U20-WM: DFB-Elf siegt gegen die USA

Von am 6. August 2014 – 8.12 Uhr 53 Kommentare

Die deutsche U20-Frauenfußball-Nationalelf hat einen gelungenen Auftakt in die U20-WM in Kanada gefeiert. Der Elf von Trainerin Maren Meinert gelang in Gruppe B ein Sieg gegen Titelverteidiger USA.

Beim 2:0 (0:0)-Erfolg vor 10 101 Zuschauer im Commonwealth Stadium von Edmonton erzielten Lena Petermann (65.) und Theresa Panfil (90.) die Tore und bereiteten ihrer Trainerin Maren Meinert am 41. Geburtstag ein besonderes Geschenk.

Unterhaltsamer Beginn
Die Zuschauer sahen bereits in der torlosen ersten Halbzeit eine ansehnliche und unterhaltsame Partie. DFB-Torhüterin Meike Kämper machte die erste US-Chance durch einen Drehschuss aus elf Metern von PSG-Spielerin Lindsay Horan zunichte (11.).

Anzeige

Bremer mit erster DFB-Chance
Pauline Bremer hatte kurz darauf die erste Chance für Deutschland, doch ihr Schuss stellte US-Torhüterin Katelyn Rowland vor keine Probleme (12.). Die Spielerin des 1. FFC Turbine Potsdam stand erneut im Rampenlicht, als ihr nach Fehler von Rowland fast der Führungstreffer gelang, doch Katie Naughon klärte für die USA in höchster Not auf der Linie (38.).

Magull trifft Pfosten
DFB-Kapitänin Lina Magull, die nach ihrer auskurierten Fußverletzung überraschend von Beginn an spielte, ließ nach Vorarbeit von Bremer die Riesenchance zum 1:0 aus, als sie aus fünf Metern nur den Pfosten traf (53.). Im Gegenzug verhinderte Kämper gegen Margaret Purce mit einer Fußabwehr den Rückstand (54.).

Führung durch Petermann
Doch danach übernahm die DFB-Elf immer mehr das Kommando, und es war die frühere HSV-Spielerin Lena Petermann, die den Bann brach, als sie nach starker Balleroberung von Theresa Panfil im Mittelfeld und Vorlage von Bremer in den Strafraum eindrang und den Ball sehenswert über die Unterkante der Latte ins Netz setzte (65.).

Jetzt lesen
U17-EM: DFB-Elf verliert Finale
Zweifach erfolgreich: Theresa Panfil. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Theresa Panfil machte den Erfolg perfekt © Nora Kruse, ff-archiv.de

Panfil sorgt für Entscheidung
Die USA warfen danach noch einmal alles nach vorne, doch die starke Kämper klärte zwei Mal in brenzliger Situation mit stoischer Ruhe gegen Mallory Pugh (81.). Und mit einem Konter in der Schlussminute sorgte die DFB-Elf für die Entscheidung. Panfil, von der FIFA später zur besten Spielerin des Spiels gekürt, machte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze den 2:0-Sieg perfekt (90.).

Zufriedene Trainerin
Meinert war hochzufrieden: „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, wir haben heute alles gegeben – so, wie wir uns es auch vorgenommen hatten. Wir sind unheimlich froh, dass unser Engagement auch belohnt wurde. Man hat gesehen, dass wir eine echte Einheit auf dem Platz sind.“

Die weiteren Ergebnisse
Im zweiten Spiel der Gruppe B trennten sich China und Brasilien nach Treffern von Byanca (66.) und Zhang Zhu (89.) 1:1 (0:0). In Gruppe A verlor Gastgeber Kanada durch einen Treffer von Sherifatu Sumaila (22.) gegen Ghana mit 0:1 (0:1), Finnland unterlag Nordkorea mit 1:2 (1:2). Die Tore erzielten Kim So Hyang (15.), Choe Yun Gyong (27.) und Sini Laaksonen (28.).

Deutschland – USA 2:0 (0:0)

Deutschland: Kämper – Rauch, Knaak, Gidion, Wilde – Däbritz (78. Schermuly), Magull (60. Dallmann), Dieckmann, Panfil – Petermann (72. Meister), Bremer

USA: Rowland – Roccaro, Basinger, Lavelle, Naughton – Horan, Pugh, Sullivan (74. Baldwin) – Jordan (46. Doniak), Purce (76. Green), Amack

Tore: 1:0 Petermann (65.), 2:0 Panfil (90.)

Schiedsrichterin: Sachiko Yamagishi (Japan)

Gelbe Karten: Gidion; Lavelle

Zuschauer: 10 101

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

53 Kommentare »

  • Alice sagt:

    @balea
    Das ist keine objektive kritische Meinung und hat auch gar nichts mit dem Spiel zu tun. Spielanalytisch kann ich mich erst äussern, wenn ich hollys Tipp nachgegangen bin und das Spiel gesehen habe. Übrigens war Linas „Bock“ auch in der Zusammenfassung zu sehen. Das passiert auch der Weltfussballerin 2014, Nadine Kessler ;), aber auf die persönliche Ebene zu gehen und ihren Charakter öffentlich in Frage zu stellen ist anmassend. Wenn du meinen Kommentar nicht verstehst, dann vielleicht die ersten 2 Absätze von never-rest. Das kommt meiner intendierten Aussage recht nahe.

    (0)
  • FF-Fuchs sagt:

    @jochen-or:

    Erst einmal danke für sachliche die Antwort. Ich gebe Dir, was die Anforderungen an die Törhüter(innen) betrifft in allen Punkten recht. Diese Anforderungen werden, im Gegensatz zu früher, heute auch von den Verantwortlichen verlangt.

    Allerdings ist die N11, nach meiner Meinung, auf dieser Position, auch auf der Reservebank, gut besetzt.

    Das soll aber nicht heißen, dass eine talentierte Nachwuchsspielerin, die konstant ihre Leistung bringt, nicht auch eine Chance in der N11 verdient hat.

    Fußballerisch sind die heutigen Torhüterinnen, die den Sprung in die Natio erreichen, alle auf einem hohen Niveau.

    Aus meiner Sicht hat auf dieser Position, Frau Neid die kleinsten Probleme, da noch drei bis vier Torhüterinnen hinten anstehen.
    Aber so hat jede(r) eine andere Meinung und das ist ja auch ok.

    Da ja diese Spielerinnen vom DFB unter Beobachtung stehen, werden die schon eine entsprechende Entscheidung treffen können, wer den Sprung in die N11 schaffen wird.

    (0)
  • Detlef sagt:

    FF-Fuchs schrieb;
    „Fußballerisch sind die heutigen Torhüterinnen, die den Sprung in die Natio erreichen, alle auf einem hohen Niveau.“

    Das trifft mM nach für Almuth Schult gerade nicht zu, die (siehe auch Begründung von jochen-or) da schon öfters viele Unsicherheiten gezeigt hat!!! (zB gegen TURBINE in der CL, als sie gegen ASANO den Ball leichtfertig vertändelte)

    Benkarth sehe ich diesbezüglich besser, allerdings fehlt ihr mM nach die Konstanz in ihren Leistungen, und sie hat wohl ein Problem bei hohen Bällen in den Strafraum!!!

    Die klare Nummer Zwei hinter NATZE ist und bleibt für mich Kathrin Längert!!!
    Dahinter gibt es dann ein „Hauen und Stechen“, wo zB auch eine Lisa Weiß, DESI SCHUHMANN, oder ANNA SARHOLZ gleichberechtigte Chancen haben sollten!!! 🙂

    Und auch im Nachwuchsbereich sind wir doch sehr gut aufgestellt, mit Frohms, mit Kämper und in Zukunft vielleicht auch mit VANESSA FISCHER!!! 😉

    Frau Bundesgöttin sollte hier eigentlich auch in Zukunft keinerlei Probleme haben, wenn sie denn die richtige Wahl trifft!!! 🙂

    (0)
  • balea sagt:

    @Alice
    Also, warum aus der Kritik an Magulls Spiel eine Kritik an ihrem grundsätzlichen Charakter als Mensch gemacht werden soll, verstehe ich nicht. Das ist doch Unsinn. Ich denke nicht, dass SF oder jemand anders das hier behaupten will. Andere haben ihr Spiel besser gesehen – na schön. Das macht sie im Umkehrschluss auch nicht zu einem besseren Menschen…

    Übrigens ist never-rest auch aufgefallen, dass die Spielanlage in HZ2 besser war. Magull wurde in Min 60 ausgewechselt, in der 65. Minute fiel das erste Tor nach einer schönen Balleroberung in der eigenen Hälfte und einem schnellen Pass nach vorn.

    Nachträglich scheint man bei der Fifa nur kurze Zusammenfassungen sehen zu können.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Detlef, bei den Nachwuchstorhüterinnen sollte man Lena Pauels nicht vergessen. Sie halte ich neben den genannten auch für sehr talentiert.

    (0)
  • Sylvijaaa sagt:

    Finde es schon ziemlich traurig hier einer Spielerin Arroganz zu unterstellen. Springt ihr Schuss von Innenpfosten ins Tor ist sie die Matchwinnerin.
    Von Magull und Däbritz wird sowieso viel zu viel erwartet. Magull war monatelang verletzt und muss auf der 6 spielen, was ihr nicht sonderlich liegt. Däbritz kam quasi erst zum letzten Trainingslager vor der WM zum Team, weil sie zuvor ein Jahr bei Frau Neid auf Bank sitzen durfte.
    Dallmann, Bremer und Panfil sind die Spielerinnen, von denen man etwas erwarten darf, auch wenn sie teilweise noch sehr jung sind. Und die haben es im ersten Spiel doch gut gemacht. Vielleicht mischen Däbritz und Magull das Turnier dann in der K.O.-Phase auf. Oder schon heute Nacht 😉

    (0)
  • samba92 sagt:

    @balea:
    Dieses Spiel war m.E. von taktischen Vorgaben geprägt, wie auch in den Interviews im Vorfeld zu hören war.
    Habe mir das Spiel noch ein weiteres Mal angesehen, um auch die Feinheiten zu erkennen und dabei festgestellt, dass durch das schnelle und von beiden Seiten
    intensiv geführte Spiel, zwangsläufig auch Fehler passierten, die auf beiden Seiten zu Torchancen führten.
    Hinsichtlich Deiner Einzelkritik an Rauch kann ich nur feststellen, daß über die linke Seite lediglich eine brenzlige Situation entstanden ist, die man Rauch zurechnen muss.
    Sicherlich hat sie, wie auch andere Spielerinnen in diesem Spiel, Zweikämpfe verloren. (Die meisten Torchancen für den Gegner haben sich, wie man auch sehen konnte, allerdings über die Mitte ergeben).
    Was jedoch Rauchs Passspiel betrifft, so habe ich hier ein gutes Spiel von ihr gesehen. Sie hat keinerlei Hektik aufkommen lassen und damit das sichere Spiel der Mannschaft unterstützt, insbesondere nach der1:0 Führung.
    Wenn Du eine Beobachterin von TP bist und Rauch auf ihrer eigentlichen Position als offensiv ausgerichtete Spielerin kennst, so konntest Du hier sehen, dass die von ihr eingeleiteten Spielzüge über links nicht durch das MF unterstützt wurden. Die Räume nach Rauchs Offensivaktionen wurden lediglich von der Innenverteidigung abgedeckt, nachdem das linke MF hier m.E. viel zu wenig nach hinten gearbeitet hat.
    Unter dem Strich war es, wie die meisten festgestellt haben, ein intensiv geführtes Spiel, in dem jede Spielerin gekämpft hat, aber auch jeder Spielerin Fehler passiert sind.
    Und hier eine Spielerin derart negativ hervor zu heben, nur um die angebliche eigene ‚Objektivität‘ zu demonstrieren, ist n i c h t angemessen.

    (0)
  • Alice sagt:

    @balea: Oh man, es geht um die Kommentarpassagen bezüglich Linas Aussagen zum Spiel. Jetzt verstehe ich auch, warum du mir die Meinungsäußerung zum Spiel absprechen wolltest.. Es ging um Expressionen bezüglich ihres Charakters. Genauer: um das Attribut Arroganz, welches ihr unterstellt wurde! Nicht um Äußerungen zu ihren spielerischen Leistungen, bei welchen man allerdings auch berücksichtigen sollte, dass sie gerade eine Verletzung hinter sich hat. Da sollte man bezüglich der mangelnden Spielpraxis dann ihre Aufstellung in der Startelf hinterfragen.

    (0)
  • balea sagt:

    @Alice und andere…

    Zum einen habe ich mit dem Begriff Arroganz und Charakter nicht angefangen, zum anderen sollte doch wohl per se vollkommen klar sein, dass es IMMER NUR um Zuschreibungen geht, die sich auf das jeweilige Spiel und die Performance auf dem Platz bezieht.

    Welchen Charakter Frau Magull als Mensch ausserhalb des Platzes hat, interessiert mich im übrigen eigentlich nicht. Das ist ihre Privatsache. Ich hatte auch absolut nicht den Eindruck, dass es anderen Usern hier darum ging. Also bitte, hier wird ein Fass aufgemacht, um das es überhaupt nicht geht.

    Im übrigen bin ich sehr sicher, dass die Spielerinnen genug Professionalität besitzen, um zu wissen, wie sie mit Kommentaren und Kritiken an ihrer Arbeit umzugehen haben.

    (0)
  • Alice sagt:

    @balea: Niemand hat dir erstriges vorgeworfen. Du bist mir hier auch ehrlichgesagt nie als unsachlicher User aufgefallen. Es wurde kein Fass geöffnet, sondern eine Stellungnahme abgegeben. Von mir aus hätte da keine halbgroße Diskussion folgen müssen. Empfinde dieses massige Offtopic-Gespamme auch als nervend. Allerdings kann man sich an solchen Aussagen schon mal aufhängen und um mehr Reflexion dessen bitten, was man für immer im Internet verewigt. 😉
    Letzterem stimme ich dir zu, aber mit persönlicher Kritik seitens eines völlig Fremden, der von der Couch aus sein Urteil aufgrund von Videosequenzen bildet und diese dann auch noch öffentlich rausschreit, damit sollte keine umzugehen haben und zusätzlich schreibt man hier auch zu gewissem Anteil als Repräsentant der Fangemeinde und Kicker- oder SportBild-Ausmaße sollte das hier am besten noch nicht mal im Ansatz annehmen, vielleicht kommen wir ja wenigstens in der Hinsicht auf einen gemeinsamen Nenner?

    @holly: Ich finde auf der FIFA-Seite leider nur ein 3minütiges Highlightvideo. Schade. Sonst wird doch jeder Mist bei youtube hochgeladen…. Heute Nacht nehme ich das Spiel gleich auf.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Alice, habe inzwischen auch mal auf der Fifaseite nachgesehen. Leider kann man diesmal keine kompletten Spiele abrufen. Bei anderen Turnieren war das schonmal so das man die kompletten Spiele gucken konnte.
    Guckst du garnicht live 😉

    (0)
  • Alice sagt:

    @holly: Normalerweise würde ich live gucken. Ich erinnere mich an die Freundschaftsspiele gegen die USA, zu ebenso unangenehmen Zeiten. Aber dieses mal kommt mir leider die Arbeit an meiner Bachelor-Arbeit, die früh morgens am produktivsten ist, in die Queere und da bin ich gezwungen ausnahmsweise mal die „richtigen“ Prioritäten zu setzen :/ meh. 😉

    So hole ich das durchwachsene Torspektakel von heute Nacht später nach. Live ist natürlich spannender!!

    (0)
  • holly sagt:

    @ Alice, du wirst es nicht bereuen auch wenn du schon das Ergebnis kennst.
    Hatte mir aber auch zur Sicherheit den DVD Recorder programmiert falls ich doch eingeschlafen wäre.

    (0)