Wolfsburg gewinnt, Potsdam übernimmt die Spitze

63

Der VfL Wolfsburg hat das Topspiel des neunten Spieltags der Frauenfußball-Bundesliga gegen den 1. FFC Frankfurt mit 4:2 gewonnen. Durch den Erfolg verbessert sich der VfL auf den zweiten Tabellenrang. Neuer Spitzenreiter ist der 1. FFC Turbine Potsdam.

Die Potsdamerinnen kamen bei Bayer 04 Leverkusen zu einem 4:2 (2:2)-Erfolg, obwohl sie bereits früh in Rückstand geraten waren.

Ogimi sichert Potsdam den Sieg
Ausgerechnet Ex-Turbine Isabel Kerschowski schoss die Leverkusenerinnen in der 14. Minute in Führung. Antonia Göransson (26.) gelang der Ausgleich, ehe Stefanie Mirlach (28.) kurz darauf das 2:1 für Potsdam erzielte. Zwar kam die Werkself durch Isabelle Linden (36.) vor 257 Zuschauern noch vor der Halbzeit zum Ausgleich, doch nach dem Seitenwechsel besiegelten zwei Tore von Yuki Ogimi (76.,90./FE) den 4:2-Auswärtssieg des Deutschen Meisters. Damit übernimmt Potsdam die Tabellenführung vor dem VfL Wolfsburg. Der hat zwei Punkte Rückstand, aber gegenüber Potsdam noch ein Spiel in der Hinterhand.

Überragende erste Halbzeit in Wolfsburg
Spätestens durch den 4:2 (3:2)-Sieg gegen den 1. FFC Frankfurt haben die Wolfsburgerinnen ihre Meisterschaftsambitionen untermauert. In den ersten 45 Minuten wurde die Partie einem Spitzenspiel mehr als gerecht. „Wir haben eine überragende erste Halbzeit gespielt“, freute sich VfL-Trainer Ralf Kellermann über die Leistung seiner Mannschaft. Aber auch der FFC präsentierte sich in der ersten Hälfte stark, und so wurde das offensive Spiel beider Teams mit insgesamt fünf Toren belohnt. Zunächst ging der FFC durch ein Eigentor von Luisa Wensing (3.) früh in Führung, doch Martina Müller traf nur sieben Minuten später zum Ausgleich.

Jubel des VfL Wolfsburg
Der VfL Wolfsburg bejubelt Nadine Keßlers Treffer beim Sieg gegen Frankfurt © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Starke Leistung von Jakabfi
Das 2:1 für die Gastgeberinnen gelang Zsanett Jakabfi (29.), die eine starke Partie zeigte und Frankfurts Alexandra Krieger immer wieder vor Probleme stellte. „Wir haben uns richtig gut vorbereitet und haben unseren Rhythmus gefunden“, zeigte sich auch die Ungarin mit der Vorstellung ihrer Mannschaft zufrieden. „Man hat gesehen, dass uns die englischen Wochen überhaupt nichts ausgemacht haben“, so Kellermann. Zwar musste er in der 34. Minute zunächst noch den Ausgleich durch Sandrine Brétigny hinnehmen, aber noch vor dem Seitenwechsel traf Spielführerin Nadine Keßler zum 3:2.

Nur knapp 1500 Zuschauer
In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie etwas, wobei die Wolfsburgerinnen ihre Führung gut verteidigten. In der 90. Minute war es schließlich Alexandra Popp, die den 4:2-Endstand markierte. Live im Stadion waren allerdings nur 1493 Zuschauer, was angesichts der Spielpaarung und Ausgangslage enttäuschte.

Freiburgerinnen beeindrucken ihren Trainer
Auf den vierten Tabellenrang verbesserte sich der SC Freiburg, der zu einem 2:0 (0:0)-Erfolg beim FC Bayern München kam. Nach torloser erster Halbzeit stellten Carmen Höfflin (71.) und Melanie Leupolz (82.) den Auswärtserfolg sicher, und SC-Trainer Milorad Pilipovic geriet ins Schwärmen. „Ich bin voll beeindruckt von der Leistung meiner Mannschaft. Wir haben den Gegner kontrolliert, die Mädels waren kämpferisch, hochdiszipliniert und haben alles perfekt umgesetzt. Die Art und Weise, wie sie heute aufgetreten sind, ist einfach beeindruckend.“

Bad Neuenahr und Duisburg spielen remis
Mit 1:1 (0:1) trennten sich der SC 07 Bad Neuenahr und der FCR 2001 Duisburg. Mandy Islacker traf in der 40. Minute nach Vorarbeit von Kozue Ando zur Duisburger Führung. Doch eine Viertelstunde vor Schluss wendete sich das Blatt. Nach einem Handspiel von Marina Himmighofen verwies Schiedsrichterin Inka Müller-Schmäh die Duisburgerin zunächst mit einer gelbroten Karte des Feldes und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Von dort traf Nationalspielerin Célia Okoyino da Mbabi (76.) souverän zum Ausgleich. „Wir haben vieles richtig gemacht, sehr gute Kombinationen gezeigt und es lediglich versäumt, den zweiten Treffer nachzulegen. Schade, dass der Ausgleich dann durch so ein ärgerliches Tor gefallen ist“, so FCR-Interimstrainerin Petra Hauser.

Niederlagen für die Aufsteiger
Niederlagen mussten die beiden Aufsteiger FSV Gütersloh 2009 und VfL Sindelfingen einstecken. Der FSV unterlag bei der SGS Essen mit 1:2 (1:1). Ina Mester (43.) gelang die Führung für die Gastgeberinnen, doch nur eine Minute später verwandelte Anne van Bonn einen Foulelfmeter zum 1:1. Carole da Silva Costa traf vier Minuten vor dem Abpfiff zum 2:1-Endstand. Der VfL Sindelfingen musste sich mit 0:1 (0:1) beim FF USV Jena geschlagen geben. Der Siegtreffer für die Thüringerinnen fiel durch Ria Percival bereits in der 13. Minute. Bitter für Jena: Julia Arnold musste in der 16. Minute ausgewechselt werden. Die Mittelfeldspielerin zog sich einen Mittelfußbruch zu.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

63
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
62 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
33 Kommentatoren
SheldonSchenschtschina FutbolistaenthusioRichard MurrayDetlef Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Wie ist das denn gemeint?
> Und so wurde das offensive Spiel beider Teams mit insgesamt fünf Toren belohnt.
4 + 2 = 6 oder etwa nicht…

H2O
H2O

Das war heute ein sehr gutes Spiel zwischen Wolfsburg und Frankfurt. 🙂 Ich habe vor dem Anpfiff gehofft ein spannendes Spiel zu sehen und bin mehr als begeistert. Es war ein Frauenfußballspiel auf sehr hohem Niveau. Viele Dinge die mich sonst in der Frauenbundesliga oft stören waren abgestellt. Einfache Fehler in der Ballannahme, viele Pässe über 2 Meter die nicht ankommen oder auch endlose Flanken ins nichts. Davon war heute fast gar nichts zu sehen. Stattdessen schnelle Spielzüge, viele Kombinationen und intelligenter Spielaufbau. Gefallen hat mir auch, dass die Tore im Großen gut herausgespielt waren. Das war gute Werbung für… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Gut, Nora, dann hat mich die Verwendung von „insgesamt“ irritiert! 🙂

Marcel
Marcel

Puh ,die Turbinen haben sich mal wieder mal so eine Art Herbst-Winter-Depression eingefangen.Anders kann ich mir das Defensivverhalten zur Zeit nicht erklären,lange kann das ja nicht gut gehen in der CL hat man die Quittung ja schon bekommen.
Heute hatte man das Glück wohl auf seiner Seite den ob Yukis 1.Tor wirklich hinter der Linie war ?
Gegen Freiburg am Mittwoch bin ich ja mal gespannt wie man sich gegen die Konterstarketruppe schlägt aber eins ist sicher für Turbine wird jedes Spiel ein schmaler Grad wen sich in der Hinsicht nichts bessert.

Sheldon
Sheldon

Ich konnte das Spiel leider nur bis zum 2:1 verfolgen, doch was ich da in der Hintermannschaft von Frankfurt gesehen habe, lässt mich wirklich verzweifeln. Wolfsburg war klar dominierend und hat (zumindest meinem Eindruck der ersten 30 Minuten nach) verdient gewonnen. Beste Spielerin bis zu dem Zeitpunkt war nicht Pohlers, nicht Keßler und nicht Odebrecht, sondern Zsanett Jakabfi, eine von nur 4 Nicht-Deutschen auf dem Platz. Das 1:1 darf so nie fallen, genauso wenig das 2:1, wo niemand Jakabfi auch nur ernsthaft stört. Klar ist schon mal jetzt, dass Frankfurt mit dieser Leistung defensiv nicht mehr zu den Topmannschaften Deutschlands… Weiterlesen »

emmi
emmi

Weiß jemand ob Gessat angeschlagen oder verletzt ist?
War ganz verwirrt, als ich sie bei Gütersloh nicht in der Startelf sah..

waiiy
waiiy

@Sheldon: In der 2. Halbzeit war Frankfurt dann besser, auch wenn Wolfsburg immer noch die stärkere Mannschaft war. Die Zuschauerzahl ist in der jetzigen Phase von Wolfsburg echt eine Schande. Da steht man quasi auf Platz 1 der Tabelle, geht in der CL mit großen Schritten voran. zeigt wirklich gute Leistungen, hat bis zu dem Spiel keinen Gegentreffer bekommen und dann kommen nur so wenige Zuschauer. Damit ist die Zuschauerzahl vom letzten Spiel gegen Frankfurt quasi ad absurdum geführt worden… Ansonsten natürlich Glückwunsch an Wolfsburg! Alle, die immer wieder mahnend den Finger gehoben haben, dass es in Spielen gegen stärkere… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

So, jetzt kommt noch ein Bericht vom Spiel Essen-Gütersloh. Das neue Stadion ist wirklich klasse, traumhaft bequeme und gepolsterte VIP-Klappsitze mit bestem Blick auf das Spielfeld. Leider wenig bis keine Stimmung, es gibt – anders als etwa in Potsdam – keine echten Fans mit Anfeuerung, Trommeln oder Fahnen, und ohne die Gütersloher Besucher, die sich gelegentlich bemerkbar machten, wären vielleicht nur 500 Zuschauer bei erneut herrlichem Wetter zum Spiel gekommen. Das Spiel bot in der 1. Halbzeit Torchancen auf beiden Seiten, wobei besonders Charline Hartmann für ziemlich viel Unruhe in der Gütersloher Abwehr sorgte, aber vier gute Chancen nicht verwerten… Weiterlesen »

Tim Wolf
Tim Wolf

Glückwunsch an Wolfsburg! Verdienter Sieg in einem über weite Strecken sehr gefälligem Spiel. Bei Wolfsburg hat man den Siegeswillen gerade in der ersten HZ deutlich gespürt. Da steht einfache eine Mannschaft auf dem Platz in der Jede für die Andere läuft und kämpft, wohingegen man sich bei Frankfurt zu häufig auf den Mitspieler verlässt, als selber zu laufen. Dabei sollte man doch gerade von der Abwehr einer Spitzenmannschaft erwarten, dass sie in der Lage ist, die alte Potsdamer Taktik: Weite, hohe Bälle, zu durschauen und zu verhindern. Aber dafür war der Abstand zwischen Mittelfeld und Abwehr zu groß und man… Weiterlesen »

fisch
fisch

@ Marcel
Ist Dir die derzeitige personelle Situation bei Turbine bekannt?
Ist P. Hanebeck auch noch ausgefallen? Sie war ja heute noch nicht mal auf der Bank. So kann sich Turbine wirklich nur von Spiel zu Spiel hangeln. Ich hoffe, dass G. Anonma (Glückwunsch zum Gewinn des Africa Cup heute) am Mittwoch wieder da ist.

laasee
laasee

Wolfsburg had good team play and were the better team.
Zsanett Jakabfi was very impressive.

Frankfurt are a collection of individual talents but are not a team.
They need a good coach.
Also, why does SiDI sit on the bench?

Only 1,493 fans is a big disappointment.

Michele
Michele

Glückwunsch nach Wolfsburg! Ihr habt euch den Sieg mehr als verdient! Wolfsburg war über die gesamte Spielzeit die klar bessere Mannschaft. Man sollte in Frankfurt mal langsam aufhören, immer noch als Ziel die Cl auszugeben, weil man sie auch diese Saison nicht erreichen wird. Was die Hessinen in der Abwehrarbeit anbieten, ist schon fast eine Frechheit. Es tut mir schon fast weh, wie einige spielen! Es kann nicht sein das einige Totalausfälle wie Garefrekes, Laudehr, Kumagai seit Wochen über den Rasen laufen und andere wie Meike Weber in die zweite Mannschaft abgeschoben werden! Aber in Frankfurt zählt eben keine Leistung:… Weiterlesen »

Ralf
Ralf

@ fisch:

Patti ist angeschlagen/verletzt…ich meine gehört zu haben,dass es sowas wie ne Sehnenscheidenentzündung im Sprunggelenk ist..

Heute war die Situation bei Potsdam in Form von der Ersatzbank deutlich sichtbar – 3 Leute,davon 1 Torhüterin saßen auf der Bank.

Es sah heut teilweise so aus als hätten die Mädels Angst sich zu verletzen…

Leverkusen war heut frischer und aggressiver – wenn die so weitermachen,schaffen die (hoffentlich) den Klassenerhalt.

paulchen
paulchen

Ich kann enthosio weitgehend zustimmen. Es ist schon traurig,dass es in Essen heute nur auf eine Zuschauerzahl von ca. 650 Leuten kam.auch vermisse ich seit einiger Zeit die Trommeln und Gesänge der Fans auf Essener Seite. Was ist passiert,dass diese Stimmen und Trommeln verstummt sind? Heute hab ich mal nach längerer Zeit ein tolles Fußballspiel gesehen.Die zahlreichen Umstellungen haben sich echt gelohnt.Es wurde schön von Anfang an nach vorne gespielt und die Devensive hat mit dem Mittelfeld gut harmoniert.So toll wie sich die Essener presentiert haben,so schlecht war mal wieder das Schiedrichtergespann. Leider sind immer wieder die Schiedrichter ein Ärgerniss.Wie… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@fisch, Ja, Potsdam hat große personelle Schwierigkeiten!!! Aber dieser Umstand ist seit Saisonbeginn nichts Neues!!! Irgendwann muß sich die Mannschaft mal damit abfinden, und sich auf alle einsatzfähigen Kräfte konzentrieren!!! Und die Betonung liegt hier auf ALLE!!! Der Kampfgeist im Team scheint ja weiter ungebrochen zu sein, was man sowohl am Mittwoch, als auch heute sehen konnte!!! Trotzdem hat Marcel nicht Unrecht, wenn er die unbefriedigende Situation in unserer Defensive anspricht!!! Leider scheint es da auch keinen Lerneffekt zu geben, denn es werden immer wieder die selben Fehler gemacht!!! Die Frage ist also, ob die aktuellen Stammkräfte in Abwehr und… Weiterlesen »

DAWIDenko
DAWIDenko

Glückwunsch an Wolfsburg! Es war insgesamt ein super Spiel, was den Namen „Spitzenspiel“ mehr als gerecht wurde. Das frühe Tor der Frankfurterinnen hätte auch einen anderen Spielverlauf erahnen können. Vor allem war es das erste Gegentor der Wölfinnen!!! Da ist es oft die Frage wie man mit Rückständen umgeht. Dass ist den „Wölfinnen“ in dieser Saison noch nicht vorgekommen und dann auch noch in einem Spitzenspiel. Doch die Mannschaft zeigte keine Nerven sondern setzen sofort ihr gutes Zusammenspiel gut um. Damit haben sie bewiesen, dass sie nicht nur gegen unterklassige Gegner gewinnen können. Außerdem heute von der Ausbeute her 4… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@waiiy: Die Zuschauerzahlen hätte man prognostizieren können! Frauenfußball auf Vereinsebene hat nunmal keine Lobby. Auch in Frankfurt werden nächstes Jahr die Zuschauerzahlen einbrechen, sollte man bei der WM nicht grandios auftrumpfen oder eine neue Nationalspielerin verpflichten. Problem der Geschichte: Bis auf Celia und Schult sind alle Nationalspielerinnen verteilt auf Wolfsburg und Frankfurt. Wolfsburg wird seine Nationalspielerinnen nicht so schnell herausgeben, sodass sie das Frankfurter Konzept blockieren! Allein für diesen Dienst darf man Wolfsburg schon sympathisch finden, denn er zwingt Frankfurt zu der Alternative: Umdenken oder Untergang! Allerdings muss ich auch sagen, dass Wolfsburg hinten gerade bei Standards Probleme hatte. Bei… Weiterlesen »

Marcel
Marcel

@fisch

ist mir schon klar aber das ist glaub ich weniger das Problem eher das teilweise ängstliche Spiel das Turbine aufzieht zur Zeit.Als dt.Meister sollte man eigentlich selbstbewusster auftreten bei manchen ist aber zur Zeit aber mehr ne Last.

Sheldon
Sheldon

@Marcel: Mag das teilweise ängstliche Auftreten nicht vielleicht auch daran liegen, dass so ziemlich jede Spielerin diese Saison schon mal verletzt war und man nur 12 Feldspielerinnen mithatte? Verletzen sich noch 3 Feldspielerinnen, muss man ne Torhüterin aufs Feld schicken. Echt tolle Aussichten… Ich fasse nur noch einmal schnell zusammen: Sarholz – Auskurieren einer alten Verletzung, noch nicht wieder in Form Elsig – Kreuzbandriss Demann – Kreuzbandriss Wesely – Kreuzbandriss Zietz – Kreuzbandriss Wiegand – Schulterverletzung Singer – Schädel-Hirn-Trauma Mirlach – schwere Kopfverletzung Kemme – Grippe Hanebeck – Angeschlagen (wohl Sehnenscheidenentzündung) Göransson – Beckenprellung Evans – Handbruch Andonova – Bruch… Weiterlesen »