EM-Quali: U17 startet mit enttäuschendem Remis

Von am 29. Oktober 2012 – 16.49 Uhr 17 Kommentare

Die deutsche U17-Nationalelf musste sich zum Auftakt der ersten Qualifikationsrunde für die U17-Europameisterschaft mit einem Remis gegen Griechenland begnügen.

Im Toumba-Stadion von Thessaloniki kam die Auswahl von Trainerin Anouschka Bernhard trotz überlegener Spielanteile nicht über ein 1:1 (0:1) gegen die Gastgeberinnen des Miniturniers hinaus.

Dieckmann trifft
Ioanna Trifinopoulou brachte die Griechinnen früh Führung (6.), für die DFB-Elf gelang der eingewechselten Rieke Dieckmann (42.) nur wenige Augenblicke nachdem sie aufs Feld kam der Ausgleichstreffer. Saskia Matheis hatte bei einem Pfostenschuss (61.) die größte Chance auf den Siegtreffer.

Anzeige
Logo des DFB

Offizielles Logo des DFB © DFB

Rumänien und Russland nächste Gegner
In den weiteren Spielen trifft die deutsche Mannschaft am Mittwoch, 31. Oktober (12.30 Uhr) auf Rumänien, zum Abschluss geht es am Sonntag, 3. November (13.00 Uhr) gegen Russland.

Nur die Sieger der elf Miniturniere sowie die fünf besten Gruppenzweiten qualifizieren sich für die zweite Qualifikationsrunde, die Mitte April 2013 ausgetragen wird.

Die Sieger der vier Gruppen à vier Teams bestreiten dann vom 25. bis 28. Juni die Endrunde in Nyon.

Deutschland – Griechenland 1:1 (0:1)

Deutschland: Hanemann – Brandenburg, Karl, Eiberger, Rauch – Matheis, Fliege (62. Ortega-Jurado) – Ehegötz, Becker (41. Dieckmann), Gier – Sehan

Griechenland: Charakopoulou – Kyriazi, Kaltsidi, Simou – Simeaki, Gagara (23. Chamalidou) – Plyta, Sakellari, Zerva (53. Giannou), Kaldaridou – Trifinopoulou (80. Riga)

Tore: 0:1 Trifinopoulou (6.), 1:1 Dieckmann (42.)

Schiedsrichterin: Berta Tavares (Portugal)

Gelbe Karten:
Ehegötz; Trifinopoulou, Simeaki, Giannou

Tags:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

17 Kommentare »

  • timmy sagt:

    Nach Spieltag 2 ist sicher:
    Wenn Rumänien nicht gegen Griechenland gewinnt braucht man einen Sieg gegen Russland zum weiterkommen (als Gruppenerster).
    Gewinnt Rumänien gegen Griechenland kann man sogar 0:4 gegen Russland untergehen, um als einer der besten Gruppenzweiten weiter zu kommen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ timmy:
    „Wenn Rumänien nicht gegen Griechenland gewinnt braucht man einen Sieg gegen Russland zum weiterkommen (als Gruppenerster).“

    Richtig. Will man vom Ausgang des Parallelspiels unabhängig sein, zählt am Samstag nur ein Sieg. Russland benötigt, um aus eigener Kraft weiterzukommen, mindestens einen Punkt, muss aber auf zwei Spielerinnen (darunter die Kapitänin) verzichten, die heute mit ‚Gelb-Rot‘ vom Platz gestellt wurden und im nächsten Spiel gesperrt sind. Das könnte ein kleiner Vorteil für unsere U17 sein.

    (0)