VfL Wolfsburg will oben bleiben, Frankfurt Boden gutmachen

Von am 13. März 2015 – 15.10 Uhr 32 Kommentare

Nach zweiwöchiger Ligapause wird am Sonntag der 17. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga angestoßen. Und der hält mit der Partie des 1. FFC Turbine Potsdam gegen den VfL Wolfsburg (14 Uhr, live im RBB) auch ein echtes Topspiel mit wegweisendem Charakter bereit.

Sollten die Potsdamerinnen verlieren, können sie sich wohl aus dem Rennen um Qualifikation zur Champions League verabschieden, denn die direkte Konkurrenz aus Frankfurt und München ist bei den beiden derzeit schwächsten Teams der Liga zu Gast.

Momentan liegt der VfL Wolfsburg mit zwei Zählern Vorsprung auf den FC Bayern München an der Tabellenspitze. Im Falle eines Sieges gegen den 1. FFC Turbine Potsdam würde der Platz gehalten. Sollte der amtierende Meister in Potsdam verlieren, dürften wohl die Münchenerinnen den Spitzenrang übernehmen. Die Partie in Potsdam wird am Sonntag ab 14 Uhr im RBB-Fernsehen übertragen.

Anzeige

MSV hofft auf schlechten Tag der Bayern
Der FC Bayern reist zum MSV Duisburg, momentan Vorletzter im Klassement. Noch immer ist der FCB in der Liga ungeschlagen, und so sieht MSV-Trainerin „eine überragende Mannschaft, die einen richtigen Lauf hat“ auf sich zukommen. Beim FC Bayern waren in den vergangenen Tagen insgesamt 16 Spielerinnen mit ihren (Juniorinnen-)Nationalteams unterwegs, vor dem Spiel in Duisburg gibt es daher nur am Samstag eine gemeinsame Trainingseinheit. Grings gibt sich kämpferisch: „Wir werden alles geben, was wir haben; wir werden versuchen, im Zentrum kompakt zu stehen, und die Bayern richtig bekämpfen. Jede große Mannschaft hat auch mal einen Tag, an dem sie schlagbar ist.“

Herforder SV empfängt Frankfurt
Auf einen schlechten Tag des FC Bayern hofft vermutlich auch der 1. FFC Frankfurt, der in diesem Fall auf den zweiten Rang klettern könnte. Wenn die schlechteste Defensive der Liga den stärksten Angriff empfängt, scheinen die Rollen klar verteilt – so auch beim Spiel des Herforder SV gegen den 1. FFC Frankfurt. Die Herforderinnen warten noch immer auf den ersten Bundesligasieg der Saison, und die Chancen auf den Klassenerhalt sind längst nur noch theoretischer Natur.

„Jeder erwartet von uns einen klaren Sieg und dieser Erwartungshaltung wollen wir von der ersten Minute an gerecht werden“, erklärt FFC-Trainer Colin Bell. Im Hinspiel waren die Herforderinnen überraschend in Führung gegangen, mussten sich am Ende aber dennoch klar mit 1:6 geschlagen geben. „Mein Trainerkollege Jürgen Prüfer ist ein ,Taktikfuchs’, der sicher eine konkrete Idee haben wird, um uns das Leben so schwer wie möglich zu machen.“

Jetzt lesen
Zwangspause für Clara Schöne und Hasret Kayikci

Baden-Derby in Sand
Gute Chancen auf den Klassenerhalt hat der SC Sand, der am Sonntag die TSG 1899 Hoffenheim empfängt. Gleichzeitig beträgt der Vorsprung auf den MSV Duisburg aber auch nur drei Punkte, sodass für Sand noch immer jeder Punkt zählt. Dem ist sich auch TSG-Trainer Jürgen Ehrmann bewusst: „Für Sand geht es noch um alles. Da wird einiges auf uns zukommen. Die haben gegen Frankfurt nur mit 1:2 verloren. Sand hat eine Reihe von erfahrenen Bundesligaspielerinnen und kann defensiv sehr gut spielen. Sie sind taktisch sehr flexibel.“

Sands Trainer Sven Kahlert lobt unterdessen die Arbeit bei der TSG: „Hoffenheim besitzt zwar nicht so viele bekannte Namen, aber viele Fußballerinnen, die sehr ausgebildet sind und mit Jürgen Ehrmann einen guten Trainer, der gemeinsam mit Ralf Zwanziger was Gutes aufgebaut hat“, sagt Sands Trainer Sven Kahlert.

Gelingt dem VfL Wolfsburg ein Erfolg in Potsdam? © Sven E. Hafft / girlsplay.de

Gelingt dem VfL Wolfsburg ein Erfolg in Potsdam? © Sven E. Hafft / girlsplay.de

Werkself gegen SGS, Freiburg in Jena
Zwischen der TSG und dem SC Sand liegt in der Tabelle Bayer 04 Leverkusen auf dem neunten Rang. Die Mannschaft von Trainer Thomas Obliers empfängt am Sonntag die SGS Essen, die mit den Abstiegsrängen nichts zu tun hat. Die Essenerinnen führen das Mittelfeld hinter dem Spitzenquartett an. Diesen Rang werden sie auch im Falle einer Niederlage gegen die Werkself behalten, allerdings könnte dann der SC Freiburg zumindest mit den Breisgauerinnen gleichziehen. Der Sportclub ist am Sonntag beim FF USV Jena zu Gast.

„Jetzt kommen die Spiele gegen Mannschaften, die sich mit uns auf Augenhöhe bewegen. Das sind zunächst einmal völlig offene Spiele, in denen wir aber punkten können und wollen. Wir wollen uns am Ende der Saison in etwa da wieder finden, wo wir jetzt stehen. Die Grundlage können wir jetzt und auch im Heimspiel gegen Herford legen!“, so SC-Trainer Dietmar Sehrig. Den USV sieht „direkten Konkurrenten, der das Potential für mehr hat. Sie sind kampfstark und legen viel Wert auf ein körperbetontes Spiel.“ In der Tabelle trennen beide Teams nur einen Punkt. „Freiburg ist eine sehr spielstarke Mannschaft, die über ein gutes Umschaltspiel in die Offensive verfügt“, so USV-Trainer Daniel Kraus.

 

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

32 Kommentare »

  • Michele sagt:

    Die Bayern starten in Duisburg ohne Behringer(ist in München geblieben) und Lewandowski(sitzt auf der Bank)! Laut den Bayern hat es für Behringer nicht ganz gereicht und Lewandowski ist auch angeschlagen!
    Mit Miedema, Beckmann, Stengel, Leupolz und Dagny stehen fünf Offensive Spielerinnen in der Startelf!
    Na dann! Los gehts, FCB!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @tpfn,
    Ich verstehe Deine “ Befürchtungen“ Frau Hansen betreffend auch nicht!!! 🙁
    Dann müsstest Du nämlich auch TURBINE vorwerfen, PAULI zu verheizen, da sie ja gar nicht erst zum Algarve-Cup mitfuhr!!!
    Auch sie hat unter der Woche wieder mittrainiert, und gab für heute grünes Licht!!! 🙂

    Also wenn schon Vorwürfe, dann auch an beide Seiten!!! 😉

    @never-rest,
    Die Muffe geht uns wohl weniger wegen Frau Hansen, sondern (falls überhaupt) weil wir das derzeitige Leistungsvermögen unseres Teams nur sehr schwer einschätzen können!!! 🙁

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Altwolf
    > Ich finde dort eine objektive und gute sachliche Analyse zum FF, des Ist-Zustandes, der Zukunft
    > des FF und e. kritische Rückschau auf Turbine.

    Der von mir vollumfänglich akzeptierte PNN-Artikel beinhaltet wohl keine Kritik am VfL, sondern nur von TP? Ich glaub’s nicht und Du kannst offensichtlich nicht richtig lesen oder solltest die grün-weisse Brille dazu absetzen.
    Wenn dort kritisiert wird, dann in vielerei Hinsichtung und Richtung inkl. WOB, ob Du das nun wahrhaben willst oder nicht!
    Dieses explizite Herausstreichen durch Dich steht nicht im Einklang mit dem gesamten Bericht!

    (0)
  • tpfn sagt:

    @Detlef
    Wolfsburg würde bei mir auch nicht so im Fokus stehen, wenn das mit Kessi anders gelaufen wäre. Denn Kessis Totalausfall kam mit deutlicher Ansage das konnte man einfach nicht übersehen und dafür mach ich Wolfsburg halt verantwortlich. Die Ausrede war ja immer dass Kessi es ja so gewollt und schlussendlich selbst zu entscheiden hat ob sie sich schont oder opfert. Ich war damals schon der Meinung, dass hier Wolfsburgs Fürsorgepflicht hätte greifen müssen. Wenn TP bei einer Risiko Abwägung ebenfalls mal falsch liegen sollte, was dann letztendlich zu einer vergleichbaren Sportinvalidität einer Spielerin führt, würde ich genau so ein Fass aufmachen und drauf bestehen dass der Verantwortliche den Hut nimmt.

    (0)
  • Michele sagt:

    Bayern ist auf dem besten Wege sich in Duisburg bis auf die Knochen zu blamieren! Zur Halbzeit steht es 0:0! Da habe ich echt kein Verständnis! Reißt euch endlich zusammen, Mädels!

    (0)
  • Michele sagt:

    Bayern spielt für Frankfurt und Potsdam! Glückwunsch!

    (0)
  • Michele sagt:

    Torlos beim Vorletzten! Das muss ich jetzt erstmal sacken lassen! Ich bin mega enttäuscht von meiner Mannschaft! So können wir die Punkte auch mit der Post nach Potsdam schicken! Dieses Ergebnis macht mit sprachlos!
    Aber dennoch möchte ich den Mädels vom MSV ein Riesenkompliment machen! Ihr habt euch den Punkt sehr verdient! Normalerweise hättet ihr alle drei Punkte bekommen müssen! Das was Bayern heute geboten hat, war schon fast eine Frechheit!

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Vielleicht ist dieses Ergebnis nur für Leute unerwartet, die aus Erkenntnissen weniger aufschlussreiche Lehren ziehen wollen, als diese dem eigenen Glauben anzupassen. Gilt zB ja auch für die MSV-Ultras hier.
    Ich finde es eben das interessante an diesem Sport, wie man bereits in Wob sehen konnte (wenn man vorher von jemandem bereit war, es zu lernen), wie gut der MSV stand. Und es wurde ja dort auch geschrieben, dass zu erwarten war, dass die Bayern nur aufgrund individueller Fehler würden gewinnen können.
    Einzig überraschend wäre vielleicht, dass diese individuellen MSV-Fehler diesmal komplett ausblieben.

    Das macht auch die „schwache“ Wob-Angriffsleistung von letzter Woche etwas verständlicher. Nichtsdestotrotz veranschaulicht es, wie einfach selbst die restliche TP-Mannschaft von heute in der Lage sein könnte, mindestens ein 0:0 zu holen.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    turbine potsdam gewinnt gegen wolfsburg mit 2-0, durch gekaufte schiedsrichterin.
    linienrichterin macht witze mit turbine spielerinnen, dies ist auch der rbb moderatorin aufgefallen.

    (0)
  • horst sagt:

    Mensch, gerd karl. Nun reicht es aber mal. Dass du Turbine nicht magst, hat ja nun bereits jeder mitbekommen. Und das ist doch auch Dein gutes Recht.

    Nur Deine Anschuldigungen werden leider immer wahnwitziger und sind kaum noch auszuhalten.

    Mehr Sachlichkeit wäre sehr wünschenswert.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Karl
    Und wie ist das nun mit dem Frankfurter Wille, Boden gutzumachen?
    Mehr als ihre Pflichterfüllung durch einen Sieg in Herford war ja sowie nie drin!

    (0)
  • karl sagt:

    @Schenschtschina Futbolista: Hat doch funktioniert. Vor dem Spieltag hatte Wob 5 Punkte Vorsprung vor Frankfurt und Potsdam. Potsdam hat performed und jetzt sind es nur noch 2 Punkte.
    Noch ein Potsdamer Sieg in Muenchen und Frankfurt gewinnt zum Saisonausklang gegen Wolfsburg dann ist doch alles ok, oder? 🙂

    (0)