Pokal-K.o. für Wolfsburg und München

94

Paukenschlag im DFB-Pokal: Erst bezwang der 1. FFC Frankfurt im Topspiel des Achtelfinales den VfL Wolfsburg, dann landete Zweitligist 1. FC Köln einen Überraschungssieg gegen den FC Bayern München.

Der 1. FFC Frankfurt hat mit einem verdienten 1:0 (0:0)-Sieg Titelverteidiger VfL Wolfsburg aus dem Wettbewerb geworfen. Kerstin Garefrekes erzielte nach starker Vorarbeit von Célia Šašić den Treffer des Tages (54.). Inka Grings (89.) und Mandana Knopf (90.) schossen den 1. FC Köln ins Viertelfinale.

Die Frankfurterinnen waren von Beginn an vor 2 240 Zuschauern im Stadion am Brentanobad die Ton angebende Mannschaft und gingen aggressiver in die Zweikämpfe.

Frankfurt überlegen
Ein Heber von Bianca Schmidt prüfte erstmals Wolfsburgs Torhüterin Almuth Schult, die sicher hielt (7.). Und Frankfurt hatte weitere Chancen, etwa durch Šašić (19.) und Melanie Behringer (24.). Die Gäste versprühten nur selten Gefahr, etwa bei einem Kopfball von Luisa Wensing (29.).

Glanzparade von Schult
Die beste Chance zur Führung hatte Garefrekes nach schönem Pass von Kozue Ando, doch Schult reagierte glänzend (38.). Gegen Ende der ersten Halbzeit kam Wolfsburg etwas besser in die Partie, nach einem Fehler von Saskia Bartusiak kam Martina Müller zu einer Schusschance (43.).  In der zweiten Halbzeit spielte Schiedsrichterin Christine Baitinger mehrfach eine unglückliche Rolle.

Jubel des 1. FFC Frankfurt
Der 1. FFC Frankfurt bejubelt den Siegtreffer gegen den VfL Wolfsburg © Nora Kruse / ff-archiv.de

Garefrekes trifft
Kurz nach Wiederanpfiff brachte Behringer Wolfsburgs Kapitänin Nadine Keßler im Strafraum zu Fall, über einen Elfmeterpfiff hätten sich die Gastgeberinnen nicht beschweren dürfen (46.). Doch dann schlug der 1. FFC Frankfurt zu: Šašić startete zu einem Lauf am linken Flügel, tanzte danach Nilla Fischer aus und passte maßgerecht zu Garefrekes, die den Ball nur noch einschieben musste (54.).

Wolfsburg enttäuscht
Wolfsburg war zwar um den Ausgleich bemüht, doch spielerisch fehlte die Präzision, physisch und mental offenbar zudem die Frische, Lena Goeßling verließ nach einer guten Stunde den Platz. Fischer war es, die mit einem Kopfball nach Flanke der sonst wirkungslosen Zsanett Jakabfi die beste Torchance der Gäste hatte (76.).

Baitinger übersieht Handspiel
In der Schlussviertelstunde kam Conny Pohlers an ihrem 35. Geburtstag zu einem Kurzeinsatz, der VfL Wolfsburg bewies Kampfgeist und warf noch einmal alles nach vorne, hatte aber Pech, als Baitinger ein klares Handspiel von Peggy Kuznik im Strafraum übersah und der fällige Elfmeterpfiff ausblieb (86.).

Bajramaj vergibt Entscheidung, Bunte letzte Chance
Frankfurt ergaben sich nun Kontergelegenheiten, eine davon hätte die eingewechselte Lira Bajramaj fast zur Entscheidung genutzt, doch erst scheiterte sie an Schult, im Nachschuss an der Latte (90.). Doch es blieb bis zur letzten Sekunde spannend, Stephanie Bunte vergab in der Nachspielzeit mit einem Schuss neben das Tor die große Möglichkeit zum Ausgleich.

Inka Grings
Inka Grings (re.) leitete mit einem Freistoßtor die Münchner Niederlage ein © Marion Kehren

Bayern nutzt Chancen nicht
Im Franz-Kremer-Stadion in Köln sahen 1 000 Zuschauer in der ersten Halbzeit einen überlegenen FC Bayern München, der aber aus einigen guten Chancen kein Kapital schlagen konnte. Inka Grings hatte kurz vor der Pause mit einem Kopfball die beste Kölner Chance. Doch wer gedacht, dass der Erstligist in der zweiten Halbzeit aufdrehen würde, sah sich getäuscht.

Entscheidung in den Schlussminuten
Carolin Dej hatte nach einer knappen Stunde die Kölner Führung auf dem Fuß, als sie Bayern-Torhüterin Kathrin Längert umkurvte, dann aber den Ball nicht im leeren Tor unterbrachte. In der Schlussphase, als vieles bereits auf eine Verlängerung hindeutete, überschlugen sich die Ereignisse: Erst sah Carina Wenninger wegen einer Notbremse die Rote Karte (88.), den fälligen Freistoß verwandelte Grings zur Kölner Führung (89.). In der Nachspielzeit machte dann Mandana Knopf bei einem Konter den Erfolg perfekt (90.).

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

94
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
93 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
34 Kommentatoren
JandummkopfAltwolfkarlMarkus Juchem Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Dummkopf
Dummkopf

oh weh! Habe ich nach dem tollen Spiel am Donnerstag zu viel erwartet? Vielleicht! Aber im ersten Moment wirkt das ein bisschen wie der Sieg des Einäugigen über den Blinden. Zum enttäuschenden Spielniveau passt das Ende. Wob wie immer, ohne vorher irgendetwas im Sturm vorzuweisen, kickt am Ende mit gefühlt der halben B-Elf den Ball nur völlig ohne System blind nach vorne, und produziert damit dann auch noch Chancen im Minutentakt, obwohl der FFC alles am eigenen 16er versammelt hat, ohne irgendwelche Entlastung oder Ballsicherung im Mittelfeld, und die Konterchancen werden auch noch kläglich vergeben. Die Darbietung des Fussballniveaus wurde… Weiterlesen »

Silberlocke
Silberlocke

Glückwunsch an die Frankfurter Frauen. Anscheinend haben sich die Frauen „gefunden“. M.E. wird das Team im Lauf der Saison immer besser werden und hat auch alle Chancen zum Triple Gewinn. In Wolfsburg könnte man jetzt hinterfragen, ob die Freistellung des Co-Trainers wirklich die richtige Entscheidung von Herrn Kellermann war.

Speedy75
Speedy75

Hatte mir von dem Spiel heute mehr erwartet. Was würde der FFC ohne Kerstin Garefrekes machen?

Neben dem VFL ist soeben auch der FCB ausgeschieden. Grings schoss den Siegtreffer für Köln.
Kurz danach fiel auch noch das 2:0 für Köln.

Jan
Jan

Bunte mit guter Torchance am Ende. Ansonsten Wolfsburg ohne klare Torchance, wirkte etwas ausgelaugt, auch wenn sie brenzlige Situationen meist clever lösten. Das war diesmal aber zu wenig. Ich sag mir immer: Wer weiß wozu’s gut ist. Vllt. hätte Wolfsburg entschlossener dagegen halten sollen. Wenigstens hat sich Wolfsburg keine weiteren schwerwiegenden Verletzungen eingefangen. Daher ist Frankfurts Sieg völlig verdient – zumal nach Celias sensationeller Vorlage! (neudt.: Äsisst) Da hätte die groß(artig)e KG einfach enger bewacht werden müssen. Aber genau das ist das Problem: Da wird versucht Passwege zuzustellen, statt einfach die entscheidenden Spieler/innen vorm Tor enger zu decken! Von der… Weiterlesen »

DAWIDenko
DAWIDenko

Das ist ja eine Wahnsinnsüberraschung.
Der berühmte Satz, der Pokal habe seine eigenen Gestze, gilt scheinbar auch bei den Frauen.
Das beziehe ich aber nur auf eines der beiden Spiele! 😉

Die Frage ist nun, kann man dem FFC Frankfurt schon zum DFB-Pokal Sieg in spe gratulieren?

DAWIDenko
DAWIDenko

@ Jan:

„Langsam ahne ich übrigens, warum gerade mächtige einflussreiche Menschen häufig sagen, am liebsten J.S.Bachs kontemplative Musik zu hören – anstatt Beethovens ergreifende Werke. Empfehlung: dessen 7. Sinfonie u. 5. Klavierkonzert. (am besten mit Kopfhörer hören, neudt.: headphones)“

Wo ist da jetzt der Zusammenhang??? ziemlich off-topic, aber bezüglich deiner Empfehlungen kann ich Dir 100% zustimmen.

DAWIDenko
DAWIDenko

@ Silberlocke:

„Glückwunsch an die Frankfurter Frauen. Anscheinend haben sich die Frauen “gefunden”. M.E. wird das Team im Lauf der Saison immer besser werden und hat auch alle Chancen zum Triple Gewinn.“

Alle Chancen auf das Triple hat Frankfurt diese Saison nicht, unabhängig ihres sportlichen Potentials.
Oder du meinst das Triple betehend aus Bundesliga, DFB-Pokal und DFB Hallenpokal.

H2O
H2O

Glückwunsch an den FFC und Köln.
In Frankfurt mit einem Tor zu verlieren ist nun wirklich keine Schande. Kölns Sieg ist schon eine Überraschung, da muss analysiert werden, woran es lag.

Herr Schulze
Herr Schulze

Der FFC Frankfurt kann sich im Pokal jetzt nur noch blamieren, hat aber auch heute nachhaltig bewisen, dass er dazu in der Lage ist. Es war nicht sehr ansehnlich, was da heute produziert wurde und wie zum Schluss immer wieder die Panik ausbrach, wenn die in Halbzeit 2 doch ziemlich zahn- weil inzwischen auch kraftlosen Wölfinnen anrückten. Erstaunlich übrigens, welche Geduld, wenn es denn Geduld ist und kein Scheuklappenblick, Trainer Colin Bell mit Ando und Crno hatte, deren Ballverlustquote jeweils jenseits der 50 Prozent gelegen haben dürfte. Allein die Fähigkeit einen Ball auch zu stoppen, zu führen und zu leiten,… Weiterlesen »

FF-Tale
FF-Tale

ENDLICH! Dass es irgendwann einmal richtige Pokalüberraschungen wie bei den Männern „David schlägt Goliath“ im FF-DFB-Pokal geben wird: Diese Hoffnung hat man ja fast schon aufgegeben. Zwar ist FF-Köln mit seinem Personal kein gewöhnlicher unterklassiger „David“, aber immerhin ein interessantes Ergebnis mit viel Diskussionspotenzial. Dazu kommt schon früh im Wettbewerb ein Hochkaräter-Duell mit dem Resultat, dass der Titelverteidiger schon draußen ist. Wenn sich der FF-Pokal so weiterentwickelt wie am heutigen Tag gesehen, wird das endlich ein dem deutschen FF wirklich förderlicher Wettbewerb! Morgen geht es weiter. PS: Wie lässt sich in Kölner Dialekt eigentlich „Finale dahoam“ übersetzen? 😉 Und der… Weiterlesen »

Dummkopf
Dummkopf

na, das sind zwar auch schon reichlich wirre und interessante Kommentare hier, aber ein bisschen mehr 11er Zündstoff hatte ich schon erwartet. Auf sheldons Liebesoden muss ich sicher noch warten, da er im Stadion war. Darauf freue ich mich aber schon. Vllt brauchen die Wob-Fans ihn ja auch als Auslöse-Reiz. Da wird sich auch seine Trauer wg Bayern in Grenzen halten. Ausserdem hatte deren Trainer ja erklärt, dass solche Niederlagen helfen. Die Spielerinnen bereiten sich damit also nur ganz clever und gezielt auf die Rückrunde vor. Und, Danke @Jan, nun habe ich auch noch den Grund, warum ich nicht mächtig… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Wow, ich muss ein total anderes Spiel gesehen haben. Im Stadion zu sein, scheint sich wohl doch nicht so gut auf die Wahrnehmung auszuwirken. Ich selbst habe eine sehr gute Mannschaftsleistung gesehen, in der mir Behringer als Taktikstrategin, Marozsan mit ihrer selten gesehenen Laufbereitschaft und Durchsetzungsvermögen, Celia mit ihrem unermüdlichen Einsatz und ihren Ballgewinnen, Ando mit ihrem Tempofußball, Garefrekes und Schmidt mit ihrem Kombinationsfußball und Laudehr mit ihrem Zweikampfverhalten gefallen haben. Bell hatte heute wirklich nicht viel zu bemängeln, außer dass man am Ende eingebrochen ist. Ansonsten war heute in vielen Spielzügen eine Ball- und Passsicherheit da, die man beim… Weiterlesen »

Ralligen
Ralligen

@Sheldon+Dummi
Ich kann es kaum glauben the „Giant“ Inka Grings hat zugeschlagen.Nur noch 3 Siege bis Köln.Bin völlig fertig,es gibt kaum Worte welche ich momentan finden könnte.I werd narrisch.Laasee melde dich doch mal

Dummkopf
Dummkopf

@ralli Ich fühle mich geehrt, dass du mich immer ansprichst. Mir erschliesst allerdings sich nicht, warum. Natürlich habe ich bei den Torschützen spontan an deine Vorhersage gedacht, und dass du da eine Chance verpasst hast. Ich freue mich aber in erster Linie für dich, und gönne das deiner Gigantin, Köln und den Bayern gleichermassen. Nimm eine kalte Dusche, versuche deinen Atem zu beruhigen und dann geh heute abend schön feiern! Und lass das Auto zu Hause, es könnte etwas feuchter werden als sonst, wenn ich mir deine Stimmungslage so anschaue! @sheldon Na endlich, bist du da! Freue mich für dich.… Weiterlesen »

Lucy
Lucy

Aus meiner Sicht muss ich Sheldon in seiner Kurzanalyse (19.09 Uhr) in allem zustimmen. Wer hätte das gedacht, dass es mal so kommt 😉 Der Sieg war verdient, da WOB quasi nicht wirklich viel, außer in ihren kurzen Druckphasen, zusammen gebracht hat. Frau Popp zum Beispiel habe ich erst nach dem Seitenwechsel, als sie dann vor unserer Tribüne agierte, gesehen/wahrgenommen. MM war auch gut durch die FFC Defensive größtenteils ausgeschaltet. Ich denke, Kessi, L. Gößling und L. Wensing hatten auch nicht ihren besten Tag. Die Abschlüsse vom FFC hätten besser, härter, präziser sein müssen. Die waren meistens zu harmlos, so… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@Ralligen: Was ist schon dabei? Wo needs DFB-Pokal? Bayern hat ne schlechte Phase, der Pokal lag in dieser Phase, also sind sie rausgeflogen. Passiert. Wichtig ist, dass sie jetzt weiterarbeiten und durch dieses Tal gestärkt hindurchgehen!

Sheldon
Sheldon

Von der Position, wo ich stand, hatte man leider nur einen schlechten Blick auf die Elfmeterszenen. Kann ich nicht beurteilen. Möglich, dass es 1-2 Elfer für Wolfsburg hätte geben können/müssen. Generell muss man zur Schiedsrichterin sagen, dass sie enorm viel hat durchgehen lassen. Viele Fouls auf beiden Seiten wurden nicht geahndet. Die Karten hatte sie wohl ganz zu Hause gelassen. […] Wo ich allerdings zustimme, ist, dass Wolfsburg einige Freistöße aus aussichtsreicher Position hätte kriegen müssen. Aber ich denke nicht, dass ein Sieg heute von Wolfsburg – wie auch immer erzielt – dem Spielverlauf entsprochen hätte! Dieser Kommentar wurde von… Weiterlesen »

Michele
Michele

Warum hat Viola heute nicht gespielt? Gut, sie war lange verletzt, aber ob das wirklich der Grund war?
Mich hat Frankfurt heute in allen Belangen überzeugt. Was Celia da abgeliefert hat, war schon der Wahnsinn! Auch Schmidt, KG und Behringer fand ich überzeugend.
Gute Besserung an Lulle Wensing! Hoffentlich ist die Verletzung nicht so schwer. Für die Natio wird sie wohl absagen müssen. Auch für Goeßling wäre es besser, sie würde ihre Teilnahme absagen! Sie ist einfach nicht fit! Da brauch sie sich nicht durch die Länderspiele quälen!

H2O
H2O

@Sheldon

Das ist die schon so oft beschriebene Kartenallergie der Unparteiischen.

laasee
laasee

Fußballerin des Jahres Award – has a player from Buli 2 ever won this?

Maybe at the end of the season, when the votes are counted, history will be made.