Potsdam räumt beim Hallenpokal ab

38

Mit einem 2:1-Finalerfolg gegen den VfL Wolfsburg hat der 1. FFC Turbine Potsdam zum sechsten Mal den DFB-Hallenpokal gewonnen. Darüber hinaus gingen auch sämtliche Ehrungen an die „Torbienen“.

Turniersieg sowie die beste Spielerin, Torhüterin und Torschützin in den eigenen Reihen – die Potsdamerinnen räumten in Magdeburg mächtig ab.

Kantersiege für Potsdam
Dabei zeigte sich Turbine von Beginn an in Topform. Zum Turnierauftakt gelang ein 8:0 gegen den VfL Sindelfingen, gefolgt von einem 7:0 gegen den FCR 2001 Duisburg. Der FCR musste bereits nach der Vorrunde die Segel streichen. . „Das war wahrlich keine gute Vorstellung von uns“, versuchte Cheftrainerin Petra Hauser dann auch gar nicht erst, die Fakten zu beschönigen, „bei uns lief in allen Spielen wenig bis gar nichts zusammen.“ Nur gegen den VfL Sindelfingen gelang beim 3:3 ein Punktgewinn – zu wenig, um sich als einer von zwei Gruppendritten für das Viertelfinale zu qualifizieren.

Ohne Gegentor ins Viertelfinale
Da machten es die Potsdamerinnen schon deutlicher, denn nach den beiden Kantersiegen gegen Sindelfingen und Duisburg folgte noch ein 4:0 gegen die SGS Essen. Ohne Gegentor zogen die Brandenburgerinnen ins Viertelfinale ein, wo der 1. FFC Frankfurt wartete. Erwartungsgemäß hatte Potsdam gegen gegen Titelverteidiger, der in der Gruppenphase nach einem Treffer von Karoline Heinze eine 0:1-Niederlage gegen den FF USV Jena kassiert hatte, weitaus mehr Mühe. Doch am Ende gelang ein knapper 3:2-Erfolg.

Zwei Neunmeterschießen in der K.O.-Runde
In den weiteren Viertelfinals besiegte der FF USV Jena den SC Freiburg mit 1:0. Lange hatte es nach einem Neunmeterschießen ausgesehen, doch zwei Minuten vor dem Ende war es erneut Heinze, die das wichtige Tor für den USV markierte. Freiburgs Trainer Milorad Pilipovic versuchte dennoch, dem Turnier etwas Positives abzugewinnen: „Wir sind weiter gekommen als im letzten Jahr und das wichtigste ist, dass sich keiner verletzt hat.“ Außerdem siegte Bayer 04 Leverkusen nach Neunmeterschießen mit 2:1 gegen den SC 07 Bad Neuenahr, und der VfL Wolfsburg besiegte die SGS Essen mit 4:2. In der Runde der letzten Vier konnte sich Potsdam mit einem klaren 3:0 gegen Leverkusen ebenso für das Endspiel qualifizieren wie die Wolfsburgerinnen, die im Neunmeterschießen mit 4:3 die Oberhand gegen Jena behielten.

1. FFC Turbine Potsdam jubelt
Der 1. FFC Turbine Potsdam jubelt über den Titel beim DFB-Hallenpokal © Zetbo / Framba
Offenes Endspiel
Im Finale zwischen Potsdam und Wolfsburg dauerte es keine 40 Sekunden, ehe Turbine-Neuzugang Ada Hegerberg das 1:0 markierte. Doch die Wolfsburgerinnen glichen durch Verena Faißt in der dritten Minute aus. Es entwickelte sich eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Nachdem VfL-Torhüterin Alisa Vetterlein in der sechsten Minute gegen Genoveva Anonma noch die Oberhand behalten hatte, gelang Tabea Kemme drei Minuten später die 2:1-Führung für die Potsdamerinnen. Kurz darauf hatte Nadine Keßler die erneute Chance zum Ausgleich, doch Anna Sarholz im Turbine-Kasten hielt die Führung fest.

Ehrungen für Potsdamer Spielerinnen
Sarholz wurde später als beste Torhüterin des Turniers ausgezeichnet, Teamkollegin Antonia Göransson zur besten Spielerin und Anonma mit sechs Treffern als beste Torschützin. Ein perfekter Nachmittag für die Potsdamerinnen, wie auch Kemme fand: „Wir hatten ziemlich gute Vorrunde. Haben es gut gemeistert, im Finale schön 2:1 gewonnen und dann noch so viele Titel mitgenommen. Perfekt!“

Letzte Aktualisierung am 20.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

38
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
36 Kommentar-Themen
2 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
20 Kommentatoren
WinterwaiiyMarkus JuchemDetlefChrissi Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Detlef
Detlef

Glückwunsch zum Sieg TURBINE!!!
Das lief ja richtig gut heute!!!
Ganz tolle Leistung auch von Jena und Essen!!!

Sheldon
Sheldon

Schroffenegger fantastisch! Ab sofort bin ich echter Jena-Fan, es macht einfach Spaß, wie sich dieser Verein trotz allem Übel hält und zum Teil sehr, sehr tollen Fußball anbietet. Vielleicht könnte es in der Rückrunde noch ein Stückchen nach oben in der Tabelle gehen, ich hoffs zumindest.

Und alle, die sich immer gewundert haben, wo denn Sarholz bleibt: Da war sie heute! Sie sollte man noch nicht abschreiben!

H2O
H2O

@Detlef
Keine tolle von Wolfsburg? 😉

waiiy
waiiy

Glückwunsch an unsere Turbinen! Das war ganz großes Kino, wie gespielt wurde! Der Turniersieg war absolut verdient! Auch die Wahl zur besten Spielerin des Turniers war verdient für Toni. Daneben hätten es wohl nur noch Patti oder Kessy verdient gehabt. Aber mein Tipp war auch Toni. Kessy wäre es wohl nur geworden, wenn Wolfsburg das Turnier gewonnen hätte. Gibt es eine offizielle Torschützenliste? Ich hatte das Gefühl, Ada und Toni fast mehr Tore hatten als Ayoma. So kann man sich täuschen. Große Überraschungen bei Turbine waren in meine Augen Ada und Maren sowie Pauline Bremer. Sie haben alle sehr gute… Weiterlesen »

Render
Render

Na und auch eine tolle Leistung von Leverkusen, hoffentlich nehmen die den Schwung in die Rückrunde mit!

Ansonsten bin ich als Turbine-Fan glücklich und freue mich schon auf das Hallenturnier in Potsdam :-)!

Detlef
Detlef

H2O schrieb;
„@Detlef
Keine tolle von Wolfsburg?“

Doch, aber von den Wölfinnen hatte ich nix anderes erwartet!!!

Aber vor allem das starke Auftreten des USV hat mich überrascht und begeistert!!!

@waiiy,
Ich habe zwar nicht mitgezählt, aber auch ich hatte zumindest TONI rein gefühlstechnisch vor AYOMA gesehen!!!

xXx
xXx

Ich fand Wolfsburg jetzt nicht so dolle. In 4 der 6 Spiele, die sie bestritten haben, ist ihnen nur jeweils 1 Treffer gelungen. Für die Halle iwie ziemlich dürftig. Das war zwar trotzdem auch letztendlich souverän, aber Spaß zum zuschauen macht das nicht wirklich, wenn eine Topmannschaft immer früh ein Tor schießt und sich dann nur noch über die Zeit mauert.

Anonma ist mit 6 Toren Torschützenkönigin geworden. Toni Göransson hat ebenfalls 6 Tore geschossen.

waiiy
waiiy

Gemäß framba.de wurde Ayoma Torschützenkönigin, weil sie ihre Tore eher erzielt hat. Und die ersten 4 Plätze wurden durch Turbinen belegt!!!

waiiy
waiiy

Ich hätte gern mal die Gedanken von Silvia Neid und Anna Sarholz gelesen, als sie sich bei der Ehrung die Hand gegeben haben. 😉 Auf jeden Fall war die Leistung von Anna ein Ausrufezeichen. Ich freue mich, dass sie wirklich die 1 1/2 Jahre gekämpft hat, um wieder zu solchen Leistungen zu gelangen. Sie hat im Turnier auch wieder gezeigt, was sie hat, was andere (die ebenfalls super halten) nicht haben, worin sie den Unterschied macht. Ich hoffe, dass sie nun in der Liga mit Alyssa im Wechsel eingesetzt wird (wie vor 3 Jahren mit Desi). Das würde Beide pushen… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

Turbine Potsdam ist in der Halle eine Klasse für sich! Das deutete sich schon in der Vorrunde an und setzte sich in der k.o.-Phase des Turniers fort. Auch bei den knappen Siegen gegen Frankfurt und Wolfsburg waren die Brandenburgerinnen jeweils die eindeutig bessere Mannschaft. Der VfL Wolfsburg spielte clever und effizient, aber nur phasenweise wirklich überzeugend. Gerade das Offensivspiel wirkte mitunter ein wenig einfallslos. Kommen wir zu den Überraschungsteams: im positiven Sinne waren das Leverkusen, die mit defensiver Stabilität punkten konnten, und vor allem der von vielen Anhängern in der Halle unterstützte FF USV Jena, bei dem mir neben Torfrau… Weiterlesen »

Jennifer
Jennifer

Nun muss ich gestehen, dass ich das erste Mal überhaupt ein Hallenturnier gesehen habe – bin ganz beeindruckt besonders von der guten Leistung der Turbinen(!), aber auch des Veranstalters und des Publikums Wenn man sich überlegt, dass es Jena fast noch bis ins Finale geschafft hätte – alle Achtung! Außerordentlich gute Leistung! Irgendwie hätte der DFB auch noch mit einem Trostpreis für die exzellente Torwartfrau aufwarten können. Zu Frankfurt kann ich eigentlich schon gar nichts mehr sagen. Da muss unbedingt ein Team geformt werden. Da nützen auch neue Spielerinnen nichts. Das Potential ist doch bereits vorhanden. Aber auch der „Nach-Kahlert“… Weiterlesen »

tanne
tanne

Die (selbst gezählte) Torschützenliste sieht wie folgt aus:

6 Tore:
Antonia Göranson (Potsdam)

5 Tore:
Stefanie Draws (Potsdam)
Ada Hegerberg (Potsdam)
Genoveva Anonma (Potsdam)

3 Tore:
Martina Müller (Wolfsburg)
Dzsennifer Maroszan (Frankfurt)
Karonlie Heinze (Jena)
Nadine Keßler (Potsdam)
Patrizia Hanebeck (Potsdam)

Hinsichtlich der Potsdamer Tore stimmt dies mit dem Bericht auf der Webseite von Turbine überein. Somit hat Anonma irrtümich die Ehrung erhalten, wirkliche Siegerin ist Antonia Göranson

tanne
tanne

Alle Torschützinnen des Hallenpokals: Gruppe A: VfL Wolfsburg – SC Freiburg 1:0 – 1:0 Nadine Keßler (1.) FC Bayern München – Bayer 04 Leverkusen 1:2 – 0:1 Turid Knaak (2.) – 1:1 Vanessa Buerki (9.) – 1:2 Marith Prießen (12.) Bayer 04 Leverkusen – VfL Wolfsburg 2:2 – 0:1 Martina Müller (5.) – 1:1 Isabelle Linden (7.) – 2:1 Lisa Schwab (7.) – 2:2 Anna Blässe (8.) SC Freiburg – FC Bayern München 3:0 – 1:0 Sylvia Arnold (1.) – 2:0 Jenista Clark (6.) – 3:0 Jenista Clark (10.) VfL Wolfsburg – FC Bayern München 1:0 – 1:0 Nadine Keßler… Weiterlesen »

Kalki
Kalki

Glückwunsch an die Turbinen das war wohl mehr als verdient.
Das sollte doch Mut für die Rückrunde machen auch wenn das „Grossfeld“ wieder etwas anderes ist aber zumindest Selbstvertrauen sollte es doch geben.
Toll war das Anna wieder endlich zur alter Form aufläuft mal sehen vielleicht bekommt sie in der Rückrunde ihre Chance.
Auch Pauline Bremer fand ich überraschend gut,spielte als ob sie schon immer da gewesen wäre und noch dazu ist sie erst 16,da scheint man wohl wieder ein gutes Talent erwischt zu haben.

Krissi
Krissi

Herzlichen Glückwunsch an Turbine, völlig verdient Sieger geworden. Auch Jena, Klasse Vorstellung….nun kommt aber das „aber“: Also ich weiß nicht so recht, ob Jena richtigerweise als Gruppenerster weitergekommen ist, auf DFB-TV wurde nach der Gruppenphase folgendes eingeblendet:
1. USV Jena – 2 Siege, 1 Niederlage, 6:0 Tore
2. 1. FFC Frankfurt, 2 Siege, 1 Niederlage, 6:2 Tore

– nun frage ich mich aber: wie kann man 1 Spiel verloren haben, aber kein Gegentor bekommen haben?? 🙂

Und auch hißt es nicht „FCC Turbine“ sondern, FFC 😉

Dies nur nebenbei. Wäre schön, wenn es zumindest zum 1. Punkt eine Aufklärung geben würde.

xXx
xXx

@Krissi

Einige Einblendungen in der Übersicht von DFB-TV waren einfach falsch.

Jena hat 0:2 verloren, 6:0 gewonnen und 1:0 gewonnen. Frankfurt hat 5:0 gewonnen, 1:0 gewonnen und 0:1 verloren.

Macht also:

1. FF USV Jena – 2 Siege, 1 Niederlage – 6 Punkte – 7:2 Tore
2. 1. FFC Frankfurt – 2 Siege, 1 Niederlage – 6 Punkte – 6:1 Tore

Beide haben die gleiche Anzahl an Punkten und die gleiche Tordrifferenz. Allerdings hat Jena mit 7 Toren gegenüber Frankfurt mit 6 Toren, 1 Tor mehr geschossen und steht deshalb in der Tabelle vorne.

enthusio
enthusio

Ich muß ganz ehrlich sagen, ich hätte beim Hallencup eine bessere Stimmung erwartet. Nach allem, was ich im Vorfeld gehört habe, bin ich mit ziemlich hohen Erwartungen nach Magdeburg gefahren, aber es waren nur relativ wenig Fans aus Potsdam, Jena, Frankfurt und Wolfsburg phasenweise lautstark vernehmbar. Teilweise war es während der Spiele mucksmäuschenstill. Zum Turnier selbst: Potsdam hat absolut verdient gewonnen und mit seinen Spielzügen begeistert, die Spiele gegen Frankfurt und Wolfsburg waren die absoluten Höhepunkte des Turniers. Von Wolfsburg habe ich mir dagegen (vor allem in der Vorrunde !) spielerisch viel mehr versprochen und von Frankfurt war ich (außer… Weiterlesen »

Tralala
Tralala

Hallo,
@Tanne: Du hast Nadine Keßler zu Potsdam sortiert, dabei spielt sie in Wolfsburg. (Sie hat früher mal bei Turbine gespielt)

Ansonsten kann ich mich den Glückwünschen an die Turbinen und die Überraschungsmannschaften nur anschließen.
Fand das Turnier toll und habe mich sehr gefreut, dass es auf dfb-tv übertragen wurde.
Viele Grüße 😉

SC07FanatikerXXL
SC07FanatikerXXL

„Ich muß ganz ehrlich sagen, ich hätte beim Hallencup eine bessere Stimmung erwartet. Nach allem, was ich im Vorfeld gehört habe, bin ich mit ziemlich hohen Erwartungen nach Magdeburg gefahren, aber es waren nur relativ wenig Fans aus Potsdam, Jena, Frankfurt und Wolfsburg phasenweise lautstark vernehmbar. Teilweise war es während der Spiele mucksmäuschenstill.“ @tralala: Zumindest bei unseren Spielen lag das daran, dass wir als Fanszene den DFB-Hallenpokal als Turnier ablehnen und uns daher entschieden haben dort keinen organisierten Support durchzuführen. Zum Anderen waren aufgrund dessen einige Leute erst gar nicht angereist, was im kommenden Jahr wohl noch weniger sein werden… Weiterlesen »

SC07FanatikerXXL
SC07FanatikerXXL

sry, der letzte Kommentar war natürlich an enthusio gerichtet 😉