Champions League: Frankfurt und Wolfsburg spazieren ins Viertelfinale

26

Der 1. FFC Frankfurt und der VfL Wolfsburg haben mühelos das Viertelfinale der UEFA Women’s Champions League erreicht. Auch in den Rückspielen kamen die beiden deutschen Teams zu klaren Erfolgen.

Bereits am Nachmittag gewann der 1. FFC Frankfurt beim ASD Torres Calcio mit 4:0 (3:0) und setzte sich damit mit einem Gesamtergebnis von 9:0 gegen den italienischen Vizemeister durch.

Šašić trifft doppelt
Dzsenifer Marozsán (31.) und ein Eigentor von Eleonora Piacezzi (41.) brachten die Frankfurterinnen auf Kurs, Célia Šašić traf anschließend doppelt (45., 88.).

Wolfsburg ohne Mühe
Noch klarer setzte sich der VfL Wolfsburg am frühen Abend gegen den NÖSV Neulengbach durch. Nach dem 4:0 im Hinspiel gab es im Rückspiel einen 7:0 (3:0)-Sieg.

Zsanett Jakabfi in Aktion
Wolfsburgs Zsanett Jakabfi (li.) im Duell mit Neulengbachs Natascha Celouch © foto2press / Jan Kuppert

Comeback von Jakabfi
Lina Magull (3., 32.) und Alex Popp (24.) sorgten bereits für eine komfortable Halbzeitführung, in der zweiten Halbzeit zeichneten sich Selina Wagner (63., 65.), Nilla Fischer (89.) und die eingewechselte Vanessa Bernauer (90.+1) als Torschützinnen aus. Zsanett Jakabfi gab ab der 63. Minute ihr Comeback.

Achtungserfolg für Gintra
Litauens Gintra Universitetas feierte gegen Brøndby IF einen überraschenden 2:0 (2:0)-Sieg, die Treffer erzielten Sonata Vanagaitė (11.) und Ana Alekperova (42.). Doch der dänische Meister zog dank des 5:0-Siegs im Hinspiel dennoch problemlos ins Viertelfinale ein.

Alushi schießt Paris ins Viertelfinale
Lira Alushi gelang für Paris Saint-Germain der viel umjubelte 1:0 (0:0)-Treffer beim Auswärtssieg gegen Olympique Lyon (79.), der der Hauptstadt-Elf nach dem 1:1 im Hinspiel den Aufstieg ins Viertelfinale bescherte.

Glasgow gewinnt Krimi gegen Zürich
Der FC Zürich Frauen musste nach einer 2:4 (1:0)-Niederlage bei Glasgow City die Segel streichen. Zwar brachte Cinzia Zehnder die Schweizerinnen in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit in Führung (45.+9), doch Abbi Grant (55.) und ein verwandelter Elfmeter von Kapitänin Leanne Ross egalisierten das Hinspielergebnis (64.). Nach dem postwendenden Ausgleich von Fabienne Humm (66.) schienen die Zürcherinnen mit einem Bein im Viertelfinale zu stehen, doch Joanne Love (81.) und Suzanne Lapin (87.) drehten die Partie in der Schlussphase für die Schottinnen.

UEFA Women’s Champions League, Achtelfinale, Rückspiele (Gesamtergebnis in Klammern)

ASD Torres Calcio – 1. FFC Frankfurt 0:4 (0:9)
Gintra Universitetas – Brøndby IF 2:0 (2:5)
VfL Wolfsburg – NÖSV Neulengbach 7:0 (11:0)
Olympique Lyon – Paris Saint-Germain 0:1 (1:2)
Glasgow City – FC Zürich Frauen 4:2 (5:4)

Donnerstag, 13. November (Hinspielergebnisse in Klammern)

15.00 Uhr: WFC Zvezda 2005 – Linköpings FC (0:5)
19.30 Uhr: Fortuna Hjørring – FC Rosengård (1:2)
20.30 Uhr: Bristol Academy WFC – FC Barcelona (1:0)

Verwandte Beiträge

[related_posts limit=“3″]

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

26
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
25 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
17 Kommentatoren
Altwolfadipreisslerenthusiodummkopftpfn Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
karl
karl

Wenn ich mich richtig erinnere fiel das 3:0 noch vor dem halbzeitpfiff, also in halbzeit 1.

timmy
timmy

Wow, Gintra. Nochmal 2 Punkte in der Fünfjahreswertung geholt. Das ergibt für Litauen einen Sprung von 14 Plätzen nach oben. Bringt zwar noch nichts, aber vielleicht in ein, zwei Jahren.

Altfan
Altfan

Super, Lyon ist draußen – da können unseren beiden deutschen Vertretern nicht mehr viele Mannschaften gefährlich werden!

Maxemus
Maxemus

Ups, Alushi schießt Lyon aus dem Wettbewerb !

Altwolf
Altwolf

GW an L.Aliushi für ihr Tor und die Verabschiedung von OL aus dem laufenden Wettbewerb.

pinkpanther
pinkpanther

Wow! Paris kegelt Lyon raus …
Torschützin: (Wieder) Alushi 🙂

Jennifer
Jennifer

Hier muss wirklich mal das System der Champions League neu durchgedacht werden. Auf der einen Seite gibt es Kantersiege und auf der anderen Seite bereits im Achtelfinale eine Paarung Lyon-St.Germain. Das ist doch Wahnsinn und irgendwann wird das einfach langweilig werden. Die Paarungen werden dann einer Champions League nicht gerecht. Ist einfach so. Schade. Glückwunsch an die beiden deutschen Teams fürs Weiterkommen. Habe, ehrlich gesagt (ist hier ja schon fast ein Verbrechen 😉 ) die deutschen Spiele nicht gesehen, da von vornherein uninteressant. Habe dafür Lyon-St.Germain gesehen, dass von seiner Spannung lebte. Glückwunsch auch an Lira Alushi (das Tor im… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Ich habe das „Knaller-Spiel“ Lyon-Paris leider nicht sehen können.

Wenn ich aber die Statistik auf der UEFA-Seite https://de.uefa.com/womenschampionsleague/season=2015/matches/round=2000556/match=2015188/index.html
lese, frage ich mich (und Euch die Ihr das Spiel vielleicht gesehen habt):
Warum wurde die überragend spielende Thomis von Lyons Trainer erneut so spät eingewechselt ?
Und warum hat Lyon seine zahlreichen Torchancen nicht genutzt ? Wie stark waren Schelin und Hegerberg im Angriff ?
Hat man das Fehlen von Abily gemerkt ?
Warum hat Lyons Trainer nur 1x gewechselt ?
War Lyon so drückend überlegen, wie es die Statistik ausdrückt ?

Ich wäre für einige Einschätzungen von Euch dankbar.

Auer
Auer

Hat jemand Video-Links zu den Lyon-/Paris-Spielen (auch Hinspiel)? Danke schon mal 🙂

Liza
Liza

Sehr schade für Lyon! Die gefühlt einzige gefährliche pariser Chance bedeutet das Aus. 🙁 Noch ist für OL ja das Double drin, aber zum zweiten Mal so früh aus der CL zu fliegen ist schon bitter.

labersack
labersack

Da OL die einzige Favoritenmannschaft war, die keine deutsche Spielerin im Kader hatte, kann man jetzt schon wenigsten einer deutschen Frau zum CL-Sieg gratulieren.

adipreissler
adipreissler

Ich habe nur die letzte Stunde gesehen, da ist Paris gefühlt 1x über die Mittellinie gekommen. Bei dem Tor habe ich auf den ersten Blick zunächst ein Pariser Foul (Festhalten), dann eine Abseitsposition der Spielerin, die auf Alushi weiterleitete, gesehen. In der letzen Minute wurde Kumagai ungestraft im Pariser Strafraum umgetreten. Lyon hatte in dieser Stunde aber kaum gute Chancen, vielleicht 3-4. Alle Flanken oder Ecken wurden von der Torfrau abgefangen. Dass Hegerberg mitspielte, bemerkte ich erst, als sie ausgewechselt wurde. Schelin war in einzelnen Szenen gut, hatte aber nur einen gefährlichen Torschuß. Man könnte vermuten, dass Lyon die bessere… Weiterlesen »

tpfn
tpfn

Man merkt Ada Hegerberg an dass sie noch nicht auf dem Niveau der eingespielten Lyon-Mädels ist, in beiden CL-Spielen konnte sie mMn nicht so überzeugen. Ganz anders dagegen Thomis, da ging richtig die Post ab wenn sie für Ada eingewechselt wurde, dass sie nicht in der Startelf stand muss nun Lyon wohl mit dem CL-Rausschmiss büßen. Das Passspiel(Lyon)und Ballannahme (Lyon+PSG) ist ja wirklich der Hammer, wenn ich da so meine Turbinen sehe, muss ich fast schmunzeln, dazwischen liegen ja Welten. Lyon war überlegen, hatte unzählige Ecken, alles spielte sich in der PSG-Hälfte ab aber so richtig hundertprozentige Chancen habe ich… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

@ entusio: Ich versuche mal, deine Fragen zu beantworten: „Warum wurde die überragend spielende Thomis von Lyons Trainer erneut so spät eingewechselt?“ –> Verrrate du mir erst mal, wie du der Statistik entnimmst, dass Thomis „überragend“ gespielt hat! 😉 Als Precheur den Wechsel vorgenommen hat, fand ich den Zeitpunkt dafür perfekt. Es stand ja 0-0 und dieses Ergebnis hätte Lyon zum Weiterkommen gereicht. Da nur noch ca. eine halbe Stunde zu spielen war, musste Paris allmählich seine Offensivbemühungen verstärken. Für ‚OL‘ eröffnete sich dadurch die Aussicht auf Räume und Konterchancen. Wenn es für diese Konstellation eine ideale Spielerin gibt, dann… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

‚Highlights‘ des Spiels Wolfsburg-Neulengbach:

https://www.youtube.com/watch?v=e0Zi1o7V9mA

enthusio
enthusio

@FFFan: Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort auf meine Fragen, sie ersetzt mir ja schon fast eine nachträgliche Betrachtung des Spiels auf Video 🙂 . Noch eine Bemerkung zu Deinem 1. Absatz (Elodie Thomis): Da liegt ein Mißverständnis vor. Ich habe natürlich nicht der „Statistik“ des gestrigen Spiels entnommen, dass Thomis überragend gespielt hätte, sondern meine Eindrücke von ihren starken Auftritten im Länderspiel gegen Deutschland sowie dem CL-Hinspiel in Paris, wo sie zur 2. Halbzeit eingewechselt wurde und einige gefährliche Szenen hatte, geschildert. Diese schnelle und brandgefährliche Spielerin hätte ich gestern lieber von Beginn an auf dem Platz gehabt. Da… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Vom Spielverlauf und auch der Einflußnahme durch die Schiri erinnerte mich das gestrige OL vs. PSG deutlichst an das WCL-Endspiel OL vs. WOB. Beide wurden von OL auch dadurch verloren… Hegerberg ist in der Tat dort noch nicht angekommen, hat sich aber zumindest etwas gesteigert. Ich bin aber wegen Pauli nicht im mindesten enttäuscht darüber, dass sie gewechselt war. Ich stufe Pauli sogar um einiges stärker ein, auch in der Universalität, in der Arbeit nach hinten u.v.m. Für Lira freut’s mich auch, aber deutlich gemildert gegenüber früheren Jahren. 😉 Ihre beste FF-Zeit hatte sie nunmal unbestritten bei den Turbinen, und… Weiterlesen »

tpfn
tpfn

@sf
ja logisch, mit Pauli bin ich ganz deiner Meinung und der 14 weine ich auch keine Träne nach, zumindest nicht was das TP-Spiel anbelangt, aber neben dem Platz, muss man ehrlich zugeben, war sie, zumindest bis zur WAZ-Affäre, schon ein hervorragender Werbeträger für TP (international bekannt von den Medien geliebt) hatte für Potsdam mächtig die Werbetrommel gerührt, ich erinnere nur an ihr EM-Interview mit der Kernaussage „ich liebe Potsdam“.

dummkopf
dummkopf

Dass OL wieder raus ist, wird sie wohl mehr schmerzen, als nun mit einem Fan weniger leben zu müssen. 😉 Ich bin aber gespannt, wann es wohl Fans gibt, die stolz darauf sind, dass Hegerberg einmal bei TP gespielt hat. Man wird das Gefühl nicht los, dass manche schon ganz bange warten, was passiert, wenn sie erst einmal „wirklich angekommen“ ist. Dafür, dass sie sogar noch „unangekommen“ sich ziemlich schnell den Stammplatz geholt hat obwohl sie eher Rechtsaussen spielen „darf“, und mit 19 schon mal locker mit einigen Toren Vorsprung vor Schelin und LeSomer die franz. Torjägerliste anführt, lässt sich… Weiterlesen »

dummkopf
dummkopf

Ich habe ja so ein wenig „Verständnisprobleme“ bei einigen hier bei den „schwierigeren“ Themen. Ich muss auch sagen, dass „schwierig“ ein schlecht gewähltes Wort dafür ist. Mir ist nur noch nichts besseres eingefallen. Das Wort schwierig zu ersetzen durch „man muss schon öfter, lange und intensiv darüber nachgedacht haben“ ist ein wenig zu länglich. Immer am austesten, habe ich aber an so einem Thema daher hier schon 2 Mal „vorgearbeitet“. Einmal beim SWE Länderspiel darauf hingewiesen, dass Schelin viel von der „Arbeit“ Jakobssons profitiert, und selber ihre „Arbeitsrate“ steigern sollte. Dann vor knapp 2 Wochen darauf hingewiesen, dass es eine… Weiterlesen »