Frankfurt gewinnt zweistellig

Von am 2. November 2013 – 14.20 Uhr 58 Kommentare

Der 1. FFC Frankfurt hat zum Auftakt des siebten Spieltags der Frauenfußball-Bundesliga den erwartet hohen Sieg gegen den überforderten VfL Sindelfingen eingefahren und sich an die Tabellenspitze gesetzt. Célia Šašić traf gleich fünf Mal ins Schwarze.

Vor 1 140 Zuschauern im Stadion am Brentanobad kam die Elf von Trainer Colin Bell zu einem 12:0 (6:0)-Sieg.

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

Anzeige

Sindelfingen hat erste Chance
Nur in der Anfangsviertelstunde konnten die Gäste die Partie offen gestalten, bei einem 20-Meter-Schuss von Julia Schneider hätten die Sindelfingerinnen sogar in Führung gehen können, doch Frankfurts Torhüterin Anke Preuß, die für die gesperrte Desiree Schumann zum Einsatz kam, war auf der Hut und parierte.

Führung durch Ando
Doch nach und nach erarbeitete sich Frankfurt Chancen im Minutentakt. Nach einer Flanke von Bianca Schmidt sorgte Kozue Ando per Kopf für die Führung (18.). Das Kombinationsspiel der Frankfurterinnen kam nach und nach immer besser in Gang, Kerstin Garefrekes baute die Führung nach Zusammenspiel mit Célia Šašić aus (25.).

Frankfurts Spiel kommt ins Rollen
Šašić schraubte das Ergebnis mit zwei Treffern in die Höhe (29., 36.), noch vor der Pause machten erneute Ando (39.) und Melanie Behringer das halbe Dutzend perfekt (43.). Und auch in der zweiten Halbzeit drückten die Gastgeberinnen weiter aufs Tempo. Erneut Šašić (50.) sowie ein Eigentor der eingewechselten Paula Vorbeck (62.) besserten das Torkonto Frankfurts weiter auf.

Jetzt lesen
Frauen-Bundesliga: Big Points für Bayern, Dramatik im Abstiegskampf
Célia Šašić in Aktion

Traf gleich fünfmal gegen Sindelfingen: Célia Šašić © Herbert Heid / girlsplay.de

Tore nach Belieben
Und auch in der Schlussphase kannte Frankfurt gegen zunehmend ermüdende Gegnerinnen kein Pardon. Dzsenifer Marozsán (70.) und Šašić mit ihrem vierten Treffer (72.) machten das Ergebnis zweistellig, ehe Ana Maria Crnogorcevic per Kopf (84.) dass 11:0 erzielte und Šašić ihren fünften Treffer des Tages erzielte und mit nun zehn Treffern die Torjägerinnenliste anführt (85.).

Frankfurt neuer Tabellenführer
Durch den Erfolg hat sich der 1. FFC Frankfurt vor den Sonntagsspielen an die Tabellenspitze gesetzt, die er dank des nun klar besseren Torverhältnisses gegenüber dem 1. FFC Turbine Potsdam auch über den Sonntag hinaus behalten sollte.

Laudehr: „Tore erarbeitet“
Frankfurts Simone Laudehr, die erneut als Linksverteidigerin zum Einsatz kam, meinte: „Wir haben uns die Tore erarbeitet, sie sind nicht einfach so gefallen. Wir haben heute von der ersten bis zur letzten Minute versucht, Tore zu machen. Dieses Engagement und diese Leidenschaft müssen wir in die nächsten Partien mitnehmen.“

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

58 Kommentare »

  • karl sagt:

    @sheldon: Volle Zustimmung, besser kann man das Spiel kaum beschreiben!!! Lag aber schon auch am Gegner, die warn halt etwas weniger bissig als Kroatien am Mittwoch und trotzdem wars ein klasse Spiel. Und wer weis , vielleicht haben ja die Frankfurter Spielerinnen ihre Prioritaeten mal dem Verein gewidmet , wo ihnen doch schon so oft vorgeworfen wurde dass sie in der Natio besser spielen als im Verein 🙂

    (0)
  • Fuxi sagt:

    Wenn Euch die Gesamtqualität und Außendarstellung der Bundesliga so egal ist – Hauptsache, der eigene Verein gewinnt und holt Titel -, dann verstehe ich die Heuchelei umso weniger. Warum dann die Empörung um den Rückzug des HSV? Warum das Gejammer um Bad Neuenahr? Wieso die Verärgerung damals über TeBe und vor allem FSV Frankfurt (als Inbegriff des Kanonenfutters, das Sindelfingen kaum weniger darstellt? Das war dann doch eh nur lästige Konkurrenz…

    Und was meinen Vergleich zwischen Klitschko und dem 12-Jährigen angeht: Welcher wäre Euch denn genehmer gewesen?
    Wettrennen zwischen Usain Bolt und Richard von Weizsäcker?
    Die Teilnahme von Daniela Katzenberger als Fahrerin in der Formel-1-Saison 2014?
    […]

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Fuxi: Es gab mal einen indonesischen Formel1-Fahrer, der sich mit viel Geld in die Formel 1 eingekauft hat und in jedem Rennen letzter geworden ist. Der wusste vorher nicht einmal, was Boxenstopp ist.

    Wieso sollte man den Zuschauern so etwas verheimlichen? Glaubt ihr wirklich, dass der FF auf Dauer echte, engagierte Fans bekommt, wenn man ihm immer nur die Rosinen rauspickt?

    Ich finde das, was hier abläuft einfach absolut despektierlich gegenüber den Mädels aus Sindelfingen. So wie das hier klingt, würde ich denen gleich abraten, überhaupt nochmal in die Nähe eines Fußballs zu kommen. Oder aber, Frankfurt muss derart gut sein, dass die in dieser Saison überhaupt niemand gefährden können wird. Wer sowas nicht sehen will, der soll es lassen. Aber ich denke, dass Sindelfingen gestern mehr Fans gewonnen hat, als der FF verloren hat.

    (0)
  • noworever sagt:

    @sheldon:
    „Aber ich denke, dass Sindelfingen gestern mehr Fans gewonnen hat, als der FF verloren hat.“

    thumbs up!

    (0)
  • laasee sagt:

    @Sheldon

    You miss the point!!

    FF has to develop a mass market so that full professionalisation evolves.
    TV is a very powerful medium – for both positive and negative impresiions.
    Consequently, there should be greater oonsideration for the selection of live TV games.
    Frankfurt v Sindelfingen was not a good choice at all.

    Also, at present the Brentanobad stadium / construction site is another negative consideration.

    The buli needs to develop a coherent stategy, allied to a professional and dynamic organisational structure.
    Simply desiring professionalism whilst behaving as amateurs is stupid.

    (0)
  • shane sagt:

    sheldon, der formel1-amateur war ein japaner.

    fuer den rest des posts meine zustimmung.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Ich verlasse mich da lieber auf die Selbstdurchsetzungsfähigkeit dieses Sportes, wie es schon immer war!
    Sportarten, die sich nur gehypt durchsetzen, verschwinden schnell wieder. Tennis wurde groß durch Boris Becker, Schwimmen durch Franzi van Almsick, Radsport durch Jan Ullrich, Hockey durch die Olympia-Triümphe, Basketball durch Dirk Nowitzki, Tischtennis durch Timo Boll, Eishockey durch die WM in Deutschland, Formel1 durch Michael Schumacher und jetzt durch Vettel.

    Keine dieser Sportarten hat sich als solche durchgesetzt. Nur Fußball hat sich über all die Jahre gehalten. Wieso? Weil es jeder spielt.

    Ich denke nicht, dass der FF eine angelegte Medienkampagne braucht. Ich denke sogar eher, dass eine solche Kampagne dem FF schadet, massiv schadet. Denn dadurch zeigt man, dass man gar kein Vertrauen in seine Sportart hat.
    Der FF kann solche Spiele verkraften, auch die Zuschauer. Nicht jeder braucht eine bis zum Umkippen geladene Spannung. Wer das braucht, sollte sich eher einen Krimi oder Thriller anschauen. FF muss nicht beweisen, dass er spektakulär ist und sollte vor allem nicht den Fehler machen, sich immer gegen den MF durchsetzen zu wollen.

    […]

    Ich möchte jeden von euch fragen: Angenommen, am Wochenende wäre Wolfsburg-Leverkusen übertragen worden. Wer hätte beim 4:0 zur Pause ausgeschaltet, „aus Mitleid“? Ich glaube nicht. Ich glaube, wir hätten heute hier nicht ne Diskussion, wie werbeträchtig das Spiel gewesen wäre. Ich glaube, hier würden wir lesen können, wie stark Wolfsburg Fußball gespielt hat usw.

    Wo war diese Diskussion nach dem erwartbaren 14:0 bzw. 13:0 gegen Pärnu? Wo waren da die Aufschreie, was für Negativwerbung das war? Nur, weil der Gegner aus Estland kam und unerheblich ist? Nur, weil damit die Unprofessionalität, die im Fußball einfach auch in Deutschland nicht sichtbar wurde, sondern bloß in Estland?

    Schadet ein 13:0 der deutschen Nationalmannschaft gegen Slowenien oder bei den Männern gegen San Marino dem Fußball wirklich? Wieso sollte dann ein 12:0 von Frankfurt gegen Sindelfingen dem FF schaden? Selbst, wenn es wie die anderen übertragen wird?

    Ich denke, hier wird einfach nur so polemisiert, weil die falsche Mannschaft (also nicht Wolfsburg oder Potsdam) gespielt und gewonnen hat. Geschadet hat dieses Spiel überhaupt nicht! Es hat vielmehr aufgeklärt, und das kann dem FF nur guttun!

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • laasee sagt:

    @Sheldon

    Frankfurt kantersieg is not the issue.
    The problem is that the game was ’selected‘ for live TV.
    Everyone knew before the game that Frankfurt would have a kantersieg.

    Sindelfingen remain in buli because of financial problems at Bad Neuenahr. That was a mistake.
    It would have been better to have 11 teams this season for the football credibility of the buli.
    My criticism is not with the Sindelfingen players but with the people who organise the buli.

    FF needs a to wake up and decide if it seriously wants to become a professional sport or remain at the level of amateur/ part professional.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Zur Zeit ist die Bundesliga nunmal noch so. Wieso sollte man das den Zuschauern nicht zeigen? Meine Güte, es ist eines von 22 Spielen in dieser Saison (vielleicht bei Doppelangebot an Superspieltagen sogar mehr). Ist der FF wirklich so schwach als Sportart, dass er so darum fürchten muss, so ein Spiel zu zeigen? Kann man sich nicht einfach an einem guten Spiel einer Mannschaft, an einem erwarteten, aber gut herausgespielten und herausgearbeiteten Sieg erfreuen?

    Wer sagt eigentlich, dass der Sieg so klar war? Nach dem 4:0 gegen Kroatien hätte es durchaus sein können, dass sich Frankfurt ähnlich schwer tut gegen Sindelfingen. Auch gegen Sindelfingen muss man erstmal 12:0 gewinnen (was, wie Potsdam und Wolfsburg gezeigt haben), gar nicht so einfach ist.

    Und an diejenigen, die aus Mitleid abgeschaltet haben: Habt ihr bei den Spielen gegen Pärnu auch aus Mitleid abgeschaltet? Oder beim Spiel gegen Slowenien? Ich denke mal nicht.

    (0)
  • Dummkopf sagt:

    @Hr.Juchem
    Jetzt hat dfb.tv mich genauso platt gemacht wie @sheldon die Wob-Fans.
    Lesen die hier inzwischen heimlich meine Kommmentare mit, oder haben sie das eingefädelt? Sie können auch ruhig meine EMail Adresse weitergeben, ich habe da wie gesagt noch mehr Ideen, als Platz hier ist.
    Für den Moment bitte, solange bis es (hoffentlich bald) mehr gibt, wenigstens auch bei der Torschau eine Sek vorher reinschneiden, damit das Zustandekommen der Situation oder der Spielzug gezeigt wird, und nicht nur, wie der Ball letztlich ins Tor geschossen wird.

    (0)
  • ziefle sagt:

    und wer weiß???:

    Duisburg eröffnet die Insolvenz
    Sindelfingen steigert sich wie letzte Saison und bleibt in der Bundesliga. Es sind nur max. 7 Punkte bis Hopp, BVC und Lev – soviel haben sie letztes Jahr aufgeholt.
    Ein rießen Vorteil hat Sifi dann, das Durchschnittalter steigt von 18,5 auf 19,5

    alles ist möglich auch wenn jetzt nach alles dagegen spricht – das ist das schöne am Fußball

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Dummkopf: Ein vollkommen zusammenhangloser Beitrag. Könntest du bitte den Kontext erklären?

    @ziefle: Das wäre wohl das Schlimmste, was Sindelfingen passieren könnte. Denn noch so eine Saison will wohl niemand diesem Team antun.

    (0)
  • Dummkopf sagt:

    @sheldon
    Mein Kommentar auf dieser Seite?
    Dann einfach einen weiter oben lesen!
    Habe Hrn Juchem ua vorgeschlagen dfb.tv könnte doch die Torshow aufbohren. Kurzberichte von allen Spielen.
    Und heute erscheint ein Kurz(okMini-)bericht von Bayern auf dfb.tv.

    Da bin ich ja wohl zu Recht platt.

    Und muss dfb.tv natürlich auch mal ein Lob spendieren!
    Die Richtung stimmt. Erste positive Neuerung seit mehr als einem Jahr. Aber die Richtung stimmt. Weiter so, bitte. ( Habe das aber auch mit einem Augenzwinkern geschrieben)

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Dummkopf:
    „Da bin ich ja wohl zu Recht platt.“

    Nicht unbedingt. Gerade von Heimspielen des FC Bayern hat es auch in früheren Jahren auf DFB-TV schon hin und wieder Kurzberichte ‚außer der Reihe‘ (d.h. ohne vorangegangene Live-Übertragung) gegeben. Es kommt eben immer darauf an, ob die Vereine geeignetes Material zur Verfügung stellen. Bei einigen ist die Bildqualität so schlecht, dass es selbst für die „Torshow“ kaum zumutbar ist. Besonders unrühmlich fällt da in dieser Saison der FCR Duisburg auf: dort ist es jetzt schon zweimal vorgekommen, dass das letzte Tor fehlte (ob da der Kameramann früher nach Hause gegangen ist? 😉 ) – peinlich!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Dummkopf: Okay, jetzt verstehe ich. DFB-TV hätte schon viel mehr und viel früher Dinge Online stellen können. Von Bayern, aber auch von Jena beispielsweise gab es schon länger immer wieder kurze Beiträge, die sogar bei Jena im MDR teils ausgestrahlt wurden. Auch Essen hatte mit POWERPLAY so ein Programm, wenn ich mich recht entsinne.

    Da gibt und gab es schon deutlich mehr, als was man auf DFB-TV findet.

    (0)
  • Dummkopf sagt:

    @FFFan
    Das muss dann zwar schon sehr lange her sein, ist aber zweitrangig, da ich in dem Fall auch eine regelmaessige Wiederaufnahme gut fände.
    Wobei ich mich aber eher frage, ob du dir wohl schon einmal überlegt hast, was der Begriff DFB eigentlich so richtig bedeutet?
    Es wäre nämlich freilich auch eine Lösung, jeder Verein bezahlt bei seinen Heimspielen eine Produktionsfirma, die mit mehreren Kameras und Reportern vor Ort ist, und lässt dann am besten eine kurze und eine mittlere Zusammenfassung und eine Komplettfassung an den DFB liefern. So kann man das auch sehen.
    Oder man nennt es dann in FCRDuisburg-TV um. Wäre doch auch etwas.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @FFFan:

    „Es kommt eben immer darauf an, ob die Vereine geeignetes Material zur Verfügung stellen.“

    Wird das Videomaterial für die „Torshow“ bei dfb-tv von den einzelnen Vereinen zur Verfügung gestellt ? Ich war neulich nämlich ziemlich sauer und habe mich gefragt, warum in der 2. Runde des DFB-Pokals die Tore des Spiels VfL Bochum-Weinberg als einzige nicht in der „Torshow“ gezeigt wurden. Das würde natürlich einiges erklären.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ enthusio:
    „Wird das Videomaterial für die “Torshow” bei dfb-tv von den einzelnen Vereinen zur Verfügung gestellt ?“

    Davon gehe ich aus, denn die Qualität ist sehr unterschiedlich. Während in einigen Fällen hervorragende Bilder vorliegen, sieht in anderen das Material manchmal aus wie mit der Hand(y)kamera aufgenommen… (siehe z.B. das Revierderby am 6.Spieltag, wo zudem das letzte Tor nur zu erahnen ist).
    Das Fehlen der Tore aus Bochum ist mir seinerzeit auch aufgefallen!

    @ Dummkopf:

    Es soll Vereine geben, die sogar eigene TV-Kanäle unterhalten!

    (0)