Algarve Cup: DFB-Elf trifft erneut auf Norwegen

Von am 22. November 2013 – 18.48 Uhr 22 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf wird es beim Algarve Cup 2014 in Portugal in einer Neuauflage des Endspiels der UEFA Frauen-EM mit Norwegen zu tun bekommen.

In Gruppe A trifft die Auswahl von Bundestrainerin Silvia Neid neben Norwegen noch auf China und Island, einen weiteren Gegner, gegen den die DFB-Spielerinnen bereits bei der Europameisterschaft in Schweden gespielt haben.

Auftakt gegen Island
Zum Auftakt geht es für die DFB-Elf am Mittwoch, 5. März, gegen Island, es folgen die Gruppenspiele gegen China (7. März) und Norwegen (10. März). Das Platzierungsspiel wird die DFB-Elf dann am Mittwoch, 12. März, gegen einen noch nicht feststehenden Gegner bestreiten.

Anzeige

Starke Gruppe B
In Gruppe B kommt es zum Aufeinandertreffen der USA mit Weltmeister Japan, Schweden und Dänemark. Gruppe C bestreiten Gastgeber Portugal, Österreich, Russland und Nordirland.

Teamfoto der DFB-Elf

Die DFB-Elf feiert beim Algarve Cup ein Wiedersehen mit EM-Finalist Norwegen © Karsten Lauer / girlsplay.de

Algarve Cup 2014 (5. – 12. März)

Jetzt lesen
DFB-Frauen: Michael Fuchs erneut Torwarttrainer

Gruppe A: Deutschland, China, Island, Norwegen
Gruppe B: Dänemark, Japan, Schweden, USA
Gruppe C: Portugal, Österreich, Russland, Nordirland

Algarve Cup 2014, Spielplan

Gruppe A

Mittwoch, 5. März

Norwegen – China
Deutschland – Island

Freitag, 7. März

Norwegen – Island
Deutschland – China

Montag, 10. März

Norwegen – Deutschland
China – Island

Gruppe B

Mittwoch, 5. März

Schweden – Dänemark
Japan – USA

Freitag, 7. März

Japan – Dänemark
Schweden – USA

Montag, 10. März

Japan – Schweden
USA – Dänemark

Platzierungsspiele

Mittwoch, 12. März

Die Anstoßzeiten und Spielorte stehen noch nicht fest.

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

22 Kommentare »

  • pinkpanther sagt:

    Ich denke auch, dass die momentane Schwächephase der Japanerinnen nicht überbewertet werden sollte. Der Frauenfußball in Japan hat sich seit dem Achtungserfolg mit Platz 4 bei Olympia 2008 enorm weiterentwickelt. Japan hat mittlerweile auch in der Breite sehr viele technisch gute Spielerinnen und sie spielen ein „intelligentes“ System, mit dem sie athletisch vermeintlich überlegenen Mannschaften zumindest Paroli bieten können. Ob es reicht, 2015 wieder ganz vorne mitzumischen ist heute sicherlich schwer zu beurteilen, aber die Zeiten, in denen Japan den USA z.B. mit 0:9 unterlag (höchste Länderspielniederlage 1999) sind – denke ich – definitiv vorbei.

    (0)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    Sind die Anstosszeiten inzwischen bekannt und ob EuroSport überträgt?

    (0)