Klare Siege für Wolfsburg und Potsdam

Von am 22. November 2015 – 16.30 Uhr 38 Kommentare

Zum Abschluss des 9. Spieltags der Allianz Frauen-Bundesliga haben der VfL Wolfsburg und der 1. FFC Turbine Potsdam deutliche Siege gefeiert. Keinen Sieger gab es in der Partie zwischen dem SC Sand und dem SC Freiburg.

Die Wolfsburgerinnen machten beim 4:0 (4:0)-Auswärtssieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim bereits in der ersten Halbzeit alles klar.

Zsanett Jakabfi (3.), Julia Simic (15.), Lena Goeßling (18. Foulelfmeter, 36.) stellten frühzeitig die Weichen für den deutlichen Erfolg.

Anzeige
Lena Goeßling in Aktion

Traf in Hoffenheim doppelt: Lena Goeßling © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Huth trifft doppelt

Ebenfalls mit 4:0 (1:0) gewann der 1. FFC Turbine Potsdam sein Heimspiel gegen den 1. FC Köln. Viktoria Schwalm (25.), Svenja Huth (55., 78.) und Jennifer Cramer (59.) erzielten die Treffer. Potsdam verbesserte sich damit auf Platz 8.

Nullnummer in Sand

Keine Tore gab es hingegen für die 1 260 Zuschauer im Kühnmatt-Stadion in der Partie zwischen dem SC Sand und dem SC Freiburg zu sehen.

Jetzt lesen
SC Freiburg verlängert mit Lisa Karl
[jsoncontentimporter url=“http://tab.fuzball.de/json/“]

{subloop:ranking:-1}

{/subloop:ranking}
[/jsoncontentimporter]

Tabelle Frauen-Bundesliga

Platz Team Spiele S U N Tore Tordifferenz Punkte
{tab.rank} {tab.team.name} {tab.team.nomatches} {tab.team.wins} {tab.team.ties} {tab.team.loss} {tab.team.goalsfor}:{tab.team.goalsagainst} {tab.team.tordelata} {tab.team.pkt}

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

38 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Einfach nur peinlich, Detlef, die Abgänge von Evans, Ayoma, Bremer und Andonova als deren hohen Gehaltsforderungen geschuldet hinzustellen! Dabei hast Du nämlich völlig vergessen, dass bei diesen Wechseln Potsdam profitiert hat, wie im Falle von Bremer mit der Ablöse sowie Ayo und Andonova in die „Wüste“ geschickt wurden, sprich die Verträge seitens Potsdam nicht verlängert wurden. Und Evans wollte einfach nur weniger trainieren…
    So schlecht wie unser Team diese Saison spielt, so schlecht ist es um Dein Erinnerungsvermögen inkl. Argumentation bestellt (s. Fang Wei-Beitrag)! 🙁

    (5)
  • FrankE sagt:

    @tpfn und OrbisJack
    Wenn man euch so liest, fragt man sich warum die Turbinen überhaupt noch zu den Spielen antreten. Ist doch alles bereits entschieden! Lasst uns die Saison beenden, im Karli könnte man viel Strom sparen, die Mädels können endlich mal richtig Urlaub machen, wir haben die Sonntage frei….besser für alle? ..*kurz nachgedacht*..
    Aber, Moment mal, war es beim Fussball nicht so, dass man vorher nicht weiss wie es am Ende ausgeht? Frag nach bei Sand, Enschede und all den anderen die in dieser Saison Überraschungen geschafft haben.
    Ich glaube ich werde nicht auf euch hören, ich werde nach WOB fahren und im Rucksack Platz für drei Punkte lassen. Beim Pokalspiel werde ich optimistisch in´s Stadion kommen, die Mädels anfeuern mit allem was ich habe und sehen was rauskommt. Danach werde ich dann mit Detlef feiern! Mit eurem Pessimismus könnt Ihr mir dann auf der A24 begegnen.

    (9)
  • balea sagt:

    @sf
    Anonma ist sicher nicht von Potsdam in die Wüste geschickt worden, ihr Berater hat sie gedrängt, wegzugehen. Und zu Evans Version, dass sie weniger trainieren wollte und deswegen zu den Bayern geht, darf man sich ja wohl im Nachhinein auch einiges im Stillen denken. Und inwiefern hat Potsdam von dem Evans Wechsel profitiert?
    Apropos Fang Wei. Stammplatz bei Lyon sieht wohl anders aus.

    (4)
  • OrbisJack sagt:

    @sf

    Die ‚Ablöse‘ von Bremer war einfach lächerlich, auch von Wang Fei. Da hat Potsdam gar nichts wirklich bekommen. Ob Ayo wegedrängt war von Berater…dass kommt mir kömisch vor…glaub ich nicht.

    Am Ende ist alles Wurst…bei Potsdam sollten jetzt nur ein Zukunft gebaut, ud die wegegangenen zu vergessen. Egal wie die nächste Spiele ausgehen, wenn es im Winter markt so erbärmlich läuft wie im Sommer…naja…

    (2)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @balea
    Lese mal Detlef’s Äußerung, auf die ich lediglich versucht habe, angemessen zu reagieren! Ich habe nichts über’s Profitieren irgendwelcher Wechsel, ausser dem von Bremer, geschrieben.
    Grundtenor meiner Argumentation war, das entweder die Spielerinnen (Bremer und Wang Fei) bzw. der Verein (Ayoma, Andonova, Evans) durch das Auslaufenlassen der Verträge, die Abgänge „begünstigt“ haben. Das „im Stillen denken“ ist sowas von bedeutungslos dabei! Über einen Stammplatz von Wang Fei in OL verliere ich z.B. auch keine Silbe… Habe nur etwas gegen die Pauschalaussage von Detlef:“Hauptsache die Kohle stimmt!“, auf die er Wang Fei reduziert, völlig ausser acht lassend, dass sie eine Sportlerin ist, die das keineswegs als primäres Ziel ausgegeben hat!
    Das der Berater von Ayoma entscheidend gewesen sein soll, ist schon aus dem Grund unglaubwürdig, weil er ja bereits seinen Schützling wieder bei Schröder angeboten haben soll und ausserdem Ayomas Abschied aus Potsdam auch anders ausgefallen wäre.
    Fazit: Mir ging es ausnahmslos um eine deutliche Korrektur der geschichtsfälschenden Darstellung von Detlef, der es nicht mit der Wahrheit genügend genau nimmt!

    (2)
  • tpfn sagt:

    Ich dachte für Bremer gabs gar keine Ablöse, weil sie ne Auslandsklausel hatte, wisst ihr da mehr? Dass Bayern bei den TP-Mädels aufeinmal so hoch im Kurs stand, was dann letztendlich wahrscheinlich auch zum Evans-Wechsel führte, könnt ihr euch wohl nicht erklären ihr Schlaubis. Ich hatte das letzte Saison vorausgesehen und hier gepostet wo der Unruheherd lag. In keiner anderen Saison war das Oktoberfest und die entsprechende Kleidung wichtiger, sowas hatte ich noch nie erlebt.

    (-3)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Ich bin wirklich enttäuscht von Dir!!!
    Naivität hätte ich Dir als Letztes zugetraut!!!
    Wo Du doch immer so genau die Äußerungen von Schröder oder anderen TURBINE-Offiziellen in ihre Bestandteile zerlegst, bist Du ausgerechnet bei den Spielerinnen sooooooo blauäugig??? 😉

    Das Dir meine „Pauschalaussage“ nicht gefällt, damit kann ich noch leben!!!
    Das Du mir aber „geschichtsfälschende Darstellungen“ unterstellst, finde ich dann schon stark!!! 🙁

    Das angebliche Profitieren von Potsdam, bei den vielen Abgängen hochkarätiger Spielerinnen dürfte wohl nur in Deinem Kopf stattgefunden haben!!!
    Nicht eine Einzige davon hätte ich freiwillig hergegeben!!!
    Und ich bin mir ziemlich sicher, auch Bernd Schröder hätte am Liebsten alle in Potsdam behalten!!!

    Über AYO hat er immer wieder gebetsmühlenartig wiederholt, daß sie von keiner anderen Spielerin ersetzt werden könne!!!
    Glaubst Du tatsächlich, so eine Kickerin hätte der Altmeister freiwillig gehen lassen, wenn ihn nicht finanzielle Gründe dazu gezwungen hätten???
    AYO wäre mM sowieso am liebsten bei TURBINE geblieben, aber ihr Berater hat sich leider durchgesetzt, und sich dabei gewaltig verspekuliert!!!
    Portland wurde zum Fiasko für seinen Schützling, und so versuchte er die erneute Kehrtwende nach Potsdam!!!
    Für mich ist AYOs Rückkehr zu TURBINE noch immer erstrebenswert und auch möglich, wenn sie dafür auf etwas Gehalt verzichtet!!!

    Die „Ausrede“ von LISA, etwas weniger trainieren zu wollen, war mir von Anfang an suspekt!!!
    Auf diesem hohen Level kann sie in München nicht eine Stunde weniger investiert haben als in Potsdam, sonst würde sie diese Leistungsklasse nicht halten!!!
    Sie kann anders trainieren als unter Schröder, individueller auf sie zugeschnitten, das möchte ich glauben!!!
    In München hat man dabei wohl sehr viel Erfahrungen machen können, wenn man sich an frühere Spielzeiten zurückerinnert, wo solche Verletzungsmiseren wie jetzt in Potsdam fast jedes Jahr über sie kam!!!

    Das ist in Potsdam leider unmöglich, denn unser Sturkopf haßt Extrawürste, wie damals das Beispiel MAGGIE VIDARSDOTTIR zeigte!!!
    Ich hoffe mit Schröders Abschied wird sich dies in Potsdam endlich ändern, denn die Menschen sind nun mal unterschiedlich!!!

    LISA war in Potsdam zum Schluß wieder auf einem guten Weg, es hat also nicht an zuviel Training gelegen!!!

    Sie hat zumindest ihren Vertrag an der Havel erfüllt, und sich dann einen lukrativeren Verein ausgeguckt!!!
    Dagegen ist auch überhaupt gar nichts einzuwenden, wenn man es denn auch so komunizieren würde!!!
    Meinetwegen kann man auch die Teilnahme an der CL voranschicken, denn auch die kann sich über Prämien im eigenen Geldbeutel bemerkbar machen!!!

    OrbisJack schrieb;
    „Die ‚Ablöse‘ von Bremer war einfach lächerlich, auch von Wang Fei. Da hat Potsdam gar nichts wirklich bekommen“

    Kannst Du Quellen nennen, wo diese Summen offengelegt werden???

    (8)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Tut mir leid, Detlef, ich muss Dir den nicht unerheblichen Vorwurf machen, meine Kommentierungen nur oberflächlich bis sogar deutlich falsch zu lesen! Wie ansonsten kannst Du meine Aussage, wo nur Bremer als einzige Profitquelle genannt wird, so verallgemeinern, dass es plötzlich alle Abgänge betrifft – ist nicht zu fassen!
    > Sich wie der FCR Duisburg damals hoch verschulden, um LISA EVANS, AYO,
    > PAULI BREMER und NATASCHA ANDONOVA in Potsdam halten zu können???
    Wie kann man bloss derartige Unwahrheiten formulieren? Denn damit stellst Du verdiente Ex-Turbienen in einer Weise an den Pranger, wo Du sämtliche Nachweise vermissen läßt! Andererseits willst Du aber von OrbisJack Nachweise zu Ablösen einfordern? Mit wieviel Maß mißt Du eigentlich, Detlef?
    Wenn Du schreibst:
    > Das angebliche Profitieren von Potsdam, bei den vielen Abgängen hochkarätiger Spielerinnen
    > dürfte wohl nur in Deinem Kopf stattgefunden haben!!!
    > Nicht eine Einzige davon hätte ich freiwillig hergegeben!!!
    > Und ich bin mir ziemlich sicher, auch Bernd Schröder hätte am Liebsten alle in Potsdam behalten!!!
    kann ich nur gegenhalten: Nein, selbst in meinem Kopf gab es da nicht den leisesten Gedanken dazu, denn auch ich hätte diese Abgänge niemals unterschrieben.
    Lediglich die Vermutung bzgl. Schröders Lieblingsreaktion, nämlich alle zu behalten, ist gemessen an dem Geschehen geradezu pervers und absurd, und glücklicherweise sind diese, wie auch die Sarholz-Abschiebung, ihm recht bald auf die eigenen Füße gefallen! Genauso wie der „Offene Brief“, der nur kurzlebig die Potsdamer FF-Landschaft „beglückte“ und der offensichtliche Rundumschlag vorallem gegen die PNN-Redakteure, der genauso neben der Spur lag.
    Die Krawall-PK nach dem Essen-Spiel spricht über Schröders Unsachlichkeit deutliche Bände!

    (-4)
  • Detlef sagt:

    Frau Fußball schrieb:
    „Dabei hast Du nämlich völlig vergessen, dass bei diesen Wechseln Potsdam profitiert hat, wie im Falle von Bremer mit der Ablöse sowie Ayo und Andonova in die „Wüste“ geschickt wurden, sprich die Verträge seitens Potsdam nicht verlängert wurden. “

    „Bei diesen Wechseln“ ist für mich Mehrzahl, betrifft also nicht nur den von PAULI!!!
    Und in die Wüste wurde niemand geschickt, es wurden lediglich einige Verträge nicht verlängert!!!
    Und das hatte auch mit überzogenen Gehaltsforderungen zu tun, die TURBINE ohne CL-Teilnahme nicht mehr stemmen kann!!!
    Gerade die Berater von AYO und NATASCHA hatten da wohl andere Vorstellungen!!!

    Ich stelle übrigens niemand an den Pranger, denn anders als viele andere TURBINE-Fans sehe ich es als völlig legitim an, höhere Gehälter zu fordern!!!
    Und wenn das mit der Vereinsphilosophie nicht mehr vertretbar ist, muß man sich eben trennen!!!
    Das war ja auch damals das Thema bei LIRA!!!

    Was den offenen Brief von Schröder angeht, stehe ich wieder bei Dir!!! 😉
    Für mich ein unglaubliches Ablenkungsmanöver auch von seinen persönlichen Fehlern!!!
    Und die von ihm immer wieder eingeforderte Streitkultur endet komischerweise genau vor seiner Tür!!!

    (3)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Krümelkackerei nenne ich sowas, Detlef!
    Neudeutsch extra für Dich:
    TP hat beim Wechsel von Bremer aufgrund der Ablöse profitiert!
    Die anderen Genannten schickte man in die Wüste, weil man die Verträge auslaufen ließ. (Wenn Du schreibst:“Hauptsache, die Kohle stimmt!“ werde ich wohl „in die Wüste schicken“ schreiben dürfen!)
    Ob man da Gehälter einsparte, kann ich nicht sagen, aber ich vermute mal, dass die Rückverpflichtungen von Hanebeck und Schmidt zu besseren Konditionen erfolgte als deren letzte Vertragssituation das hergab – Hauptsache man konnte endlich, endlich mal das leidige Kommentatorennachfragen, weshalb kommt keine Ex-Spielerin zurück, abhaken! Auch die Huth-Verpflichtung sehe ich in dieser Schublade.
    Belege doch bitte Deine Aussage bzgl. der hohen Gehaltsforderungen als Anlaß der Nichtverlängerung der Verträge bei Andonova und Ayoma. Letzterer hast Du übrigens vor wenigen Stunden noch nachgesagt, sie hätte nur auf ihren Berater gehört, der einen Wechsel wollte.
    Irgendwas läuft auch hier gewaltig schief!

    (-4)
  • Ecke sagt:

    >> TP hat beim Wechsel von Bremer aufgrund der Ablöse profitiert! <<

    Woher hast du denn diese Räuberpistole?Bremer durfte vertragsgemäß ablösefrei ins Ausland wechseln.Dass Herr Schröder gern eine Ablösesumme gehabt hätte,steht auf einem ganz anderen Blatt.Dann hätte er ihr allerdings einen dementsprechenden Vertrag aufsetzen müssen.Das hat Turbine aber eben verpasst.

    (4)
  • enthusio sagt:

    Dieser Eintrag auf der ansonsten grottenschlechten Homepage der SGS Essen ist es wert, bekannter gemacht zu werden:

    „Glück auf SGS, auf die nächsten 250 Spiele in der Allianz Frauen-Bundesliga.“

    Diesem Wunsch kann ich mich nur aus vollem Herzen anschließen, verbunden mit der Hoffnung, dass Essen (wie anno dazumal Duisburg) in Meisterschaft, Pokal und Champions League um Titel mitspielen wird.
    Aber ohne in Insolvenzprobleme zu geraten … 🙂

    (4)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Ecke
    Weißt Du überhaupt, wovon Du hier schreibst, Räuberpistole ist wohl eher der Begriff für das von Dir Verzapfte!
    So wie in den verlinkten Beispielen gibt es sicher noch weitere, wo von einer Ablöse geschrieben wird => https://www.hna.de/sport/regionalsport/sport-kassel-sti248130/goettingerin-bremer-wechselt-nach-lyon-5059756.html
    => https://www.kicker.de/news/fussball/frauen/startseite/628157/artikel_von-potsdam-nach-lyon_bremer-zieht-nach-frankreich.html
    => https://www.focus.de/regional/potsdam/fussball-dfb-stuermerin-pauline-bremer-vor-wechsel-von-potsdam-nach-lyon_id_4717417.html
    Wieso ist Deiner Meinung nach die Existenz einer Ausstiegsklausel in einem Vertrag gleichbedeutend, dass keine Ablösezahlung fällig wird? Darüber solltest Du Dir mal paar Gedanken machen, […]

    Dieser Beitrag wurde den Womensoccer-Leitlinien entsprechend editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] versehen

    (-3)
  • ruhri sagt:

    @ enthusio:

    Warum ist denn die SGS-Homepage so „grottenschlecht“?

    Verbesserungsvorschläge? Der SGS-Administrator ist für Anregungen und Richtigstellungen immer sehr dankbar (das weiß ich aus eigener Erfahrung).

    Ich finde, dass die SGS-Seite sogar sehr informativ ist. Ein besonderes „Schmankerl“ ist z. B. die Seite „Historie“ – m. W. einmalig unter den Internet-Auftritten der übrigen 1. BuLi-Teams.

    „…verbunden mit der Hoffnung, dass Essen (wie anno dazumal Duisburg) in Meisterschaft, Pokal und Champions League um Titel mitspielen wird.“

    Die Botschaft les` ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. (Frei nach Johann Wolfgang von Goethe)

    (2)
  • enthusio sagt:

    @ruhri:

    Hast Du bei der SGS schon mal einen informativen Vorbericht oder zeitnah einen umfassenden Spielbericht mit Stimmen zum Spiel gelesen ? (Vorbild für mich ist da der VfL Wolfsburg.)
    Ich jedenfalls nicht !
    In Essen wird doch fast nur von Spielen irgendwelcher Jugendmannschaften berichtet, was zwar im Prinzip nicht schlecht ist, aber für die vor allem an der 1. Mannschaft interessierten Fans, die die Essener Seite anklicken, fehlt das Wesentliche eben.
    Ich hatte schon vor 2 Jahren mal Willi Wißing darauf angesprochen. Er meinte, für eine verbesserte Homepage gäbe es keine Kapazitäten im Verein …
    Was soll man dazu sagen ?

    (1)
  • ruhri sagt:

    @enthusio:

    Das mit den Kapazitäten nehme ich meinem Duz-Freund Willi Wißing durchaus ab. Herr Ruhrmann (der heißt wirklich so) ist da schon als Einzelkämpfer anzusehen.

    zu den Vorberichten/Spielberichten/Stimmen zum Spiel:
    Naja, immerhin möchten „Reviersport“ und „WAZ“ (ich bin Abonnent der Essener Printausgabe) auch exklusiv Neuigkeiten berichten. Da muss sich der Fan halt mit dieser Informationsquelle und dem Stadionheft begnügen.
    Und: Immerhin haben die Fans in Essen die Gelegenheit, die Meinungen der Trainer aus der Nähe und mit eigener Wahrnehmung zu erhalten; gibt es das sonst noch so in einem anderen Stadion?

    (2)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Profit oder Gewinn ist für mich der Unterschied zwischen Ausgaben und Einnahmen!!!

    Nach Deiner Aussage wäre die Ablösesumme von OL mehr Wert als der weitere Einsatz von PAULI bei TURBINE!!!
    Das sehe ich völlig anders!!!
    Gleiches gilt mM nach übrigens auch für FEI!!!
    Beide Wechsel sind deshalb für mich große Minusgeschäfte und kein Profit!!!

    AYO hat leider nur eine sehr einfache Schulbildung in ihrer Heimat bekommen!!!
    Sie ist deshalb vertragsmäßig völlig abhängig von ihrem Berater!!!

    Schröder selbst hatte sich mal in einem Interview verplappert, daß AYO in Potsdam das größte Gehalt bekam!!!
    Für einem neuen Vertrag war die Forderung ihres Beraters sicher nicht kleiner!!! 😉

    Das konnte aber Potsdam nicht mitmachen, da aufgrund des schlechten Abschneidens in den letzten Jahren nicht mehr soviel zu verteilen ist!!!

    Ob AYO jetzt für weniger Geld in Potsdam kicken würde ist fraglich, da sie ja auch ihre Eltern unterstützen muß!!!
    In einem Land ohne staatliche Altersversorgung muß nun die Tochter diese Aufgabe übernehmen!!!

    (0)
  • enthusio sagt:

    @ruhri:

    Essens Zulassen der Öffentlichkeit bei den Pressekonferenzen nach den Spielen: Weltklasse
    (Das ist wirklich einzigartig in der Bundesliga und den anderen Vereinen zur Nachahmung empfohlen.)

    Essens Vereinshomepage: Kreisklasse, höchstens Landesliga
    (Ich sehe da bei einigen anderen Bundesligavereinen wie z.B. neben Wolfsburg auch Leverkusen oder Frankfurt, was „Vorberichte/Spielberichte/Stimmen zum Spiel“ betrifft, eine deutlich höhere Qualität.)

    (-1)