Neuer Hauptsponsor für den 1. FC Köln

Von am 13. Juni 2013 – 16.45 Uhr 1 Kommentar

Ist dieser Tage von der Frauenfußball-Bundesliga die Rede fallen häufig die Worte „Finanzprobleme“ und „Insolvenz“. Doch Zweitligist 1. FC Köln darf sich über einen namhaften neuen Trikot-Partner und Hauptsponsor freuen.

Denn ab dem 1. Juli 2013 werden die FC-Frauen das PENNY-Logo auf dem Trikot tragen.

Langfristige Partnerschaft
„Uns verbindet mit dem 1. FC Köln seit vielen Jahren eine enge Partnerschaft. Seit 2004 ist die REWE Group Sponsor der 1. Herrenmannschaft, seit 2007 Hauptsponsor. Die Zusammenarbeit zwischen PENNY und der 1. Frauenmannschaft des Kölner Traditionsvereins ist eine sinnvolle Weiterentwicklung unserer Aktivitäten im Fußballsport“, sagt Jan Kunath, der im REWE Group Vorstand das Discountgeschäft in Deutschland verantwortet.

Anzeige

Enge Verbundenheit mit Region
„Uns vereint die enge Verbundenheit mit unserer Region sowie Teamgeist, Fairplay und der Ehrgeiz, immer das Bestmögliche zu erreichen. Gemeinsam mit der Mannschaft werden wir nun das Ziel verfolgen, in der kommenden Saison in die erste Liga aufzusteigen!“, so Kunath weiter.

Logo des 1. FC Köln

Logo des 1. FC Köln © 1. FC Köln

Aufstieg in die Erste Liga fest im Visier
Alexander Wehrle, Geschäftsführer des 1. FC Köln, freut sich: „Nur in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern können wir für ein leistungsorientiertes, professionelles Umfeld auch im Frauenfußball beim 1. FC Köln sorgen. Wir freuen uns deshalb sehr, mit PENNY einen neuen starken Partner gefunden zu haben. Unsere 1. Frauenmannschaft hat nach einer starken Saison die Meisterschaft der 2. Bundesliga Süd nur knapp verpasst. In der neuen Spielzeit greifen wir mit der Unterstützung von PENNY und den anderen Partnern – Sparkasse KölnBonn, RheinEnergie, Kreissparkasse Köln – den Aufstieg in die 1. Frauenbundesliga erneut an.“

Jetzt lesen
Bayer 04 Leverkusen holt Isabel Kerschowski zurück

Stillschweigen über Details
Die Kooperation sieht auch die Nutzung der Werbeflächen auf den Trikots der Frauen-Nachwuchsmannschaften U17 und U15 vor. Über die Details des Vertrags wurde von beiden Seiten Stillschweigen vereinbart.

Gesundes Unternehmen
PENNY erzielte 2012 mit rund 2 250 Filialen und über 27.000 Beschäftigten allein in Deutschland einen Umsatz von annähernd sieben Milliarden Euro. Einschließlich der Aktivitäten im Ausland erwirtschaftet PENNY mit 3 600 Filialen und 46 000 Mitarbeitern einen Umsatz von über zehn Milliarden Euro.

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »