Champions League: Pech für Wolfsburg, Glück für Frankfurt

Von am 22. August 2014 – 14.18 Uhr 22 Kommentare

Bei der Auslosung zur K.-o.-Runde der Frauen Champions League hat Titelverteidiger VfL Wolfsburg im Sechzehntelfinale eine anspruchsvolle Aufgabe zugelost bekommen. Der 1. FFC Frankfurt muss die weiteste Reise aller Teams antreten. Im Achtelfinale warten im Erfolgsfall für beide deutsche Vereine lösbare Aufgaben.

Titelverteidiger VfL Wolfsburg bekommt es im Sechzehntelfinale mit dem norwegischen Meister Stabæk FK zu tun, eines der beiden am stärksten eingeschätzten ungesetzten Teams im Teilnehmerfeld. Der 1. FFC Frankfurt hat hingegen in Kasachstan Meister FC BIIK-Kazygurt eine lösbarere Aufgabe vor sich, muss sich aber auf ein paar Reisestrapazen einstellen.

Kellermann: „Dicker Brocken“
Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann meint: „Das ist natürlich zum Auftakt ein dicker Brocken. Aber dafür spielt man ja in der Champions League, um sich mit den Besten zu messen. Es ist aber gut, bereits im Oktober in Norwegen zu spielen und nicht vielleicht noch später im Jahr, wenn es noch einige Grad kälter ist. Stabaek hat natürlich den Vorteil, dass sie bereits voll im Spielbetrieb sind, aber für uns geht es jetzt ja auch bald los.“

Anzeige

Sportliche und organisatorische Herausforderung
FFC-Cheftrainer Colin Bell meint: „Uns erwartet – auch angesichts der Reisestrapazen – eine anspruchsvolle Herausforderung, die wir mit großer Konzentration und Akribie angehen werden.“ Und FFC-Manager Siegfried Dietrich ergänzt: „Das heutige Los beschert uns neben der sportlichen auch eine sehr umfangreiche organisatorische Herausforderung, da unser Gegner knapp 5.000 Kilometer entfernt liegt und wir die mit Abstand größte Distanz aller Teilnehmer zurücklegen müssen. “

Machbare Achtelfinal-Aufgaben
Im Achtelfinale, das direkt im Anschluss ausgelost wurde, bekäme es der VfL Wolfsburg im Erfolgsfall mit dem Sieger des Duells MTK Hungária gegen den NÖSV Neulengbach zu tun. Der 1. FFC Frankfurt würde im Achtelfinale auf den Sieger der Partie ŽNK Pomurje gegen ASD Torres Calcio treffen.

Lospech für Paris und Lyon
Weitere attraktive Partien des Sechzehntelfinales sind unter anderem ACF Brescia gegen Olympique Lyon, Liverpool LFC gegen Linköpings FC sowie FC Twente gegen Paris Saint-Germain. Lospech hatten die beiden französischen Teams, denn bereits im Achtelfinale wird es vermutlich zum rein französischen Duell zwischen Paris Saint-Germain und Olympique Lyon kommen.

Jetzt lesen
Frauen-Bundesliga: Clubs erhalten Zulassung für 2018/19
Logo der UEFA Women's Champions League

Offizielles Logo der UEFA Women’s Champions League © UEFA

Sechzehntelfinale (8./9. und 15./16. Oktober)

KKPK Medyk Konin (POL)** – Glasgow City LFC (SCO)**
Ryazan-VDV (RUS) – FC Rosengård (SWE)
ACF Brescia (ITA) – Olympique Lyon (FRA)
Clube Atlético Ouriense (POR)** – Fortuna Hjørring (DEN)
SK Slavia Praha (CZE) – FC Barcelona (ESP)
Raheny United (IRL)** – Bristol Academy WFC (ENG)*
FC BIIK-Kazygurt (KAZ) – 1. FFC Frankfurt (GER)
Gintra Universitetas (LTU)** – AC Sparta Praha (CZE)*
ŽNK Pomurje (SVN)** – ASD Torres Calcio (ITA)*
Stabæk FK (NOR) – VfL Wolfsburg (GER, Titelverteidiger)
Apollon LFC (CYP)** – Brøndby IF (DEN)*
MTK Hungária FC (HUN)** – NÖSV Neulengbach (AUT)
ŽNK Osijek (CRO)** – FC Zürich Frauen (SUI)**
Liverpool LFC (ENG) – Linköpings FC (SWE)*
FC Twente (NED) – Paris Saint-Germain FC (FRA)*
Stjarnan (ISL) – WFC Zvezda 2005 (RUS)*

*Vizemeister (Linköpings FC ersetzt Tyresö FF)
**Über Qualifikationsrunde qualifiziert

Achtelfinale (8./9. und 12./13. November)

Osijek/Zürich – Konin/Glasgow
Ryazan/Rosengård – Ouriense/Hjørring
Twente/PSG – Brescia/Lyon
Stabæk/Wolfsburg – Hungária/Neulengbach
Liverpool/Linköpings – Stjarnan/Zvezda
Slavia/Barcelona – Raheny/Bristol
BIIK/Frankfurt – Pomurje/Torres
Apollon/ Brøndby – Gintra/Sparta

Wettbewerbskalender
8./9. und 15./16. Oktober: Sechzehntelfinale
8./9. und 12./13. November: Achtelfinale
19. November: Auslosung Viertelfinale und Halbfinale
21./22. und 28./29. März 2015: Viertelfinale
18./19. und 25./26. April 2015: Halbfinale
14. Mai: Finale in Berlin (Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark)

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

22 Kommentare »