Wolfsburg und Frankfurt machen Showdown perfekt

39

Der VfL Wolfsburg und der 1. FFC Frankfurt haben in ihren vorgezogenen Spielen vom 21. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga nichts anbrennen lassen und souveräne Siege gefeiert.

Meister VfL Wolfsburg kam bei der SGS Essen zu einem ungefährdeten 4:0 (1:0)-Sieg, auch der 1. FFC Frankfurt hatte beim 4:0 (2:0)-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim nur wenig Mühe.

Schult und Goeßling zurück
Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann konnte in der Startformation wieder auf Torhüterin Almuth Schult und Mittelfeldspielerin Lena Goeßling setzen, dafür mussten Merle Frohms und Lina Magull auf die Bank. Verena Faißt konnte diesmal von Beginn an spielen und auch Stephanie Bunte stand in der Anfangself, sie ersetzten Noelle Maritz und Yuki Ogimi. Die „Wölfinnen“ erwischten einen Auftakt nach Maß, denn schon nach fünf Minuten fiel der Führungstreffer. Vanessa Bernauer hatte aus kurzer Distanz keine Mühe, den Ball über die Linie zu befördern.

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

Bernauer erzielt Führungstreffer
Die schnelle Führung tat dem Wolfsburger Spiel sichtlich gut, Essen war hingegen der Schock des frühen Gegentreffers anzumerken. Anfangs der zweiten Halbzeit sorgten die Gäste für eine schnelle Entscheidung. Nach toller Vorarbeit von Caroline Graham Hansen erzielte Alex Popp den zweiten Wolfsburger Treffer (54.).

Jubel von Alex Popp und Caroline Graham Hansen
Alex Popp und Caroline Graham Hansen jubeln über das Tor zum 0:2. © foto2press / Oliver Zimmermann

Popp trifft doppelt
Und nur zehn Minuten später nutzte Popp nach einem weiten Freistoß von Nilla Fischer ein Missverständnis in der Essener Abwehr zum 3:0 (64.). Für den Endstand sorgte die eingewechselte Yuki Ogimi, die einen schnellen Konter über Hansen und Popp abschloss (67.). In der Schlussphase war Essen um einen Ehrentreffer bemüht, Linda Dallmann vergab per Kopf die größte Chance (82.).

Reaktion gezeigt
VfL-Trainer Ralf Kellermann meinte: „Wir haben verdient gewonnen, auch in der Höhe. Die Mannschaft hat die Reaktion gezeigt, die ich erwartet habe. Von der ersten Sekunde an waren wir voll da und hatten eine gute Körpersprache. Ein weiterer Faktor war Lena Goeßling, die wieder mehr Ruhe und Ordnung in unser Spiel gebracht hat.“

Zwei Tore von Boquete
Nicht minder souverän war der Auftritt des 1. FFC Frankfurt im heimischen Stadion am Brentanobad. Celia Sasic (5.) und Dzsenifer Marozsan (24.) stellten früh die Weichen auf Sieg, ein Doppelpack von Verónica Boquete (59., 72.) machten den ungefährdeten Erfolg perfekt.

Letzte Frische fehlt
Frankfurts Trainer Colin Bell sagte: „Wir wollten ein Endspiel gegen Wolfsburg und das haben wir erreicht. Gegen Wolfsburg muss jetzt das ganze Stadion, die ganze Stadt hinter uns stehen. Heute ist uns ein frühes Tor gelungen, aber wir waren nicht so flüssig und frisch wie am Sonntag. Das ist kein Wunder bei den vielen Spielen, die wir haben. Wir spielen so oft, dass ich einige Journalisten öfter sehe als meine Familie. Wir haben einige tolle Spielzüge gezeigt. In der Halbzeit haben wir uns vorgenommen, ohne Gegentor zu bleiben, das ist uns gelungen. “

Hoffenheims Trainer Jürgen Ehrmann meinte: „Natürlich haben wir auf ein besseres Ergebnis gehofft, aber wir wissen auch um den Unterschied zu Frankfurt. Die spielen gerne gegen uns, weil es unsere Philosophie ist, Fußball zu spielen.“

Showdown am 10. Mai
Somit kommt es am 22. und letzten Spieltag am Sonntag, 10. Mai, 14 Uhr, in Frankfurt zum großen Showdown zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem VfL Wolfsburg, bei dem der Meistertitel und ein Startplatz in der Champions League auf dem Spiel steht. Der FC Bayern München empfängt dann als vermutlich dritter Titelanwärter zeitgleich die SGS Essen.

Ergebnisse Frauen-Bundesliga, 21. Spieltag

SGS EssenVfL Wolfsburg0:4(0:1)
1. FFC FrankfurtTSG 1899 Hoffenheim4:0(2:0)

Tabelle

RangVereinSpieleTorePunkte
1.VfL Wolfsburg2166:354
2.1. FFC Frankfurt2173:1852
3.FC Bayern München2048:750
4.1. FFC Turbine Potsdam2048:2244
5.SGS Essen2132:3428
6.TSG 1899 Hoffenheim2127:3825
7.SC Freiburg2030:5722
8.FF USV Jena2023:3619
9.Bayer 04 Leverkusen2020:3917
10.SC Sand2025:4215
11.MSV Duisburg2013:4813
12.Herforder SV2018:795
Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 14.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

39
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
39 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
19 Kommentatoren
enthusiopithollydummkopfxyz Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
never-rest
never-rest

Klare Angelegenheit für WOB. Habe eigentlich mehr Widerstand von der SGS erwartet. Erst als das Spiel schon gelaufen war, hat die SGS sich 2-3 Chancen erspielt. Dorsun und Gideon sind m.E. viel zu spät eingewechselt worden. C. Hartmann war für mich die auffälligste Essenerin, mit viel Power und Geschick konnte sie sich als Einzige vorne auch mal durchsetzen. WOB war von der 1 Minute an heiß, als wenn es die letzten Minuten in einem Endspiel wären und sie Essen überrollen wollten. Teilweise war das Spiel der Wölfinnen deshlab viel zu hektisch und unkontrolliert. Die Bälle wurden oft zu schnell nach… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Wolfsburg hatte heute jederzeit alles unter Kontrolle. Von Anfang an ließen die Wölfinnen keinen Zweifel daran, dass eine Leistung wie gegen Paris sich nicht wiederholen würde. Besonders Graham Hansen hat mir heute gut gefallen. Hoffentlich erwischt sie gegen Paris auch solch einen Sahnetag. Mit ihren blitzschnellen Vorstößen über rechts hat sie Essens Abwehr ganz schön aufgemischt. Umgekehrt ist mir aufgefallen, dass Martina Müller in den letzten Spielen, die ich von ihr gesehen habe, an Torgefährlichkeit gewaltig eingebüßt hat. Auch da ist zu hoffen, dass sie am Sonntag noch einmal zu alter Klasse zurückfindet. Zur heutigen Essener Startaufstellung habe ich wie… Weiterlesen »

cujo31
cujo31

@enthusio

Die Gründe können einfach ein besseres Angebot eines anderen Clubs sein. Man wird es sicherlich erfahren wohin der Weg führt. Ausland wird auf Framba gemunkelt.

bundle
bundle

Essen ohne Chance. Die enorme physische und spielerische Präsenz von Wolfsburg war 90 Minuten zu spüren. In dieser Verfassung klappt der Einzug ins CL-Finale. L. Pauels erneut mit einem grobem Patzer. Man sollte die jungen Talente in Ruhe reifen lassen, die 1. Liga ist noch viel zu früh. Bei Wolfsburg steht sicher ein gewisser Umbruch an, allerdings ist der Kader in der Breite so groß, dass dieser relativ geräuschlos gelingen sollte.

Fidibus
Fidibus

Ist Kellermann jetzt unter die Satiriker gegangen oder meint er seinen Kommentar ernst? Gute Körpersprache? Was Alex Popp gezeigt hat, war einer Schultheateraufführung würdig; ich empfehle ihr den Besuch einer Schauspielschule, damit ihre „Körpersprache“ nicht so lächerlich rüberkommt – oder eine Rückbesinnung auf Fairness. Ihr Verhalten, bei der geringsten Berührung durch eine Essener Spielerin theatralisch umzufallen, wirkte wie Slapstickkino. Damit hat sie bei mir einiges von der Wertschätzung verloren, die ich ihr seit ihren Duisburger Anfängen entgegengebracht habe. Und Gößlings Ruhe? Ihre wiederholten unbeherrschten Ausbrüche wegen solcher Geringfügigkeiten wie einem nicht zugesprochenen Einwurf oder einem vermeintlichen Foul waren gelbwürdig. Was… Weiterlesen »

pit
pit

Ich kann nur sagen,dass gute Spielerinnen den Verein verlassen, muss nicht immer mit einem besseren Angebot zusammen hngen.In Essen ist nicht alles Gold was glaenst.Janssen wird nicht die Letzte sein die Essen verlassen wird.

Gonzo
Gonzo

@ pit

und was genau glänzt jetzt nicht in Essen?

Die finanzielle Ausstattung? Der Trainer? Die Traingsmöglichkeiten? Die Stimmung in der Mannschaft?

Was weißt Du? Wie kommst Du zu Deiner Aussage?

Michele
Michele

Weiß man den schon, wohin es Isabelle Wolf zieht? Stimmt es, dass auch Lisa Weiß mit einem Abschied liebäugelt?

gerd karl
gerd karl

wenn man bedenkt das isabelle wolf als zweite birgit prinz gehandelt wurde, ist der anspruch an sie aber ganz stark gesunken.

GG
GG

Als erneuter Augenzeuge kann ich die Ausführungen von @never-rest weithin unterstreichen. Und doch habe ich in dieser Saison schon erheblich souveränere Auftritte der Wölfinnen erleben können. In weiten Teilen des Spiels mangelte es an konzentriertem und abgeklärtem Zusammenspiel. Möglicherweise hat das mitunter aggressive Zweikampfverhalten einzelner Essener Spielerinnen auch hierzu beigetragen, allerdings darf das keinesfalls als Erklärung für in einigen Abschnitten fast schon als „vogelfreies“ Verhalten gelten. Entgegen der Meinung von @enthusio empfand ich den Auftritt von Caro Hansen als weitestgehend enttäuschend: Eher bewegungsschwach und in verhältnismäßig vielen Dribblings – auch deshalb – unterlegen. Für ihr bekanntes und vorhandenes Potential zu… Weiterlesen »

dummkopf
dummkopf

Schon wieder was gelernt.
Ich hätte nie gedacht hätte, jemand kommt auf die, man kann seine Schnelligkeit wiederfinden. Jetzt muss ich noch herausfinden, wie.
Wie muss man sich das dann vorstellen?
Also kann die, vielleicht bei einem Auswärtsspiel, im Bus liegengeblieben sein, und später taucht sie dann zum Glück irgendwie wieder auf, weil sie ein ehrlicher Finder zurückbringt?
Und so lange zwischendurch war man dann halt leider langsam?

Fränkie.1970
Fränkie.1970

Lt. Framba-Wechselbörse wollen Isabelle Wolf und Sabrina Dörpinghaus ihre jeweilige Fußball-Karrieren beenden.

Außerdem bei Framba: „Friederike Abt wechselt von Herford nach Hoffenheim“

dummkopf
dummkopf

Jugendspiel. Falscher Einwurf. Kommt da oft vor. Woran erkennt man den guten Jugendtrainer? Er erklärt dem Spieler sofort, was er falschgemacht hat. Zum Beispiel, er ruft dem Spieler zu: Sarasius, bleib mit beiden Beinen auf dem Boden stehen. AFBL. Schulbeispiel für falscher Einwurf. Nicht mit beiden Beinen auf dem Boden stehen geblieben. Was macht der Trainer, der ganz in der Nähe steht? Jedenfalls wiederholt sich das Schauspiel mehrmals ohne dass es zu interessieren scheint, oder? Die Mädels müssen irgendwie einen Weg finden vernünftige Trainer und Manager zum FF zu bekommen. Wenn man eine Spielerin hat, wie Freutel die schnell ist… Weiterlesen »

Cujo31
Cujo31

Geld dürfte jedem klar sein.
Keine Chance auf Titel dürfte auch klar sein.
Es gibt immer und bei jedem Club Punkte die Spielern gefallen oder halt ebend nicht.
Von daher kann ich manche Aussagen nie ganz nachvollziehen.

Abgesehen will man als Spieler immer für sich das beste rausholen was ja nicht verwerflich ist.

enthusio
enthusio

@Michele:

Bei Isabelle Wolf hieß es bei der Verabschiedung nur, sie wolle sich stärker auf ihren Beruf konzentrieren.

pit
pit

Man munkelt dass Weiß sich auch in Essen nicht mehr wohl fuelt und wird mit Koln in Verbindung gebracht.

enthusio
enthusio

Ich schlage vor, dass Sarholz nach Köln geht und Weiß in Essen bleibt. Dann wären alle zufrieden – zumindest aber ich 🙂 .

@Michele und @pit:
Woher habt Ihr diese Infos ?

FFFan
FFFan

@ gerd karl: „wenn man bedenkt das isabelle wolf als zweite birgit prinz gehandelt wurde, ist der anspruch an sie aber ganz stark gesunken.“ Der Vergleich mit Birgit Prinz bezog sich v.a. auf Wolfs Schnelligkeit und ihre ‚gradlinige‘ Spielweise. Nachdem sie 2011 im Revierderby Nationalspielerin A.Krahn abgehängt und den Ball ins Tor geknallt hatte, wurde sie von der Lokalpresse natürlich ziemlich hochgejubelt. Auch die Turbinen aus Potsdam hat sie mehrmals mit entscheidenden Toren geärgert. Leider ist es der gebürtigen Dortmunderin nicht gelungen, ausreichend Konstanz in ihre Leistungen zu bringen. So schaffte sie in der Bundesliga nie richtig den Durchbruch. Dass… Weiterlesen »

xyz
xyz

Wenn man regelmäßig die Zeit findet und das Training der Essener und das Drumherum aufmerksam beobachtet dann schnappt man so manches auf.Es ist erstaunlich,dass in den letzten Jahren einige Spielerinnen ohne Verabschiedung einfach so sang und klanglos verschwinden.Hoffmann,Leithe, Beck,Malinowski Keiner der Pressevertreter fragt da mal nach.Bei einer verdienten Spielerin wie Hoffmann waren es ja“ muskuläre Probleme“ die sie nicht mehr in die Nähe von Essen ließen.Weiß, auch eine Essener Persönlichkeit wird die Spielführerbinde abgenommen.Wer weiß,was da so noch in der Mannschaft los ist.

speedy75
speedy75

Na mal sehen was bei den Torhüterinnen noch so alles passiert.

Abt wechselt ja von Herford nach Hoffenheim, die suchen aber wohl noch eine weitere Torhüterin.

Weiß wird wie Sarholz mit Köln in Verbindung gebracht.

Da gibt es sicher noch einiges zu spekulieren *g*