DFB-Pokal: Start zur 1. Hauptrunde

4

Im DFB-Pokal der Frauen steht an diesem Wochenende die 1. Hauptrunde auf dem Programm. Der Großteil der Spiele findet am Sonntag statt, darunter auch die Partien der vier Erstligisten MSV Duisburg, TSG 1899 Hoffenheim, SC Sand und Herforder SV.

„Wir freuen uns alle, dass es jetzt endlich losgeht!“, bringt es MSV Duisburgs Trainerin Inka Grings stellvertretend für alle auf den Punkt, die mit ihrem Team am Sonntag beim SV B/W Hohen Neuendorf antritt.

Gleicher Gegner wie im Vorjahr
Im Vorjahr ging es damals noch als FCR 2001 Duisburg gegen den gleichen Gegner, damals gab es einen 6:0-Sieg. „Wir unterschätzen grundsätzlich keinen Gegner“, so Grings vor dem Duell beim Außenseiter. Alles andere als ein Sieg der Duisburgerinnen wäre zum Saisonauftakt eine große Überraschung.

Das Zebra ist das Maskottchen des MSV Duisburg
Alle Zebras fiebern dem DFB-Pokal-Auftakt entgegen © Marion Kehren / girlsplay.de

Viele MSV-Spielerinnen fehlen
Allerdings muss der MSV auf die leicht angeschlagenen bzw. kranken Spielerinnen Steffi Weichelt, Carmen Pulver, Elena Hauer, Laura Neboli, Laura Luis und Kristina Šundov verzichten. Außerdem fehlen Marina Himmighofen (wegen ihrer Roten Karte aus der denkwürdigen 0:6-Niederlage beim SC Sand in der Vorsaison) und Torhüterin Meike Kämper, die am Sonntag mit der U20 gegen Nigeria um den WM-Titel kämpfen wird.

Hoffenheim will Aue nicht unterschätzen
Die TSG 1899 Hoffenheim tritt beim FC Erzgebirge Aue an und Trainer Jürgen Ehrmann mahnt: „Wir haben in der Vorbereitung zwei Mal gegen Regionalligisten gespielt und beide Male hoch gewonnen. Diese Spiele sind aber kein Maßstab für die Partie am Sonntag in Aue.“

TSG-Quartett muss passen
Vier Spielerinnen können beim Saisonauftakt nicht dabei sein. Leonie Keilbach und Silvana Chojnowski sind nach ihren Kreuzbandrissen noch in der Reha, Alisa Vetterlein fehlt schon seit mehreren Wochen und auch Christine Schneider muss wegen ihrer Entzündung im Fuß noch passen.

Sand reist nach Nürnberg
Erstliga-Aufsteiger SC Sand, Halbfinalist der Vorsaison, reist zum 1. FC Nürnberg. „Der DFB-Pokal ist ein attraktiver Wettbewerb“, sagt Ex-Trainer Dieter Wendling, der inzwischen als sportlicher Leiter tätig ist.

Offizielles Logo des DFB-Pokal der Frauen
Offizielles Logo des DFB-Pokal der Frauen © DFB

Ohne Freckhaus und Amann
Sands neuer Trainer Niko Koutroubis meint: „Unsere Mannschaft hat so viel Qualität, dass wir uns für die zweite Runde qualifizieren werden.“ Fehlen werden Noémie Freckhaus (Oberschenkelverletzung) und Sinah Amann, für die nach dem Wiedereinstieg ins Mannschaftstraining die Partie noch zu früh kommt.

Herford erstmals mit US-Neuverpflichtung
Erstliga-Aufsteiger Herforder SV muss beim Hamburger SV antreten und kann dabei erstmals auf seine neu verpflichtete Amerikanerin Lydia Hastings zurückgreifen. „Lydia ist eine schnelle Stürmerin, die zentral, auf der Seite oder auch zurückgezogen agieren kann. Sie ist eine echte Verstärkung“, freut sich Herfords Trainer Jürgen Prüfer, der in der Offensive noch Handlungsbedarf gesehen hat.

Zwei Spiele am Samstag
Eröffnet wird die 1. Hauptrunde bereits am Samstag, wenn sich ab 14 Uhr der SV Henstedt-Ulzburg und der FFV Leipzig sowie der TSV Schott Mainz und der VfL Sindelfingen gegenüberstehen. Die anderen 22 Spiele werden allesamt am Sonntag ausgetragen. Die Anstoßzeiten variieren dabei zwischen 11.00 und 16.00 Uhr.

Verwandte Beiträge

[related_posts limit=“3″]

DFB-Pokal, 1. Hauptrunde

Samstag, 23. August

14.00 Uhr

SV Henstedt-Ulzburg – FFV Leipzig
TSV Schott Mainz – VfL Sindelfingen

Sonntag, 24. August

11.00 Uhr

FC Viktoria 1889 Berlin – SV Meppen
SV Union Meppen – 1. FC Lübars
SG Blau Weiß Beelitz – FSV Gütersloh 2009
GSV 1910 Moers – Magdeburger FFC
Hallescher FC – SV Werder Bremen
1. FFV Erfurt – 1. FC Köln
Hegauer FV – TSV Alemannia Aachen
FC Erzgebirge Aue – TSG 1899 Hoffenheim

13.00 Uhr

SV B/W Hohen Neuendorf – MSV Duisburg

14.00 Uhr

SV Germania Hauenhorst – 1. FC Union Berlin
ATS Buntentor – VfL Bochum
SV Blau Weiß Berlin – Holstein Kiel
FSV 02 Schwerin – BV Cloppenburg
Hamburger SV – Herforder SV
SG 99 Andernach – SV Weinberg
ASV Hagsfeld – TSV Crailsheim
TSV Jahn Calden – 1. FC Saarbrücken
TuS Wörrstadt – ETSV Würzburg
Spvgg Rommelshausen – 1. FFC Montabaur

15.00 Uhr

1. FFC Bergisch Gladbach – 1. FC Riegelsberg
1. FC Nürnberg – SC Sand

16.00 Uhr

SC 13 Bad Neuenahr – 1. FFC 08 Niederkirchen

Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
4 Kommentatoren
Maskal69MicheleMarkus JuchemFFFan Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
FFFan
FFFan

„Erstliga-Aufsteiger Herforder SV muss beim FSV Gütersloh 2009 antreten“

Zu diesem reizvollen Ostwestfalenderby kann es frühestens in der 2.Runde kommen! Zunächst spielt Herford beim Regionalligisten Hamburger SV – HSV gegen HSV sozusagen! 😉

Michele
Michele

Der Liveticker funktioniert überhaupt nicht! Hoffentlich geht er, wenn die Saison los geht! Wenn nicht, ist das ……. !

Maskal69
Maskal69

Da hat Mainz aber mit dem 7:1 die Sindelfinger deftig abgeschossen. Das ist ja echt bitter das Mainz nicht in der 2. Liga Süd spielen.