Kantersieg für Frankfurt, Potsdam Tabellenführer

55

Am zweiten Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga hat der 1. FFC Frankfurt gegen den MSV Duisburg einen deutlichen Erfolg gefeiert. Auch Turbine Potsdam und der FC Bayern München siegten.

Der 1. FFC Frankfurt kam beim Heimspieldebüt im runderneuerten Stadion am Brentanobad zu einem 6:0 (2:0)-Schützenfest gegen den MSV Duisburg. Peggy Kuznik (9.) und Célia Sasic (20.) trafen vor der Pause für die klar überlegenen Frankfurterinnen.

Schützenfest in Frankfurt
Mandy Islacker (48.), erneut Kuznick (54.) und Sasic (57.) sowie Dzsenifer Marozsân durch einen Elfmeter (68.) sorgten für den klaren Erfolg, der sogar noch hätte höher ausfallen können, da die Gastgeberinnen weitere hochkarätige Chancen auslieβen.

Bell: „Duisburg noch gut bedient“
Frankfurts Trainer Colin Bell meinte: „Duisburg mit den sechs Toren noch gut bedient. Wir hatten viel Bewegung und Spielfluss und haben viele weitere Torchancen nicht genutzt. Beim MSV Duisburg hat man aber schon die Handschrift von Inka Grings erkannt, sie wird sich durchsetzen.“

Célia Sasic, Spielszene 1. FFC Frankfurt gegen MSV Duisburg, Saison 2014/15
Doppel-Torschützin Célia Sasic (Mi.) setzt sich gegen ihre Duisburger Gegenspielerinnen durch © foto2press / Oliver Zimmermann

Grings räumt Klassenunterschied ein
Duisburgs Trainerin Inka Grings meinte: „Es war ein verdienter, souveräner FFC-Sieg. Wir haben zwar engagiert gearbeitet, aber man hat einen Klassenunterschied gesehen. Wir haben Erfahrungen gemacht, die wir machen müssen. Die nächsten Spiele sollten wir auf Augenhöhe sein.“

Cramer trifft bei Potsdam-Sieg
Der 1. FFC Turbine Potsdam verteidigte die Tabellenspitze durch einen hart erkämpften 1:0 (0:0). In der erwartet engen Auseinandersetzung machte der Treffer von Jennifer Cramer in der 61. Minute den Unterschied.

Bayern München souverän
Der FC Bayern München kam dank einer starken kämpferischen Leistung zu einem 2:1 (1:0)-Auswärtssieg beim SC Freiburg. Eunice Beckmann (38.) und Katie Stengel (57.) trafen für die Gäste, der Anschlusstreffer des SC Freiburg durch Sylvia Arnold kam zu spät (90.+3).

Führung durch Beckmann
Die Bayern übernehmen von Beginn an das Kommando, liessen allerdings gleich mehrere Großchancen durch Katie Stengel, Eunice Beckmann und Mana Iwabuchi ungenutzt. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel. Die Ex-Freiburgerin Melanie Leupolz läutet mit einem strammen Schuss zentral aus 18 Metern den bayerischen Schlussspurt in Halbzeit eins ein. Amber Brooks spielte Melanie Behringer frei, die von links Eunice Beckmann frei vor dem Freiburger Tor fand und zum 1:0 einschob.

Stengel trifft per Kopf
In der zweiten Halbzeit war die Bayern-Defensive von Beginn an gefordert und aufmerksam. Melanie Behringers Blick für die auf links völlig freie Gina Lewandowski brachte das 2:0 durch Katie Stengel per Kopf nach mustergültiger Flanke (58.). Das Freiburger Aufbäumen blieb weitgehend aus und auch die Bayern ließen weitere Chancen ungenutzt. In der Nachspielzeit traf Sylvia Arnold mit einem Schuss aus 16 Metern.

Wörle: „Hartes Stück Arbeit“
Bayern-Trainer Thomas Wörle meinte: „Es war ein umkämpftes, enges Spiel, in dem wir den Sack viel früher hätten zumachen können. Wir hatten schon in der ersten Halbzeit Chancen, danach kam Freiburg besser ins Spiel. Nach der Halbzeit müssen wir eine der hochkarätigen Chancen zum 3:0 nutzen. Insgesamt war es eine Partie, in der das Tempo nicht besonders hoch war, was auch den spätsommerlichen Temperaturen geschuldet ist. Wir haben uns den Sieg verdient, doch war es ein hartes Stück Arbeit.“

Sehrig: Positives Fazit trotz Niederlage
Freiburgs Trainer Dietmar Sehrig erklärte: „Ich bewerte die Leistung nach dem Wolfsburg-Spiel positiv, auch wenn wir heute verloren haben. In den Bereichen Präsenz, Einsatzbereitschaft und taktischer Disziplin war das so, wie ich es mir vorgestellt habe. Heute hat ein etwas erfahrenerer FC Bayern gegen eine junge Freiburger Mannschaft gespielt, das macht manchmal noch den Unterschied.“

Verwandte Beiträge

[related_posts limit=“3″]

Erster Saisonsieg auch für Leverkusen
Ebenfalls einen ersten Saisonsieg feierte Bayer 04 Leverkusen durch einen 2:1 (2:1)-Sieg beim FF USV Jena. Marina Hegering (21.) und Lisa Schwab (33.) trafen für die Gäste, Iva Landeka war für die Elf aus Thüringen erfolgreich (43.).

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

Sand gewinnt Aufsteiger-Duell
Im Duell der beiden Aufsteiger in die Allianz Frauen-Bundesliga kam der SC Sand trotz frühem Rückstand zu einem 3:1 (1:1)-Sieg beim Herforder SV. Dabei gelang den Gastgeberinnen durch Kirsten Nesse (1.) ein Blitzstart, doch Tore von Patricia Hanebeck (23.), Rebekah Stott (61.) und Isabelle Meyer (86.) sorgten für den Erfolg der Sander Elf.

Kalt erwischt
Der SC Sand wurde gleich kalt erwischt. „Da kam gleich alles zusammen und wie gegen Jena fehlte uns zu Beginn die Konzentration“, sagte Sands Co-Trainerin Claudia von Lanken. Zwei verlorene Zweikämpfe von Stéphanie Wendlinger auf der rechten Abwehrseite und Rebekah Stott im Strafraum gegen den Torschützen Kirsten Nesse ließen Sand nach 30 Sekunden mit 0:1 in Rückstand geraten. Probleme bereitete der Koutroubis-Elf zudem der recht große und sehr holprige Platz. Dadurch versprangen einige Anspiele und manche Zweikämpfe wurden zur Glücksache.

Sand erholt sich schnell
Ein Konter über Ilaria Mauro und Angela Migliazza landete jedoch vor den Füßen von Patricia Hanebeck, die aus acht Metern zum 1:1 ins lange Ecke einschieben konnte (23.). Vier Minuten später hatte Ilaria Mauro die Führung auf dem Fuß, doch Abt vereitelte mit einer weiteren Glanztat den zweiten Sander Treffer. Bis zur Pause war der Südmeister zwar Spiel bestimmend, doch die Aktionen nicht zwingend genug und einige Aktionen im Abschluss zu ungenau vorbereitet.

Entscheidung zugunsten der Gäste
Sand hatte in der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile und ging mit 2:1 (61.) in Führung. Wieder war ein Konter Ausgangspunkt. Julia Schneider schickte Ilaria Mauro in den Strafraum, diese umspielte Torfrau Abt und legte quer auf Patricia Hanebeck. Diese sah Rebekah Stott besser positioniert und die Neuseeländerin traf aus elf Metern ins Tor. Nach einem Konter über Stott und Hanebeck erzielte Isabelle Meyer den 3:1-Endstand (86.).

Sand will nicht abheben
„Wir schauen jetzt nicht auf die Tabelle und heben ab“, warnt Claudia von Lanken vor allzu großer Euphorie und fügte hinzu: „Heute haben wir eine Pflichtaufgabe gelöst, gegen Essen kann es schon wieder anders aussehen.“ Mit drei Punkten im Rucksack konnte zumindest die lange Heimfahrt aus Ostwestfalen in die Ortenau lockerer angegangen werden.

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

55
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
54 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
24 Kommentatoren
Antje L.DetlefhollyO. Christadipreissler Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Herr Schulze
Herr Schulze

Statistische Nebenbemerkung:
Auf der Homepage des FFC wird das Tor zum 5-0 nun Mandy Islacker zugeschrieben. So sah es eigentlich auch aus. Unser heute einmal mehr seine Multilingualität unterstreichende kosmopolitische Stadionsprecher – der beim Vermelden der Spielständen aber sowas von locker locker mal thank you, merci oder gracias einzustreuen wusste – hatte aus einer von der Tribüne her eher uneinsichtigen Position Celia Sasic genannt und gefeiert.

Detlef
Detlef

Es war das erwartet schwere Spiel in Essen!!! 🙁 TURBINE agierte in Hälfte Eins sichtlich nervös und ängstlich, mit unfassbar vielen Fehlpässen!!! 🙁 So konnte nach vorn kein richtiger Druck aufgebaut werden, und wir brachten uns dadurch immer wieder selbst in die Bredouille!!! 🙁 Essen nutzte das immer wieder geschickt aus, und kam so zu einigen guten Möglichkeiten!!! Allerdings vergaben sie diese doch recht kläglich, vor allem Dallmann!!! Auch Potsdam hatte eine gute Torchance, aber AYOMA vergab aus aussichtsreicher Position!!! In Hälfte Zwei wendete sich das Blatt dann aber, und TURBINE bekam endlich Zugriff auf das Spiel!!! 🙂 Wir konnten… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

In der 1. Halbzeit war das Spiel zwischen Essen und Potsdam absolut ausgeglichen. Es gab aber nur wenig Torchancen, vielmehr ein Festival an Fehlpässen und Unsicherheiten auf beiden Seiten. Linda Dallmann hatte zweimal die Möglichkeit, Essen in Führung zu schießen, scheiterte aber an ihrer Abschlussschwäche. Auf der Gegenseite zielte Anonma kurz vor dem Seitenwechsel knapp vorbei. Keine Mannschaft war bis dahin so richtig in der Lage, das Mittelfeld schnell zu überbrücken und für Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu sorgen. Nach dem Wechsel allerdings wendete sich das Blatt. Essen kam kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus, Charline Hartmann erhielt… Weiterlesen »

Alwolf
Alwolf

@Detlef.

Da haben wir schon 2 Teams, die sich unbedingt zum nächsten Spiel steigern müssen um an den Plätzen im „Sonnenlicht“ zu bleiben.

„Uneigennützig“ von mir gedacht, wäre doch ein Unentschieden sehr „ausgewogen“. 🙂

Auf jeden Fall gebt dem 1.FFC nicht nochmal die Freiheit sich im Toreschießen zu üben wie bei eurem letzten Trefen in Potsdam.

noworever
noworever

ein paar eindrücke von ffc frankfurt – msv duisburg: aufstellung (so wie ich sie gesehen habe) war wohl eine art 4-3-3. tor: d.schuhmann abwehr: p.kuznic und s.laudehr innen, s.huth rv und a.crnogorcevic lv mittelfeld: a.tanaka, d.marozsan und v.boquete, wobei vor allem tanaka, aber auch maro den 6er spielte sturm: k.garefrekes rechts, c.sasic mitte, m.islacker links das frankfurter team zeigte einen wirklich sehr schön anzusehenden, schnell vorgetragenen kurzpass-fußball, wobei aber auch immer wieder mal ein langer diagonalpass (meistens von maro) mit dabei war … mit dem klatschen hatte man mitunter tatsächlich alle hände voll zu tun. für mich, persönlich, war das… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@Altwolf,
Nunja, daß hoffe ich auch!!! 😉
Die Abwehr wirkte heute erstaunlich sicher, was man zuletzt eher nicht sagen könnte!!! 🙁
INKA scheint sich langsam reinzufuchsen, und LIDIJA war gewohnt stark!!! 🙂
Einzig TABBI macht mir große Sorgen!!! 🙁

xyz
xyz

Der Angriff von Essen war mal wieder viel zu harmlos.Leider hat man es nicht geschafft eine technisch und koerperlich starke Offensievkraft zu verpflichten.Es wurde zwar immer betont, dass das Geld fehlt,was nach derEndspielteilnahme des Dfb Pokals und des Allianz Geldes nicht der Fall sein kann.Hoffentlich erweist sich das nicht noch als großer Fehler.

adipreissler
adipreissler

Allerdings hat Huth auf LV und Crnogorcevic auf RV gespielt.

enthusio
enthusio

@Markus Juchem:

ein kleiner Hinweis: im obigen Artikel ist im Abschnitt über das Spiel Herford-Sand einmal fälschlicherweise Hanebeck als Doppeltorschützin aufgelistet, während weiter unten Meyer als Torschützin des 3:1 aufgeführt ist.

Marcel
Marcel

Zwar verdienter Sieg für Turbine zum Schluß,aber mal wieder großes ? ob man mit dem Mittelfeld wirklich konkurrenzfähig ist gegnüber den anderen Drei. Mit JoJo kommt ja noch jemand zurück der diese Position wohl am besten liegt aber das wird wohl auch seine Zeit erstmal brauchen.Die beiden Amis scheinen auch nicht im Mittelfeld zu hause zu sein. Für mich die grösste Baustelle im Spiel bei Turbine und eins der Gründe warum letztes Jahr kein einziger Sieg gegen die Konkurrenten um die Spitzenplätze gelang.Dieses Jahr wird wohl Bayern auch mitmischen und diese drei haben auf diesen Positionen auch mächtig aufgerüstet oder… Weiterlesen »

O. Christ
O. Christ

Das zweite Leverkusener Tor schoss nicht Lisa Schwab, sondern Anna Gasper. Ist auch in der DFB-TV-Torshow zu erkennen, nur die Einblendung des Namens ist falsch.

noworever
noworever

sorry, @adipreissler, i got mixed up, natürlich hast du recht: s.huth auf links, crno auf rechts … warum du für deine berichtigung einen thumbs-down bekommt, bleibt wohl das geheimnis des thumbs-downers.
(bei manchen passieren derlei reaktionen wohl refexartig … well, why not, if it makes fun 😉 )

Herr Schulze
Herr Schulze

Ich habe gerade die Torschau gesehen und möchte nach meiner Kritik vergangene Woche nun auch mal loben. Ein Quantensprung nach vorn im Vergleich. Geht doch! Prima.
By the Way: Auch die Torschau schreibt (siehe oben) Mandy Islacker den Treffer zum 5:0 zu und zeigt auch warum.

Schenschtschina Futboliste
Schenschtschina Futboliste

Was ist ein Quantensprung =>
Somit stimme ich Herrn Schulze zu, es ist lediglich eine minimale, also eher marginale Verbesserung, wenn überhaupt, feststellbar.
Was aber stimmt, ist, dass das „Tor des Spieltages“ weggefallen ist, und da frage ich mich schon weshalb! 🙁

never-rest
never-rest

Bei der DFB-Torschau vom 2. Spieltag hat sich rein gar nichts verbesert

Herr Schulze
Herr Schulze

– Das haben Sie schön erkannt. „Ein Quantensprung“ ist nicht mehr eine (manchmal verfrüht) benutzte Redensart. Vielleicht liegt es ja am schönen Filmwetter, dass mir das doch erheblich besser vorkommt.
– Schön wäre es freilich, wenn es von jedem Spiel fünf bis achtminütige Zusammenfassungen gäbe. Ein 0-0 hat in dieser Reihe ja keinen Platz.
– Das Tor der Woche kann ja nur inklusive Vorbereitung an Celia Sasic gehen, oder?

Antje L.
Antje L.

Liebe Redaktion,

gäbe es eine Möglichkeit, für die Liga dauerhaft einen Menüpunkt einzurichten, wo auf einem Blick die aktuelle Tabelle und die jeweiligen Spielergebnisse des Tages sichtbar sind?
Wenn ich hier lese, möchte ich nicht ständig auf die DFB-Seite ausweichen müssen, um mich so noch einmal an den Stand der Dinge zu erinnern.
Für mich wäre es sehr hilfreich und lesefreundlicher.

Liebe Grüße an Euch und danke für die tolle Arbeit,

Antje L.

enthusio
enthusio

Hier gibt es eine kurze Zusammenfassung des Spiels Jena-Leverkusen:

Jennifer
Jennifer

Danke, Enthusio, für den Link! Frage: Gibt es denn außer dem Top-Spiel auf Eurosport am Samstag bewegte Bilder zu den anderen Spielen? Mich erstaunt es sehr, dass es eine Torshow zu allen Spielen gibt, aber dann keine weiteren Zusammenfassungen. Die Tore muss doch auch jemand aufgenommen haben. Könnte mir hier bitte jemand weiterhelfen? Danke! Jetzt mit Allianz-Bundesliga und so … Früher gab es auf der Essener Seite immer noch mal Videos, aber die wurden offensichtlich eingestellt (?). @Antje L: Da hast du vielen Lesern aus der Seele gesprochen. Wäre auch super, wenn man dann gleich die Videos zu den jeweiligen… Weiterlesen »

ruhri
ruhri

@Jennifer: Ein Sprichwort sagt: „Gut Ding will Weile haben!“

Ich gehe davon aus, dass das Video zum Spiel Essen vs. Turbine irgendwann heute oder spätestens morgen auf der SGS-Homepage (Schaltfläche: Medien) erscheint. Das sind ja alles Leute, die das so nebenher bewerkstelligen, z. B. Hugo Pieper von „powerplay-tv-essen“ oder der Kommentator Frank Molzahn.