Siege für Wolfsburg und Potsdam

Von am 10. Oktober 2012 – 22.45 Uhr 28 Kommentare

Während der 1. FFC Turbine Potsdam und der VfL Wolfsburg ihre Nachholspiele in der Frauenfußball-Bundesliga gewannen, patzte der FCR 2001 Duisburg. Nur drei Tage nach dem 2:1-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen im DFB-Pokal kam der FCR diesmal nicht über ein Unentschieden hinaus.

Und dabei hatten die Duisburgerinnen noch das Glück des – in der zweiten Halbzeit – Tüchtigen auf ihrer Seite, denn beim 1:1 (0:1) in Leverkusen fiel der Ausgleich erst kurz vor Spielende.

Frühe Führung für Leverkusen
Ausgerechnet einer Ex-Duisburgerin gelang vor 347 Zuschauern im Ulrich-Haberland-Stadion der Treffer für die Gastgeberinnen. Marith Prießen traf in der dritten Minute zum 1:0. Im direkten Gegenzug hätte der FCR ausgleichen können, doch der Kopfball von Gurbet Kalkan wird von Leverkusens Torhüterin Anna Klink stark pariert. Mit der Führung im Rücken zeigen sich die Leverkusenerinnen in der Folge selbstbewusst. In der 34. Minute versuchte es Isabel Kerschowski mit einem strammen Schuss aus der zweiten Reihe, aber FCR-Torhüterin Ashlyn Harris war zur Stelle.

Anzeige

Ausgleich durch Ando
Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser in die Partie; dennoch hielt Leverkusen den Kasten bis zur 88. Minute sauber. Nach Vorarbeit von Lieke Martens verwandelt Kozue Ando das Zuspiel zum 1:1. „Natürlich hatten wir nicht so viele Chancen wie zuletzt, aber es waren immer noch genug, um am Ende zu gewinnen. Da aber auch Bayer Möglichkeiten hatte, geht das Remis in Ordnung – auch wenn mir das persönlich zu wenig ist“, so das Fazit von FCR-Trainer Marco Ketelaer.

Yuki Ogimi und Genoveva Anonma

Ein Sturmduo, auf das Verlass ist: Yuki Ogimi (li.) und Genoveva Anonma © Lutz Kollmann / girlsplay.de

Deutlicher Erfolg der „Turbinen“
Weit souveräner präsentierte sich der 1. FFC Turbine Potsdam, der zu einem ungefährdeten 5:1 (2:1)-Erfolg gegen den SC 07 Bad Neuenahr kam. Herausragende Akteurin auf Seiten der Potsdamerinnen war Yuki Ogimi. Die japanische Weltmeisterin schoss allein vier der fünf Treffer. Darunter auch das 1:0 in der 20. Minute – ein Kopfball nach Freistoß von Stefanie Draws. Schon kurz darauf stand es 2:0, denn Genoveva Anonma erhöhte im Nachschuss (28.).

Jetzt lesen
Champions League: VfL Wolfsburg auf Finalkurs

Hattrick von Ogimi
Die Gäste, in der Meisterschaft bis dato ungeschlagen, kamen durch Leonie Maier (44.) kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer. Doch nach dem Seitenwechsel schraubte Ogimi das Ergebnis mit einem lupenreinen Hattrick (53./54./64.) in die Höhe.

Wolfsburg hat Mühe
Potsdam klettert durch den Sieg auf den zweiten Tabellenrang – allerdings punktgleich mit dem VfL Wolfsburg. Im Gegensatz zu den Potsdamerinnen tat sich der VfL beim 1:0 (1:0)-Sieg gegen den SC Freiburg allerdings schwer. Aus dem Spiel heraus fielen keine Tore; ein von Lena Goeßling in der 32. Minute verwandelter Strafstoß brachte die Entscheidung zugunsten der „Wölfinnen“.

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

28 Kommentare »

  • Sheldon sagt:

    @Richard: Ich hoffe es für Celia, für Bad Neuenahr und für den deutschen FF!

    @frosti: Laut DFB-Ticker waren 357 Zuschauer in Wolfsburg. Verdammt wenig für den Club, dabei war Freiburg ein sehr guter Gegner. Lag vielleicht daran, dass die Fans alle bei VW arbeiten und denen die Zeit nicht gepasst hat.

    @DAWIDenko: Oben rechts gibts die Torshow der Nachholspiele. Zusammenfassungen gibts allerdings fast immer nur von den Spielen, die DFB-TV auch zeigt oder maximal in den regionalen Medien!

    @wolle: Es wäre mir neu, dass Frankfurt Scouts hätte. Normalerweise sind die Qualitäten, die du zu Frankfurt mitbringen solltest, mindestens mal 20 A-Natio-Spiele und wenn möglich ein werbetaugliches Gesicht. Bei jüngeren Spielerinnen sollte es wenigstens eine gehobene Stellung in der U-Natio sein.
    Doorsoun hat keine Länderspiele und spielt auch nicht in einer U-Mannschaft. Ergo fiel sie durch Dietrichs Raster.
    Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob sie jemals N11 spielen wird, denn auch sie ist ein starker Charakter, was für die N11-Zugehörigkeit nunmal keine echte Empfehlung ist.

    @laasee: Auch wenn wir es eig alle schon wissen, noch einmal eine gute rückblickende Zusammenfassung.

    @qwert: Ist gar nicht so unwahrscheinlich, schließlich spielt Ohno rechtes Mittelfeld, eine Position, auf der bei Potsdam zur Zeit nur Doorsoun wirklich spielen kann. Zudem hätte sie mit Nagasato hier ne N11-Kollegin und ihre technisches Vermögen ist begeisternd. Sie könnte dort eine gute Konkurrenz für Doorsoun sein, sodass auch diese Position nun doppelt besetzt sein würde.

    (0)
  • laasee sagt:

    @waiiy

    „Das wäre das Gerüst, einer richtig guten und einer richtig coolen Nationalelf“

    With Herr Schröder as the coach.

    Then all is good.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @wolle,
    SARA ist halt keine Nationalspielerin, deshalb war sie für SiDi absolut uninteressant!!!
    Da war eher die Gefahr, daß Wolfsburg sie wegschnappt, denn die haben mit Hirn eingekauft!!!

    @DAWIDenko,
    Die Tore kannst Du bei DFB-Tv in der Torschow sehen!!!

    @Richard Murray,
    Ich denke das Celia unbedingt ihr Studium in Koblenz zuende machen wollte!!!
    Deshalb hat sie wohl hauptsächlich noch ein Jahr in der Kurstadt rangehängt!!!
    Ob sie jetzt in der nächsten Saison nach Frankfurt wechselt, oder ob sie richtig Kohle verdienen möchte, muß man abwarten!!!
    Ihre Mutter ist ja Französin, und deshalb hat Celia auch nen französischen Paß!!!
    Ich spekuliere mal, daß ihr das „Gesamtpaket“ in Lyon wahrscheinlich mehr zusagt als das in Mainhatten!!!
    Vor allem dann, wenn der SiDi-Klub wieder die CL-Quali verpaßt!!!

    @Pauline,
    Wenn Dahm BIANCA wieder in den Sturm stellt, ist das vielleicht gut für sie und auch für Frankfurt!!!
    Aber damit dürfte SCHMIDTI ziemlich sicher ihren Platz in der Natio los sein, denn Stürmerinnen hat die Bundesgöttin ja genügend!!!

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    @enthusio, Sheldon, Detlef: Danke für die Antwort.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @laasee: Yes. Only Schroeder is able to train such a team… 🙂

    waiiy

    (0)
  • Pauline sagt:

    Sheldon@ Stürmerinnen vielleicht aber Spielerinnen die Qualität auf jeder bzw einigen Position mitbringen —- 🙂 wie war das variable — oder vielseitig—

    (0)
  • laasee sagt:

    @waiiy

    Yeah, I am 100% happy with him.

    The bonus factor = he gives 700,000 euros salary to the Potsdam club.
    Then all is good with N11 and Turbine get lots of money.

    (0)
  • Richard Murray sagt:

    @Sheldon
    🙂 ha! yeah, it seems to me it is time for Celia to make the move. If Celia could get to Frankfurt, along with Bajramaj, it would open up the field for Frankfurt. I like Bajramaj and Mbabi playing together for Germany.

    @Detlef
    a move to OL?! that would be big for OL. But I agree, this season is the last for Bad Neuenahr

    (0)