Potsdam holt norwegisches Trio

Von am 14. Dezember 2012 – 11.43 Uhr 58 Kommentare

Der Kader von Bundesligist 1. FFC Turbine Potdam wird internationaler: Der Deutsche Meister verpflichtet zur Rückrunde die norwegischen Nationalspielerinnen Maren Mjelde sowie Ada und Andrine Hegerberg.

Vertragsbeginn des norwegischen Trios ist am 1. Januar 2013, alle drei haben einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014 unterschrieben.

Winters geht
„Unsere, durch die zahlreichen teils langwierigen Verletzungen, schwierige Personalsituation hat uns dazu bewogen, unseren Kader für die anstehende Rückrunde noch einmal zu optimieren“, erklärt Turbines Cheftrainer Bernd Schröder. „Wir sind nach der kurzfristigen Auflösung des Vertrages mit Keelin Winters unter anderem aus gesundheitlichen Gründen sehr froh, dass wir mit der gestandenen Nationalspielerin Maren Mjelde in der Kürze der Zeit einen so hochkarätigen Ersatz finden konnten.“

Ebenfalls aus Norwegen stammen die Schwestern Andrine und Ada Hegerberg, die, so Schröder, vor allem „längerfristige Perspektivverpflichtungen sind. Das sind beides junge Topspielerinnen aus der norwegischen Liga, die in unser System passen und die die momentan aufgrund zahlreicher Verletzungsausfälle noch vorhandenen Lücken schließen sollen. Diese Verpflichtungen haben wir auch im Hinblick auf den schon seit über 12-monatigen Ausfall von Chantal de Ridder vorgenommen.“

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

58 Kommentare »

  • jochen-or sagt:

    Ich unterstelle mal, dass die jetzt genannten US-Spielerinnen eine entsprechende Ausstiegsklausel in den Verträgen haben.
    Das wäre nahe liegend, weil die Bundesliga letztlich nur Lückenbüsser für die aufgelöste Liga ist und sich das Thema fehlende Einkommensquelle für Fußballerinnen in den USA mit der neuen Pofiliga erledigt hat.
    Ich glaube nicht, dass Alyssa eine solche Klausel hat.
    Torfrau ist eine Schlüsselpostion. Hier einen solchen Vertrag mit einer solchen Unsicherheit abzuschließen, wäre amateurhaftes Management.
    Ich schließe dies zudem auch daraus, dass Berger oder auch Felix auch nicht zur Eingewöhnung anstelle von Alyssa in Pflichtspielen gegen schwächere Mannschaften eingesetzt wurden. ( wohl eine Ausnahme)

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ich denke nicht, dass diese Wechsel alle durch Ausstiegsklauseln bedingt waren. Wer weg will, denn sollte man nicht aufhalten. So wird es auch bei Naeher sein, Schröder wird sie sicherlich nicht zwanghaft in Potsdam behalten.

    Ich frage mich, ob diese Wechsel allerdings für alle Spielerinnen sinnvoll sind. Ich denke nicht, dass die US-Liga lange überleben wird. Ich gebe ihr 1, vielleicht 2 Jahre. Dann dürfte sie wieder pleite sein. Und dann suchen sich die Spielerinnen wieder neue Vereine. Bei wem ich diesen Wechsel ernsthaft bezweifeln möchte, ist Gina Lewandowski. Sie ist schon sehr lange in Deutschland und ist für mich keine typische Amerikanerin. Ihr würde der Wechsel zurück in die US-Profiliga mit Sicherheit nicht gut tun.

    Zu Sokrates‘ Beitrag: Das mit dem FFC Frankfurt sehe ich ähnlich. Vielleicht würde dort eine Trennung von Dietrich und eine Angliederung an die SGE helfen. Dadurch könnte wieder ein gewisses Maß an Ordnung in den Verein kommen.

    (0)
  • grammfon sagt:

    Yuki geht ganz bestimmt nicht vor Ende der Saison. Ihren Vertrag bis Juni wird sie sicher noch erfüllen. Sie hat einfach zu viel Ehrgeiz und will die Titel noch gewinnen. Außerdem scheint ihr Potsdam ans Herz gewachsen zu sein, und die Turbine Fans lieben sie. Wenn sie im Juni geht, dann mMn nur um mit ihrem Ehemann zu leben, was man natürlich auch nachvollziehen kann.

    Wer ist nun diese mysteriöse 2. Internationale die gehen wird? Ich würde auch auf Chantal tippen. Wenn man sich den Potsdamer Sturm anguckt, dann ist für sie da wirklich nicht mehr viel Platz. Und das erst recht, da sie erst jetzt zum ersten Mal seit über einem Jahr wieder ins Training einsteigt. Es ist zwar sehr schade (und dadurch wird diese Verletzung auch noch tragischer), aber auch für sie wäre es besser wenn sie in einen Verein wechselt wo sie Spielen kann.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Wenn die neue Profiliga in den USA wirklich so angelegt ist, dass ausländische Verbände für die Spielerinnen ihrer Nationen das Gehalt bezahlen sollen (das würden in Europa die Gesetze der EU nicht zulassen!!!), dann ist klar, dass verstärkt amerikanische Spielerinnen dort spielen werden und der Fokus nicht mehr auf ausländische Stars gelegt wird. Dann wird auch klar, warum die Amerikanerinnen, die in Deutschland spielen, immer stärker in die Heimat gezogen werden.

    (0)
  • mommi sagt:

    nach dem Pokalspiel gegen Sand ist auch raus wer die zweite Spielerin sein wird, die Potsdam verlassen wird, wie hier schon mehrfach genannt wurde wird es Chantal de Ridder sein, deren Vertrag wohl vorzeitig aufgelöst werden wird.

    Ihr für die Zukunft alles Gute und das sie vor allem wieder ganz gesund wird.

    Quelle: (auch einsehrbar bei framba.de)
    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=5zEYaMxyw5A

    (0)
  • Lucy sagt:

    Eine Frage, die auch gerade im FFC-Forum aufkam:

    Wie verhält sich das mit den Norwegerinnen und der Nicht-EU Klausel, da Norwegen ja nicht zur EU gehört ?

    Weiß da jemand, ob es evtl. mit Norwegen ein Sonderabkommen, was die Arbeitsplatzwahl innerhalb der EU angeht, gibt ? So dass Norweger in so einem Falle z.B. nicht als „nicht-EU“ gelten ?

    (0)
  • be sagt:

    @ Lucy: Das Thema hatten wir hier bereits vor einem Jahr, als auch schon mehr als 3 Nicht-EU-Spielerinnen im Potsdamer Kader vertreten waren und gleichzeitig auf dem Platz standen. Die Begründung ging damals in Richtung Nicht-Diskriminierungs-Gebot, und dass diese Passage der Spielordnung somit eher einen informativen denn einen verbindlichen Charakter hat.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Im Interview nach dem Spiel in Sand hat Bernd Schröder bestätigt, dass bei Chantal de Ridder über eine Vertragsauflösung verhandelt wird.

    Ich habe daneben mal eine Frage: Bernd Schröder hat außerdem fallen gelassen, dass das Hallenturnier in Potsdam schon ausverkauft ist. Meiner Meinung nach gab es dafür noch gar keine Karten im Handel. Dies sagte mir auch der Fanshop in der letzten Woche auf Nachfrage. Weiß da jemand etwas Genaueres?

    (0)
  • Ingmar sagt:

    @ Lucy: Also mit der EU hat das nichts zu tun, sondern mit der UEFA. Norwegerinnen kann Potsdam also so viele einsetzen, wie sie wollen. Von der Regel, dass nicht mehr als drei Nicht-UEFA-Spieler pro Spiel eingesetzt werden dürfen, sind m. W. nur solche aus Afrika, Asien und Südamerika betroffen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Lucy, be & Ingmar:

    § 10 Nr.4.1 Satz 2 der Spielordnung lautet: „Auf der Spielberechtigungsliste dürfen (…) nicht mehr als drei Nicht-EU-Ausländerinnen aufgeführt werden.“

    Die Vorschrift stellt also tatsächlich auf die EU-Mitgliedschaft ab (und nicht auf die Zugehörigkeit zur UEFA). Es handelt sich dabei auch nicht etwa nur um eine unverbindliche Empfehlung!

    Allerdings verweist Satz 3 dann noch auf Nr.3.1 Absatz 5. Dort werden Angehörige von Staaten, die mit der EU ein Gleichbehandlungsabkommen geschlossen haben, von der o.g. Beschränkung ausgenommen.

    Ich gehe fest davon aus, dass mit Norwegen ein solches Abkommen existiert.

    (0)
  • Lucy sagt:

    Danke FFFan, das hört sich logisch an und wird wohl sicher letztendlich so sein 🙂

    (0)
  • Eric sagt:

    „Island, Liechtenstein und Norwegen
    Obwohl diese Länder keine EU-Mitgliedstaaten sind, dürfen ihre Staatsangehörigen in der EU zu denselben Bedingungen wie EU-Bürger arbeiten, da die Länder zum Europäischen Wirtschaftsraum gehören.“

    (0)
  • speedy75 sagt:

    @waiiy
    Vermutlich übertrifft die Nachfrage schon das Kartenkontigent dann könnte ich mir das zumindest erklären.

    (0)
  • Render sagt:

    @ waiiy
    Habe eben mal beim Potsdam Tourismus Service angerufen, die sagten sie hätten noch keine Tickets fürs Hallenturnier im System, hätten sich auch schon gewundert und Turbine angerufen. Es würden noch Ticktes in den Verkauf kommen in Bälde…
    Abwarten und Tee trinken 😉
    Wenn man sich überlegt, dass im Schnitt 1400 im Stadion sind, dann wird die 2000er Halle schnell ausverkauft sein.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Render: Das war auch mein Kenntnisstand, den ich hatte. Bernd Schröder hatte mich dann doch sehr verunsichert. Ich erwarte noch die Antwort von Nadine Bieneck darauf. Dann sollte es offiziell sein.

    @speedy75: Das könnte natürlich sein. Ist aber auch ein Highlight, was sicher sehr stark angenommen wird.

    (0)
  • Hullu poro sagt:

    @ Sheldon:

    „Zu Sokrates’ Beitrag: Das mit dem FFC Frankfurt sehe ich ähnlich. Vielleicht würde dort eine Trennung von Dietrich und eine Angliederung an die SGE helfen. Dadurch könnte wieder ein gewisses Maß an Ordnung in den Verein kommen.“

    Der war gut! *lol*

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Hullu poro: Was meinst du damit? Bei der SGE läuft es sportlich zumindest einwandfrei (von den Fans will ich hier jetzt mal nicht reden), und unter Dietrich geht es doch nur noch drunter und drüber!

    (0)
  • Soccermum sagt:

    laut PNN https://www.pnn.de/regionalsport/707124/

    werden für die Neuverpflichtungen einige Mädels in die 2. Mannschaft abgeschoben. Bin mal gespannt wie es die Mädels aufnehmen und das so wenige Tage vor Weihnachten.

    (0)