Gegen Frankreich ohne Kim Kulig – Nadine Keßler rückt nach

37

Kim Kulig, Mittelfeldspielerin des 1. FFC Frankfurt, wird nicht am Länderspiel gegen Frankreich am Donnerstag, 29. November (ab 15.15 Uhr live in der ARD) teilnehmen können. Für sie rückt Nadine Keßler vom VfL Wolfsburg nach.

Die Mittelfeldspielerin des 1. FFC Frankfurt zog sich beim Training ihres Vereins einen Nasenbeinbruch zu. Kulig wird voraussichtlich bis zum Jahresende fehlen und somit auch in allen drei verbleibenden Spielen des 1. FFC Frankfurt in diesem Jahr nicht mehr teilnehmen können.

Bekommt Keßler eine Chance?
Keßler bestritt bisher in ihrer Karriere zwei A-Länderspiele als Einwechselspielerin, zuletzt am 1. März 2010 beim 5:0-Sieg gegen China beim Algarve Cup. Insgesamt wurden 23 Spielerinnen in den Kader für das Frankreich-Spiel berufen, das das letzte Länderspiel im Jahr 2012 ist.

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

37
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
37 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
14 Kommentatoren
laaseeSheldonwrackwfmwaiiy Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
star
star

gute besserung an kim !
schade,dass es für die nominierung erst eine verletzung braucht. ich hoffe,dass kessi auch die chance bekommt zu spielen.

Jennifer
Jennifer

Gute Besserung an Kim!

Aber Nadine Kessler: Endlich mal wieder – yay! Hoffentlich kommt sie zum Einsatz!

enthusio
enthusio

Nadine Kessler: spätestens nach ihrer TOP-Leistung gegen Duisburg vorgestern im Pokalspiel ist die Berufung in den Kader absolut verdient. Ich hoffe, dass sie auch in Zukunft von Silvia Neid berücksichtigt wird.

Sheldon
Sheldon

Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass Keßler ne Chance bekommt? Die ist zum Bankdrücken dabei, mehr nicht…

In der Startelf werden Behringer, Mittag, Bresonik und Celia die Offensive spielen, wie immer…

Maxemus
Maxemus

Also so langsam wird mir etwas mulmig für das Spiel gegen Frankreich. Noch 9 lange Tage… Was kann da nicht noch alles geschehen ?!

wrack
wrack

@ Sheldon: „Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass Keßler ne Chance bekommt? Die ist zum Bankdrücken dabei, mehr nicht…“ Also, JETZT bin ich davon überzeugt, dass Keßler spielen wird 😉 Aber wohl kaum von Beginn an… Freut mich, dass sie dabei ist. Und im Ernst, ihre Chancen auf einen Einsatz stehen m.E. nicht schlecht. Das hängt – denke ich – vom Verlauf des Spiels ab. Aber noch viel lieber würde ich Leonie Maier auf dem Platz sehen… Interessant, wenngleich ziemlich bedeutungslos: Die numerische Frankfurter Hegemonie im Aufgebot wurde mit 8:7 zugunsten von Wolfsburg gebrochen. Kopf hoch, Kim und Maro …… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

Kim Kulig wird allmählich zum Pechvogel im deutschen Team. Schon das letzte Länderspiel verpasste sie wegen einer Verletzung.

Nadine Keßler hat sich die Nominierung durch gute Leistungen in der Bundesliga verdient. Damit stellt Wolfsburg erstmals mehr Spielerinnen als Frankfurt.

Sharky
Sharky

Was ich schon lange einmal hier zur FF-Nationalmannschaft schreiben wollte. Es fällt mir immer wieder auf, daß Leute hier schreiben: Xy hat die Nominierung verdient. Das erweckt den Anschein, als muss man nur gute Leistung im Verein bringen und, schwupps, hat man verdient, in der Nationalmannschaft zu sein. Würde man das wirklich durchziehen, hätten wir jedes Jahr eine umgekrempelte N11. Es geht für mich nicht um Keßler, die ja schon einmal nominiert wurde. Es geht mir darum, dass hier immer wieder mit der Leistung im Verein so argumentiert wird, als wäre sie der wichtigste Punkt. Für die Nominierung einer Nationalspielerin… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@Sharky: Merkst du, wie sehr das Ganze von der Trainerin abhängt? Die Leistung, die du bringst, hängt von der Trainerin ab, da von dem Verhältnis zur Trainerin die Motivation abhängt, die am Ende bei der Leistung einen ganz großen Ausschlag gibt. Talent kannst du nirgendwo herausfinden, als durch den Abruf der Leistung. Dann allerdings kann die Trainerin nominieren, wen sie will, sie kann nichts falsch machen. Die Trainerin steht über der Mannschaft. Ich denke allerdings, dass die Trainerin nicht über, sondern unter der Mannschaft steht. Insofern ist der Job des Trainers immer ein pädagogischer Beruf, daher ja auch das Wort… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

@Sharky: Also ich denke, dass die N11 so zusammengestellt sein sollte, dass sie bei den Turnieren die optimale Leistung abruft und damit die besten Erfolge erzielt. Wenn das nicht der Fall ist, dann muss man was ändern – bei Trainer/-innen oder Spielerinnen. Die Trainerin ist also nicht nur „Dienerin“ des DFB sondern (und vor allem) der Nation (deswegen der Name „National-„mannschaft). Ich denke, dass dieses Bewusstsein zu oft verloren geht, dass verschiedenste Auswahltrainer (unterschiedlichster Sportarten) nur ihr eigenes Ding machen und sich dann hilflos hinstellen, wenn es nach hinten losgegangen ist (siehe Schwimmen bei Olympia oder Frauen Fußball WM 2011),… Weiterlesen »

karl
karl

@Sharky Da kann ich dir nur in allen Punkten voll zustimmen. Vielen Dank fuer diesen Beitrag. Das sehe ich alles genauso. Bei Punkt 4 kann ich nicht beurteilen wie Hanebeck und Neid miteinender auskommen wuerden, aber es gibt da auf jeden Fall ein Einstellungsproblem und nach meiner Beobachtung gibt es jedenfalls deutlich bessere Spielerinnen fuer die Position. Sie hat mal 2 – 3 gute Spiele im Verein gemacht und und ein paar gute Freistoesse geschossen und wird deshalb fuer die N11 gefordert. Wenn sie bei Freiburg oder Leverkusen oder Essen spielen wuerde kaeme eine solche Forderung erst garnicht auf.

Sharky
Sharky

@ Sheldon: Die N11 ist keine Schule, keine Universität und keine U-Mannschaft. Die N11 ist der Höhepunkt der fußballerischen Karriere. Hier muss alles mitgebracht werden. Man lässt keine inkomplette Spielerin in der N11 spielen. Talent wird im deutschen FF-Fußball schon in den U-Teams erkannt. Es ist kein Zufall, dass der DFB so darauf besteht, dass seine jungen Spielerinnen die Berufung in die U-Teams ernst nehmen sollen. Es ist reine Theorie, die besten Spieler in eine Auswahl zusammen zu bekommen. An der Leistung im Verein kann man das nicht messen, denn von Saison zu Saison sind da andere besonders auffällig. Die… Weiterlesen »

Sharky
Sharky

@ waiiy: Leistung auf dem Platz bringt auf Dauer nichts, wenn nicht Teamfähigkeit, Pressegewandheit und Talent abgerufen werden. Spieler können in der N11 tolle Einzelleistungen vollbringen, aber wenn sie nicht talentiert genug sind, werden das Eintagsfliegen, ist der Umgang mit der Presse schlecht, bringen sie Unruhe ins Team und sind sie auf Konflikt gebürstet oder Eigenbrötler oder Egomanen, spielt das Team nicht besser, gelinde gesagt. Du hast eine Idealvorstellung von den Abläufen, wonach jedermann objektiv in der Liga sehen kann, wer die besten Spieler sind. Aber wieviele Liga-Größen sind schon in Nationalteams untergegangen ? Der beste Spieler ist nicht unbedingt… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@Sharky: Zu deiner Talente-Theorie und den U-Mannschaften: Ich halte von dieser Theorie nichts. Fußball ist meines Erachtens vielfach kein Talentsport, sondern ein Willenssport. Mit Kampf kannst du sehr viel erreichen. Die US-Girls gehören mit Sicherheit nicht zu den Talentiertesten der Welt und es zeigen nur wenige ihr Talent schon in einer U-Mannschaft. Viele zeigen dieses erst, wenn sie 24, 25 Jahre alt sind, wenn sie also einen gewissen Reifeprozess abgeschlossen haben. Auch bei den Männern gibt es dafür zwei wunderbare Beispiele, wo die ein Trainer (in beiden Fällen war es Völler) eben zwei Experimente gemacht hat, ohne die wir heute… Weiterlesen »

xXx
xXx

@Sharky

„Leistung auf dem Platz bringt auf Dauer nichts, wenn nicht Teamfähigkeit, Pressegewandheit und Talent abgerufen werden.“

Keine bzw. schlechte Leistung auf Dauer bringt aber noch weniger. Egal, wie mediengewandt man das dann verkaufen kann und wie sehr sich die Spielerinnen dann selbst betrauern können.

Fußball auf Nationalmannschaftsebene ist Leistungsport. Insofern sollte es da auch in erster Linie um die erbrachte Leistung gehen. Wer selbige nicht (genügend) bringt hat in der Nationalmannschaft nichts zu suchen. Egal, wie gut es diejenige dann der Presse erklären könnte bzw. mit den Mitspielerinnen umgehen kann.

JimPanse
JimPanse

Unsinn! Die Frauen sollen Fussball spielen und nicht Gruppenkuscheln. Charakter, Teamfähigkeit, soziale Kompetenz… Alles Unsinn…wozu soll Das denn auf dem Platz gut sein? Fussball ist ein Spiel und vor allem Sport. Er hat klare Regeln. Wenn a passiert, machen Spieler X und Y, je nach Leitungsstand entweder b, c, d oder… dabei ist es völlig egal ob ich Mit- oder Gegenspieler auf dem Platz anlächel, anfeinde oder nach dem Spiel mit ihm Essen gehe oder sein Auto zerkratze. Fussballerische Leistung ist Spielverständnis, Technik, Athletik, Einstellung und Übersicht. „Wichtig is auf’m Platz“ und nichts Anderes. Hier werden die Punkte verteilt. Ist… Weiterlesen »

Sharky
Sharky

@ JimPanse: „Fussball ist ein Spiel und vor allem Sport. Er hat klare Regeln. Wenn a passiert, machen Spieler X und Y, je nach Leitungsstand entweder b, c, d oder… dabei ist es völlig egal ob ich Mit- oder Gegenspieler auf dem Platz anlächel, anfeinde oder nach dem Spiel mit ihm Essen gehe oder sein Auto zerkratze. Von mir aus sollen sich die Spielerinnen neben dem Platz kratzen, beißen und schlagen, sinnbildlich gesprochen.“ Ich habe über die Nationalmannschaft geschrieben und nicht den ganzen Fußball gemeint. Es ist heute im Sport nicht einmal egal, wen ein National-Sportler kennt. Orientiere dich einmal… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

@ Sharky: „6. Erst an letzter Stelle kommt für mich die Leistung im Verein. Sicher, wenn man über eine lange Zeit dort schlecht spielt, ist das vielleicht etwas anderes. Es gibt ja auch die ewigen Talente. Aber solange man in der N11 die Leistung bringt, seine Aufgaben oder die anderen Punke erfüllt, spielt die Leistung im Verein nur eine entfernte Rolle. Mit ihr kann man sich wohl für eine Erst-Nominierung empfehlen, aber bei gestandenen Nationalspielern ist sie meiner Meinung nach wenig bedeutend.“ Dieser These stimme ich absolut zu. Wenn ich trotzdem über Keßler gesagt habe, dass sie sich ihre Nominierung… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

@Sharky: Deine ganze Theorie ist eine einzige Entschuldigung für schlechte Trainer/-innen. Wenn es eine Nation nicht schafft, die Spieler/-innen mit den besten Leistungen zu einem Team zusammenzubringen, was auf dem Platz dann die beste Leistung abrufen kann, ist das ein Fehlfunktion im Trainerteam. Daran gibt es nichts zu rütteln. Quintessenz daraus ist, dass wir Stolperer im Team haben, die gut harmonieren und ihre beste Leistung (die aber nicht an das Niveau anderer zur Verfügung stehender Spielerinnen ranreicht) abrufen, weil wir ein Trainerteam haben, das unfähig ist, die besten Spielerinnen einzubauen. Wenn es das ist, was richtig ist, darf man sich… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Ach ja, vielleicht denke ich „idealtypisch“. Aber wenn wir ehrlich ist, wird kein Titel mehr gelingen, wenn wir nicht „ideal“ vorbereitet sind. Das sehe ich auch für Schweden so. Da kann der Titel nur mit Glück herkommen.