Potsdam patzt, Wolfsburg neuer Tabellenführer

72

Der 1. FFC Turbine Potsdam kam in einem Nachholspiel vom zweiten Spieltag gegen den SC Freiburg nicht über ein Remis hinaus und verlor somit die Tabellenführung an den VfL Wolfsburg, der gegen Gütersloh zweistellig gewann.

Vor 1 350 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion musste sich die Elf von Trainer Bernd Schröder mit einem torlosen Remis begnügen. Nach sieben Siegen und einer Niederlage ware es für Turbine das erste Remis in dieser Saison.

Anonma in Startformation
Beide Teams kamen in der abwechslungsreichen Partie von Beginn an gut ins Spiel. Potsdam, in dessen Reihe die frisch gebackene Afrika-Meisterin Genoveva Anonma in den Sturm zurückkehrte, hatte zunächst mehr Ballbesitz, Freiburg aber die besseren Torchancen.

Freiburg hält die Null
„Potsdam hatte zwei gute Kopfballmöglichkeiten. Da hatten wir ziemliches Glück“, sagte Freiburgs Trainer Milorad Pilipovic zur Überlegenheit der Potsdamerinnen in der zweiten Halbzeit. Doch mit Glück und Geschick hielt die Freiburger Defensive stand und machte den überraschenden Punktgewinn perfekt.

Leidenschaftlicher Punktgewinn
„Ich habe heute eine überragende Leistung meiner Mannschaft gesehen. Die waren mit Leidenschaft dabei“, zog Pilipovic dennoch eine positive Bilanz. Einziger Wermutstropfen: In der 88. Minute musste Jobina Lahr mit einer womöglich schweren Knieverletzung vom Platz getragen werden.

Schröder: „Können noch froh sein“
Potsdams Trainer Bernd Schröder meinte: „Wir müssen noch froh sein, dass es so ausgegangen ist. Freiburg war der erwartet starke Gegner und wir hatten nicht viel entgegenzusetzen. Es ist ein verdientes Unentschieden für Freiburg. Wir haben heute zu viele Fehlpässe aus dem Mittelfeld heraus gemacht.“

Jubel des VfL Wolfsburg
Der VfL Wolfsburg schoss sich locker an die Tabellenspitze © Lutz Kollmann / girlsplay.de

Wolfsburg neuer Tabellenführer
Neuer Spitzenreiter ist dank des besseren Torverhältnisses und trotz eines weniger ausgetragenen Spiels der VfL Wolfsburg, der sein Nachholspiel vom ersten Spieltag gegen Aufsteiger FSV Gütersloh 2009 klar mit 10:0 (4:0) gewann.

Wolfsburgerinnen in Torlaune
Verena Faißt (11.), Alexandra Popp (24.), Viola Odebrecht (36.) und Conny Pohlers (44.) sorgten noch vor der Pause für eine komfortable Führung. Pohlers mit ihrem zweiten Treffer (53.), Lena Goeßling (61. Foulelfmeter),Martina Müller (63.) und Lina Magull (66.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Luisa Wensing (84.) und Pohlers mit ihrem dritten Treffer des Tages (85.) sorgten gar für einen zweistelligen Erfolg.

Pohlers: „Müssen auf dem Boden bleiben“
Pohlers erklärte: „Natürlich haben wir vor Anpfiff auch auf das Ergebnis von Potsdam geschaut. Dass nur drei Tore fehlten, war zusätzliche Motivation. Aber: Wir haben noch einen langen Weg vor uns und müssen mit beiden Füßen fest auf dem Boden bleiben.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

72
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
70 Kommentar-Themen
2 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
35 Kommentatoren
grammofonFFFanYakKaterliDetlef Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
H2O
H2O

Zum Wolfsburger Sieg habe ich heute zwei Gedanken.

Einmal herzlichen Glückwunsch zu diesem super Sieg! 🙂
Einfach toll wie viele Spielerinnen getroffen haben und das die Mannschaft in diesen Wochen mit vielen Spielen solch eine konstant super Leistung hinlegt. Besonders freut mich der Treffer für Verena Faißt, die mir in den letzten Spielen besonders gefallen hat.

Für Wolfsburg ist der unerwartete Rückschlag von Turbine natürlich sehr glücklich. Außerdem wurde im Torverhältnis ordentlich etwas geleistet.

Der zweite Gedanke der sich mir aufdrängt ist, dass ein 10:0 ein schlechtes Ergebnis für die Liga ist. Es zeigt einfach wie unausgeglichen es teilweise noch zugeht.

MariaOzawaFan
MariaOzawaFan

Irgendwo stimmt was nicht.

„..VfL Wolfsburg, der sein Nachholspiel vom ersten Spieltag gegen Aufsteiger FSV Gütersloh 2009 klar mit 8:0 (4:0) gewann.“

Weiter unten steht was von einem zweistelligen Erfolg.

gerd karl
gerd karl

herr juchem, es müsste 10-0 heissen.
aber die torschützinnen richtig aufgezählt so das es 10 treffer sind.

Michael
Michael

In der 88. Minute musste Jobina Lahr mit einer womöglich schweren Knieverletzung vom Platz getragen werden.

Der Turbine-Ticker dazu:

„17:46
89 min 0:0
Verletzungsunterbrechung, nachdem eine Freiburgerin nach einem Zweikampf zu Boden geht und mit der Trage vom Platz gebracht werden muss. Freiburg nun in Unterzahl.
17:49
90 min 0:0
Potsdam versucht jetzt nochmal nach vorn zu drücken, ist aber im Abschluss zu ungenau.“

Nanu? Kein Schaum vor dem Mund bei den Freiburgerinnen? Kein Vorschlag von Bernd Schröder, das Spiel in Ruhe austrudeln zu lassen? O tempora, o mores!

wfm
wfm

@Michael
Genau den Gedanken hatte ich auch! Zumal es ja hier auch ein Fremdverschulden zumindest eine Beteilungung einer Potsdamer Spielerin gab.

timmy
timmy

Och mein Gott. Gütersloh hat doch schon gute Spiele gemacht. Da sind 10 Tore sind auch mal schön für die Fans.

Sheldon
Sheldon

@Michael: Der Fakt ist: Es war keine lebensgefährliche Situation. Die war es bei Singer. Daher wäre bei Singer Abbruch richtig gewesen, bei Lahr nicht, da es sich um eine rein sportliche Verletzung handelte.

Übrigens hat Potsdam davon ja schließlich dann doch nicht profitiert, im Gegensatz zu Frankfurt!

Zu Wolfsburg: Die Ergebnisse, die sie erzielen, sind schon sehr erstaunlich. Wollen wir hoffen, dass das keine Eintagsfliege ist. Allerdings, die wirklich harten Spiele kommen erst noch und Freiburg und Essen haben ja schon gezeigt, dass sie zu knacken sind (nur ein Elfmetertor gegen Freiburg). Steht man hinten gut, sind Punkte drin!

enthusio
enthusio

@Michael:
Dein Kommentar spricht mir aus der Seele. Ich hoffe, damit sind die unsäglichen Vorwürfe und Anfeindungen gegen Bajramaj und Frankfurt nach dem Potsdam-Spiel ein für allemal vom Tisch !!!

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@Michael und wfm Die mit Sarkasmus unterlegte Darstellung der Verletzung der Freiburgerin Lahr in den Kontext mit den Vorkommnissen in den letzten Minuten von TP vs. Ff. zu bringen, finde ich absolut absurd, spottet jeglicher Beschreibung und disqualifiziert auf nahezu peinliche Art und Weise 2 selbsternannte FF-Fans! Szenen dieser Art hervorzukramen und populistisch für nicht nachvollziehbare Zwecke heranzuziehen, ist eine Form von Perversität, die man ächten sollte. Versuchen hier sog. „Fans“ des 1.FFC Ff. im Nachhinein eine Rechtfertigung zu erreichen, die plump und verachtenswürdig ist? Und das schreibe ich nicht etwa, weil bei dem länger zurückliegenden Vorkommnis 2 Spielerinnen eines… Weiterlesen »

mas
mas

@Michael, wfm
Wenn sich jemand am linken Knie oder so verletzt und vom Platz getragen werden muß, ist das sehr unschön, kommt aber leider immer mal wieder vor.

Alles Gute nach Freiburg.

Meines wissens gabs zum Glück keine bewußtlosen Spielerinnen, Lebensgefahr… Ich hoffe daß ich mich nicht täusche

H2O
H2O

@Schenschtschina Futbolista

Naja, also ich finde die Darstellung von Michael und wfm nicht so abwegig. 😉
Außerdem zeigen die Beiträge einen subtilen Humor der keinen beleidigt aber vielleicht ein wenig populistisch ist.

Die beiden hier als „selbsternannte FF-Fans“ zu beschreiben ist aber auch nicht viel besser, oder?

Yak
Yak

Die Frankfurt Fans können es nicht lassen, obwohl sie das sehr umstrittene Spiel gegen Turbine letzendlich gewonnen haben und sich doch entspannt zurücklehnen könnten, fangen Sie an alte Wunden wieder aufzureißen. Ja Michael und wmf ihr seit gemeint, in diesem Punkt kann ich „Schenschtschina Futbolista“ nur zustimmen, mit seiner letzten Aussage hat er vielleicht ein wenig übertrieben, aber nicht unrecht. Und da ihr beide nicht im Stadion gewesen seit und auch sonst sicher keinerlei Bildmaterial von dem Vorfall gesehen habt, der und jetzt kommt mein Senf zu der Sache, bei weitem nicht zu vergleichen war mit dem was am 30.09… Weiterlesen »

O. Christ
O. Christ

Im Zusammenhang mit dieser leidigen Debatte finde ich bemerkenswert, dass Anne von Bonn vor 4 Wochen gegen Neuenahr sich nach einem Zusammenstoß mit Célia Okoyino da Mbabi eine nicht unerhebliche Verletzung zuzog (Bewusstlosigkeit, Intensivstation, Verbleib im Krankenhaus), ohne dass ein Spielabbruch diskutiert worden wäre oder man außerhalb von Regionalzeitungen darüber überhaupt nur berichtet hätte…

Ralf
Ralf

Einige sind nicht in der Lage Situationen richtig einzuschätzen und diese dann in einen RICHTIGEN Zusammenhang zu bringen.

Die Knieverletzung ist in keinster Weise mit den Verletzungen von Mirlach und Singer zu vergleichen.
Zumal hier auch gleich >2< Spielerinnen verletzt ausschieden.

wrack
wrack

O. Christ: „… Anne von Bonn vor 4 Wochen gegen Neuenahr sich nach einem Zusammenstoß mit Célia Okoyino da Mbabi eine nicht unerhebliche Verletzung zuzog (Bewusstlosigkeit, Intensivstation, Verbleib im Krankenhaus)…“

Danke für die Information, davon hatte ich überhaupt nix gehört. Damit verliert der Singer/Mirlach-Unfall das Prädikat „Ausnahmefall“ (Kein Kommentar zur Franfurt-Potsdam-Affäre !) und man sollte sich angesichts beider Fälle doch fragen, ob man nicht den Kopfschutz (Bei nassen Bällen sowieso zu empfehlen.) mit Nachdruck empfiehlt, z.B. von Seiten des DFB. Gibt es bei den Frauen weitere Vorfälle mit Bewußtlosigkeit auf dem Platz ?

enthusio
enthusio

Die Bewertung der Reaktionen auf die Verletzungen von Singer und Mirlach fällt wie schon vor ein paar Wochen sehr unterschiedlich aus, und das ist gut so. Moralische Verurteilungen („Populismus“) von Usern wie Michael und wfm sind daher völlig daneben. Akzeptiert einfach, dass es zu diesem Thema nicht „DIE WAHRHEIT“ gibt, wir sind hier schließlich keine Fundamentalisten ! Wenn hier nur eigene Meinungen akzeptiert werden und Andersdenkende diffamiert und verteufelt werden, können wir das Forum ja schließen.

jochen-or
jochen-or

Es ist blamabel, dass dieser provokante Schwachsinn, der hier mit der Verletzung von Lahr angezapft wird, wieder eine derartige Aufmerksamkeit erhält – überall Daumen rauf und runter. Von der Sache her – und darum sollte es hier gehen – war Freiburg in Potsdam wirklich gut und dürfte tatsächlich als m.E. vierte Kraft der Bundesliga in den Heimspielen den Spitzenmannschaften noch Sorgen bereiten können. Freuen wir uns darüber, denn ein 10 : 0 ist gerade das, was wir nicht in der Bundesliga brauchen. Besonders gefallen hat mir Leupolz – aber insgesamt war das eine geschlossene Mannschaftsleistung der Freiburgerinnen, die in allen… Weiterlesen »

wfm
wfm

@H20
Danke für Deinen Beitrag!
Offensichtlich ist das Thema noch hoch sensibel. Die Situationen sind sicherlich kaum vergleichbar. Allerdings wird die gegen Frankfurt von einigen hier im Nachhinein viel eindeutiger dargestellt als sie es in der Situation für die am Spiel Beteiligten tatsächlich war.
Mir ging es auch überhaupt nicht um Populismus oder gar moralische Verurteilungen.
Wie Michael bezog ich mich auf den Ticker! Da schoß es mir angesichts der von ihm zitierten Passage schon durch den Kopf, ob man nicht gerade im Lichte der vorhergegangenen Ereignisse vielleicht hätte demonstrativ ein Zeichen setzen können, indem man zumindest auf das „drücken“ verzichtet.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@H2O > Die beiden hier als “selbsternannte FF-Fans” zu beschreiben ist aber auch nicht viel besser, oder? Hä, was soll das denn bitte? Muss ich Dir mitteilen, dass das Gegenteil von selbsternannt berufen lautet? Und wo soll sich diese Berufungsstelle denn befinden, wenn nicht in jedem FF-Fan selbst! Du bist also ein genauso Selbsternannter wie die Beiden, wie ich u.v.a.m. Was ist daran „auch nicht viel besser“? Manchmal werden eben Krümel zu finden geglaubt, wo vorher keine waren (oder die Spatzen diese bereits aufgepickt hatten)! 🙁 @jochen-or Du hast zwar uneingeschränkt Recht in Deiner Position, hattest aber eben auch reichlich… Weiterlesen »

pmm...
pmm...

Bei allem Zwist der wieder aufkommt, zuallerest sollten wir doch die gute Gewohnheit beibehalten, der Spielerin Lahr alles Gute und baldige Genesung zukommen zulassen.