Champions League: Wolfsburg zieht ins Halbfinale ein

Von am 28. März 2013 – 18.34 Uhr 34 Kommentare

Der VfL Wolfsburg ist durch einen Sieg beim WFC Rossiyanka ins Halbfinale der UEFA Women’s Champions League eingezogen. Allerdings stand das Spiel lange auf des Messers Schneide, ehe Conny Pohlers und Lena Goeßling die Wolfsburgerinnen spät erlösten.

Beim 2:0 (0:0)-Auswärtserfolg im Moskauer Luzhniki-Stadion gelang Pohlers per Kopf nach Flanke von Alex Popp der Führungstreffer (71.), ehe Lena Goeßling mit einem Traumtor den Erfolg veredelte (88.). Im Halbfinale geht es für die Wölfinnen nun an den Wochenenden 13./14. sowie 20./21. April gegen den englischen Meister Arsenal LFC um den Einzug ins Finale an der Londoner Stamford Bridge.

Zwei Veränderungen
Nach dem 2:1-Hinspielerfolg war die Ausgangsposition klar: Ein Remis hätte dem VfL Wolfsburg bereits zum Weiterkommen gereicht, doch darauf wollte sich Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann nicht verlassen. Im Vergleich zum Hinspiel änderte er seine Startformation auf zwei Positionen, für die verletzte Viola Odebrecht kam die wieder genesene Kapitänin Nadine Keßler zum Einsatz, Conny Pohlers durfte diesmal von Beginn an ran, für sie blieb zunächst Anna Blässe auf der Bank.

Anzeige

Todua pariert Popps Volley
Von Beginn an eroberte sich der VfL Wolfsburg mehr Spielanteile, einen Keßler-Schuss hielt Rossiyankas Torhüterin Elvira Todua jedoch ohne Probleme (6.). Und die russische Nationaltorhüterin konnte ihr Können weiter unter Beweis stellen, einen Volleyschuss von Popp parierte sich prächtig (14.).

Wenig Chancen
Doch trotz der Wolfsburger Dominanz fand sich kaum eine Lücke in der kompakten Rossiyanka-Defensive, nur bei einer Hereingabe von Martina Müller kam ein Hauch von Gefahr auf (36.). Und Pohlers schoss nach einem Goeßling-Freistoß über das Tor (47.) in einer über weite Strecken an Chancen armen Partie. Die Gastgeberinnen kamen nun ein wenig besser ins Spiel, der Wolfsburger Aufbau war nun nicht mehr so gefällig. Dennoch blieb Wolfsburg gefährlich, etwa bei einer Bogenlampe von Müller von der Strafraumgrenze, die auf der Latte landete (54.).

Conny Pohlers

Conny Pohlers sorgte für die Erlösung © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Jetzt lesen
Champions League: VfL Wolfsburg verliert dramatisches Finale

Pohlers erlöst Wolfsburg
Keßler schoss zunächst noch über das Tor (61.), doch zehn Minuten später sorgte Pohlers für die Erlösung, als sie eine Flanke vom linken Flügel von Popp per Kopf aus sieben Metern ins Tor beförderte (71.). Nun benötigte Rossiyanka bereits zwei Treffer, um sich in die Verlängerung zu retten, Wolfsburg konnte nun recht befreit aufspielen.

Traumtor von Goeßling
Nach einem Fallrückzieher von Ivonne Hartmann hätte Müller die Führung fast ausgebaut (78.), doch dies blieb Goeßling vorbehalten, die mit einem Traumtor aus gut 20 Metern in den Winkel für das Sahnehäubchen der Partie sorgte (88.).

Ein einziges Mal musste dann auch Wolfsburgs Torhüterin Alisa Vetterlein auf der Hut sein, sie parierte einen Schuss der Amerikanerin Kristen Edmonds (89.).

[poll=250]

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

34 Kommentare »

  • Hugo_der_Troll sagt:

    Wann wird das Halbfinale Hinspiel denn ausgetragen? Gibt es schon das genaue Datum und Uhrzeit? Wie stehen die Chancen, dass es auch diesmal wieder Live-Übertragungen gibt? Sprich: Wie sicher ist das Rückspiel im NDR und was ist mit dem Hinspiel?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Hugo_der_Troll: Das Hinspiel ist am Sonntag, 14. April, 15 Uhr MEZ. Über eine evtl. TV-Übertragung des Hinspiels ist noch nichts bekannt. Das Rückspiel überträgt der NDR live, das wurde ja so bereits veröffentlicht.

    (0)
  • Meta sagt:

    @ Markus: Sagt wer? Werder beim VfL noch bei der UEFA steht schon was…

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Meta: Das hat Arsenal heute getwittert: https://twitter.com/ArsenalLadies/status/319361399308578817

    (0)
  • Alice sagt:

    Grandios, spoonman! Danke für diese Nachricht. Soviel zur Theorie eines gewissen Users, die besagte der NDR würde niemals ein Spiel der Wölfinnen übertragen, da der Verein von der Charakteristik her nicht ins „niedersächsische“ Bild passen würde… Sorry, den Kommentar konnte ich mir nicht verkneifen. Auf jeden Fall freut mich das sehr 😉

    (0)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    @ Markus Juchem: Danke dir! Dann hoffe ich, dass das Hinspiel auch übertragen wird!

    (0)
  • enthusio sagt:

    Spieltermine Halbfinale :

    13.4. um 15 Uhr Lyon – Juvisy

    14.4. um 15 Uhr Arsenal – Wolfsburg
    https://www.arsenal.com/news/news-archive/date-confirmed-for-wcl-semi-final

    21.4. um 12 Uhr Wolfsburg – Arsenal (live im NDR)

    21.4. um 16.30 Uhr Juvisy – Lyon

    (0)
  • Meta sagt:

    @ Markus: DANKE!!!!

    (0)
  • spoonman sagt:

    Für das Wolfsburger Hinspiel habe ich bisher keine Übertragung gefunden. Eurosport hat zur betreffenden Zeit schon auf beiden Kanälen Live-Sport im Programm.

    Das Hinspiel Lyon – Juvisy am 13.4. ist laut UEFA.com auf 21:30 Uhr verschoben worden (laut OL-Website 21:00). Eurosport France überträgt live, Eurosport Deutschland anscheinend nicht.

    (0)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    Also wenn es am Sonntag, den 14. April 2013 stattfindet um 15:00 uhr läuft bei EuroSport dort Radsport live. Dies geht bis 17:00 Uhr. Erst abends hören Sie mit dem Live-Übertragungen aus. Es gibt also nur folgende Möglichkeiten:

    – Das Spiel wird verschoben -> Am besten zeitlich nach abends

    – EuroSport nimmt Radsport aus dem Programm und bringt stattdessen das Spiel

    – Ein anderer Sender überträgt das SPiel live – > ZDF wäre wohl die einzige Möglichkeit, da die ARD keine Rechte an der Ch. L. hat

    Letztes Jahr hat ZDF übrigens auch das Halbfinale übertragen zwischen Arsenal und Frankfurt. War aber das Rückspiel in Frankfurt.

    Ich glaube langsam, dass es keine Live-Übertragung von diesem Spiel geben wird, was sehr schade wäre. Bislang sind alle Spiele von Wolfsburg in der Ch. L. übertragen worden – live!

    Das einzigste: EuroSport zeigt eine Zusammenfassung abends. Leider auf 60 Minuten gekürzt. Wenn es wenigstens ungeschnitten wäre… 🙁 Hoffnung stirbt zuletzt…

    (0)
  • spoonman sagt:

    Wenn die ARD keine Rechte an der CL hat, wie kommt der NDR dann an die Rechte für das Rückspiel? 😉 Das Finale 2012 lief übrigens auch im Ersten.

    Die Frage ist zunächst mal, ob vom Hinspiel in London überhaupt Live-Bilder produziert werden, sei es nun für British Eurosport oder einen anderen englischen Sender.

    (0)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    @spoonman Kein Ahnung, das war bloß die Antwort von der Frau von der ARD auf meine E-Mail, ob Sie das Spiel nicht übertragen können. Sie meint nein, da die ARD nicht die Recht hat. Das dies kein Sinn ergibt weiß ich auch.

    Es müssen ja Live-Bilder gemacht werden, denn EuroSport zeigt das Hinspiel ja auch! An dem Sonntag um 22:30 Uhr gibt es eine Zusammenfassung von 1 Stunde Laufzeit. Wenn es dann wenigstens ungeschnitten wäre, aber leider nur die Höhepunkte.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Macht Euch doch nicht so viele Gedanken über die Übertragung des Rückspieles im TV;kommt einfach zu uns ins Stadion und feuert die Wölfinnen an -nach Angaben des VFL ist der Eintritt in die VW-Arena frei!!!

    (0)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    @Altwolf: Es geht nicht um das Rückspiel in Wolfsburg! Nach Wolfsburg kann man fahren und das Spiel in Wolfsburg wird übertragen, es geht um das Hinspiel! Das Spiel in London wird (bislang) nicht übertragen und nach London werde ich leider bestimmt nicht so einfach fahren können!

    (0)