Knapper Potsdamer Sieg, Punktgewinn für Duisburg

65

Der FCR 2001 Duisburg hat am siebten Bundesligaspieltag seine Niederlagenserie gestoppt. Bei Tabellennachbar BV Cloppenburg kam der FCR zu einem Remis. An der Tabellenspitze schloss der 1. FFC Turbine Potsdam mit einem Sieg wieder zum 1. FFC Frankfurt auf, obwohl er beim SC Freiburg zwischenzeitlich zurückgelegen hatte.

Durch den knappen 2:1 (0:1)-Erfolg im Breisgau haben die Potsdamerinnen nun – genau wie der 1. FFC Frankfurt – 17 Punkte auf dem Konto. Da der FFC gestern allerdings einen 12:0-Kantersieg gegen den VfL Sindelfingen einfahren konnte, haben die Hessinnen das bessere Torverhältnis.

Anzeige

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel ansehen

Turbine Potsdam jubelt
In der zweiten Halbzeit platzte bei Turbine der Knoten (Archiv-Bild) © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

O’Sullivan bringt Freiburg in Führung
Beim SC Freiburg taten sich die Potsdamerinnen schwer und geriet kurz vor dem Halbzeitpfiff in Rückstand. Die irische Nationalspielerin Fiona O’Sullivan traf in der 45. Minute zum 1:0 für den Sportclub. Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 67. Minute, dann war Turbine durch den Ausgleich von Julia Simic wieder im Spiel. In einer hitzigen Schlussphase gelang schließlich Johanna Elsig vor 1 341 Zuschauern in der 88. Minute noch der 2:1-Siegtreffer.

Klare Siege von Wolfsburg und München
Deutlich klarer fielen da die Siege von Meister VfL Wolfsburg sowie dem FC Bayern München aus. Der VfL gewann vor 502 Zuschauern nach Toren von Zsanett Jakabfi (2.), Nadine Keßler (18.), Alexandra Popp (27.) und Verena Faißt (29.) mit 4:0 bei Bayer 04 Leverkusen und liegt weiter mit 15 Punkten auf dem vierten Rang. Einen Platz davor rangieren die Münchenerinnen, die dem FF USV Jena beim 5:0 (3:0) keine Chance ließen. Durch die Treffer von Amber Brooks (22.) und Sarah Hagen (29., 45.) stand es bereits zur Halbzeit 3:0. Nach dem Seitenwechsel schraubten Clara Schöne (52.) und erneut Hagen (88.) das Ergebnis weiter in die Höhe.

Hitzige Partie in Cloppenburg
Der BV Cloppenburg hat den Bann gebrochen und die ersten Tore im eigenen Stadion erzielt, doch ein Sieg sprang beim 2:2 (1:0) dennoch nicht heraus. Stattdessen hat der FCR 2001 Duisburg nach zuletzt vier Niederlagen in Serie wieder gepunktet. Bereits in der sechsten Minute brachte die Ex-Duisburgerin Mandy Islacker den BVC in Führung. Marta Stobba hatte den Ball an die Latte geschossen, Islacker verwandelte den Abpraller. Nach dem Seitenwechsel drehten die Duisburgerinnen, bei denen Torhüterin Stina Lykke Pedersen ihr Bundesligadebüt gab, die Partie. Zunächst gelang Lucie Voňková in der 64. Minute der Ausgleich, Jackie Groenen traf sieben Minuten später zur Führung. Die hielt allerdings nicht lang, denn in der 80. Minute kam erzielte Vanessa Bernauer noch den Ausgleich.

Vanessa Bernauer
Vanessa Bernauer rettete dem BVC einen Zähler © BV Cloppenburg

In einer hitzigen Schlussphase wurde zunächst Gäste-Trainer Sven Kahlert auf die Tribüne verbannt, dann folgte BVC-Trainerin Tanja Schulte. Die erneute Führung hatte der FCR in den letzten Minuten auf dem Fuß, doch Dolores Silva traf in der 88. Minute lediglich den Pfosten. Damit liegt der FCR mit vier Punkten weiter auf einem Abstiegsrang. „Immerhin haben wir einen Punkt geholt nach vier sieglosen Spielen und auch endlich wieder Tore geschossen. Dieses Spiel wird uns auf jeden Fall Selbstvertrauen geben“, so Kahlert. Die Cloppenburgerinnen haben zwei Zähler mehr auf dem Konto und stehen auf dem zehnten Tabellenplatz. Mit einem Sieg hätten sie sogar bis auf Rang sieben klettern können, da die Konkurrenz patzte.

Hattrick von Charline Hartmann
Zu ihr gehört auch die TSG 1899 Hoffenheim, die bei der SGS Essen mit 1:5 unter die Räder kam. Dabei war die TSG sogar in der achten Minute durch Fabienne Dongus in Führung gegangen. Der Essener Ausgleich durch Dominique Janssen ließ allerdings nur vier Minuten auf sich warten, und nach dem Seitenwechsel machte die SGS ernst. Charline Hartmann (52., 74., 85.) und Sara Doorsoun-Khajeh (82.) erhöten bis auf 5:1.

Frauen-Bundesliga, Ergebnisse 7. Spieltag

1. FFC Frankfurt VfL Sindelfingen 12:0 (6:0)
SC Freiburg 1. FFC Turbine Potsdam 1:2 (1:0)
Bayer 04 Leverkusen VfL Wolfsburg 0:4 (0:4)
FC Bayern München FF USV Jena 5:0 (3:0)
BV Cloppenburg FCR 2001 Duisburg 2:2 (1:0)
SGS Essen TSG 1899 Hoffenheim 5:1 (1:1)

Tabelle

Rang Verein Spiele Tore Punkte
1. 1. FFC Frankfurt 7 28:6 17
2. 1. FFC Turbine Potsdam 7 21:7 17
3. FC Bayern München 7 18:9 16
4. VfL Wolfsburg 7 23:5 15
5. SGS Essen 7 21:9 11
6. SC Freiburg 7 12:9 9
7. FF USV Jena 7 9:12 8
8. TSG 1899 Hoffenheim 7 11:20 7
9. Bayer 04 Leverkusen 7 8:15 6
10. BV Cloppenburg 7 9:17 6
11. FCR 2001 Duisburg 7 7:16 4
12. VfL Sindelfingen 7 1:43 0
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
soccergirl
soccergirl

ein sehr euphemistischer Spielbericht! Warum die Torfrau gewechselt wurde, erschließt sich nach dem ersten Gegentor überhaupt nicht. Hat man beim fcr Angst den Einkauf einer, zu recht auf der Ersatzbank sitzenden, dänischen Nationalspielerin abschreiben zu müssen? Das erste Tor ging klar auf ihre Kappe.
Ansonsten war die Umstellung der Abwehr ein Gewinn, nur im Sturmzentrum ist weiterhin Unvermögen anzutreffen.

Hugo_der_Troll
Hugo_der_Troll

Für was haben Popp (Wolfsburg) und Hendrich (leverkusen) die gelbe Karte gesehen?

H2O
H2O

Es bleibt weiter spannend! 🙂

Sheldon
Sheldon

Potsdam-Jena 1:1
Jena-Wolfsburg 1:1
Jena-Frankfurt 2:3
Bayern-Jena 5:0 😀 😀 😀

Altwolf
Altwolf

@Sheldon.Endlich ist es für jeden klar ersichtlich,was du uns in den unzähligen Beiträgen immer wieder und wieder verständlich machen wolltest – jetzt haben wir verstanden: Bayern wird Meister und Frankfurt Vizemeister.

shane
shane

@sheldon: und jetzt bitte noch ffc-fcb 4:1 in deine story integrieren 😛

EGU
EGU

Ich denke Herr Kahlert wird noch mit einer Sperre rechnen müssen,
erst wird er schon einige Male von der Assistentin ermahnt. Und dann schubst er einfach eine Cloppenburger Spielerin weg, wodurch er ja auch auf die Tribüne geschickt wurde, die herraneillende Tanja Schulte die sich mit Kahlert anlegt, wird dann auch auf die Tribüne geschickt.
Und dann nach Abpfiff der nich sonderlich guten Schiedsrichterin, stürmt er aufs Spielfeld und beschwert sich bei der Schiedsrichterin, obwohl er sich ja nicht dort aufhalten darf.

Sheldon
Sheldon

@shane: Von mir aus kann Frankfurt auch Meister werden und die Bayern 2.!

Aber da ich Sympathien für Potsdam, Frankfurt und München habe, ist das alles gar nicht so wichtig, solange zwei davon ganz oben stehen und bei der anderen Mannschaft keine Krise ausbricht.

Dummkopf
Dummkopf

Es ist bisweilen auch das Kind im Manne, was mir an sheldon so gefällt! Im Pokal-Bericht hat er noch viel mehr so schöne Männchen gemalt.
Das versprüht doch Freude und Frohsinn am tristen November-Abend.

Sheldon
Sheldon

@Dummkopf: Du hast den Beitrag zum Pokal von mir nicht sehr genau gelesen, oder? Oder sollte ich besser sagen, gezählt?

never-rest
never-rest

Ärgerlich, dass DFB-TV nicht mehr am Sonntag jeweils 1 Spiel des Tages live überträgt. Im Titelrennen bleibt es hoffentlich noch lange unter dem Anwärter-Quartett spannend. Vielleicht werden gar nicht einmal die direkten Duelle entscheiden, sondern die Ausrutscher der Titelaspiranten gegen Jena, Essen, Freiburg etc.

laasee
laasee

„Aber da ich Sympathien für Potsdam, Frankfurt und München habe, ist das alles gar nicht so wichtig, solange zwei davon ganz oben stehen und bei der anderen Mannschaft keine Krise ausbricht.“

So I pray that the the ‚fussball gods‘ will ensure that WOB win the buli (and I am not a Wolves fan)!

Dummkopf
Dummkopf

@laasee: gerade als „Engländer“ MUSS man leider aber wissen, dass Wolves-Fans wo ganz anders hingehören als nach Wolfsburg! @sheldon: Nicht genau gezählt, aber gefreut, dass du die Zeit bis dahin wenigstens noch unbeschwert und unbekümmert geniessen kannst. Danach, befürchte ich, wird Katerstimmung herrschen. Aber inzwischen brauchst du ja deine ganze Energie für den FFC. Dann muss ich für dich den Job machen und deinen BAYERN ein Lob spenden! Ich habe mich ja schon im Sommer gewundet, dass mancher ein wenig braucht, um zu merken, dass es inzwischen die grossen 4 statt der grossen 3 sind. Der Interview-Sonderbeauftragte von ES hat… Weiterlesen »

xyz
xyz

@soccergirlDas seh ich genauso. Ich kann auch nicht verstehen,warum man jetzt die Torfrau wechselt?Kemper hatte doch in der Vergangenheit am wenigsten mit der schlechten Leistung zu tun.Aber jetzt konnte der Trainer ja sehen,dass es ein schlechter Tausch war.Aber man musste ja unbedingt,trotz schlechter Finanzlage eine Natiotorfrau(wenn auch vom Fußballzwerg) verpflichten.

Dirk
Dirk

nach 5 Minuten Werbung wegklicken fang ich jetzt mal an zu lesen :((

enthusio
enthusio

@ soccergirl + xyz:

Kahlerts Begründung für den Torhüterinnenwechsel findet Ihr hier:
https://www.derwesten.de/sport/lokalsport/duisburg/vonkova-trifft-fcr-duisburg-siegt-trotzdem-nicht-id8630459.html

Ansonsten noch was Schönes: Vonkova hat jetzt endlich auch mal im Verein getroffen.

enthusio
enthusio

Wird Linda Dallmann der neue Stern am deutschen Fußballhimmel ?

https://www.derwesten.de/sport/lokalsport/essen/spassfussball-mit-linda-dallmann-aimp-id8630823.html

Mal sehen, wie lange sie noch in Essen bleiben wird …

Jennifer
Jennifer

@Dirk: Dafür gibt es aber auch die add-ons …

Sheldon
Sheldon

Hey Dirk, schön dass du mal wieder im Lande bist 🙂 @Dummkopf: So ist es. Das, was Bayern in den letzten Jahren immer angekreidet wurde, nämlich nicht die Punkte gegen die Kleinen zu holen, bzw. die Kleinen nicht dominieren zu können, haben sie eindrucksvoll widerlegt. Und zwar als EINZIGE der Topmannschaften. Und damit sind sie für die Vorrunde auch erstmal durch: Leverkusen 2:0, Jena 5:0, Essen 2:1 (in Essen), Freiburg 2:1. Jetzt kommen eigentlich nur noch die ganz kleinen (Hoffenheim, Duisburg und Sindelfingen). Da darf man gerne noch weiter was fürs Torverhältnis tun und auch in dieser Hinsicht auf Platz… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@enthusio: Da hat sie aber mit Bremer, Elsig und Bayerns Supertalent Walkling ziemlich starke Konkurrenz um diesen Rang.
Gerade letztere hat einen Vorteil: Noch drei Entwicklungsjahre mehr als Dallmann.