Nigerianerin Ugo Njoku für drei Spiele gesperrt

Von am 15. Juni 2015 – 8.39 Uhr 3 Kommentare

Die Nigerianerin Ugo Njoku ist von der FIFA-Disziplinarkommission für drei Spiele gesperrt worden und kann bei der Frauenfußball-WM in Kanada nur noch zum Einsatz kommen, sollte Nigeria das Halbfinale erreichen.

Ellbogencheck gegen Kerr
Bei der 0:2-Niederlage Nigerias gegen Australien hatte die in der 52. Minute eingewechselte Njoku in der Schlussphase unbemerkt von der französischen Schiedsrichterin Stephanie Frappart der jungen australischen Stürmerin Samantha Kerr einen absichtlichen Ellbogencheck verpasst.

Logo der Frauenfußball-WM 2015 in Kanada

Offizielles Logo der Frauenfußball-WM 2015 in Kanada © FIFA

Anzeige

Ab sofort gesperrt
Neben einer ab sofort gültigen Sperre von drei Spielen muss Ugo Njoku 3.000 Schweizer Franken zahlen und erhielt von der FIFA Disziplinarkommission zudem eine Verwarnung wegen des Verstoßes gegen Artikel 48 §1d des FIFA-Disziplinarkodex.

Somit ist Ugo Njoku für das abschließende WM-Gruppenspiel Nigerias gegen die USA sowie für zwei weitere Länderspiele gesperrt, sei es bei der WM oder sollte Nigeria nach der Vorrunde ausscheiden in den nächsten beiden offiziellen Länderspielen.

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »