Colin Bell neuer Trainer beim 1. FFC Frankfurt

40

Die Spatzen pfiffen es bereits seit einer Weile von den Dächern: Colin Bell, bisher Trainer bei Frauenfußball-Bundesligist SC 07 Bad Neuenahr, wird ab der kommenden Saison neuer Trainer beim 1. FFC Frankfurt.

Der 51-Jährige unterschrieb bei den Frankfurterinnen einen Vertrag bis zum 30.6.2015 und soll den Verein in den kommenden Jahren zurück in die Erfolgsspur führen.

Bell: „Außerordentlich interessante Herausforderung“
Bell erklärt: „Ich bin sehr glücklich, dass mir die Vereinsführung des 1. FFC Frankfurt die Cheftrainer-Aufgabe und damit die sportliche Verantwortung für das Bundesligateam übertragen hat. Eine außerordentlich interessante Herausforderung, der ich mich gerne stelle und auf die ich mich zusammen mit meinen Trainer-Kollegen bis zum Trainingsbeginn Ende Juli ab sofort intensiv vorbereite. Natürlich ist die Erwartungshaltung nach der gerade abgelaufenen Saison sehr hoch, aber das wird für uns alle ein besonderer Anreiz sein, unsere vorhandenen Möglichkeiten mit großem Engagement in die Waagschale zu werfen. Mit einem neuen ‚Wir-Gefühl‘ wollen wir das angehen und bei allem was wir tun soll das sichtbar werden!“

Lobeshymne von Dietrich
FFC-Manager Siegfried Dietrich meint: „Mit Colin Bell haben wir einen Fußball-Lehrer verpflichtet, der in allen Punkten unserem Anforderungsprofil entspricht. Als ehemaliger Profi-Spieler sowie als langjähriger Trainer im Männer- und Frauenbereich verfügt er über ein sehr großes Erfahrungspotenzial im Fußball. Seine umfangreichen Kenntnisse im Frauenfußball hat er in den vergangenen zwei Jahren durch seine sehr gute Arbeit in Bad Neuenahr unter Beweis gestellt. Colin Bell ist als Trainer-Persönlichkeit außerordentlich anerkannt, hat klare Vorstellungen und Ziele für seine neue Herausforderung und steht mit seiner loyalen und charakterstarken Art hinter der Philosophie des 1. FFC Frankfurt. Der Vorstand und das Management sind davon überzeugt, dass Colin Bell mit seiner Fußball-Kompetenz und seinen Qualitäten als Kommunikator und Motivator beste Voraussetzungen mitbringt.“

Colin Bell
Colin Bell soll den 1. FFC Frankfurt in die Erfolgsspur zurückführen © Sandra Kunschke / girlsplay.de

Zweitligafußballer
Als aktiver Fußballer spielte der gebürtige Engländer zunächst für seinen Heimatverein Leicester City. Es folgten mehrere Stationen in Deutschland, u. a. beim TuS Schloß Neuhaus sowie dem FSV Mainz 05 in der 2. Bundesliga. Seine Trainerlaufbahn begann er bei der TuS Koblenz, über die Stationen Dynamo Dresden, 1. FC Köln, Waldhof Mannheim und Preußen Münster kam er 2006 wieder zurück zur TuS Koblenz; hier baute er das erfolgreiche TuS-Jugendzentrum auf.

Zwei Jahre Erfahrung im Frauenfußball
Seit 2011 betreute er den SC 07 Bad Neuenahr, den er zweimal auf den siebten Platz in der Frauenfußball-Bundesliga führte. Neben seiner Tätigkeit als Chefcoach des FFC-Erstligateams ist Colin Bell auch für die Umsetzung des sportlichen Gesamtkonzepts beim 1. FFC Frankfurt verantwortlich.

Vier hauptberufliche Trainer
Sein Co-Trainer Kai Rennich und Sascha Glass, als zukünftiger Trainer der FFC-Zweitligamannschaft und Jugendkoordinator, komplettieren das Kompetenz-Team der sportlichen Leitung. André Wachter ist als Torwarttrainer für die Entwicklung der Torhüterinnen federführend tätig. Damit hat der 1. FFC Frankfurt ab der Saison 2013/2014 vier hauptberufliche Coaches für seine Bundesligateams im Boot, die zusammen mit dem Trainerstab der Jugendmannschaften auch die intensive Nachwuchsförderung des Vereins ständig im Fokus haben.

Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 11.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

40
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
40 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
18 Kommentatoren
noworeverSheldonwaiiygrammofonDummkopf Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
speedy75
speedy75

Damit haben sich die Gerüchte, die sich ja nun schon eine ganze Weile halten bestätigt. Bin gespannt auf die weitere Entwicklung beim FFC.

rockpommel
rockpommel

Hoffentlich kommt das Starensemble in Frankfurt mit der „britischen Ausrichtung“ des Trainers zurecht. 😉

Das Kick and Rush, das In BN mit da Mbabi und Rolser lange Zeit vortrefflich funktionierte, scheint mir für den FFC doch eher unangemessen.

Schaun mer mal.

Sokrates
Sokrates

rockpommel sagt: 6. Juni 2013 um 13.09 Uhr […] Das Kick and Rush, das In BN mit da Mbabi und Rolser lange Zeit vortrefflich funktionierte, scheint mir für den FFC doch eher unangemessen. Interessanter Punkt, den man im Hinterkopf behalten muss. Eine wesentliche Frage ist selbstverständlich, mit welchem Spielsystem Frankfurt spielen wird. Ein kompetenter Manager sollte nicht nur auf den Charakter, die Disziplin und Selbstdisziplin eines Trainers achten, sondern sich mit ihm auch über die Spielphilosophie (z.B. über ein bedingungslosen Bekenntnis zum Offensivfußball, schnelles Flachpassspiel mit ein oder zwei Ballberührungen und viel Bewegung vor dem Ball u.a.) unterhalten. Ist Colin… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

„Neben seiner Tätigkeit als Chefcoach des FFC-Erstligateams ist Colin Bell auch für die Umsetzung des sportlichen Gesamtkonzepts beim 1. FFC Frankfurt verantwortlich.“ Das ist eigentlich die Sensation an dem ganzen Artikel. Sollte Dietrich tatsächlich dazu gelernt haben und Bell die gesamte sportliche Leitung überlassen haben? Das wäre – und damit übertreibe ich nicht – ein Meilenstein in der Entwicklung beim FFC. Denn die klare Trennung der Strukturen wäre ein Zeichen eines Umdenkens zu mehr Professionalität. Und das kann sich nur positiv auswirken! Die Kombination zwischen Bell und Glass scheint zudem sehr positiv zu sein. Hier könnte sich in Zukunft eine… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@Sokrates/rockpommel: Die Frage nach dem Spielsystem/Spielphilosophie ist wirklich interessant. Dass in Bad Neuenahr Kick & Rush gespielt wurde, dürfte eine Folge der vorhandenen Spielertypen gewesen sein bzw. dass die eigene Schwachstelle im Mittelfeld liegt, die man so schnell überbrücken konnte. In Frankfurt dürfte es vom Spielsystem deutlich anders werden. Ich hoffe, dass Colin Bell auch hier sein Spielsystem auf die vorhandenen Spielerinnen zuschneidet. Dort denke ich, dass gerade Glass im gut vorgearbeitet hat und er sich mit ihm auch austauschen wird. Es wird sicherlich noch die ein oder andere Verpflichtung geben, z.B. Celia, eine Außenstürmerin, eine defensive Mittelfeldspielerin und eine… Weiterlesen »

wfm
wfm

@sheldon
Sigi Dietrich hat sogar gesagt, dass Bell verantwortlich ist für das sportliche Gesamtkonzept des Vereins, wörtlich: «Er hat den Hut auf».
Du hast sicher Recht, dass Bell das Spielsystem auf den Frankfurter Kader abstimmen wird.
Mit Celia ist das nicht so sicher. Dazu SIDI: „Die Frage ist, ob sie will. Sie hat mittlerweile viele Anfragen, auch aus dem Ausland. Da sind horrende Summen im Gespräch, die wir nicht zahlen können und wollen“!

Zaunreiter
Zaunreiter

Schau an, da ist „Helenio Herrera“ also am Main gelandet.
Und wenn er also den Hut auf hat, frage ich mich, ob die Nationalspielerinnenschar auch Catenacchio kann. 😉

enthusio
enthusio

Dann wird es ja zukünftig auch ein entspannteres Verhältnis zwischen Frankfurt und Potsdam geben, denn zwischen Bell und Schröder stimmt bekanntlich die Chemie. Schön, dass man sich dann endlich wieder auf Fußball konzentrieren kann und die überflüssigen Nebenschauplätze der Vergangenheit angehören.

Michele
Michele

Eilig scheint es Bell ja nicht zu haben! Er bittet ja erst Ende Juli zum Trainingsauftakt! Auch wenn die Natiospielerinnen da fehlen, finde ich es sehr schwach so spät zu starten! Wenn man was erreichen will, muss man dafür arbeiten! Potsdam startet auch viel früher! Aber Schröder versteht auch was von seinem Handwerk! Mit Bell, geht es beim FFC weiter bergab! Viel Spaß dabei! Von so einem Verein, war ich mal Fan!!!!!!!

noworever
noworever

zum thema:

Dummkopf
Dummkopf

Interessant, wie banal man versuchen kann, eigene Fehler zu vertünchen. Zum vierten Mal in einem Jahr wird mir jetzt erklärt, warum man genau mit diesem neuen Trainer das grosse Los zieht. 2mal Siebter. Zuletzt hinter SGS Essen (wer spielt da?). Vielleicht ist Herr Bell TROTZDEM ein guter Trainer (hoffentlich). WEGEN seiner bisherigen Erfolge aber bestimmt nicht. Vielleicht erkennt man beim FFC aber auch, dass man eher die Chance auf einen Guten hat, wenn man den nächsten nimmt, der einem aus der Main-Taunus Kreisliga über den Weg läuft. Jedenfalls eher, als wenn jemand die Auswahl trifft, der ja wohl zur Genüge… Weiterlesen »

FF-Talent
FF-Talent

@ Dummkopf: Wer in Essen spielt? Eine Mannschaft, die es im Gegensatz zum FFC in der vergangenen Saison des Öfteren geschafft hat, in den wichtigen Partien als ebensolche Mannschaft aufzutreten. 3:1 … 😉 Und ist nunmal nicht so wie im Männerbereich, dass man mehrere FF-Trainer zur Auswahl hat, die zwar Pokalerfolge im Lebenslauf haben aber z.Zt. keine Arbeit. Und das heißt nicht, dass Frankfurt irgendeinen x-beliebigen (schlechten) Mann geholt hat, sondern mit C. Bell einen richtig profilierten FF-Trainer. Neben der Spielphilosophie-Frage (die hier ja schon diskutiert wird), stellen sich noch die Fragen, ob … 1. unter einem Profi wie Bell,… Weiterlesen »

wfm
wfm

@Michelle
Ich weiß ja nicht woher Du das hast – vielleicht aus der FR – aber auf der PK hat Bell selbst gesagt, das Training wird IM Juli mit einem überschaubaren Kreis beginnen, da die Spielerinnen von der EM fehlen, nicht erst Ende Juli.

FFFan
FFFan

Colin Bell wird also neuer Trainer des 1.FFC Frankfurt. Nachdem diese Frage geklärt ist, können endlich die konkreten Planungen für die nächste Saison beginnen. Auf mich machte er als Trainer des SC Bad Neuenahr in den letzten zwei Jahren einen guten Eindruck. Seine Mannschaft wirkte sehr kompakt, die Taktik gut auf den jeweiligen Gegner abgestimmt. Man hatte das Gefühl: da hat jemand einen Plan. Die Spielweise wird aber nicht nur am Gegner ausgerichtet, sondern auch an den Fähigkeiten des eigenen Teams. Der FFC wird also sicher nicht so spielen wie der SC 07, da die individuelle Qualität der Spielerinnen viel… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

Noch ein kurzer Nachtrag, weil ja gefragt wurde, welche Themen auf der PK angeschnitten wurden:

Hier ist ein Video mit ‚O-Tönen‘ von C.Bell:

https://www.youtube.com/watch?v=D3H776mroGI

noworever
noworever

erstaunlich, dass hier bereits die ersten negativen kommentare auf die entscheidung, diesen neuen coach mit der verantwortung zu betreuen, eingehen.
… vorab, ohne, dass dieser kritisierte auch nur eine entscheidung getroffen hat?!

der fantasie sind halt doch keine grenzen gesetzt.

Niemand
Niemand

Dummkopf ist kein Dummkopf 😉

Zaunreiter
Zaunreiter

@FFFan: Ich würde nicht so breitspurig davon ausgehen, dass Colin Bell bei allen Fans an der Ahr beliebt ist/war. Mich zumindest möchte ich davon ausgenommen sehen. Ich kann Catenacchio über eine ganze Saison lang nichts abgewinnen und auch nicht Alphawolfallüren am Spielfeldrand.

SC07FanatikerXXL
SC07FanatikerXXL

@Zaunreiter?
Wie kannst du die Spielweise eines Teams bzw. die Taktik und das Auftreten eines Trainers bewerten, wenn man deine gesehenen Spiele an einer Hand abzählen kann? (no offence!)

Bei den Leuten, die mehr als nur ein paar Heimspiele des SC 07 gesehen haben, war Colin mehr als beliebt. Mit den Fans hatte er immer einen sehr freundlichen, ehrlichen und offenen Umgang, ohne die von dir angesprochenen „Alphawolfallüren“.

Im Gegenteil, was Fans anbelangt, hatte Colin immer ein offenes Ohr für diese, obwohl dies eigentlich nicht in seinem Aufgabenbereich liegt.

Fritz W.
Fritz W.

Ich kenne Colin Bell schon seit seiner Zeit in Koblenz.

Er hat sich in den Jahren menschlich sehr zu seinem Vorteil entwickelt und ist im normalen Umgang überhaupt nicht mit dem HB-Männchen zu vergleichen, dass er leider noch viel zu oft an der Seitenlinie zeigt.