DFB-Pokal: Wolfsburg und Potsdam im Viertelfinale

17

Titelverteidiger VfL Wolfsburg und der 1. FFC Turbine Potsdam haben das Viertelfinale im DFB-Pokal erreicht. Die Wolfsburgerinnen mussten den knappen Erfolg gegen die SGS Essen allerdings teuer bezahlen. Auch der FF USV Jena und der 1. FC Lübars kamen weiter.

Umkämpftes Spiel
Der VfL Wolfsburg kam gegen die SGS Essen bei seinem Umzug ins alte Stadion am Elsterweg zu einem 2:1 (1:0)-Sieg. Alex Popps Führung nach Vorarbeit von Ramona Bachmann (22.) glich Essens Neuzugang Kozue Ando in der Schlussphase aus (83.), nachdem Popp zwei Minute zuvor bei einem Pfostenschuss die Entscheidung verpasst hatte.

Entscheidung durch Pajor, Schult verletzt
Doch die Wölfinnen hatten noch eine Antwort parat, denn Ewa Pajor gelang nur kurz darauf der Siegtreffer (86.). Die Freude der Wolfsburgerinnen wurde jedoch durch die Verletzung von Nationaltorhüterin Almuth Schult überschattet, die in der 27. Minute mit Verdacht auf eine schwere Fußverletzung vom Platz musste.

Ewa Pajor trifft für den VfL Wolfsburg
Ewa Pajor (li.) auf dem Weg zum Siegtreffer © foto2press / Oliver Baumgart

Potsdam souverän
Eine Woche nach dem 3:0-Erfolg in der Allianz Frauen-Bundesliga ließ der 1. FFC Turbine Potsdam gegen die TSG 1899 Hoffenheim erneut keine Zweifel aufkommen und kam zu einem souveränen 4:0 (2:0)-Erfolg. Svenja Huth brachte die Gastgeberinnen per Kopf in Führung (37.), nur kurz darauf erhöhte Marina Makanza zum 2:0 (40.). Die Französin war dann gleich nach Wiederanpfiff erneut erfolgreich (46.), Felicitas Rauch setzte den Schlusspunkt (48.). Auch die Potsdamerinnen hatten erneut Verletzungspech: Patricia Hanebeck und Inka Wesely musste bereits in der ersten halben Stunde ausgewechselt werden.

Jena ohne Mühe, Hegnach scheitert knapp
Wenig Mühe hatte auch der FF USV Jena, der sich beim 1. FC Köln glatt mit 4:0 (1:0) durchsetzte. Amber Hearn (17.), Lucie Vonkova (57.), Iva Landeka (64.) und Jennifer Martin (66.). Nur knapp verpasste Fünftligist SV Hegnach eine weitere Überraschung. Gegen Zweitligist 1. FC Lübars setzte es eine 2:3 (1:1) -Niederlage. Die Treffer für die Gäste erzielten Madeleine Wojtecki (12.), Henrietta Csiszár (49.) und Evelyn Niciński (69.), für die Gastgeberinnen waren Selina Schneider (26.) und Jasmina Schmidt (86.) erfolgreich.

Vier weitere Spiele am Sonntag
Am Sonntag stehen dann vier weitere Partien auf dem Programm: Herforder SV gegen SC Sand (11 Uhr), FC Bayern München gegen 1. FFC Frankfurt (13.15 Uhr, live auf Sport1), SV Meppen gegen SV Werder Bremen (14 Uhr) und SC Freiburg gegen Bayer 04 Leverkusen (14 Uhr).

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

17
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
17 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
9 Kommentatoren
Cujo31waiiyenthusioDetlefAltwolf Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
balea
balea

Das war eine sehr starke Vorstellung Potsdams heute vor leider nur 1240 Zuschauern. Schon nach 3 Minuten ein übles Foul einer Hoffenheimerin an Hanebeck von hinten in die Beine, die lange behandelt wurde und dann mit Mühe vom Platz geleitet wurde, um nicht herausgetragen zu werden. Sie wird sicher längere Zeit ausfallen. Ich denke das ganze Stadion war schockiert und bis zur 15 Minuten merkte man das. Aber Potsdam verlor nicht das Konzept, auch wenn Hoffenheim eine recht gute Chance mit einem Fernschuss hatte. Dann musste auch noch Wesely verletzt raus – wie das entstand habe ich nicht mitbekommen. Draws,… Weiterlesen »

OrbisJack
OrbisJack

@balea

War auch dort…das foul war blöd, und hätte eigentlich auch mit Rot gestraft werden. War vollig überrascht von Potsdams Reaktion, vor allem vorne, wo Schwalm, Rauch und Makanza gut gespielt haben, vor eine Svenja Huth die wirklich gut in der 10er Position agiert.

Hoffenheim hat gar nichts entgegenzustezen, und die letzte halbe Stunde war Spielverwaltung von Potsdam. Wenn die so weiter spielen (und kein Abgänge im Winter) könnte doch langsam etwas da entstehen. Braucht aber Zeit…und stabilität (und vielleicht ein oder zwei neuzugänge).

Detlef
Detlef

Ich kann balea nur zustimmen, eine sehr überzeugende Leistung meiner TURBINEN!!! 🙂 Eine beachtliche Wiederauferstehung Potsdamer Spielfreude, die noch vor wenigen Wochen undenkbar schien!!! 🙂 Einziger Wermutstropfen sind die beiden Verletzungen von PATTI HANEBECK und INKA WESELY!!! 🙁 Vor allem bei unserer Spielmacherin sah es sehr schlimm aus, und hörte sich auch entsprechend furchtbar an!!! 🙁 Leider hat sich die verursachende Hoffenheimerin nicht einmal bei PATTI entschuldigt, was sich so eigentlich gehört!!! Die Verletzung von INKA geschah wohl ohne gegnerische Einwirkung, denn sie blieb irgendwie im Rasen hängen, und verdrehte sich anscheinend das Knie!!! 🙁 Nun muß man erst mal… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Achso, ich hatte noch vergessen zu erwähnen, daß die Schirileistung heute sensationell gut war!!!
Das kommt wirklich sehr selten vor, und muß daher besonders hervorgehoben werden!!! 🙂
Also Chapeau Frau Illing und Co!!!

tpfn
tpfn

war auch im karli, hanebeck wurde letztendlich doch noch zur kabine getragen. für sie und wesely gings dann noch ins krankenhaus, das ist bitter. turbine hat uns heute viel freude bereitet, besonders hervorheben möchte ich wälti, rauch, makanza und kk. draws und meister sind mmn noch nicht bei 100% und unsere torfrau sah bei dem gefährlichen weitschuss einer hoffenheimerin nicht so gut aus, dachte eigentlich der ball wäre drin gewesen, aber er ging wohl drüber. Achso Demann war übrigens wieder saustark.

balea
balea

Wadenbeinbruch bei Patricia Hanebeck – Saison vorbei. Was für ein Unglück!

Detlef
Detlef

„Schöne Scheiße“, Wadenbeinbruch bei PATTI HANEBECK, mindestens 6 Monate Zwangspause!!! 🙁

Alles erdenklich Gute PATTI, wir sind in Gedanken bei Dir!!!

tpfn
tpfn
waiiy
waiiy

Ich schließe mich den anderen Berichten an und will nur ein paar Nuancen hinzutun: 1. Das war eine sensationelle Vorstellung von Rauch auf der linken Seite!!! (ich nutze mal Detlefs 3 Ausrufezeichen) Sie hat 3 (!!!) Tore vorbereitet und das letzte selbst geschossen. Eine so starke Leistung auf der Außenbahn habe ich seit Evans‘ ersten Spielen für Turbine nicht mehr gesehen im deutschen FF. 2. Eine starke Leistung von Huth, nachdem sie die Position in der Zentrale eingenommen hatte. Sie war über-präsent und fast an jeder Aktion nach vorn und vielen Ballgewinnen nach hinten beteiligt. Ihr sah man den Spaß… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@waiiy, Ich kann Dir beinahe in allem beipflichten!!! Die Leistung von FELI RAUCH war in der Tat beeindruckend!!! Du hast noch die erneut starke MARINA MAKANZA vergessen, die in ihrem zweiten Spiel über die komplette Distanz immerhin drei Tore erzielen konnte!!! Wenn man sich da überlegt, wie lange Schröder an ILARIA MAURO festgehalten hatte!!! Sehr stark fand ich gestern auch LIA WÄLTI!!! Sie hat mM ihr bestes Spiel in dieser Saison gezeigt!!! Sogar BIANCA SCHMIDT konnte sich mehrmals gut in Szene setzen, und profitiert ganz klar von der positiven Stimmung im Team!!! In einem möchte ich Dir aber widersprechen!!! Das… Weiterlesen »

balea
balea

Im Stadion stand ich auf der Gegenseite und konnte das Foul gar nicht so genau sehen. Aber nach den TV – Bildern muss ich waiiy Recht geben: So ein brutales Foul muss auch im Nachhinein noch strikt geahndet werden. Es kann ja nicht angehen, dass die Brutalität und das achselzuckende Inkaufnehmen von schwersten Verletzungen einfach durchgewunken wird. Kürzlich wurde hier über Leupolz robusten „Einsatz“ geschrieben, mir fiel vorher Essens Hartmann auf… Es reicht doch wohl, dass schon im „normalen“ Spielbetrieb Unfälle mit Bänderrissen und auch Brüchen passieren – da kann einem bei solchen Bildern ja regelrecht schlecht werden, sorry. Den… Weiterlesen »

speedy75
speedy75

Weiss man eigentlich ausser der Verletzung von Hanebeck schon etwas über die genaueren Verletzungen von Weseley und von Schult?

Wünsche allen 3 auf jeden Fall alles gute.

Altwolf
Altwolf

GW an Turbine für die „Wiederauferstehung“, aber auch mein Bedauern für das diesjährige Pech mit den Verletzungen. Das Spiel in WOB, was ja nun überraschenderweise noch einmal im Stadion am Elsterweg stattfinden mußte, war von Anfang an ein sehr umkämpftes Spiel, da die SGS mit viel Engagement u.Aggressivität die Wölfinnen atackierte. Diese mannschaftliche Geschlossenheit u. der große Einsatzwillen haben mir gefallen u. man konnte, wie schon beim SC Sand u. auch dem SC Freiburg, erkennen, daß diese auch spieltechnisch dazugewonnen haben. Gefallen hat mir bei der SGS insbes. S.Doorsoun, die gerade auch gegen die schnellen Wölfinnen gut auf LA agierte.… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Hier das erste Interview von PATTI nach einer unruhigen Nacht!!!

enthusio
enthusio

Essens Kapitänin Vanessa Martini kam gestern überraschend nicht zum Einsatz, dafür die junge Lena Ostermeier in der IV. Weiß jemand den Grund ?

Und gibt es schon Diagnosen bei Almuth Schult und Inka Wesely ?

waiiy
waiiy

@speedy75: Nein, ich habe auch beim Verein nachgefragt. Es gibt noch keine Aussagen zu Wesely. Ich weiß auch nicht, ob es nicht so schlimm ist und man deshalb nichts veröffentlicht oder ob es schlimmer ist, als es anfangs aussah und deshalb noch nichts in die Öffentlichkeit drängt.

Cujo31
Cujo31

@enthusio
Martini könnte aufgrund der nicht besonderen Leistungen in den Spielen zuvor nur auf der Bank gewesen sein. Die Vertreterrin Ostermaier hat einen sehr guten Job gemacht wie viele andere auch.

Man hat sich in Wolfsburg gut präsentiert und die Chance am kommenden We dort zu punkten.