SGS Essen gewinnt Test gegen Bochum

6

In der Bundesliga wird an diesem Wochenende wegen des Algarve Cups nicht gespielt, und so bestritt die SGS Essen heute einen Test gegen den VfL Bochum. Am Ende stand ein überzeugender Erfolg.

Mit 8:1 (4:1) siegten die Essenerinnen gegen den Zweitligisten, der gleich zu Beginn der Partie sogar in Führung gegangen war.

Deutliche Halbzeitführung
Bereits in der zweiten Minute erzielte der VfL das 1:0, doch in der Folge trafen nur noch die Essenerinnen. Ina Mester glich mit einem Schuss aus etwa zehn Metern in der 14. Minute aus. Im Anschluss traf die SGS innerhalb von fünf Minuten gleich dreimal die Latte. Dann war es Charline Hartmann, die nach starker Vorarbeit von Lena Ostermeier und Linda Dallmann den Erstligisten in der 32. Minute das 2:1 erzielte. Bis zur Halbzeitpause erhöhten Madeline Gier per Freistoß (36.) und Sara Doorsoun (40.) auf 4:1.

Die SGS Essen jubelt
Die SGS Essen kann sich über einen klaren Sieg freuen (Archivbild) © Frank Gröner / girlsplay.de

Gier trifft weiter
Auch nach dem Seitenwechsel hielt die SGS das Tempo hoch und erspielte sich so zahlreiche Torchancen. In der 49. Minute köpfte Hartmann eine Hereingabe von Doorsoun zum 5:1 ins Netz. In der Folge schraubten Doorsoun, Gier (67., 85.) das Ergebnis weiter in die Höhe.

Aufstellung der SGS
Anja Berger – Lena Ostermeier, Vanessa Martini, Christina Dierkes – Ina Mester (66. Ana Cristina Oliveira Leite), Geldona Morina – Sara Doorsoun, Linda Dallmann, Caro Mooren (76. Sarah Freutel) –  Madeline Gier, Charline Hartmann

Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

6
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
5 Kommentatoren
dummkopfenthusioAldurAdiPreisslerspeedy75 Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
enthusio
enthusio

Ich kann nur wiederholen, was ich schon vor einiger Zeit hier gepostet habe. Es gibt einen himmelhohen Niveauunterschied im Frauenfussball zwischen der 1. und 2. Liga. Neulich habe ich ein Testspiel des VfL Bochum gegen Leverkusen (1:5) gesehen und muß sagen, dass eine Mannschaft wie Bochum, die sich als Zweitligaaufsteiger momentan wacker schlägt, gegen mittelmäßige Erstligisten in allen Belangen chancenlos ist. Der Essener Spielbericht spricht eine deutliche Sprache. Das gilt natürlich auch für Mannschaften wie Werder Bremen, die sich im Pokalviertelfinale gegen Frankfurt ein 0:8-Klatsche abgeholt haben. Die Aufstiegskandidaten zur 1. Bundesliga (Köln, Sand, Herford, Gütersloh usw.) können in Pokalspielen… Weiterlesen »

speedy75
speedy75

@enthusio
Schönen Dank für deine ausführliche Info. Im Bezug auf 1. und 2. Frauenfußballbundeslia hast du recht.

AdiPreissler
AdiPreissler

Das mit den fehlenden Namen auf dem Trikot geht mir auch auf die Nerven. Auch in Frankfurt sucht man die vergebens, sowohl in der 2. Bundesliga als auch in der B-Juniorinnen-Bundesliga. Dorfvereine wie Alberweiler oder Frauenbiburg dagegen haben die Namen auf dem Trikot. Daher glaube ich nicht, dass das eine finanzielle Frage ist.
Die einzige Möglichkeit ist in der Tat, die offiziellen Spielberichtsbögen einzusehen. Da kann man auch keine Namen verheimlichen, wie es inzwischen z.B. auf fussball.de im Jugendbereich üblich ist.

Aldur
Aldur

Überraschend für mich in dem von enthusio geposteten Spielbericht ist vor allem die Einwechslung von Oliveira Leite. War da nicht kürzlich zu lesen, dass die ihre Töppen komplett an den Nagel hängen will? Wäre schön, wenn sie doch weiter spielt.

enthusio
enthusio

Der Vollständigkeit halber: das Führungstor der Bochumerinnen erzielte deren Torjägerin Sarah Grünheid, die im Sommer aus Recklinghausen kam und in der aktuellen Saison immerhin schon 9 Tore in 13 Spielen der 2. Liga Süd erzielte.

dummkopf
dummkopf

Für mich ist es immer erfreulich, wenn Kranke oder Verletzte wiederkommen können, besonders also, dass Freutel wieder da ist, die hatte doch Herz? Irgendwie ist Högner ja der BL-Trainer, dem ich am ehesten zutraue, dass er F. da trotzdem soweit möglich einigermassen in Form halten konnte. Sehr gut auch, dass er Dallmann bei der U20 immer nur 45 Min spielen liess. Jetzt bin ich sehr gespannt, wie er die Taktik gegen den FFC hinbekommt. Ich denke es wäre wichtig, dem FFC nicht so viel freie Räume anzubieten wie die anderen Spezialisten, sondern hinten enger gestaffelt zu stehen. Wie man mit… Weiterlesen »