Frankfurt bleibt Wolfsburg auf den Fersen

8

Zum Abschluss des 13. Spieltags der Allianz Frauen-Bundesliga hat der 1. FFC Frankfurt einen klaren Heimsieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim gefeiert. Dabei hielt der Gast über weite Strecken der Partie gut mit.

Doppelpack von Mandy Islacker
Doch am Ende stand vor 910 Zuschauern im Stadion am Brentanobad ein klarer 4:1 (1:0)-Sieg für die Heimelf. Einmal mehr nahm Mandy Islacker entscheidenden Einfluss auf den Spielverlauf. In der 21. Minute brachte sie ihr Team in Führung (21.), Mitte der zweiten Halbzeit baute die Stürmerin die Führung aus (67.), als der Gast gerade immer stärker wurde.

Ehrentreffer durch Bürger
Doch die Entscheidung brachte das dritte Frankfurter Tor. Diesmal leitete Islacker bei einem Konter den Treffer ein, als sie den Ball mustergültig in den Lauf von Yuki Ogimi legte, die platziert einschob (79.). Lina Bürger belohnte die Gäste aus dem Kraichgau für ihre couragierte Leistung mit dem Ehrentreffer (84.), ehe Kerstin Garefrekes kurz vor Abpfiff ein vierter Frankfurter Treffer gelang (90.).

„Wir haben das Spiel dominiert und uns viele Chancen herausgespielt. Wir hätten sogar noch mehr Tore machen können“, so Islacker. Die anderen fünf Partien des 13. Spieltags wurden bereits am Sonntag ausgetragen.

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

[jsoncontentimporter url=“http://tab.fuzball.de/json/“]

{subloop:ranking:-1}

{/subloop:ranking}
[/jsoncontentimporter]

Tabelle Frauen-Bundesliga

PlatzTeamSpieleSUNToreTordifferenzPunkte
{tab.rank}{tab.team.name}{tab.team.nomatches}{tab.team.wins}{tab.team.ties}{tab.team.loss}{tab.team.goalsfor}:{tab.team.goalsagainst}{tab.team.tordelata}{tab.team.pkt}
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
8 Kommentatoren
translatewfmHerrs Schulzetranslatebale Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Herr Schulze
Herr Schulze

Alle Achtung Hoffenheim. Durchaus auf Augenhöhe in weiten Phasen, und das Tor war mehr als verdient. Trotzdem geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung, weil der FFC einfach immer wieder schöne Spielzüge kreierte, die in gefährliche Situationen mündeten. Es gab aber auch viel Leerlauf: schwache Pässe von Garefrekes, zu zögerlich das Spiel von Mandy Islacker über lange Zeit., zu selbstverliebt oft Maroszan und eine Wackealbwehr vor allem im Aufbauspiel mit Schwachpunkt Störzel. Kann mir jemand die seltsame Rolle von Bartusiak erklären, die deplaziert wirkte, wo immer sie hinlief? Gut gefallen haben mir Kathy Henrich mit Offensiv-Drang und Peggy… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

Eine starke Vorstellung von beiden Teams. Hoffenheim vielleicht etwas ‚unter Wert geschlagen‘, andererseits hätte Frankfurt aber sogar höher gewinnen konnten, denn sie ließen einige Chancen ungenutzt.

Der FFC zeigte sich vor allem im Pressing und im Umschaltspiel gegenüber der Hinrunde stark verbessert – hier wurde offenbar in der Vorbereitung und im Trainingslager gut gearbeitet! Jetzt noch ein Sieg in Potsdam, und M.Ross darf sich dann wohl „Cheftrainer“ nennen… 😉

never-rest
never-rest

Guter Kick von Hoffenheim, technisch ansprechendes und schnelles Kurzpasspiel. Nur leider fehlt vorne eine, die sich auch mal durchsetzen kann. Der 1FFC aber noch besser, insbesondere wegen der individuellen Klasse von Maroszan, Garefrekes & Co. Konnte leider nur die intensive 1. Hälfte sehen, deshalb wundert mich ein wenig, dass der 1FFC noch so hoch gewonnen hat.

Es bleibt dabei, dass am Ende allein WOB und der 1FFC für den zweiten Platz in Frage kommen.

bale
bale

passt nicht hier hin,aber josie Henning zu arsenal ladies–hi özil und märte

translate
translate

@Herr Schulze:
In der Pressekonferenz beurteilten Ehrmann & Ross die Leistung von Marozsan wohl ein wenig anders:
https://www.facebook.com/1ffcFrankfurt/
(Man kann alles immer noch etwas besser machen, manch einem kann man es jedoch nie recht machen.)

Herrs Schulze
Herrs Schulze

@translate.
Stimmt. Und Ehrmann und Ross haben natürlich auch recht. Ich hatte die unnötigen Ballverluste Maroszans vor Augen und ihre steten Versuche, was Besonderes zu zelebrieren. Was sich im Nachhinein etwas krittelig liest Aber ein großer Genuss waren die vielen gelungenen, teils genialischen Szenen auch für mich, zumal sie spielentscheidend waren.

wfm
wfm

Eine völlige Fehleinschätzung von Marozsan findet sich in der ansonsten interessanten und spannenden Spielanalyse auf dem „footbal-women“-Blog, der sich darin versteigt zu sagen „Maro hatte .. nur geringen Anteil am Erfolg“. Dabei hat sie jeweils die Spielzüge zu den ersten beiden Toren in Min. 20 und 67 eingeleitet, von etlichen weiteren Pässen und eigenen Torschüssen und schließlich der mustergültigen Flanke auf den Kopf von Garefrekes zum 4. Tor ganz zu schweigen. Auch halte ich die Einschätzung, dass Marozsan selbstverliebt sei, für völlig verfehlt. Keine andere Spielerin sucht und findet so sehr ihre Mitspielerinnen wie sie. (@jigsawwill hat dieses Verhalten von… Weiterlesen »

translate
translate

@wfm, sehe ich genauso. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen technischen Fähigkeiten ist Maro die Einzige in diesem Team, die einen Ball auch mal halten kann. Und das, nicht aus einer gewissen „Selbstverliebtheit“, sondern, da oft von 2, 3 Gegenspielerinnen umgeben, sie erstmal ’sortieren‘ muss was eigentlich Sache ist, bzw welche Situation(en) sich wohl eröffnen … anstatt, wie in solchen Szenen oft zelebriert, den Ball einfach (mal) nach vorne zu blasen. Dass dabei ein Ball auch mal verloren geht, kann man zwar als „unnötig“ bezeichnen – trozdem erscheint Maro’s Ansatz zur Spieleröffnung sinnvoller (& zudem anschaulicher), als z.B. einige Spielerinnen aus den hinteren… Weiterlesen »