Ada Hegerberg wechselt zu Olympique Lyon

29

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam hat einen weiteren hochkarätigen Abgang zu verzeichnen, denn Stürmerin Ada Hegerberg wechselt zum französischen Meister Olympique Lyon.

„Ich halte Lyon für den stärksten Verein der Welt. Er ist unglaublich professionell und hat eine lange Geschichte. Es ist großartig, ein Teil davon zu werden. Es juckt mich schon in den Füßen und ich würde am liebsten gleich beginnen“, so Hegerberg, die am Dienstag einen Zweijahresvertrag unterschrieb.

Ablösesumme in unbekannter Höhe
Der noch ein Jahr laufende Vertrag mit der norwegischen Nationalstürmerin beim 1. FFC Turbine Potsdam wurde gegen eine Ablösesumme aufgelöst, über deren Höhe beide Verein Stillschweigen bewahren. Hegerberg hatte sich in der Vergangenheit mehrfach geäußert, dass sie sich in Potsdam nicht mehr wohlfühlen würde.

Qualität verloren
Für Potsdam ist der Abgang von Hegerberg ein weiterer schwerer Schlag, nachdem zuvor bereits Maren Mjelde (Kopparbergs/Göteborg FC), Antonia Göransson (Vittsjö GIK), Guðbjörg Gunnarsdóttir (Lillestrøm SK), Alex Singer (Washington Spirit) und Ann-Katrin Berger (Paris Saint-Germain) den Verein verlassen hatte.

Abgänge kompensieren
Für die Potsdamerinnen geht es nun in der Vorbereitung darum, eine schlagkräftige Gruppe für die kommende Saison zu formen. Dazu sollen wöchentlich zwei bis drei Spielerinnen getestet und gegebenenfalls verpflichtet werden. Beim Trainingsauftakt, zu dem auch Achim Feifel als neuer Mann im Trainerstab anwesend war, stellten sich eine Russin und eine Italienerin vor.

Ada Hegerberg
Ada Hegerberg geht zukünftig in Frankreich auf Torejagd © Rainer Hennies

De Criscio und Chernomyrdina im Probetraining
Die 21-jährige Verteidigerin Federica de Criscio von AGSM Verona, gehört zum erweiterten Kader der italienischen A-Nationalmannschaft von Trainer Antonio Cabrini. Die 18-jährige, vielseitige Margarita Chernomyrdina von Chertanovo Moskau könnte das Mittelfeld der Turbinen verstärken.

NWSL-Spielerinnen sollen Abwehr stärken
Darüber hinaus plant Turbine-Trainer Bernd Schröder, der als Zielsetzung die erneute Qualifikation für die UEFA Women’s Champions League ausgegeben hat, laut der beiden Potsdamer Lokalzeitungen zwei erfahrene Defensivspielerinnen aus der US-Profiliga NWSL zu verpflichten. Es gebe aussichtsreiche Gespräche, aber die Verträge seien noch nicht in trockenen Tüchern.

Testspiele
Das erste Testspiel bestreitet der 1. FFC Turbine Potsdam am Samstag, 26. Juli, 18 Uhr, beim Kreisligisten TSV Treuenbrietzen. Am Freitag, 8. August, 18.30 Uhr, kommt es in Gröden zu einem Test bei Kreisligist FC Schradenland. Am Samstag, 16. August, tritt die Elf dann beim FC Deetz im Rahmen eines Benefizspiels zu Gunsten des Frauenhauses der Stadt Potsdam gegen Bundesliga-Kontrahent FF USV Jena an. Weitere Testspiel sind in Planung, aber noch nicht terminiert.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

29
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
28 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
20 Kommentatoren
AltwolfAdiPreisslerDetlefKisameKarl Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Winter
Winter

Wenn sich da mal nicht jemand+Eltern verschätzt und sich selber für zu gut hält!
Die Zeit wird Antworten bringen!

Tiberias
Tiberias

@ Winter, genau mein Gedanke!

Es kann nicht immer nur aufwärts gehen. Wie soll sie lernen, mit Niederlagen umzugehen? Und wenn Lyon unter den Erwartungen spielen sollte oder Ada nicht so oft aufläuft – wieder ein neuer Verein?

Sie ist selbst gerade 19 geworden und wird m.M.n. nicht gut beraten.

enthusio
enthusio

Schade, die Bundesliga verliert immer mehr Top-Spielerinnen. Göransson, Mjelde und Hegerberg haben die Liga belebt. Ich habe sie sehr gerne spielen sehen. Mal sehen, ob und wie Potsdam diese Abgänge kompensieren kann. Mit der Verpflichtung von Achim Feifel ist Schröder allerdings ein kluger Schachzug gelungen. Da Potsdam jetzt endlich wieder verstärkt gute Nachwuchsspielerinnen aus den eigenen Reihen in die 1. Mannschaft integrieren kann und will, wird sicherlich der eine oder andere Rohdiamant ans Tageslicht kommen. Schröder hatte ja vor etwa ein bis zwei Jahren in einem Interview angekündigt, dass nach einer etwas längeren Durststrecke im Nachwuchsbereich nun eine Vielzahl jüngerer… Weiterlesen »

Antje
Antje

Diese Meldung rückt Schröders Äußerungen zu einigen, lediglich angedeuteten Spielerinnen ins andere Licht.

Dass Adas Abgang so einen bitteren Beigeschmack bekommt, ist allein ihr zuzuschreiben. Und wenn man mal etwas länger darüber nachdenkt, dann dünkt einem, dass es für Potsdam nicht unbedingt die schlechtere Lösung ist. Da werden wir Zusachauer uns ziemlich neu orientieren und sicher auch wieder neu begeistern lassen müssen. Doch da bin ich recht zuversichtlich, dass es klappt.

Tschüss Ada, in Lyon bist Du eine von vielen! Potsdam bietet Platz für ein neues, vielleicht sogar ein beständigeres (Nachwuchs-)talent. In einem Jahr sind wir alle schlauer 😉

Plumps
Plumps

Ada wird in ihrer Karriere definitiv einfach verdammt schlecht beraten! Das war auch bei ihrer Schwester so und man merkt es sehr sehr deutlich. Ich sehe da vor allem die Schuld bei ihrer Mutter. Ada ist weit für ihr Alter und weiß was sie tut, wenn aber DIE *Dame* ruft, dann müssen die Kinder hören. Sie will ihre Töchter bekannt machen und groß raus bringen (was sie früher oder später sowieso geschafft hätten) und wenn sie dafür jedes Jahr den Verein wechseln müssen um bei den TOP-Clubs zu spielen. Geld spielt dabei sicher auch keine kleine Rolle. Schade um die… Weiterlesen »

speedy75
speedy75

Schade für Turbine und schade auch für die Bundesliga.

Ob sicher dieser Wechsel für sie sportlich auszahlt wird die Zeit zeigen.

Detlef
Detlef

Nun ist ADA doch nicht mehr nach Potsdam zurückgekehrt!!! 🙁 Ich hatte noch so ein letztes Fünkchen Hoffnung!!! 🙁 Aber jetzt geht sie ausgerechnet nach Lyon, wo die Wahrscheinlichkeit noch wesentlich geringer ist daß sie dort spielt, wenn sie mal eine Durststrecke durchläuft!!! Und das passiert jeder Spielerin immer mal wieder!!! Lyon hat viel Geld, und somit auch eine starke Ersatzbank!!! Ich glaube auch, daß sich ADA und ihre „Berater“ da mächtig verspekuliert haben!!! 🙁 Die französische Liga ist nicht wirklich besonders stark, besteht eigentlich nur aus PSG und Lyon, die alle nationalen Titel unter sich ausmachen dürften!!! Es gibt… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

„OL der stärkste Verein der Welt!“ sagt Ada und weist eindeutige Erinnerungslücken nicht zuletzt ihrem letzten Arbeitgeber gegenüber auf! Immerhin waren es die gerade die Turbinen, die zuletzt Lyon, noch dazu in deren Heimspiel, aus dem WCL-Titelrennen warfen, ohne selbst dann davon profitieren zu können. Auch verschließt Ada zu Unrecht ihre Augen bzgl. des aktuellen 2-fachen WCL-Champion, dem VfL WOB, der auch zu den OL-Besiegern gehört. Unter diesem Aspekt dann noch vom „besten Verein der Welt“ zu reden, ist ziemlich an der derzeitigen Realität vorbei, und das ihre Anwesenheit dort, dazu führt, diesen Stellenrang wieder einzunehmen, bezweifle ich hochgradig, scheint… Weiterlesen »

jochen-or
jochen-or

Das, was für mich eigentlich schon lange feststand, ist jetzt eingetreten. Ich freue mich, dass es Lyon ist, – weil man dann auf eine vernünftige Ablösesumme für Turbine hoffen kann. Objektiv „verbessert“ sich Ada mal wieder. Ich gehe davon aus, dass sie in Lyon wesentlich mehr verdient als in Potsdam. Sie hat zudem dort die Chance international zu spielen. Ich sage bewusst „Chance“, weil ich mir nicht sicher bin, ob sie sich dort von Anfang an durchsetzen kann. Jedenfalls ist ihr Antritt noch zu verbessern. Ihr Spiel beschränkte sich – auch in der norwegischen N11 – auf die Rolle einer… Weiterlesen »

sonic
sonic

Bei dem Wechsel bin ich ziemlich gespalten. Einerseits glaube ich das Hegerberg eines der größten Talente im Fußball momentan ist und bedauer daher, daß sie nicht länger in der Bundesliga und bei Potsdam spielt. Andererseits habe ich ihren Wechsel zu Potsdam als von keiner Seite sehr glückliche Wahl angesehen und bin nicht überrascht, daß das nicht funktioniert hat. Ein Wechsel weg von Potsdam erscheint mir daher richtig. Weshalb Schröder Hegerberg geholt hat, scheint mir klar. Er wollte seinen ganzen Leichtgewichten (Evans, Anonma, Nagasato, Andonova, Simic) im Angriff, die oft von den körperlich stärkeren Verteidigerinnen einfach weggeblockt werden können, eine präsente,… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Ich denke, dass es aus der Sicht einer Spielerin, die in der norwegischen Nationalmannschaft steht, verständlich ist, dass sie zu einem Verein geht, der CL spielt und wo sie mehr verdienen kann. Also kann man ihr deshalb keinen Vorwurf machen. Auch für die Karriere in der N11 ist es wichtig, sich international zu präsentieren (und das so lange wie möglich). Ob sie dadurch weniger spielen wird, weiß ich nicht. Immerhin hat sie bei Turbine ja auch längst nicht alle Spiele machen können und dürfen. Letztendlich hat sich leider nicht gegen Anonma durchsetzen können. Ich denke, dass Ada ein Verlust als… Weiterlesen »

Sokrates
Sokrates

Adas Weggang ist sehr bedauerlich für Turbine und die Buli. Allerdings ist eine solch körperlich starke, hochtalentierte Strafraumstümerin für Lyon eine sinnvolle Verpflichtung. Olympique braucht eine Stürmerin, die im Strafraum zuschlagen kann. Für den FFC wäre sie übrigens ebenfalls eine sehr interessante Stürmerin gewesen.

Zum Niveau der französischen Liga kann man vielleicht Saki Kumagai zitieren: „Deutschland ist besser.“ (mündlich, zitiert nach Kozue Ando).

dummkopf
dummkopf

Wie zu erwarten. Und man wird – wie ja oft richtig erwähnt – sehen, wer sich in Zukunft wie traurig zeigen wird. Als man in der Winterpause eine neue Torhüterin namens Gunna… ankündigte als „wird uns weiterhelfen“ „mit ihrer internationalen Erfahrung“ „alleine schon durch ihre Ausstrahlung“ und man den Ultras ans Herz gelegt hat, das doch bitte erst einmal abzuwarten, wurden unschuldige kleine Dummköpfe leider oft als böse Spielverderber betrachtet. Man darf sich (auch bzgl. der Spielweise Hegerbergs) als TP-Fan das Spiel beim FFC noch einmal anschauen. Die beste OFFENSIVleistung von TP in den letzten Jahren, weil der Trainer die… Weiterlesen »

sonic
sonic

@waiiy

Vielleicht hat ja Potsdam längst eine Spielerin für die vakante Sturmposition und muß eher nach einer Spielerin für das rechte Mittelfeld suchen.

Aber ich warte mal die U20 WM ab, bevor ich den Namen laut ausschreibe.

holly
holly

ich weiss garnicht warum alle hier Lyon so gut reden. Ok, sie haben sich verstärkt aber ob das alles so passt? ich weiss nicht. Sehe PSG eher in der Favoritenrolle dieses Jahr in Frankreich.

Detlef
Detlef

@jochen-or, Ich kann Dir in allen Punkten zustimmen, vor allem die, die TONI betreffen!!! Wenn die junge Schwedin gewußt hätte, daß Schröder ihren Trainer aus HSV-Zeiten nach Potsdam holt, hätte sie sich eventuell anders entschieden!!! 🙂 Feifel hätte ich auch zugetraut, daß er TONIS mentale Blockaden hätte beenden können!!! 🙂 Irgendwie kann ich mit nicht vorstellen, daß Pia Sundhage ihre Auswahlspielerinnen bei potentiellen Abstiegskandidaten suchen wird, sondern doch hauptsächlich bei Auslands-Legionärinnen und den 2-3 Topklubs in Schweden!!! 🙁 Hierzu würde ich gerne mal die Meinung von Rainer hören!!! 😉 Kurzum hoffe ich auf eine baldige Rückkehr von ANTONIA nach Potsdam!!!… Weiterlesen »

shane
shane

„Irgendwie kann ich mit nicht vorstellen, daß Pia Sundhage ihre Auswahlspielerinnen bei potentiellen Abstiegskandidaten suchen wird, sondern doch hauptsächlich bei Auslands-Legionärinnen und den 2-3 Topklubs in Schweden!!“ *augenroll* ein bisschen kenntniserwerb vor dem griff zur tastatur waere durchaus erfrischend. vittsjo ist genauso ein „abstiegskandidat“ wie z.b. jena. oder freiburg und essen und leverkusen. und nichtmal frau bundesneid ignoriert die voellig. ausserdem glaube ich, sundhage ist generell weniger eliteclub-orientiert als man in D ist. und – in ubereinstimmung mit neid – ist ihr lieber, wenn die spielerinnen in schwedischen mittelfeldclubs spielen als im ausland. grade, was wackelkandidatinnen betrifft. in vittsjo man… Weiterlesen »

speedy75
speedy75

Ich bin auch gespannt wen Turbine noch holen wird. Auch bei den anderen Bundesligisten wird sich wohl noch etwas tun.

Angeblich wechselt Maroszan ja zur PSG nach Frankreich.

Sokrates
Sokrates

@ speedy: Die Gerüchte um Maroszan sind sehr interessant. So weit ich weiß, läuft ihr Vertrag in Frankfurt noch ein Jahr. Da man Maroszans Leistungen in Frankfurt (und der Natio) kritisch hinterfragen muss, wäre es für den FFC vielleicht sportlich und finanziell sinnvoll, sie bereits jetzt gegen eine hohe Ablöse von PSG (oder Lyon) abzugeben und stattdessen ein bis zwei neue Mittelfeldspielerin, die schneller, lauffreudiger, zweikampfstärker, torgefährlicher und mental stärker sind, zu holen bzw. aufzubauen. Spätestens nach der WM 2015 dürfte Maroszan ohnehin nicht mehr vom FFC zu halten sein und dann sollte man sie vielleicht lieber jetzt gegen Ablöse… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

Jetzt scheint der „Traum“ vom „großen“ Geld und Club namens OL und PSG auch Frankfurts D.Maroszan erfaßt zu haben und sie ist nun nach Unterzeichnung des Vertages beim 1.FFC, vor nicht so langer Zeit, sehr „betrübt“, daß SiDi sie nicht gehen lassen will.

Sind denn OL bzw. PSG die so viel besseren – professionelleren Clubs ?
Oder ist es doch nur die „angemessene“ höhere Vergütung guter Leistungen ?