Frankfurt gegen Potsdam abgesagt

Von am 14. März 2013 – 15.42 Uhr 26 Kommentare

Es hätte am Sonntag, 17. März, 11 Uhr, das Topspiel des 15. Spieltags der Frauenfußball-Bundesliga sein sollen, doch schon heute wurde die Partie zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem 1. FFC Turbine Potsdam abgesagt.

Aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes im Stadion am Brentanobad muss die Partie zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Dies ergab die heutige Platzbesichtigung. Ein Nachholtermin steht derzeit noch nicht fest.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

26 Kommentare »

  • noworever sagt:

    @grammfon

    … interessant, aussagen wie:
    „würde mich nicht wundern, wenn eurosport seine finger mit im spiel hat“

    oder:
    „Stattdessen wird gar nicht erst alles versucht, dass das Spiel stattfinden kann“

    … empfindest du so, dass die leute es einfach nur „schade finden“, dass das spiel abgesagt wurde.

    (0)
  • cujo31 sagt:

    Das Verlegen ist doch derzeit üblich selbst wenn die Spiele nicht an der Witterrung Scheitern.
    Thema Ersatzanlage sollte man sich mal langsam überlegen,da ja sicher am Bornheimer gespielt werden könnte.

    Mit Schnee und frost muß man in Deutschland von November bis Ende März rechnen aber das nur nebenbei.

    Sommerpause nicht mehr bis ende August machen dann würds schon alles leichter.

    (0)
  • grammfon sagt:

    @noworever:

    Wenn Eurosport ein Spiel zeigen wollte, dann wäre es nicht unwahrscheinlich, dass der DFB das Spiel dafür verlegen würde. Klar ist das hier nicht der Fall. Aber gerd.karls Aussage hat nichts mit Verschwörungen zu tun, sondern ist einfach nur eine unbegründete These.

    Ansonsten gab es soweit ich es erkennen kann einen (auch unbegründeten) Kommentar, der andeutete, dass diese Verlegung Frankfurt zugute kommen könnte. Und daraufhin gab es ca. 10 Kommentare, die die angeblich vielen paranoiden Verschwörungstheoretiker aus Potsdam zurecht wiesen. Mich nervt das irgendwie.

    (0)
  • noworever sagt:

    … hier nur kurz ein kleines sedativum für all jene gemüter, die es eventuell „schade“ fanden, dass die partie ffm-potsdam den witterungsverhältnissen zum opfer fiel:

    in der rhein-main region fiel über nacht (bei weiterhin heftigem schneefall) mind. 5cm neuschnee.

    kurz – ski&rodel nach wie vor: sehr gut!

    (0)
  • Detlef sagt:

    Da es (aus mir unergründlichen Umständen) immer noch viele Leute gibt, die FF für eine ganz eigene Sportart halten, könnte man doch auch (abweichend vom ohnehin „so völlig anderen“ Männerbereich) festlegen, daß im Winter nicht mehr Fußballschuhe, sondern zukünftig „Fußballski“ die passende Fußbekleidung für die Frauen werden!!!

    Es bedarf zwar einiger Übung, um mit den „Fußballski“ auch den Ball zu treffen, aber zumindest kann der DFB (dann sogar ohne schlechtes Gewissen) an seinen alten Zöpfen weiter festhalten!!!

    Man könnte die Sommerpause sogar noch weiter verlängern, und dafür dann die Winterpause komplett streichen!!!

    Frau Bundesgöttin wäre sicher hoch entzückt, wenn sie im Sommer noch mehr Zeit für Lehrgänge und Testspiele bekäm, und auch für die EM die „unbedingt“ erforderlichen 3 Monate Vorbereitung hätte!!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Nur mal so zur Info: Die Entscheidung war genau richtig. Es gab heute wieder mindestens 5-10 Zentimeter Neuschnee im Großraum Frankfurt. Da hätte Potsdam gleich die Rückreise antreten können. Insofern war es gut, vorausschauend zu entscheiden!

    (0)