Champions League: Torlose Halbfinals

88

Im Halbfinalhinspiel der UEFA Women’s Champions League zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und dem VfL Wolfsburg ist noch keine Vorentscheidung gefallen. Zwar hatten beide Mannschaften beste Torchancen, Treffer fielen dennoch keine. Und auch im zweiten Halbfinale zwischen Birmingham City und Tyresö FF fand kein Ball den Weg ins Tor.

 

Beim 0:0 vor 5.110 Zuschauern entwickelte sich eine umkämpfte, ausgeglichene Partie. Und sollte der VfL in der Meisterschaft auf dem dritten Rang bleiben, spielt er in der kommenden Saison nur dann international, wenn der Titel in dieser Spielzeit verteidigt werden kann.

Chancen auf beiden Seiten
So suchten  die Wolfsburgerinnen von Beginn an den Weg nach vorn. Die erste Möglichkeit gehörte allerdings Pauline Bremer (7.), deren Schuss VfL-Torhüterin Almuth Schult allerdings keine Probleme bereitete. In der Folge kamen die Potsdamerinnen besser ins Spiel. Nach einer Viertelstunde verfehlte Julia Simics Direktabnahme das Tor. Es entwickelte sich ein Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, in dem die klareren Chancen dann allerdings den Gästen gehörten. Martina Müller kam in der 19. Minute frei zum Schuss, Torhüterin Ann-Kathrin Berger klärte zur Ecke. Die bereitete ihr dann allerdings ein paar Probleme, und so kam der Ball zu Nadine Keßler. Die Nationalspielerin schoss dann aber voll auf die Torhüterin. Im Gegenzug war Schult gegen Simic zur Stelle.

Beste Möglichkeit für Popp
Auch bei der zweiten Ecke des VfL machte Berger keine gute Figur, die Potsdamerinnen hatten allerdings Glück, dass der Kopfball von Keßler den Kasten verfehlte (22.). Auch an der besten Möglichkeit der Gäste war Keßler beteiligt, die mit einem starken Pass auf Alexandra Popp die Hintermannschaft der Gastgeberinnen aushebelte. Popp stürmte daraufhin frei auf Bergers Kasten zu, verzog ihren Schuss jedoch, sodass der Ball knapp rechts am Tor vorbeiging (38.). Kurz vor der Pause mussten die Wolfsburgerinnen nach einer Ecke von Genoveva Anonma auf der Linie klären (42.).

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 14.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

88
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
87 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
32 Kommentatoren
timmyAliceDetlefFF-TaleAltwolf Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
gerd karl
gerd karl

sehr gutes spiel und spannend, aber
der livestream war gruselig, keine spielstands anzeige, keine uhr und der kommentator hat einen mist erzählt.

der erste triple sieger war nicht der vfl wolfsburg sondern der 1 ffc frankfurt 2008.
und die namen der spielerinnen kannte er auch nicht.

grammofon
grammofon

Jetzt habe ich es endlich auch mal wieder ins Stadion geschafft und es hat echt Spaß gemacht, bei dem Wetter. Eigentlich hat Nora schon alles zum Spiel geschrieben. Kein schlechtes Spiel, allerdings mit grausamer Chancenverwertung auf beiden Seiten. Hoffentlich wird das im Rückspiel besser. Hinzufügen könnte man, dass die Schiedsrichterinnen soweit ich es erkennen konnte ein sehr gutes Spiel hatten! Ganz toll, dass auch so viele Wolfsburger Fans den Weg ins Stadion gefunden haben. Die Nummer können die Potsdam Fans im Rückspiel hoffentlich noch toppen. Und größtenteils haben sich auch alle Fans sehr Fair verhalten. Schwach fand ich, dass einige… Weiterlesen »

...
...

Turbine war über die 90 Minuten gesehen das bessere Team, hatte mehr Spielanteile und auch was die Chancen angeht hatten die Turbinen die Nase vorn, bei den Großchancen waren die Möglichkeiten in etwa gleich verteilt. Anmerken möchte ich die Szene mit Lia und den Wolfsburg-Fans auch noch einmal, wie ich finde eine absolute Frechheit und Respektlosigkeit, da liegt eine Spielerin, öffensichtlich schwerer verletzt, auf dem Rasen wird mit Liege und Halskrause vom Platz getragen und die VFL-Fans Feiern da lautstarkt, unmöglich sowas. Und als Dank das die Turbine-Fans versuchen die VFL-Fans lautstark darauf hinzuweisen, bekommen diese noch von Frau Müller… Weiterlesen »

tpfn
tpfn

@… hattest wohl die Turbine Brille auf? „Turbine war über die 90 Minuten gesehen das bessere Team, hatte mehr Spielanteile“ hier stimme ich dir zu, aber Wolfsburg hatte mMn die ein oder andere bessere Großchance. Ich fand in der 2Hz insbesondere vor Lia`s Verletzung war TP das bessere Team. Asano hat echt was drauf, ich seh sie unheimlich gern spielen. Kessi fand ich bis auf die beiden genialen Aktionen von ihr, sehr unauffällig. Ada hat Defizite in der Spritzigkeit, da müßte sich doch eigentlich das TP-Training auszahlen? Vielleicht haben ihre ständigen Verletzungen durch ihre Knöchelbaustelle das bisher verhindert. Ich mußte… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@gerd karl
Du solltest mehr überlegen, bevor Du weiterhin Mist schreibst!
Die WCL gab es 2008 noch gar nicht, also kann der 1.FFC auch kein Triplegewinner sein.
Die Turbinen waren 2010 der 1. WCL-Gewinner und haben immer noch die Chance, ihn erneut zu holen, nachdem der 1.FFC an Lyon gescheitert ist und WOB in voriges Jahr erstmalig gewann.

Michele
Michele

Auf geht es, Wolfsburg! Im Rückspiel müsst ihr einfach eure Chancen nutzen! Viel Glück aus Frankfurt!

Sokrates
Sokrates

@ gerd karl: Der FFC hat bereits zweimal das Triple gewonnen: 2008 und bereits vorher 2002, als der UEFA-Women’s Cup zum ersten Mal ausgetragen wurde. In beiden UEFA-Cup-Endspielen (2002 ein Finale in Frankfurt ohne Hin- und Rückspiel, 2008 mit Hin- und Rückspiel) wurde der schwedische Meister Umea besiegt.

Spielerfrau
Spielerfrau

Frage mich, wo der Mut beim RBB bleibt, so ein Spiel auch mal ins Programm zu nehmen? Trotzdem ein Dankeschön, dass es doch noch ermöglicht wurde, das Spiel zu verfolgen. Und sehr informativ war der Kommentator leider auch nicht. Und das Schröder-Interview wurde mittendrin abgeschaltet … (… teilweise fand ich das Niveau der Diskussion und die Attacken gegen TP niveaulos – mE sollte man jeder Vereinsführung auch eine gewisse Autonomie zustehen können). Am Schirm ging es zumindest sehr hart zur Sache, hätte die Schiedsrichterin da mehr eingreifen sollen? Was ist der Eindruck derer, die im Stadion waren? Auf der Seite… Weiterlesen »

gerd karl
gerd karl

furbolista, der 1 ffc frankfurt hat 2002 und 2008 die meisterschaft, den pokal und den uefa womens cup gewonnen.

da der uefa womens cup der vorläufer der champions league ist, war der 1 ffc frankfurt der erste triple sieger und so führt es auch die uefa.
man kann gerne bei der uefa nachfragen und sich das bestättigen lassen.

never-rest
never-rest

Das Spiel hat doch viele Wünsche offen gelassen, in erster Linie natürlich Tore. Die Abschlussschwäche insbesondere die Schüsschen beider Mannschaften (bis auf den Dropkick von Simic und den Hammer von Keßler, beide für mich neben Evans auch die Besten auf dem Platz) waren schon erschreckend. Spannend war`s natürlich, wenngleich auch viel Gerumpel und mehr Kampf als Spielkultur für so ein CL-Halbfinale. Das Spiel war insgesamt ausgeglichen. Das Unentscheiden leistungsgerecht. WOB hat in der 1. Hz. mehr vom Spiel und die besseren Chancen gehabt (Popp, mein Gott !). TP hat weite Strecken in der 2. Hz. das Spiel bestimmt. Da sah… Weiterlesen »

Maxemus
Maxemus

Wolfsburg muss etwas enttäuschter über das Remis sein als Potsdam. Wenigstens der Ball von Popp muss doch ins Tor ! Ich kann mir im Rückspiel ein Elfmeterschießen gut vorstellen.

jochen-or
jochen-or

Ein ordentliches Spiel bei prima Wetter und friedlicher Atmosphäre. Schön war auch, dass mal ein richtiger Fanblock der Gäste beim FF vorhanden war. Wolfsburg wäre beim Boxen vielleicht leicht nach Punkten vorn. Aber es gibt noch 6 weitere von 12 Runden. Da ist alles intakt aus Potsdamer Sicht! Wolfsburg war vor der Pause leicht besser und hatte insgesamt die besseren Chancen. Potsdam gefiel mir nach der Pause besser. Kessi war neben Fischer für mich die Beste auf Wolfsburger Seite – aber in einer insgesamt gleichmäßig stark besetzten Truppe. Nervig sind nur die Mäkeleien und auch Schauspielereien von Popp. Bei Turbine… Weiterlesen »

dummkopf
dummkopf

Ich meine, man kann es positiv sehen, und anmerken, so arg schlecht wie manche meinten, war das Spiel Essen gegen Freiburg vielleicht doch nicht. Ich hatte schon den Verdacht (wegen Überfüllung der Kommentarreihe) nicht äussern wollen, dass TP die Übertragung eigentlich aus dem Grunde nicht wünscht, weil man nach den grauen Leistungen der BL-Spitzenspiele fürchtete, dass auch das hier keine Werbung für den Sport werden würde. Auch hier kann man es positiv sehen, und anmerken, ja, Schröder ist ein Fuchs, dieses Spiel nicht einer grösseren Schar von Fans zugänglich gemacht zu haben. Leider haben sich nämlich diesmal auch sehr oft… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Das ist ein gutes Ergebnis für Turbine, denn die deutlich gefährlicheren Torchancen hatte Wolfsburg. Berger hat ihrer Mannschaft mit ihren Klasseparaden gegen Müller und Keßler das Wunschergebnis („hinten soll die Null stehen“) gerettet. Kompliment an Schröder zu dieser Personalentscheidung.
Jetzt steht Wolfsburg im Rückspiel etwas stärker unter Druck, Tore zu schießen, denn ein Unentschieden reicht bestenfalls für ein Elfmeterschießen.

Altwolf
Altwolf

@tpfn. Natürlich singt man in so einer Verletzungssituation nicht. Das hast du doch wohl auch nicht ernsthaft erwartet. Ich saß auf der Tribüne im Block C, also nur Turbinen um mich herum. Ich glaube die deplazierte „Singerei“ war völlig unabhängig von dem Zusammenprall, da die das offenbar nicht so richtig wahrgenommen haben, zumal sich ja auch N.Kessler mitverletzt hatte. Aber an dieser Stelle auch von mir „Gute Besserung“, der für mich „besten Spielerin auf dem Platz“. Man sollte das nun bitte nicht „falsch“ interpretieren, denn ich sehe das auch nicht so eng, wenn um mich herum jedes Foul an WOBs-Spielerinen… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Hier ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Szenen des heutigen Spiels:

Detlef
Detlef

Ein tolles Spiel am heutigen Tag im KARLI!!! 🙂 Leider fehlte ihm aber etwas die Würze, sprich die Tore!!! 😉 Für mich war es ein insgesamt ausgeglichenes Spiel, mit leichten Vorteilen der Wölfinnen in Hälfte Eins, und klaren Vorteilen der TURBINEN in Hälfte Zwei!!! 🙂 Allerdings ließ die Chancenverwertung auf beiden Seiten doch sehr zu wünschen übrig!!! 🙁 WOB mit den deutlich klareren Chancen, die aber (bis auf eine) von KABA super entschärft wurden!!! TURBINE im Abschluß wieder oft zu zögerlich und ohne richtig Druck hinterm Ball, Ausnahme der Schuß von JULIA!!! Aber man konnte gegen eine gute Abwehr doch… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

Leistungsgerechtes Unentschieden in einem umkämpften Spiel. Potsdam etwas gefälliger, Wolfsburg dafür etwas gefährlicher. Video-Spielbericht in der ARD-Sportschau: Das 0-0 ist für Turbine vielleicht einen Tick besser, da Wolfsburg kein Auswärtstor gelungen ist. Im Gegensatz zu VfL-Trainer Kellermann halte ich eine Entscheidung im Elfmeterschießen aber für keineswegs ausgeschlossen. Die Frage wird sein, wieviel beide Seiten am nächsten Sonntag bereit sind zu riskieren. Gefahr, nämlich eine Sperre in einem möglichen Finale, droht auch insgesamt zehn Spielerinnen beider Teams, sechs von Turbine Potsdam (Andonova, Anonma, Kemme, Bremer, Göransson und Elsig) und vier vom VfL Wolfsburg (Fischer, Popp, Bunte und Pohlers). Vorsicht ist also… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

Hier ist noch ein weiterer Video-Spielbericht, diesmal von PotsdamEins/TurbineTV:

https://www.youtube.com/watch?v=SvJtcZDzAow

Vom anderen Halbfinalspiel konnte ich leider noch kein Video finden.