DFB-Pokal: Wolfsburg gelingt Revanche, Bayern mit Mühe

48

Der VfL Wolfsburg hat sich mit einem klaren Sieg beim 1. FFC Turbine Potsdam für das Halbfinale im DFB-Pokal qualifiziert. Mehr Mühe hatte hingegen der FC Bayern München. Auch der SC Sand und der SC Freiburg stehen im Halbfinale.

Die Wolfsburgerinnen setzten sich drei Tage nach der 2:5-Niederlage in der Liga im vor 1 580 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion souverän mit 3:0 (1:0) durch. Caroline Hansen avancierte mit zwei Treffern jeweils nach Vorarbeit von Lara Dickenmann (34., 57.) zur Matchwinnerin, Nilla Fischer setzte den Schlusspunkt (76.) in einer Partie, in der die Wolfsburgerinnen schnell das Kommando übernahmen und nicht wieder hergaben.

Bayern siegt erst nach Verlängerung
Wesentlich mehr Mühe hatte der FC Bayern München bei Aufsteiger SV Werder Bremen, seine Überlegenheit in Tore umzumünzen. Die Münchnerinnen benötigten die Verlängerung, um am Ende noch klar mit 3:0 die Oberhand zu behalten. Gina Lewandowski brach nach einer Ecke der eingewechselten Kristie Mewis unbedrängt mit einem platzierten Schuss den Bann (96.), Vivianne Miedema sorgte mit zwei Treffern für die Entscheidung (102, 115.).

Caroline Hansen jubelt
Caroline Hansen (li.) bejubelt einen ihrer beiden Treffer © foto2press / Michael Täger

Starke schießt Freiburg ins Halbfinale
Der SC Freiburg machte sich das Leben durch die frühe Gelb-Rote Karte gegen Cinzia Zehnder (13.) beim 1. FC Lübars selbst schwer, am Ende gelang dennoch ein 1:0 (0:0) beim Zweitligisten. Hasret Kayikci erzielte in der Schlussphase den Treffer des Tages (80.).

Sand siegt dank Burger-Toren
Bereits am frühen Nachmittag gewann der SC Sand souverän mit 4:1 (1:0) beim FF USV Jena. Nina Burger wurde mit drei Treffern (13., 59., 68.) zur Spiel entscheidenden Figur, den vierten Sander Treffer erzielte Anne van Bonn (72.). Ivana Rudelic gelang der Ehrentreffer für die Gastgeberinnen (62.), die in der ersten Halbzeit Pech bei zwei Aluminiumtreffern durch claudia van den Heiligenberg (23.) und Rudelic (30.) hatten.

Halbfinale am 3. April
Die Halbfinalpartien werden am Sonntag, 3. April 2016, ausgetragen, das Finale findet am Samstag, 21. Mai im RheinEnergieStadion in Köln statt.

Letzte Aktualisierung am 22.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

48
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
48 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
3 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
21 Kommentatoren
F.B.FFFanAltwolfnever-restOrbisJack Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
balea
balea

Tja, schade für Potsdam – am Ende gegen bessere Wolfsburgeinnen ausgeschieden. Aber ich denke, kein Grund frustriert zu sein. 2 Partien in 3 Tagen sind mit diesem Kader nicht zu stemmen, schon gar nicht, wenn seit Sonntag schon wieder 2 Spielerinnen ausgefallen sind (Makanza und Siwinska). Die beiden letzten Einwechselungen besassen ja nicht mal eigene Trikots – die spielten in geliehenen mit abgeklebten Namen. Ich kann mich nicht erinnern, schon mal so einen „Notstand“ erlebt zu haben. Irgendwie war das Ergebnis schon vor Anpfiff klar – das Schröder Fischer ins Tor gestellt hat, kam mir wie eine Belohnung in einem… Weiterlesen »

never-rest
never-rest

Im heutigen Pokalspiel hat WOB die daktuellen Kräfteverhältnisse wieder zurecht gerückt, weil diesmal auch der körperliche Einsatz, die Laufbereitschaft auch ohne Ball und die Leidenschaft stimmte. Nur so geht es gegen die Turbinen. Dazu rollte auch der Ball nach einer nervösen Anfangsphase bei den Wölfinnen gut. In der 2. Hälfte hatten die Turbinen dem schnellen Kombinationsfußball der Wölfinnen nichts mehr entgegen zu setzen. Da hat Kellermann wohl nach dem Heimdesaster am Sonntag die richtigen Worte gefunden. Auch die überraschende Maßnahme Goeßling anstelle von Peter in die Innenverteidigung zurück zu ziehen, hat gut funktioniert. Insgesamt waren alle Wölfinnen eine Klasse besser… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Das goldene Tor für Freiburg scheint wohl eher Hasret Kayikci erzielt zu haben.

https://www.scfreiburg.com/node/15655

F.B.
F.B.

Hätte jemand bei Potsdam-Wolfsburg am Samstag ein solches Ergebnis vorausgesagt, so wäre es wohl kaum als Überraschung zu bezeichnen gewesen. Nach dem Liga-Spiel vom Sonntag wahrscheinlich schon eher. Man muss allerdings anmerken, dass es auch heute keine überragende Wolfsburger Mannschaft war, die ein sehr eindeutiges Ergebnis eingefahren hat, sondern eher die Potsdamerinnen, die an ihre tolle Leistung nicht anzuknüpfen vermochten. Da reichen dann mit Gößling, Fischer und Hansen drei überragende Spielerinnen aus und die anderen schwimmen halt mit. Überraschenderweise saß Babett Peter von Beginn an auf der Bank – wobei einen bei Kellermann in dieser Saison eigentlich nichts mehr wundert.… Weiterlesen »

Tiberias
Tiberias

Habe mir das Spiel Lübars – Freiburg angeschaut, da ich ein Ausscheiden Potsdams schon vermutet habe. Jaja, an alle „Daumen runter“ hier, Potsdam hatte am Sonntag alles auf seiner Seite gehabt und Wolfsburg nichts, gestern war nur wieder die Normalität in 2015/16 hergestellt! – Lübars hat über weite Strecken sehr gut mitgehalten und vor allem in der 2. Hälfte viele gute Spielzüge zu bieten. Freiburg kann sich in 2, 3 Momenten bei Laura Benkarth bedanken – und bei der Lübarser Torfrau, die beim 0:1 ziemlich danebengriff bzw. -sprang. Was ich unbegreiflich finde, dass in Berlin kaum Zuschauer zu mobilisieren sind!… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

@F.B. „Ich bin mir auch mehr denn je unsicher, ob das derzeitige Trainerteam in der Lage ist, diese Probleme wirklich zu erkennen und darauf zu reagieren.“ Hast Du konkrete Vorschläge, was das Trainerteam verändern sollte ? Mir fällt vor allem auf, dass nach Müllers Karriereende bei Wolfsburg eine echte Torjägerin fehlt. Hansen hat in der Bundesliga in dieser Saison erst zwei Tore erzielt, Popp nur ein einziges. Tessa Wullaert dagegen war trotz Popps Verletzung gestern noch nicht einmal im Kader. Auch Verena Faißt, die über den linken Flügel immer sehr viele Torchancen kreierte, scheint langsam in der Versenkung zu verschwinden.… Weiterlesen »

dummkopf/football-women.com
dummkopf/football-women.com

Die Frage sowohl an das fachkundige als auch weniger als auch sehr fachkundige Publikum scheint doch zu sein: Peter oder warum nicht Peter. Das ist hier die Frage.
Hat jemand da irgendetwas zur Begründung oder eine Verletzung gehört?

cosinus
cosinus

Glückwunsch an TP mit einer so jungen Truppe gut gegengehalten zu haben.Gestern trat das normalste im Fußball auf, denn eine so gut bestückte und erfahrene Mannschaft hat sich durchgesetzt.
Man sieht, daß TP eine hervorragene Nachwuchsarbeit leistet.
Viel Erfolg weiterhin an TP in der laufenden Saison 2015/2016.

OrbisJack
OrbisJack

@balea

Jetzt muss ich nix schreiben…du hast alles schon gesagt was ich schreiben wollte.

balea
balea

Rauch ist in der HZ wohl verletzungsbedingt ausgewechselt worden und scheint auch am Sonntag nicht spielen zu können.

Aldur
Aldur

Zwei Spitzenteams und zwei „Kleine“ im Halbfinale. Da stellt sich für die Auslosung wieder die Frage, ob man das vermeintliche „Top-Duell“ Bayern vs. Wolfsburg lieber im Endspiel haben will, ob der Attraktivität desselben. Nach dem Gesetz der Serie müsste bei gerader Jahreszahl ja eigentlich wieder ein Underdog das Finale erreichen. Andererseits zeigt der bisherige Saisonverlauf, dass es nicht ausgeschlossen ist, dass ein Großer schon im Halbfinale scheitert, auch wenn Wolfsburg und Bayern noch nicht gegeneinander gelost werden.

Detlef
Detlef

Glückwunsch an Wolfsburg, sie haben gestern verdient gewonnen!!! Sie waren diesmal viel aggressiver in den Zweikämpfen, und konnten die angebotenen Räume für Ihre schnellen Vorstöße gut nutzen!!! TURBINE wirkte müde, sowohl in den Köpfen als auch in den Beinen!!! Der Substanzverlust war wohl doch zu hoch, sodaß wir gestern fast immer die berühmte Zehntelsekunde zu spät am Ball waren!!! Das gute Pressing vom Sonntag wurde nur phasenweise in Hälfte Eins gezeigt, und auch das Doppeln der Ballführenden gelang nur selten!!! So bekamen die Wölfinnen den Raum, den sie für Ihr Spiel brauchen!!! Vor allem über ihre rechte starke Seite lief… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Es bringt meiner Meinung nach absolut nichts, in die Fehleranalyse die Schiri einzubeziehen und Spekulationen über das Was-wäre-wenn loszutreten! Ich meine, dass unerwartet das Sonntagsspiel gewonnen wurde und das erwartungsgemäß die Revanche voll aufging, denn gestern spielte Ausgebufftheit gegen Naivität, und das konnte ein 2. Mal, so wie gespielt wurde, leider nicht funktionieren. Anders als balea sehe ich allerdings die Situation genau umgekehrt, denn mit wäre es deutlich lieber gewesen, Turbine hätte den HF-Einzug geschafft und sich die Chancen auf ein Finale inkl. dem möglichen Titel mit der CL-Berechtigung erspielt! 3 Punkte mehr oder weniger auf dem Konto im sowieso… Weiterlesen »

ivke
ivke

Seit wann spielt der pokalfinalist in der championsleague????ein möglicher titel für turbine und geld für den verein hätten ein weiterkommen reizvoll gemacht…so sind es 6 punkte Rückstand auf platz 2 und man könnte rein rechnerisch diesen aus eigener kraft erreichen. …mit den verletzten wird das allerdings auch eher schwierig!

OrbisJack
OrbisJack

@SF ‚Vorsorgliches alibi’….? Das kannst du nicht ernst meinen, oder? Hat er auch Makanza zu Hause gelassen und Rauch ausgewechselt aus laute Angst was die Bekloppten (bin auch eine) hier schreibt? Wohl kaum. In eine artikel in der Focus magazin, bangt Schröder über’s Sonntag spiel gegen Bremen ob er überhaupt 11 spielerinnen hat (wenn nicht muss man uns erkĺären was dann passiert). Und auch wenn die es durchschaffen bis zum Qinterpause (ich meine dass die Spuele stattfinden, nicht dass die gewinnen), dann ahne ich was böses im Winter. Weil die ‚Verstärkungen‘ wovon BS redet werden nicht kommen…ich furchte eher dass… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

Aus der Lektion am Sonntag wurden die richtigen Schlüsse gezogen. Die gesamte Einstellung war schon mal erkennbar besser, da sich alle Spielerinnen deutlich präsenter, engagierter u. auch spritziger zeigten insbes. die Distanz zu den Turbinespielerinnen deutlich geringer ausfiel, als es noch am Sonntag der Fall war. Die Schnelligkeitsvorteile von S.Huth,V.Schwalm u.F.Rausch, leider sehr früh ausgewechselt,vom Sonntag, wurden durch die Umstellung auf e.Art 3-er Kette m. L.Gößling in d.IV, der erheblichen besseren Verfassung N.Fischers, so wie man sie eigentlich kennt, u. dazu die viel nach hinten agierenden A.Blässe vollständig kompensiert. Dazu defensiv eher ein 5-er Mittelfeld mit e. besseren Paßsicherheit von… Weiterlesen »

F.B.
F.B.

@dummkopf/football-women.com: Der einzige von Kellermann zu vernehmende Kommentar, warum Peter auf der Bank saß, lautete „taktische Überlegungen“. In der Praxis sah das dann so aus, dass Gößling und Fischer von hinten den Spielaufbau organisierten und in der ersten Halbzeit mit langen Bällen (natürlich meistens von Gößling) das Mittelfeld überspielten. So wollte man dem Pressing der Potsdamerinnen im Mittelfeld entgehen, was in dieser Hinsicht auch gelungen ist. @enthusio: Natürlich hat Martina Müller eine große Lücke hinterlassen, in meinen Augen ist das aber nicht der ausschlaggebende Grund für die vielen Höhen und Tiefen in dieser Saison. Sicher war der Tormangel in der… Weiterlesen »

tpfn
tpfn

Wolfsburg musste so auftreten, auch wenn der Pokal für die Wölfinnen nur ein Nebenschauplatz (Bonus) ist. Das mit der Revanche war sicherlich nicht der Hauptgrund. Mit einem Sieg über Potsdam haben sie TP die einzige Titelhoffnung genommen. Jetzt bleibt TP, um das Gesicht zu wahren, nur ein Sieg gegen Bayern, die seit ewigen Zeiten ungeschlagen sind und dann hätte Wolfsburg wieder ne Chance in der BuLi.

never-rest
never-rest

F.B. hat vollkommen Recht: WOB ist nicht so homogen, wie in den Spielzeiten zuvor. Insbesondere Bachmann fremdelt immer noch im Mannschaftsgefüge. Diekenmann ist da schon weiter. Auch Bussalia hat Anpassungsprobleme. In Zukunft wünsche ich mir, dass Kellermann verdienten und keineswegs schlechteren Spielerinnen wie Faißt, Jakabfi und Bunte wieder eine echte Chance und mehr Spielzeit gibt.

waiiy
waiiy

Ich bin auch bei Balea, was die Einschätzung von Potsdam angeht. Bei der Einschätzung von Wolfsburg bin ich bei Altwolf, Kellermann hat natürlich reagiert nach dem Sonntag. Und für mich war das ein Fingerzeig, Goeßling nach hinten zu nehmen und dafür Bernauer und Bussaglia das defensive Mittelfeld zu geben. Dadurch spielte man hinten sehr viel mehr auf Sicherheit und vermied durch mehr Ballbesitz und das tiefere Stehen die schnellen Angriffe der schnellen Außen von Potsdam. Verliererin bei Wolfsburg war gestern eindeutig Peter, die zuschauen musste, wie alles besser lief ohne sie. Nach meiner Kritik von Sonntag nun auch Kritik gestern… Weiterlesen »