Babett Peter wechselt zum VfL Wolfsburg

Von am 10. März 2014 – 11.21 Uhr 24 Kommentare

Der VfL Wolfsburg hat die erste Neuverpflichtung für die kommende Spielzeit bekanntgegeben. Vom 1. FFC Frankfurt wechselt Nationalspielerin Babett Peter zum Triple-Sieger. Die 25-jährige Defensivspezialistin kommt ablösefrei und hat einen langfristigen Vertrag beim VfL unterschrieben.

Peter erhält in Wolfsburg einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2017. „Wir sind sehr froh, dass wir eine der besten deutschen Defensivspielerinnen für uns gewinnen konnten“, freut sich Cheftrainer Ralf Kellermann.

Viel Erfahrung
„Babett Peter verstärkt uns trotz ihres Alters mit immenser Erfahrung. Nicht nur in der Bundesliga, auch international hat sie über einen langen Zeitraum ihre Klasse nachweisen können. „Nachdem sie zuletzt unter Verletzungspech gelitten hat, sind wir sicher, dass sie in Wolfsburg zu alter Leistungsstärke zurückfinden wird“, so Kellermann weiter.

Anzeige
Babett Peter

Nationalspielerin Babett Peter zieht es nach Wolfsburg. © Nora Kruse / ff-archiv.de

Comeback im DFB-Team
Babett Peter stammt aus dem sächsischen Oschatz. Nach fünf Jahren beim örtlichen FSV wechselte sie 2003 zum VfB Leipzig und ein Jahr später innerhalb der Stadt zum 1. FC Lokomotive. Ihre bislang längste Station folgte ab 2006 beim 1. FFC Turbine Potsdam. Für die Brandenburgerinnen kam Peter 138 Mal (17 Tore) in der Bundesliga zum Einsatz, wurde je fünf Mal Deutsche Meisterin und gewann je einmal die Champions League und den DFB-Pokal. Wegen einer langwierigen Fußverletzung verpasste die Welt- (2007) und Europameisterin (2009) die EM 2013 in Schweden sowie die komplette laufende Saison beim 1. FFC Frankfurt, für den sie seit der Spielzeit 2012/2013 aktiv ist und bisher 22 Mal (ein Tor) auflief. Mit der Berufung in den Kader für den Algarve Cup feierte die 79-fache A-Nationalspielerin jüngst nach achtmonatiger Pause ihr Comeback beim DFB.

Schlagwörter: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

24 Kommentare »

  • labersack sagt:

    Hat Bresonik sich nicht selbst bei Duisburg aus dem Vertrag gekauft?

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Kisame: Blässe hat damals 20.000 Euro gekostet. Bei Peter wären durchaus 50.000-60.000 Euro nochmal drin gewesen. Kommt halt darauf an, was einem eine solche Spielerin wert ist.

    @labersack: Ich könnte mir denken, dass Peter genau eine solche Klausel in ihrem Vertrag hat und vielleicht durchaus Geld geflossen ist. Daher auch die reibungslose Abwicklung. Das würde Sinn machen.

    (0)
  • Homer Simpson sagt:

    Wenn Babett Peter nun persönliche Gründe für ihren Wechsel nach Wolfsburg nennt, frage ich mich ehrlich gesagt, warum sie damals überhaupt nach Frankfurt gewechselt ist und gleich für drei Jahre unterschrieben hat? Warum ist sie nicht direkt mit der anderen TP-Spielerin zum VfL gewechselt?

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Homer Simpson: Das war damals schon komisch. Man hat eigentlich gedacht, dass Peter nachkommen würde, und wenn sie überhaupt in Deutschland bleibt, zu Wolfsburg wechseln würde.
    Wer weiß, vielleicht hat das Geld, was Frankfurt geboten hat, sie damals verlockt, vielleicht auch die Aussicht auf schnellen Erfolg mit ihren N11-Kolleginnen. Dahinter wird wohl niemand kommen.

    (0)