VfL Wolfsburg gewinnt DFB-Pokal

98

Der VfL Wolfsburg hat das Double perfekt gemacht und nach der Meisterschaft auch den DFB-Pokal-Sieg geholt. Die Wölfinnen setzten sich knapp gegen den 1. FFC Turbine Potsdam durch. Dabei hätte der Meister fast eine Drei-Tore-Führung verspielt.

Beim 3:2 (1:0)-Sieg vor 14 269 Zuschauern im Kölner RheinEnergieStadion brachten Martina Müller (45., 52.) und Conny Pohlers (55.) die Wolfsburgerinnen mit 3:0 in Front, ehe Lisa Evans (59.) und Yugi Ogimi (62.) die Partie noch einmal spannend machten.

Anzeige

Überraschungen in der Startformation
Beide Teams sorgte für eine Überraschung in der Startformation: Während Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann kurzfristig eine Wechsel auf der Torhüterinnenposition vornahm und sich für Jana Burmeister anstelle von Alisa Vetterlein entschied, überraschte Potsdams Trainer Bernd Schröder mit der Umstellung von einer Dreier- auf eine Viererkette in der Abwehr. Wolfsburg musste auf Alexandra Popp (Außenbandriss) und Verena Faißt (Grippe) verzichten.

Wolfsburger Übergewicht
Die Wolfsburgerinnen erarbeiteten sich von Beginn an eine Überlegenheit, nach Vorarbeit von Pohlers vergab Anna Blässe aus sechs Metern früh eine gute Möglichkeit zur Führung (6.). Und Wolfsburg ließ weitere Gelegenheiten aus, Lina Magull (9.), Nadine Keßler mit einem Schuss aus 20 Metern (16.) und Martina Müllers Drehschuss (17.) waren Beleg der Wolfsburger Überlegenheit in der Anfangsphase. Und Potsdam hatte Glück, dass Schiedsrichterin Katrin Rafalski ein klares Foul von Torhüterin Alyssa Naeher an Magull als nicht elfmeterreif einstufte (19.).

Ogimi köpft an den Pfosten
Doch im direkten Gegenzug wäre der Vizemeister fast mit seiner ersten guten Chance in Führung gegangen, als Ogimi mit einem Kopfball nach Flanke von Genoveva Anonma nur den Pfosten traf. Die Potsdamerinnen ließen ihren Gegner weiter zu freizügig kombinieren, doch spielerisch boten beide Teams bis kurz vor der Pause Schmalkost. Doch fast mit dem Pausenpfiff gelang Müller nach toller Vorarbeit von Pohlers mit der Hacke die Führung (45.).

Der VfL Wolfsburg bejubelt den DFB-Pokalsieg
Der VfL Wolfsburg bejubelt den DFB-Pokalsieg © Nora Kruse / ff-archiv.de

Dramatische zweite Halbzeit
Doch in der zweiten Halbzeit holten beiden Teams nach, was sie in der ersten Halbzeit versäumten, denn nun ließ die Partie auch spielerisch nichts mehr zu wünschen übrig. Der VfL Wolfsburg erwischte einen Blitzstart, denn Müller baute die Führung mit einem Schrägschuss aus spitzem Winkel aus (52.) und Pohlers schien nur kurz darauf nach weitem Pass von Odebrecht mit dem 3:0 für die Entscheidung zu sorgen (55.).

Potsdam kämpft sich zurück
Doch Potsdam bewies Moral und biss sich in die Partie zurück. Erst verkürzte die eingewechselte Lisa Evans per Kopf zum 3:1, nachdem sich die ansonst starke Lena Goeßling bei der Flanke verschätzte (59.). Und nur kurz darauf vertändelte Josephine Henning den Ball und foulte Patricia Hanebeck im Strafraum, Ogimi verwandelte den fälligen Elfmeter zum 3:2 (62.). In der letzten halben Stunde entwickelt sich ein packender Pokalfight mit Chancen auf beiden Seiten. Und Burmeister sorgte für ein Kuriosum, als sie mit dem Ball in der Hand den Strafraum verließ, um sich von Goeßling die offenen Schnürsenkel binden zu lassen. Der anschließende Freistoß für Potsdam brachte zu Burmeisters Glück nichts ein.

Hegerberg scheitert am Pfosten
Wolfsburg drängte auf die Entscheidung, so hob Pohlers den Ball nach schöner Vorarbeit von Blässe über das Tor (69.) und auch Müller scheiterte (73.), während kurz zuvor ein Ogimi-Schuss erst im letzten Moment geblockt wurde. Doch Potsdam hielt beim offenen Schlagabtausch dagegen und kam dem Ausgleich nah, doch die eingewechselte Ada Hegerberg traf nur den Pfosten, Luisa Wensing klärte in höchster Not (84.). Der VfL Wolfsburg brachte den Sieg über die Zeit und feierte nach der erstmaligen Meisterschaft nun auch den ersten Pokalsieg.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

98
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
94 Kommentar-Themen
4 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
45 Kommentatoren
Sheldongerd.karlRalfDetlefAlice Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
xXx
xXx

Enttäuschend die Zuschauerzahl, dafür das die momentan besten 2 deutschen Mannschaften im Finale standen.

Zur 1. Austragung des Finales in Köln vor 4 Jahren waren noch fast doppelt so viele Zuschauer da.

Bei einem Zuschauerschwund von etwa 50% in so kurzer Zeit, muss man klar feststellen, dass der Finalstandort Köln klar gescheitert ist.

Lucy
Lucy

Herzlichen Glückwunsch 🙂

Vor allem gönne ich MM alle Titel, wo sie dem VFL schon so lange die Treue hält 🙂

Spielerfrau
Spielerfrau

Herzlichen Glückwunsch an die Wölfinnen!

Potsdam hat gefightet, hätte es genau so verdient gehabt –

aber ich freue mich für eine Spielerin wie Conny Pohlers, die endlich die Anerkennung findet, die sie verdient.

Und fast alle Spielmacherinnen sind „Potsdamer Gewächse“. Großes Lob auch an Schröder als würdigen Zweiten.

Für mich macht das die gute Mischung in Wolfsburg aus – und es waren gerade die erfahrenen Spielerinnen, die letztendlich das Spiel gemacht haben. Die aber in der Natio keine Chance bekommen hatten.

Schön war es, die Emotionalität und Stimmung im Stadion zu beobachten.

never-rest
never-rest

Ein spannendes und zum Schluss dramatisches Pokalfinale hat am Ende den glücklichen aber verdienten Sieger. WOB hat wie ich finde insgesamt die etwas bessere Spielanlage – wenngleich wegen des Fehlens der ballsicheren und schnellen Faißt heute recht holprigen Spielaufbau – mit echten Anführerinnen und Persönlichkeiten, heute überragend Goeßling, Odebrecht, Pohlers und Müller. Da konnte sich Keßler auch mal einen durchschnittlichen Nachmittag leisten. Stark bei WOB auch noch Blässe und Wensing. Turbine wie immer mit einem spektakulären Spirit und bis zum Schluss immer nah dran. Auch Potsdam mit überragenden Individualisten wie z.b. Ogimi,Evans, Göranson, die beide vielleicht besser von Anfang an… Weiterlesen »

Grace Kelly
Grace Kelly

Ich finde Köln ok und fand die Stimmung im Stadion auch super.
Und schön für den relativ neutralen Betrachter, dass Henning Potsdam noch mal ins Spiel gebracht hat 😉

Weiß jemand warum Vetterlein und Faißt nicht gespielt haben? Die andere Torhüterin war nicht besonders sicher.

Naja, jedenfalls hat Wolfsburg verdient gewonnen und für Müller freut mich das auch besonders. Und jetzt viel, viel Glück und einen guten Tag für die Championsleague!

grammofon
grammofon

Gratulation auch von mir an Wolfsburg. Dass sie glücklich aber verdient gewonnen haben kann man wohl nicht bestreiten. Aber ich war auch sehr froh zu sehen, wie Potsdam nach dem 0:3 noch gekämpft hat. Gegen Lyon wird Wolfsburg in der Tat noch um einiges sicherer stehen müssen, aber an einem guten Tag könnten sie das schon machen. Es war auch sehr schön, Jakabfi wieder auf dem Platz zu sehen. Also, alles Gute für die CL! Und noch eines: Hat Yuki da im Interview nach dem Spiel gesagt, „Ich hoffe, dass UNSER VEREIN in der nächsten Saison mehr Titel holt“? Vielleicht… Weiterlesen »

gerd.karl
gerd.karl

xxx, wenn du meinst 14500 zuschauer sein wenig, dann schau dir mal die spiele der nwsl an.
die kleinen stadien sind nicht ausverkauft, und beim einem spiel waren gerade mal 688 zuschauer da.

da kann man motzen, aber nicht beim dfb pokal.

zuschauerzahlen sind bei equalizersoccer.com nachzulesen.

geiles spiel wolfsburg, herzlichen glückwunsch dem verdienten sieger.

Jennifer
Jennifer

Glückwunsch an den VFL Wolfsburg und besondere Grüße an Alisa Vetterlein!

Hier noch das Spiel in voller Länge – falls Ihr das verpasst habt.

Channel – ARD HD
Language – German
FPS – 50 fps
Bitrate – 3600 + 4100 kbps / crf 22
Audio – AC3 2.0 – 192 kbps
Codec – x264
Format – MKV
Resolution – 1280 x 720p

1st Half (includes Pre-Match)

https://www.embedupload.com/?d=8QGJWVIHMC
https://www.embedupload.com/?d=3CANZZUKUI
https://www.embedupload.com/?d=1HUIKWIICV
https://www.embedupload.com/?d=6AFGENOVDN
https://www.embedupload.com/?d=5XAHKCWEGR

2nd Half (includes Post-Match, Trophy Ceremony, Interviews…)

https://www.embedupload.com/?d=2THTHLF2IQ
https://www.embedupload.com/?d=3HORKECSER
https://www.embedupload.com/?d=10BKFPIGIX
https://www.embedupload.com/?d=3ZF2NVLEH3
https://www.embedupload.com/?d=6FZXAZARNM
https://www.embedupload.com/?d=8GJAGFEGV0
https://www.embedupload.com/?d=4AHXJWEIUK

womensoccerfan
womensoccerfan

@Grace Kelly
faißt hat grippe, konnte die woche nicht trainieren und wie es aussah, auch nicht mit nach köln reisen… entweder war es nur eine schöne geste, burmeister spielen zu lassen, oder es steckt mehr dahinter (alisa, almuth … das wird noch spannend)

Jennifer
Jennifer

Habe gerade gesehen, dass das Spiel in den nächsten 7 Tagen auch auf der ARD-Seite gespeichert ist. Dann müsst Ihr es nicht runterladen:

Bericht:

1. Halbzeit:

2. Halbzeit:

Ja, die Zeiten ändern sich. Frauenfussball wird immer repräsentativer!

Viel Spass!

sitac
sitac

Mich freut es für Jana Burmeister, dass sie ihr 2. Pokalfinale in Köln spielen durfte. Diesmal sogar mit positivem Ausgang. Ich war 2010 beim 1. Kölner Finale im fast ausverkauften Stadion und habe miterlebt, wie sie damals d i e Attraktion des Spiels war, weil sie im Alleingang mit einer absoluten Weltklasseleistung die Duisburgerinnen fast zur Verzweiflung trieb. Vielleicht hat Kellermann sie deshalb ins Tor gestellt. Als gelernter Torwart wird er wissen, was er speziell auf dieser Position macht. Auch positiv Bernd Schröder. Er ging mit unserem Präsidenten Gauck um, als würde er jede Woche mal ein Bier mit ihm… Weiterlesen »

timmy
timmy

Am besten war die „Banane auf ex“ und als die Wolfsburger Torhüterin den Ball hält uns das Spiel stoppen will, weil ich Schuh aufgegangen ist.

MyFuba
MyFuba

Ich denke, wenn er Frauenfußball öfter so tolle Spiele hervorbringt wie heute, dann werde die Zuschauer auch in Zukunft mehr werden. Insgesamt war es eine großartige Werbung für den Frauenfußball, der sich heute weltoffen, modern, familienfreundlich, spannend, hochwertig und emotional präsentiert hat.

Hab erstmal auf meinem Blog auch über ein berichtet und denke, dass ich zukünftig öfter Spiele der Frauen fußballbundesliga anschaue werde.

Klasse Partie, bin begeistert!

Altwolf
Altwolf

Mir hat die Art und Weise,wie Köln das Pokalfinale präsentiert hat, sehr gut gefallen. So war die Stimmung schon vor dem Spiel durch die spezielle Art der Kölner – so auch die Höhner -und dazu der Sonnenschein sehr locker und fröhlich. Die Fans von Turbine und den Wölfinnen haben durch ihr zahlreiches Erscheinen jedenfalls sehr dazu beigetragen. Natürlich kann man nicht erwarten, bei einer solchen Entfernung von 400-650 km das Stadion nur mit Fans der beteiligten Teams voll zu bekommen,sondern man muß die neutralen Zuschauer und vielleicht Fans der nicht beteiligten Clubs dafür begeistern sich solch ein Finale anzusehen.Auch wenn… Weiterlesen »

Spielerfrau
Spielerfrau

War ja nun nicht ganz auf Ex, die Banane. Leider gehen die Zuschauerzahlen ja runter. Und „nett“, wie der ARD-Moderator in der Halbzeitpause das Thema „Krise im FF“ umschifft hat. Schön, bei den Männern läuft’s prima, aber bei den Frauen?! Nia Künzer könnte ich mir da in einer zentraleren Rolle vorstellen. Sie spricht Klartext. Schröder war und ist eben ein Mensch mit Sportsgeist. Interessant fand ich, dass er fast die ganze Zeit auf der Bank verblieb – nimmt er sonst nicht eine aktivere Rolle ein? Kann doch eigentlich nicht sein, dass Potsdam der „Ausbilderverein“ ist, und die gereiften Talente dann… Weiterlesen »

istdochegal
istdochegal

Ein Wort zur Zuschauerkulisse, welche mehrheitlich ganz klar für den VFL Wolfsburg war, was ganz einfach daran lag das insgesamt um die 7 Busse mit Wolfsburgfans anwesend waren. Schön könnte man jetzt denken, aber wenn man sich mal die Trikots der Fans angeschaut hat, waren davon 30% Olic’s, 30% Diego’s, 30% Kjaer’s und der Rest waren Keßlers, wie sich herraustellte waren der überwigende Teil dieser ‚Pseudo-Fans‘ will ich sie einmal nennen, vom Verein ‚rangekarrt‘ worden, welche sich das Männerspiel Frankfurt-Wolfsburg am Samstag angeschaut haben was sie dafür bekommen haben, kann ich nicht sagen. Ich würde jedoch darauf wetten das jene… Weiterlesen »

O. Christ
O. Christ

Spielerfrau schrieb:
„Kann doch eigentlich nicht sein, dass Potsdam der ‚Ausbilderverein‘ ist, und die gereiften Talente dann ‚abgekauft‘ werden.“

Einen Großteil der jungen Talente wie auch der gereiften Spielerinnen in seinem Kader hat Potsdam diversen „Ausbildervereinen“ im In- und Ausland „abgekauft“. Auch wenn man zur Imagepflege gerne den Mythos der armen und selbstlosen Talentschmiede aufrecht erhält.

wrack
wrack

Die 1. Halbzeit war ein eher zerfahrenes, besonders von Potsdamer Härte geprägtes Spiel. Ich hatte den Eindruck, dass Wolfsburg leichtfüßiger war und Potsdam darauf mit Härte reagierte. Der Pfosten verhinderte Ogimis Kopfballtreffer und das Potsdam von diesem kämpferisch-körperbetonten Spiel profitierte. Sozialpsychologisch mal wieder interessant, dass die größte Potsdamer Chance nur einige Sekunden nach der Elfmeter-Situation kam. Ansonsten war die Wolfsburger Verteidigung in Halbzeit 1 Herr der Situation. Wolfsburg war auch schon in Halbzeit 1 das bessere Team, das mehr Gefahr vor den Kasten einer nicht immer sicheren Näher brachte. Das Tor von Martina Müller (Wem sonst 🙂 ) änderte dann… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Herzlichen Glückwunsch nach Wolfsburg zum Sieg im DFB-Pokal! Der Sieg war vor allem nach den Chancen gesehen verdient und spiegelt neben der Meisterschaft wider, dass Wolfsburg die dominierende Mannschaft der Saison ist. Glück hat Wolfsburg nur ein bisschen gehabt, dass sich das Auslassen der vielen Chancen nicht am Ende gerächt hat. Da bestand schon Gefahr, dass sie sich selbst um den verdienten Lohn hätten bringen können. Glückwunsch auch nach Potsdam! Wie das Team aufgetreten ist, hat mir sehr gut gefallen. Das war das Herzblut, wie man es sehen will, der Einsatz, der mir gefällt. Wenn es dann nach so einem… Weiterlesen »

Alice
Alice

@Istdochegal: Meine Güte, ich hab mich schon gefragt, wann der erste auftaucht und rumätzt. Großes Kino! Ich, da ich anwesend war und zwar im „Meister 2013“-Shirt, kann das nicht bestätigen! Das Angebot zur Fanreise kam von der Frauenfußballfraktion der Geschäftsführung und die Kombi-Reise war lediglich ein zusätzliches Angebot. Es waren 2 Busse voll Fans, welche am Tag vorher in Frankfurt waren, und 5 Busse voll Kölnreisenden! Zusätzlich glänzten alle mit Fachwissen über den FF. Ich habe an diesem Tag keine UBOOT-Fans entdecken können, die wieder abtauchen, sobald es mitd em Erfolg vorbei ist. Insgesamt waren bestimmt ein paar da, aber… Weiterlesen »