Leverkusen holt Venus El-Kassem

21

Frauenfußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen hat sich zur neuen Saison mit U17-Nationalspielerin Venus El-Kassem vom 1. FFC Turbine Potsdam verstärkt.

Die 18-jährige Stürmerin mit irakischen Wurzeln kam in der vergangenen Saison elfmal für die Zweite Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam zum Einsatz und schoss vier Tore. In Leverkusen wird El-Kassem zudem am Berufskolleg Opladen ihr Fachabitur ablegen. Über die Vertragslaufzeit machte der Verein keine Angaben.

Freude bei Obliers
„Ich bin sehr froh, dass wir mit Venus El-Kassem eine weitere Juniorinnen-Nationalspielerin in unserem Kader haben. Auch wenn sie in der letzten Saison teilweise verletzt war, werden uns ihre Qualitäten im Angriff deutlich weiter bringen“, so Leverkusens Trainer Thomas Obliers.

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

21
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
21 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
13 Kommentatoren
azoDetlefbeFFFanZaunreiter Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
speedy75
speedy75

Mal ne Frage an die Potsdamer Nachwuchskenner, wie schätzt ihr die Spielerin ein?

Holly
Holly

ich halte Venus für ne gute Spielerin, die natürlich noch Potenzial nach oben hat. Aber das haben viele in dem Alter.
Finde ihre Auftritte in den U Auswahlmannschaften gut.
Wie sie in der zweiten von Turbine gespielt hat weiss ich leider nicht.

waiiy
waiiy

Ich schätze sie auch gut ein, vielleicht eine Nuance schwächer als Erica Dillmann, die ja leider auch nicht noch mehr Spielzeit in der 1. Mannschaft erhalten hat. Ich sehe sie nicht gern gehen, kann sie aber verstehen. Es ist für Venus sicher der richtige Weg und Potsdam kann wohl auch in ein paar Jahren nicht sagen, ob sie in Potsdam eine ähnliche Entwicklung genommen haben würde wie in Leverkusen. Von daher wünsche ich viel Glück und hoffe, dass andere Talente immer mal wieder auch in der 1. Mannschaft eingebunden werden und dort auch mal Fehler machen dürfen. Es ist halt… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Ich wünsche VENUS viel Erfolg in Leverkusen!!!

@waiiy,
Ich teile Deine Hoffnung, daß Schröder in Zukunft wieder mehr Eigengewächse in die Erste hochzieht!!!
VENUS spielte ja letztes Jahr noch U17, und kam in der abgelaufenen Saison zu einigen Einsätzen in unserer Ausbildungsmannschaft in Liga Zwei!!!
Nur sehr wenige werden es wie FELIX oder PAULI schaffen, von der U17 direkt in das A-Team durchzustarten, und sich dort auch gleich festzusetzen!!!
In der Regel werden sie 1-2 Jahre (oder auch länger) in unserer Zweiten spielen, bevor sie eventuell in den Kader der Ersten hochgezogen werden!!!

FFFan
FFFan

Und wieder geht ein Talent…

Hat Turbine Potsdam es etwa versäumt, Venus El-Kassem genügend zu ‚entwickeln‘ und ‚einzubinden‘? Wäre schwach vom Verein!^^

@ Detlef:

Pauline Bremer hat bei Turbine nie in der U17 gespielt. Sie kam 2012 aus Göttingen und wurde zunächst ein halbes Jahr in der 2.Mannschaft eingesetzt, bevor sie im Winter in die Bundesligamannschaft aufgestiegen (nicht „hochgezogen worden“!) ist.

Eric
Eric

Venus El-Kassem ist eine talentierte Spielerin, aber der Sprung in die 1. Bundesliga ist doch sehr groß. Ich sehe ihre Probleme vor allem im athletischen Bereich – fehlende Grundschnelligkeit. Ich bin sehr auf ihre weitere Entwicklung gespannt und wünsche ihr alles Gute.

soccermum
soccermum

tja FFFan so ist das oft. Man gibt dem eigenen Nachwuchs einfach keine Chance. Den ausländischen Spielerinnen gibt man eine Eingewöhnungszeit aber dem eigenen Nachwuchs leider nicht.

In der 2. Mannschaft spielen ja auch U19 Spielerinnen und werden von BS nicht mal ins Training der 1. geholt. Was für Perspektiven bleibt da den Mädels als in einen anderen Verein zu gehen, wo sie auch Geld verdienen. Man muß ja eine Wohnung und sein tägliches Brot verdienen können. Aber bei Potsdam wird man in der 2.Mannschaft nicht unterstützt.

Waiiy: Erica Dillmann hat schon vor 2 Monaten ihre Fussball-Schuhe an den Nagel gehängt.

Sheldon
Sheldon

Ich unterstütze die Kritik am Potsdamer Nachwuchssystem, wie sie hier von einigen geübt wird, und an Schröders Umgang mit den Nachwuchsspielerinnen. Ich sehe hier einen scheinbar immensen Vertrauensverlust Schröders gegenüber dem eigenen Nachwuchsteam und deren Trainerarbeit, und das ist nicht gut. […] Wird Zeit, dass da mal wieder ein frischer Wind weht und das System mal überdacht wird. Einfach den anderen Vereinen hinterher dackeln, indem man jetzt auch schon versucht, N11-Spielerinnen zu lotsen bzw. mit Ausländerinnen auffüllt, ist doch eigentlich genau das, was Schröder nach eigenen Aussagen nie wollte und immer kritisiert hat! Ich hoffe darauf, dass auch hier endlich… Weiterlesen »

Speedy
Speedy

@FFFan,

das gehört zwar nicht ganz zum Thema, aber ich möchte hiermit auf Deine Bemerkung eingehen, das Pauline Bremer nicht in Potsdams U17 gespielt hätte. Das ist so nicht ganz richtig, Sie hat u.a. das Vorbereitungsturnier (AOK-Cup) mit der U17 bestritten und in der U17 BL wurde Sie beim 5:1 Auswärtssieg in Meppen eingewechselt. Dabei schoss Sie einen Treffer selbst und bereitete noch ein oder zwei Treffer vor. Was allerdings stimmt, ist der Umstand, das Pauline nie mit dem U17 Team trainiert hat, sondern gleich im Kader der 2.Liga Mannschaft begonnen hat.

Detlef
Detlef

@FFFan, Wo ist bei Dir der Unterschied zwischen „aufsteigen“ und hochgezogen werden??? TURBINES Zweite wurde zwar letzte Saison Meister der Nordstaffel, aber „aufsteigen“ konnte ja niemand, da es in Liga Eins bereits ein Team gibt!!! Wie ich bereits geschrieben habe, würde ich mir auch mehr eigenen Nachwuchs in Liga Eins wünschen!!! Und es ist ja nicht so, daß ERICA DILLMANN, SANDRA STARKE und WIBKE MEISTER keine Chancen bekommen hätten!!! Die Einsatzzeiten waren sicher nicht lang, aber von Wibke mal abgesehen, machten die beiden Nachwuchsstürmerinnen auf mich nicht den Eindruck, daß sie unbedingt in Liga Eins spielen möchten!!! Zum Unterschied nehme… Weiterlesen »

speedy75
speedy75

@soccermum
Schade das Erica Dillmann ihre Fußballschuhe an den Nagel gehängt hat.

Natürlich kann man auch das Verhalten von B. Schröder hinterfragen denn unfehlbar ist auch er nicht.

Chris
Chris

Den Eindruck von Detlef zu Starke und Dillmann kann ich leider bestätigen. In der Saisonvorbereitung den Testspielen, fielen beide oftmals ab.

Anstatt voll durch zu powern in den 20 Minuten, die sie hatten, wirkten sie teilweise sehr unmotiviert.

Andonova ist hierbei wirklich das beste Beispiel. Ich kann mich an ihren Einsatz in der Ersten erinnern. Viel gelang ihr nicht, aber man hat ihren Willen gespürt.

Wo sie heute steht, konnte man ja in der vergangenen Saison sehen.

Sheldon
Sheldon

Ich denke, dass man das Konzept in Potsdam wieder ähnlich dem strukturieren sollte, wie es lange Zeit bei den Männern in Cottbus aussah und wie man es in Potsdam auch gehandhabt hat. Sprich: Gutes Scouting in Ostdeutschland und in den ehemaligen Ostblockstaaten. Das hat immer schon sehr gut geklappt. Zumal auch Frauenfußball in diesen Gebieten zunehmend zu einem ernstzunehmenden Absprungbrett wird, diese Spielerinnen also darin die Chance sehen, einem sozial schwachen Umfeld zu entkommen. Beispiele gibt es da bei Potsdam bereits einige: Aferdita Podvorica, Maria Makowska, Aferdita Kameraj, Fatmire Bajramaj, Natasa Andonova und womöglich auch Lidija Kulis demnächst. Alles Spielerinnen,… Weiterlesen »

soccermum
soccermum

Detlef: Da muß ich dir sagen, das stimmt so aber auch nicht. Erica hat nur 8 Minuten Einsatzzeit gehabt. Da hat sie eine Vorlage für Anonma gemacht und das in einem Champions league Spiel. Wie kann man in 8 Minuten ein Urteil erstellen. Sandra hat in der Zeit auch ganz gut gespielt. Sie müssen sich ja auch erst in die Mannschaft einspielen. Aber sie bekommen ja überhaupt keine Chance. Von Ausländern erwartest du ja auch nicht das alles gleich läuft und sagst immer wieder das man sich erst eingewöhnen muß. Aber vom eigenen Nachwuchs erwartet man immer gleich Hochstleistungen. Chris:… Weiterlesen »

be
be

Also nee Sheldon, die Herkunft sagt doch überhaupt nichts über die Leistungsfähigkeit aus. Es ist doch scheißegal, ob eine Spielerin aus Rostock, Halle, Gehrden, Stade, Ossenfeld, Fürth, Atsugi, Osten, Westen, Norden, Süden oder sonstwoher kommt. Ossenfeld, um bei deinem Beispiel zu bleiben, ist doch auch nicht (nennenswert) weiter als beispielsweise Chemnitz. Und Sarholz und Köln…du weißt schon, dass Sarholz‘ Vater in Köln lebt/lebte, sie mit ihrer Mutter aber vor dem Wechsel zu Turbine nicht mehr? Wo war noch gleich ihr Verein vor dem Wechsel zu Turbine? Ach… Man kann Turbine auch nicht unbedingt mit Energie vergleichen. Ein besonders hoher Anteil… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@be: Ich glaube, du verstehst es nicht so wirklich. Ich gehe ja gerade davon aus, dass es für die Qualität einer Spielerin vollkommen egal ist, woher sie kommt. Es gibt eben in Deutschland genauso junge Talente wie in Japan, USA, Frankreich, Albanien, Brasilien, Kolumbien, Äquatorialguinea oder Australien. Aber es ist eben so: Der osteuropäische Markt ist noch absolut unentschlossen, was das Scouting betrifft. Viele Talente werden nicht bzw. nie entdeckt, weil es kaum Scouts dort gibt, und „vergammeln“ in ihren Ligen bei unprofessionellen Bedingungen. Oder kennst du Spielerinnen aus Weißrussland, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, Kroatien, die den Durchbruch geschafft… Weiterlesen »

Zaunreiter
Zaunreiter

Also ich finde es gut, dass Leverkusen Frau El-Kassem eine Chance gibt. Das gilt auch für die Verpflichtung von Frau Panfil. Da können beide Spielerinnen reifen, wenn sie sich dort durchsetzen.

Und zur kruden Weltanschauung von Sheldon schweige ich dezent.

FFFan
FFFan

@ Detlef:
„Wo ist bei Dir der Unterschied zwischen “aufsteigen” und hochgezogen werden???“

‚Pauli‘ ist so gut, die muss nicht „hochgezogen“ werden! Sie schafft den Weg nach oben aus eigener Kraft. 😉

be
be

Und dann sollte man generell wieder stärker auch auf diese Spielerinnen bauen. Ich habe das Gefühl, man hat nicht mehr das Selbstbewusstsein wie noch vor nem knappen Jahrzehnt, dass die eigenen Spielerinnen gut genug für die Meisterschaft sind. Vor 10 Jahren war der fanseitige Erfolgsdruck bei Potsdam so nicht gegeben. Inzwischen besteht die Erwartungshaltung, pro Saison doch möglichst einen Titel mit nach Hause zu bringen. Klar könnte man sich hinstellen und ausgeben, dass die nächsten Jahre der Konsolidierung und der Talentakquise dienen werden. Erfolge will der Mensch aber meist jetzt gleich sofort und nicht erst in fünf Jahren. Erklärtes Ziel… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@be, Ich kann Deinen beiden Beiträgen in allem zustimmen!!! Es ist aber nicht nur der „Druck der Fans“ in Potsdam, sondern es ist vor allem Bernd Schröder selber, der Potsdam als europäisches Spitzenteam sieht, und somit das Erreichen der CL-Quali als wichtigstes Saisonziel ausgibt!!! Das mag sicherlich auch daran liegen, daß diese Spiele oft im TV übertragen werden, und somit eine gute Möglichkeit darstellt, den eigenen Sponsoren eine entsprechende Präsentationsfläche bieten zu können!!! @soccermum, Da Du persönlich betroffen bist, ist Dein „Urteilsvermögen“ natürlich ein bisschen anders, als das von Otto-Normalfan!!! Ich gebe Dir aber insofern Recht, daß alle Nachwuchsspielerinnen mehr… Weiterlesen »