Champions League: Wolfsburg zieht ins Halbfinale ein

34

Der VfL Wolfsburg ist durch einen Sieg beim WFC Rossiyanka ins Halbfinale der UEFA Women’s Champions League eingezogen. Allerdings stand das Spiel lange auf des Messers Schneide, ehe Conny Pohlers und Lena Goeßling die Wolfsburgerinnen spät erlösten.

Beim 2:0 (0:0)-Auswärtserfolg im Moskauer Luzhniki-Stadion gelang Pohlers per Kopf nach Flanke von Alex Popp der Führungstreffer (71.), ehe Lena Goeßling mit einem Traumtor den Erfolg veredelte (88.). Im Halbfinale geht es für die Wölfinnen nun an den Wochenenden 13./14. sowie 20./21. April gegen den englischen Meister Arsenal LFC um den Einzug ins Finale an der Londoner Stamford Bridge.

Zwei Veränderungen
Nach dem 2:1-Hinspielerfolg war die Ausgangsposition klar: Ein Remis hätte dem VfL Wolfsburg bereits zum Weiterkommen gereicht, doch darauf wollte sich Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann nicht verlassen. Im Vergleich zum Hinspiel änderte er seine Startformation auf zwei Positionen, für die verletzte Viola Odebrecht kam die wieder genesene Kapitänin Nadine Keßler zum Einsatz, Conny Pohlers durfte diesmal von Beginn an ran, für sie blieb zunächst Anna Blässe auf der Bank.

Todua pariert Popps Volley
Von Beginn an eroberte sich der VfL Wolfsburg mehr Spielanteile, einen Keßler-Schuss hielt Rossiyankas Torhüterin Elvira Todua jedoch ohne Probleme (6.). Und die russische Nationaltorhüterin konnte ihr Können weiter unter Beweis stellen, einen Volleyschuss von Popp parierte sich prächtig (14.).

Wenig Chancen
Doch trotz der Wolfsburger Dominanz fand sich kaum eine Lücke in der kompakten Rossiyanka-Defensive, nur bei einer Hereingabe von Martina Müller kam ein Hauch von Gefahr auf (36.). Und Pohlers schoss nach einem Goeßling-Freistoß über das Tor (47.) in einer über weite Strecken an Chancen armen Partie. Die Gastgeberinnen kamen nun ein wenig besser ins Spiel, der Wolfsburger Aufbau war nun nicht mehr so gefällig. Dennoch blieb Wolfsburg gefährlich, etwa bei einer Bogenlampe von Müller von der Strafraumgrenze, die auf der Latte landete (54.).

Conny Pohlers
Conny Pohlers sorgte für die Erlösung © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Pohlers erlöst Wolfsburg
Keßler schoss zunächst noch über das Tor (61.), doch zehn Minuten später sorgte Pohlers für die Erlösung, als sie eine Flanke vom linken Flügel von Popp per Kopf aus sieben Metern ins Tor beförderte (71.). Nun benötigte Rossiyanka bereits zwei Treffer, um sich in die Verlängerung zu retten, Wolfsburg konnte nun recht befreit aufspielen.

Traumtor von Goeßling
Nach einem Fallrückzieher von Ivonne Hartmann hätte Müller die Führung fast ausgebaut (78.), doch dies blieb Goeßling vorbehalten, die mit einem Traumtor aus gut 20 Metern in den Winkel für das Sahnehäubchen der Partie sorgte (88.).

Ein einziges Mal musste dann auch Wolfsburgs Torhüterin Alisa Vetterlein auf der Hut sein, sie parierte einen Schuss der Amerikanerin Kristen Edmonds (89.).

[poll=250]

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 20.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

34 KOMMENTARE

  1. Jetzt haben die wolfsburgerinnen die chance im eigenen stadion das endspiel zu erreichen. Hoffentlich nutzen sie diese große chance!! Ich bin guten mutes 🙂

  2. Super Sache, hat zwar lange gedauert bis der erlösende Treffer fiel aber den Willen konnte man der Mannschaft über die gesamte Spielzeit nicht absprechen. Das Tor von Goeßling auch eines der Marke Tor des Jahres.

  3. So, wie Wolfsburg in den letzten Spielen aufgetreten ist, gibt es gegen Lyon und vermutlich auch schon gegen Arsenal nix zu holen. So gut, wie es ist, dass WOB in der 1. CL-Saison schon ins Halbfinale kommt, so ehrlich muss man dann auch die letzten Leistungen bewerten und einsehen, dass nun dann wohl Schluss ist.

  4. Erst einmal Glückwunsch an die Wölfinnen.Ein sehr schwer zu spielender Gegener,denn für hohe Flanken stand da eine klasse Keeperin im Tor u.über 3/4-Zeit stand man hinten ganz defensiv u.gab kaum Räume frei,so daß bei den leider ungenauen Zuspielen keine richtige Torgefährlichkeit erzeugt werden konnte.
    Die Taktik war genauso wie auch Freiburg schon gespielt hat und ich glaube alle 3 Top-Mannschaften tun sich gegen solche Mannschaften sehr schwer.Ich sehe die Spiele gegen Arsenal optimistischer,denn ich hoffe,die wollen bei ihrer Klasse auch das Spiel machen, dann steigen unsere Chancen durch mehr Räume,die wir brauchen.Und so viel besser war Arsenal nicht als die Turbinen,aber da wars auch so, ausgekontert und hinten drin gestanden.Etwas mehr Optimismus bitte. Gut, die jetzt 75% Abstimmung zeigen doch wieder eine positive Tendenz.

  5. Ist die Zuschauerzahl in diesem großen Moskauer Stadion bekanntgegeben worden? Ich hatte das Gefühl, es waren mehr Wolfsburger als russische Zuschauer im Stadion.

  6. @Andreas: Im Bericht des VfL steht 800 Zuschauer, wie die darauf kommen ist mir allerdings schleierhaft. Der Kommentator meinte ja, dass ungefähr 50 Wolfsburger Fans und Freunde anwesend seien.

  7. Laut VfL-Seite waren es 800 Zuschauer.
    Wolfsburger schätze ich mal 25-30, wenn man da nach den Fernsehbildern gehen kann.

  8. @Andreas:

    es waren wohl nur 800 Zuschauer im Stadion.

    https://www.vfl-wolfsburg.de/info/frauen/aktuelles/detailseite/artikel/europa-wir-bleiben.html

    @xXx:
    Warum so pessimistisch ? Erst einmal ist es doch sagenhaft, dass Wolfsburg so souverän ins Halbfinale marschiert ist. Gegen Arsenal stehen die Chancen keinen Deut schlechter als 50/50. Hoffentlich macht es Wolfsburg (verletzungsfrei) besser als Potsdam ! Ich wünsche mir sehnlichst das Traumendspiel Wolfsburg-Lyon.
    Und grundsätzlich gilt auch weiterhin: Conny Pohlers macht den Unterschied aus.

  9. alexandra popp hat neue seiten an ihrem spiel gezeigt, nämlich das sie über links komment eine hervorragende pass geberin ist.
    die flancke zum 1-0 war spitze.
    und lena goessling sollte öfters aus der zweiten reihe schiessen, ein traumtor.

    man sollte bedänken das wolfsburg nur ein spiel vor diesem spiel bestritten hat, das hat man einigen spielerinnen angemerkt.
    so ist die leistung der mannschaft doch sehr hoch zu bewerten.

  10. Glückwunsch an den VfL Wolfsburg zum Erreichen des CL-Halbfinales! Der Sieg ist hochverdient, denn der VfL war über die gesamten 180 Minuten (inkl. Hinspiel) die bessere Mannschaft, auch wenn die Tore diesmal erst spät gefallen sind.

    Hier noch mal die Tore des Rückspiels zum Anschauen:

    Die Chancen auf den Finaleinzug stehen m.E. gar nicht mal so schlecht, obwohl Arsenal natürlich eine ‚harte Nuss‘ ist, erst recht wenn Kelly Smith bis dahin wieder einsatzfähig ist.

  11. „xXx sagt:
    28. März 2013 um 18.48 Uhr

    So, wie Wolfsburg in den letzten Spielen aufgetreten ist, gibt es gegen Lyon und vermutlich auch schon gegen Arsenal nix zu holen. So gut, wie es ist, dass WOB in der 1. CL-Saison schon ins Halbfinale kommt, so ehrlich muss man dann auch die letzten Leistungen bewerten und einsehen, dass nun dann wohl Schluss ist.“

    Woher weisst Du das?

    „xXx sagt:
    19. Februar 2013 um 22.36 Uhr

    Niemand interessiert sich für den VfL Wolfsburg!“

    Du hast doch nicht etwa das Spiel gesehen?

  12. @FFFan.Vielen Dank für die Bilder zum Genießen.
    @xXx.Man muß nun den VFL nicht kleiner machen als er ist.Ich denke auch ohne die Mannschaft Arsenals mehrfach gesehen zu haben, sollte dies e.Partie auf Augenhöhe sein.Wenn Turbine nicht so unglücklich gespielt hätte,könnten auch die jetzt im Halbfinale stehen.Wenn ein relativ kritischer Trainer wie B.Schröder äußert er könne sich auch vorstellen,daß WOB auch O.Lyon schlagen kann!!!, dann kann die Qualität der Wölfinnen nicht so schlecht sein.Das Turbine u.d.FFC zu den Topclubs Europas gehören,das wussten wir schon,doch jetzt hat auch WOB bewiesen,dass sie dazu gehören.

  13. @Meta: Schimpf nicht so dolle mit Eurosport. 😉

    Conny und Martina kann man auf dem kleinen Kommentator-Monitor gerne mal verwechseln.

    Was mich mehr störte, ist die Aussage zu Alisa Vetterlein kurz vorm 2:0 :“ Da hätte Vetterlein ruhig (raus)kommen dürfen.“
    Meiner Meinung nach hat sie genau das Richtige getan. Da waren schon zwei Abwehrspielerinnen.

  14. ach Matze, Du weißt doch: Wie man es macht, macht man es falsch. Und gerade Kommentatoren wissen es immer besser. Ali hat’s gut gemacht in dem Spiel. Gerade wenn man 80 min beschäftigungslos war und dann von 0 auf gleich hellwach sein muss..

    Ich freu mich jetzt auf 2 x London

  15. @Meta: Das passiert dem Herren glaub ich nicht zum ersten mal. Fast noch verwerflicher finde ich ja den dfb-tv Kommentator, der gerne mal Verena Faißt (geg. Frankfurt) und Lina Magull (geg. Turbine) mit Kessi verwechselt. Tz.. naja, man darf ja froh sein, dass überhaupt übertragen wird, aber ärgerlich ist das schon 😉

    Ich stehe dem Spiel gegen Arsenal nicht pessimistisch gegenüber, auch wenn ich mir von dem Gegner noch kein umfassendes eigenes Bild gemacht hab. Gegen eine technisch versierte Mannschaft, die auch den Anspruch hat das Spiel selber zu gestalten traue ich den Wölfinnen einiges zu. Man schaue sich nur das Spiel gegen Frankfurt an. Ich hoffe, dass wir wieder so ein attraktives Spiel zu sehen bekommen 🙂

  16. @ Matze:
    „Was mich mehr störte, ist die Aussage zu Alisa Vetterlein kurz vorm 2:0 :” Da hätte Vetterlein ruhig (raus)kommen dürfen.”
    Meiner Meinung nach hat sie genau das Richtige getan. Da waren schon zwei Abwehrspielerinnen.“

    Genau das habe ich mir an der Stelle auch gedacht: warum soll die Torhüterin bis fast an die Strafraumgrenze rauskommen, wenn schon eine Abwehrspielerin in der Nähe steht und eingreifen kann?

    Wer kommentiert besser: Eurosport oder DFB-TV? Heute bei Bayern-Turbine haben wir mal die Möglichkeit des direkten Vergleichs! 🙂

  17. Das Rückspiel gegen Arsenal findet am Sonntag, 21. April um 12.00 Uhr statt und wird live im NDR-Fernsehen übertragen.

  18. @ spoonman:
    „Das Rückspiel gegen Arsenal (…) wird live im NDR-Fernsehen übertragen.“

    Das ist doch mal ne gute Nachricht! 🙂
    Dürfte wohl die erste FF-Liveübertragung im NDR sein.

  19. Wann wird das Halbfinale Hinspiel denn ausgetragen? Gibt es schon das genaue Datum und Uhrzeit? Wie stehen die Chancen, dass es auch diesmal wieder Live-Übertragungen gibt? Sprich: Wie sicher ist das Rückspiel im NDR und was ist mit dem Hinspiel?

    • @Hugo_der_Troll: Das Hinspiel ist am Sonntag, 14. April, 15 Uhr MEZ. Über eine evtl. TV-Übertragung des Hinspiels ist noch nichts bekannt. Das Rückspiel überträgt der NDR live, das wurde ja so bereits veröffentlicht.

  20. Grandios, spoonman! Danke für diese Nachricht. Soviel zur Theorie eines gewissen Users, die besagte der NDR würde niemals ein Spiel der Wölfinnen übertragen, da der Verein von der Charakteristik her nicht ins „niedersächsische“ Bild passen würde… Sorry, den Kommentar konnte ich mir nicht verkneifen. Auf jeden Fall freut mich das sehr 😉

  21. Für das Wolfsburger Hinspiel habe ich bisher keine Übertragung gefunden. Eurosport hat zur betreffenden Zeit schon auf beiden Kanälen Live-Sport im Programm.

    Das Hinspiel Lyon – Juvisy am 13.4. ist laut UEFA.com auf 21:30 Uhr verschoben worden (laut OL-Website 21:00). Eurosport France überträgt live, Eurosport Deutschland anscheinend nicht.

  22. Also wenn es am Sonntag, den 14. April 2013 stattfindet um 15:00 uhr läuft bei EuroSport dort Radsport live. Dies geht bis 17:00 Uhr. Erst abends hören Sie mit dem Live-Übertragungen aus. Es gibt also nur folgende Möglichkeiten:

    – Das Spiel wird verschoben -> Am besten zeitlich nach abends

    – EuroSport nimmt Radsport aus dem Programm und bringt stattdessen das Spiel

    – Ein anderer Sender überträgt das SPiel live – > ZDF wäre wohl die einzige Möglichkeit, da die ARD keine Rechte an der Ch. L. hat

    Letztes Jahr hat ZDF übrigens auch das Halbfinale übertragen zwischen Arsenal und Frankfurt. War aber das Rückspiel in Frankfurt.

    Ich glaube langsam, dass es keine Live-Übertragung von diesem Spiel geben wird, was sehr schade wäre. Bislang sind alle Spiele von Wolfsburg in der Ch. L. übertragen worden – live!

    Das einzigste: EuroSport zeigt eine Zusammenfassung abends. Leider auf 60 Minuten gekürzt. Wenn es wenigstens ungeschnitten wäre… 🙁 Hoffnung stirbt zuletzt…

  23. Wenn die ARD keine Rechte an der CL hat, wie kommt der NDR dann an die Rechte für das Rückspiel? 😉 Das Finale 2012 lief übrigens auch im Ersten.

    Die Frage ist zunächst mal, ob vom Hinspiel in London überhaupt Live-Bilder produziert werden, sei es nun für British Eurosport oder einen anderen englischen Sender.

  24. @spoonman Kein Ahnung, das war bloß die Antwort von der Frau von der ARD auf meine E-Mail, ob Sie das Spiel nicht übertragen können. Sie meint nein, da die ARD nicht die Recht hat. Das dies kein Sinn ergibt weiß ich auch.

    Es müssen ja Live-Bilder gemacht werden, denn EuroSport zeigt das Hinspiel ja auch! An dem Sonntag um 22:30 Uhr gibt es eine Zusammenfassung von 1 Stunde Laufzeit. Wenn es dann wenigstens ungeschnitten wäre, aber leider nur die Höhepunkte.

  25. Macht Euch doch nicht so viele Gedanken über die Übertragung des Rückspieles im TV;kommt einfach zu uns ins Stadion und feuert die Wölfinnen an -nach Angaben des VFL ist der Eintritt in die VW-Arena frei!!!

  26. @Altwolf: Es geht nicht um das Rückspiel in Wolfsburg! Nach Wolfsburg kann man fahren und das Spiel in Wolfsburg wird übertragen, es geht um das Hinspiel! Das Spiel in London wird (bislang) nicht übertragen und nach London werde ich leider bestimmt nicht so einfach fahren können!

Comments are closed.