Champions League: Heute zehn Entscheidungen

Von am 15. Oktober 2014 – 8.57 Uhr 6 Kommentare

In der UEFA Women’s Champions League fallen am heutigen Mittwoch in zehn Spielen die ersten Entscheidungen über den Aufstieg ins Achtelfinale. Die beiden deutschen Teams VfL Wolfsburg und 1. FFC Frankfurt sind erst einen Tag später im Einsatz.

Den Auftakt macht um 15 Uhr die Partie zwischen Fortuna Hjørring und Clube Atlético Ouriense. Die Däninnen gehen dabei mit einem komfortablen 3:0-Vorsprung ins Rückspiel gegen den portugiesischen Meister. Die interessanten Duelle finden erst am Abend statt.

Anzeige

Paris und Rosengård wollen Achtelfinale klar machen
Paris Saint-Germain geht mit einem 2:1-Vorsprung gegen den FC Twente ins Rückspiel und der mit deutschen Spielerinnen gespickte französische Vizemeister sollte im heimische Stade Charléty alles klar machen. Glasgow City LFC steht vor der schweren Aufgabe, gegen den starken polnischen Meister KKPK Medyk Konin einen 0:2-Rückstand aufzuholen. Das deutsche Trio beim FC Rosengård geht gegen den russischen Titelträger Ryazan-VDV hingegen mit einem beruhigenden 3:1-Vorsprung ins Rennen.

Neulengbach muss noch kämpfen
Reine Formsache ist hingegen das Duell Olympique Lyon gegen ACF Brescia, nachdem die Französinnen das Hinspiel 5:0 gewannen. Und auch der FC Zürich Frauen kann mit einem 5:2 im Rücken entspannt in das Rückspiel gegen ŽNK Osijek gehen. Der NÖSV Neulengbach geht gegen MTK Hungária FC mit einem 2:1-Vorsprung ins Rückspiel und ist im Erfolgsfall der potenzielle Achtelfinalgegner des VfL Wolfsburg. Der ASD Torres Calcio verteidigt gegen ŽNK Pomurje einen 4:2-Vorsprung und würde im Achtelfinale womöglich auf den 1. FFC Frankfurt treffen.

Logo der UEFA Women's Champions League

Offizielles Logo der UEFA Women’s Champions League © UEFA

Sechzehntelfinale, Rückspiele (Hinspielergebnisse in Klammern)

Mittwoch, 15. Oktober

15.00 Uhr: Fortuna Hjørring (DEN) – Clube Atlético Ouriense (POR) (3:0)
18.00 Uhr: AC Sparta Praha (CZE) – Gintra Universitetas (LTU) (1:1)
19.00 Uhr: FC Rosengård (SWE) – Ryazan-VDV (RUS) (3:1)
19.00 Uhr: Olympique Lyon (FRA) – ACF Brescia (ITA) (5:0)
19.00 Uhr: FC Barcelona (ESP) – SK Slavia Praha (CZE) (1:0)
19.00 Uhr: NÖSV Neulengbach (AUT) – MTK Hungária FC (HUN) (2:1)
19.00 Uhr: FC Zürich Frauen (SUI) – ŽNK Osijek (CRO) (5:2)
20.30 Uhr: Glasgow City LFC (SCO) – KKPK Medyk Konin (POL) (0:2)
20.45 Uhr: ASD Torres Calcio (ITA) – ŽNK Pomurje (SVN) (4:2)
21.00 Uhr: Paris Saint-Germain FC (FRA) – FC Twente (NED) (2:1)

Donnerstag, 16. Oktober

15.00 Uhr: WFC Zvezda 2005 (RUS) – Stjarnan (ISL) (5:2)
15.00 Uhr: 1. FFC Frankfurt (GER) – FC BIIK-Kazygurt (KAZ) (2:2)
17.00 Uhr: VfL Wolfsburg (GER, Titelverteidiger) – Stabæk FK (NOR) (1:0)
18.30 Uhr: Brøndby IF (DEN) – Apollon LFC (CYP) (0:1)
19.00 Uhr: Linköpings FC (SWE) – Liverpool LFC (ENG) (1:2)
20.30 Uhr: Bristol Academy WFC (ENG) – Raheny United (IRL) (4:0)

Achtelfinale (8./9. und 12./13. November)

Osijek/Zürich – Konin/Glasgow
Ryazan/Rosengård – Ouriense/Hjørring
Twente/PSG – Brescia/Lyon
Stabæk/Wolfsburg – Hungária/Neulengbach
Liverpool/Linköpings – Stjarnan/Zvezda
Slavia/Barcelona – Raheny/Bristol
BIIK/Frankfurt – Pomurje/Torres
Apollon/ Brøndby – Gintra/Sparta

Wettbewerbskalender
8./9. und 12./13. November: Achtelfinale
19. November: Auslosung Viertelfinale und Halbfinale
21./22. und 28./29. März 2015: Viertelfinale
18./19. und 25./26. April 2015: Halbfinale
14. Mai: Finale in Berlin (Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark)

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • Rudi sagt:

    Folgende Diskussionsrunde möchte ich in diesem Forum mal erröffnen:
    Warum wird eigentlich bei den Frauen immer noch der „alte Männermodus“ ( sprich KO-System )in der Championsleague gespielt?
    Es wäre meiner Meinung nach etwas gerechter so wie bei den Männer bis zum Achtel- oder vielleicht auch bis zum Viertelfinale in Gruppen zu spielen um dadurch schon im Vorfeld auszuschliessen dass zwei mögliche Favoriten so früh schon gegeneinander anzutreten hätten. Genau u.a. auch aus diesem Grund hat man vor etlichen Jahren den Modus bei den Männern geändert und Gruppenrunden eingeführt!
    Auch bin ich der Meinung dass der Bundesliga auf Grund der Erfolge in der Championsleague ein dritter Startplatz zustehen würde!Vielleicht eventuell auch noch Frankreich und Schweden auch auf Grund der Erfolge in den letzten Jahren?!
    Hier wären mal die Damen Ratzeburg und Jones gefragt, wo man sowieso nicht weis welche Aufgaben diese beiden Damen beim DFB überhaupt haben?

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Jens sagt:

    Ich würde mir auch wünschen, dass entweder der Anteil der stärkeren Verbände aufgestockt wird oder ein weiterer Wettbewerb wie bei den Männern eingeführt wird.

    Andere Möglichkeit:
    In Asien gibt es z.B. 3 Ebenen für die Meister, je nach Spielstärke des Landes! Genau wie im Handball der Challenge Cup auch nur für die schwächeren Landesverbände offen ist.

    Allerdings: wie ist das finanziell? Das muss auch für die Vereine machbar sein. Obwohl: dann fallen die Zahlungen für die Männer halt estwas kleiner aus 😉

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • FFFan sagt:

    @ Rudi:

    Soweit ich weiß, wird bei der UEFA zur Zeit über Änderungen beim Austragungsmodus der UWCL nachgedacht, die dann ab der Saison 2016/17 ‚greifen‘ könnten. Dabei geht es u.a. um die von dir aufgeworfenen Fragen (Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes; Einführung einer Gruppenphase).

    Lassen wir uns mal überraschen, was bei diesen Überlegungen herauskommt!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Aldur sagt:

    Ich würde mir auch eine Aufwertung der CL bei den Frauen durch Einführung einer Gruppenphase wünschen, denke aber, dass man diese Umstellung moderat angehen sollte. Eine 1:1 Übernahme des Modells der Männer, mit einer Gruppenphase aus 32 Teams, halte ich momentan für nicht hilfreich. Dafür ist die Entwicklung des Frauenfußballs in vielen europäischen Ländern noch nicht weit genug, um diese Belastungen (Reisen etc.) organisatorisch und wirtschaftlich stemmen zu können. Wenn man nicht möchte, dass die Frauen-CL zu einer reinen Eliteveranstaltung für deutsche, französische, englische und skandinavische Mannschaften verkommt, sollten solche Modusänderungen meiner Meinung nach maßvoll vonstatten gehen. Daher halte ich eine Aufstockung des Teilnehmerfeldes durch zusätzliche Startplätze für die Spitzennationen anfangs für unnötig. Wenn man stattdessen den bisherigen Modus der Vorqualifikation so beibehielte, und nur Achtel- und Viertelfinale durch eine Gruppenphase mit 4 Vierergruppen ersetzt, die in Hin- und Rückrunde 4 Gruppensieger ermitteln, die dann ins Halbfinale einziehen, würde das insgesamt lediglich zwei zusätzliche Spieltermine bedeuten. Der Wettbewerb würde dadurch aufgewertet, aber noch nicht überfrachtet, wie in der Männer-CL wo – übertrieben gesagt – jede zweite Woche das „Spiel des Jahres“ stattfindet. Ich hoffe, dass eine Modusveränderung für die Frauen-CL kommt, die UEFA dabei aber Augenmaß beweist, und die globale Entwicklung des Frauenfußballs nicht einer kurzfristigen Aufwertung des Wettbewerbs durch mehr attraktive Spiele geopfert wird.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • FFFan sagt:

    @ Aldur:

    Ich finden deinen Vorschlag grds. nicht schlecht, allerdings sollten in einer Vierergruppe schon zwei Mannschaften weiterkommen, sonst wird es zu früh langweilig.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Aldur sagt:

    FFFan sagt:
    „@ Aldur:
    Ich finden deinen Vorschlag grds. nicht schlecht, allerdings sollten in einer Vierergruppe schon zwei Mannschaften weiterkommen, sonst wird es zu früh langweilig.“

    Schon richtig, aber das würde dann schon 4 zusätzliche Spieltermine gegenüber dem jetzigen Modus bedeuten, weil noch ein Viertelfinale dazu käme. Aber beeinflußen können wir es ohnehin nicht, also hoffen wir, dass die UEFA sich etwas Passendes einfallen lässt.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 22.09.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 13.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 13.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 20.10.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen