SC Freiburg zu punkten.

Werder Bremen reist nach München
Im Nord-Süd-Duell trifft Werder Bremen auf die unangefochtene Nummer Eins Bayern München, die mit einem Zehn-Punkte-Abstand zum 1. FFC Frankfurt schon jetzt als nahezu sicherer Deutscher Meister der Deutschen Meisterschaft feststeht. Der SV Werder Bremen, aktuell auf dem Abstiegsplatz 11, steht damit eine vermeintlich schwere Partie bevor. Zwar zeigten sie bereits in der Hinrunde gegen die Münchnerinnen eine leidenschaftliche und kämpferische Leistung, mussten sich jedoch trotzdem mit einem 0:2 vor heimischem Publikum geschlagen geben.

Anzeige

Auch die bisherigen Spiele in der Rückrunde gingen für das Team aus Bremen verloren: Gegen Wolfsburg musste es eine 0:3-Schlappe hinnehmen, und auch im Spiel gegen Jena vergangene Woche konnte Werder trotz aussichtsreicher Chancen in der zweiten Hälfte keinen Punkt sichern. Die Partie ging knapp 1:2 verloren. Die Reaktion von Trainer Steffen Rau darauf: „Wir müssen jetzt einfach weiterarbeiten und zusammenstehen.“ Klar ist, dass für Werder jeder Punkt zählt. Sieben Punkte stehen der Mannschaft aktuell zu Buche, der Abstand zum Zehntplatzierten Bayer Leverkusen beträgt fünf Zähler.

Die Kölnerinnen brauchen jeden Punkt. © Marion Kehren, girlsplay.de

Die Kölnerinnen brauchen jeden Punkt. © Marion Kehren, girlsplay.de

Köln reist nach Frankfurt
Das junge Team um Trainer Marcus Kühn aus Köln erwartet eine ähnliche Mammutaufgabe. Die Mannschaft reist am Wochenende nach Frankfurt. Mit nur sechs Punkten auf der Habenseite belegt sie hinter Werder Bremen den letzten Tabellenplatz. Auch in der Rückrunde taten sich die Rheinländerinnen bisher schwer und zeigten sich unglücklich. „Die Kölnerinnen sind mit zwei 0:1-Niederlagen in München und gegen Freiburg in die Restrunde gestartet – allein diese Resultate unterstreichen, dass der Unterschied zwischen Liga-Spitze und Tabellenkeller immer kleiner wird“, so FFC-Trainer Matt Ross, der die Gäste nicht auf die leichte Schulter nehmen will. Mit vehementer Defensivarbeit wird der Sport-Club vermutlich auch gegen den FFC antreten, in der Hoffnung, vielleicht einen Punkt sichern oder gar für eine kleine Sensation sorgen zu können?

Wolfsburg will Kontakt halten
Auf so eine Sensation dürfte man beim VfL Wolfsburg hoffen, schließlich hat der zweimalige Deutsche Meister am vergangenen Wochenende im Kampf um den zweiten Tabellenrang Boden auf die Frankfurterinnen verloren. Zwar geht der VfL favorisiert in die Partie beim SC Freiburg, doch die Breisgauerinnen sind heimstark, und auch in der Hinrunde konnten sie beim 2:2 in Wolfsburg punkten. Entsprechend kämpferisch gibt sich SC-Trainer Jens Scheuer vor der Partie: „Wir wollen jedes Spiel gewinnen, können jeden Gegner schlagen. Ich wüsste also nicht, was dagegen spricht, unsere kleine Serie in diesem Jahr gegen Wolfsburg weiter auszubauen.“

Turbine spielt in Sand
Gleich hinter dem VfL liegt in der Tabelle der SC Sand, der am Sonntag den 1. FFC Turbine Potsdam empfängt. Obwohl Potsdam in dieser Saison Probleme hat und mit nur 16 Punkten den eigenen Erwartungen hinterher hinkt, bleibt es für Alexander Fischinger eines der besten Teams der Liga: „Die haben im letzten Heimspiel gegen Frankfurt einen tollen Kampf gezeigt. So wie wir in Hoffenheim mit etwas Glück gewinnen konnten, hat Turbine unglücklich verloren.“

Werkself empfängt Hoffenheim
In den weiteren Partien empfängt der FF USV Jena Tabellennachbar SGS Essen. Beide Mannschaften haben derzeit 19 Punkte auf dem Konto. Bayer 04 Leverkusen empfängt die TSG 1899 Hoffenheim. Aus allen Bundesligaduellen konnte die TSG bisher Punkte mitnehmen und erzielte dabei immer mindestens ein Tor. Im Hinspiel Anfang Oktober gewann Hoffenheim mit 3:1

Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 3 1. FFC Frankfurt 0 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 4 1. FC Köln 0 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1 VfL Wolfsburg 6 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand 3 SGS Essen 0 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 6 FF USV Jena 2 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1 SC Freiburg 0 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen 15.12.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg MSV Duisburg 15.12.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Sand 15.12.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayern München 15.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg Bayer Leverkusen 15.12.19 14.00 Uhr FF USV Jena Turbine Potsdam 15.12.19 14.00 Uhr 1. FC Köln TSG Hoffenheim 15.02.20 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FFC Frankfurt 16.02.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Bayern München 16.02.20 14.00 Uhr SC Sand SC Freiburg 16.02.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FC Köln 16.02.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SGS Essen 16.02.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim VfL Wolfsburg 23.02.20 14.00 Uhr SC Freiburg MSV Duisburg 23.02.20 14.00 Uhr 1. FC Köln FF USV Jena 23.02.20 14.00 Uhr Bayern München SC Sand 23.02.20 14.00 Uhr SGS Essen TSG Hoffenheim 23.02.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayer Leverkusen 23.02.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Turbine Potsdam 01.03.20 14.00 Uhr FF USV Jena VfL Wolfsburg 01.03.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayern München 01.03.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SGS Essen 01.03.20 14.00 Uhr SC Sand Bayer Leverkusen 01.03.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Freiburg 01.03.20 14.00 Uhr 1. FC Köln 1. FFC Frankfurt 29.03.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen MSV Duisburg 29.03.20 14.00 Uhr Bayern München TSG Hoffenheim 29.03.20 14.00 Uhr SGS Essen FF USV Jena 29.03.20 14.00 Uhr SC Freiburg Turbine Potsdam 29.03.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Sand 29.03.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FC Köln 05.04.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayer Leverkusen 05.04.20 14.00 Uhr FF USV Jena SC Freiburg 05.04.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Sand 05.04.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayern München 05.04.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FFC Frankfurt 05.04.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SGS Essen 26.04.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Turbine Potsdam 26.04.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt MSV Duisburg 26.04.20 14.00 Uhr Bayern München FF USV Jena 26.04.20 14.00 Uhr SC Sand TSG Hoffenheim 26.04.20 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FC Köln 26.04.20 14.00 Uhr SGS Essen VfL Wolfsburg 03.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SC Freiburg 03.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayern München 03.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim MSV Duisburg 03.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena Bayer Leverkusen 03.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Sand 03.05.20 14.00 Uhr SGS Essen 1. FFC Frankfurt 10.05.20 14.00 Uhr Bayern München VfL Wolfsburg 10.05.20 14.00 Uhr SC Freiburg SGS Essen 10.05.20 14.00 Uhr SC Sand FF USV Jena 10.05.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Turbine Potsdam 10.05.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FC Köln 10.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FFC Frankfurt 17.05.20 14.00 Uhr SGS Essen Bayern München 17.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Sand 17.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam TSG Hoffenheim 17.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayer Leverkusen 17.05.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Freiburg 17.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena MSV Duisburg