U20-WM: Gelungener Auftakt für DFB-Elf

47

Die deutsche U20-Nationalelf ist mit einem Erfolgserlebnis in die U20-WM in Japan gestartet. Gegen China gab es einen ungefährdeten Erfolg, der sogar noch höher hätte ausfallen können. Auch andere Favoriten kamen am zweiten WM-Spieltag zu klaren Siegen.

Beim 4:0 (2:0)-Erfolg in Hiroshima vor nur 2 582 Zuschauern brachte Lena Lotzen ihr Team früh in Führung (3.), kurz vor der Pause erhöhte Anja Hegenauer auf 2:0 (45.). Ein Eigentor von Lin Yuping (74.) sowie ein Kopfball von Luisa Wensing in der Nachspielzeit (90.+1) machte den Sieg für die Elf von Bundestrainerin Maren Meinert perfekt.

Highlights Deutschland gegen China anschauen

Zufriedene Meinert
Meinert war mit dem Auftritt ihrer Elf sehr zufrieden: „Das war von Anfang an eine sehr konzentrierte und engagierte Leistung. Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Wir waren einer Mannschaft wie China, die sich sehr lange vorbereiten konnte, klar überlegen. Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft.“

Frühe Führung
Die deutsche Mannschaft erwischte einen Auftakt nach Maß, denn nach nicht einmal 180 Sekunden stand es bereits 1:0, nachdem Lena Lotzen im Strafraumgetümmel nach einer Hereingabe von Carolin Simon von der linken Seite am schnellsten reagierte und zum 1:0 einschoss (3.). Auch in der Folge dominierten die Deutschen die Partie klar, doch weitere gute Chancen, allen voran von Lotzen und auch Dzsenifer Marozsan, die unter anderem die Latte traf, führten zunächst nicht zu Toren.

Eiskalte Hegenauer
Doch Anja Hegenauer sorgte dafür, dass die Spielerinnen beruhigt in die Halbzeitpause gehen konnten, denn kurz vor Ende der ersten 45 Minuten nahm sie den Ball nach einem abgefälschten Marozsan-Freistoß gedankenschnell auf und verwertete mit einem platzierten Flachschuss eiskalt (45.). Zwar fanden die Chinesinnen in der zweiten Halbzeit etwas besser ins Spiel, doch Deutschland hatte die Partie weiter unter Kontrolle.

Luisa Wensing
Luisa Wensing setzte beim 4:0-Sieg gegen China den Schlusspunkt © Nora Kruse / ff-archiv.de

Wensing mit Köpfchen
Eine Direktabnahme von Li Ying war die einzige gefährliche Chance der Chinesinnen im gesamten Spiel (62.). Leonie Maier spielte den Ball vom rechten Flügel scharf herein, die Chinesin Lin Yuping drückte die Hereingabe unfreiwillig über die eigene Linie (74.). Und kurz vor Schluss setzte die DFB-Elf noch einen drauf, als Luisa Wensing einmal mehr ihre Kopfballstärke unter Beweis stellte und zum Endstand einköpfte (90.+1).

Hayes-Hattrick bei USA-Sieg
Im zweiten Spiel der Gruppe D feierten die USA einen ungefährdeten 4:0 (1:0)-Sieg gegen Ghana. Ein Eigentor von Linda Addai (20.) verhalf den Amerikanerinnen zur Führung, ein Hattrick von Maya Hayes (50., 74., 90.+2) machte dann den deutlichen Erfolg perfekt. Dabei hatten die Ghanaerinnen zunächst gut in die Partie gefunden. „Wir haben ein tolles Team und haben heute eine gute Leistung abgeliefert“, so US-Trainer Steve Swanson.

Nordkorea schlägt Norwegen
In Gruppe C behielt Nordkorea in einer trefferreichen Partie in Kobe gegen Norwegen beim 4:2 (2:1) die Oberhand. Yun Hyon Hi (15.) sorgte für die Führung der Nordkoreanerinnen, Caroline Hansen gelang der Ausgleich (23.). Doch noch vor der Pause erhöhte Nordkorea per Elfmeter zum 2:1, wieder war Yun Hyon Hi erfolgreich (40.). Dank eines Treffers von Ada Hegerberg (54.) kämpfte sich Norwegen noch einmal heran, doch Kim Un Hwa (72.) und Kim Su Gyong (77.) machten den Erfolg der Asiatinnen perfekt.

Kanada fertigt dezimiertes Argentinien ab
Tabellenführer der Gruppe ist nach dem ersten Spieltag Kanada, das Argentinien mit 6:0 (5:0) abfertigte. Shelina Zadorsky (7.) eröffnete mit einem verwandelten Foulelfmeter den Torreigen gegen die Südamerikanerinnen, die wegen einer Notbremse bereits ab der 7. Minute auf Abwehrspielerin Agustina Barroso verzichten mussten. In Überzahl erhöhten Jaclyn Sawicki (20.) und Adrian Leon per Hattrick (22., 42., 45.+1) noch vor der Pause auf 5:0, Catherine Charron Delage sorgte für den Schlusspunkt (86.).

Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

47
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
44 Kommentar-Themen
2 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
23 Kommentatoren
qwertFFFanSheldonMatzeLusankya Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Hm, der Sieg zum Auftakt hätte nicht höher ausfallen können, sondern eindeutig höher ausfallen müssen! Wenn man den USA bescheinigt, dass sie gegen Ghana eine souveräne Leistung gebracht haben, kann ich ein gleiches für das dt. Team nicht behaupten. Erst die 2. Spiele in dieser Gruppe werden dem Aussagegehalt eine Tendenz verleihen, wo auch die erzielten Tore an Bedeutung zunehmen werden. Besonders auffällig, volle 5 Minuten nach Wiederanpfiff gab es kein dt. Team auf dem Rasen, trotz eigenem Anstosses, der sofort nach hinten losging. Na ja, ich hatte mir sowieso keine Illusionen bzgl. eines möglichen Titelgewinns gemacht, denn den sehe… Weiterlesen »

wrack
wrack

Der Sieg war ungefährdet, das Spiel unterhaltsam, die Chancen spektakulär, es gab viele sehr ansehnliche Kombinationsversuche. Das bei 32° der Motor etwas gedrosselt war und wurde, ist im Hinblick auf die Länge des Turniers mehr als verständlich. Was der Sieg wert ist, kann man tatsächlich (vielleicht) erst nach der 2. Runde ausloten. Am Engagement hat es aber m.E. nicht gefehlt. Die Chancenverwertung war wirklich mal wieder suboptimal – Ich habe es aber schon schlimmer gesehen und, na ja, solange sie gewinnen … !

sol1711
sol1711

was ist denn das für eine beurteilung,das spiel der deutschen mannschaft mit dem spiel der usa verwechselt.
das deutsche spiel war sehr gut, die abwehr hat keine chance zugelassen, das mittelfeld hat viele chancen ermöglicht und der angriff war sehr gut eingestellt.
es gab viele torchancen.
sehr gutes spiel der deutschen mannschaft.
das spiel der usa war trotz der 4 tore miserabel, ball verluste am laufenden band, torchancen und tore nur durch einzelaktionen und durch fehler von ghana.

Marcel
Marcel

@futbolista

Die kritik ist mir zu harsch sicherlich gibts Dinge die man besser machen muss,aber wenn das kein souveräner Sieg war was dann ?

China hatte vieleicht 2 Chancen wenns hochkommt und die deutsche Elf hat das Spiel von vorn weg kontrolliert,also ich finde es gibt sicher schlechtere Starts in ein Turnier.

Spocky
Spocky

@ „Schenschtschina …“

Auch wenn ich überhaupt leider nichts vom Spiel sehen konnte – finde ich Dein Urteil schon ziemlich „hart“… Ich weiß ja nicht, ob Du jemals selbst Fußball gespielt hast … ? Für ein erstes Turnierspiel bei einer WM !!!!! kann doch noch nicht alles glatt laufen … Und dass die deutschen Mädels gegen China so hoch gewonnen haben… Das ist ja wohl schon sehr gut… Und jetzt kommt ein Satz für das sog. „Phrasen-Schweinchen“ = Wir sind doch – meistens – eine Turniermannschaft = und wir steigern uns von Spiel zu Spiel … 🙂

jochen-or
jochen-or

Das war tatsächlich sehr ordentlich. Der Ball lief gut und vor allen Dingen hat mir gefallen, wie technisch stark alle in der Ballbehandlung waren. Die Mannschaft hat mehr Potential als ich vorher angenommen hatte. Leider wurden nicht mehr Tore geschossen. Dennoch: Zwar hat der 2. der Gruppe im Viertelfinale mutmaßlich mit den flinken Nordkoreanerinnen zu rechnen, allerdings geht er in einem Halbfinale möglicherweise den ebenso wuseligen Japanerinnen aus dem Weg. Ich denke, dass mit der Spielart dieser Asiatinnen die Deutschen die meisten Schwierigkeiten bekommen. Insoweit war China ein untypischer Gegner, der unserem Team viel zu viele Räume ließ. Fürs Turnier… Weiterlesen »

xXx
xXx

@sol1711 „das spiel der usa war trotz der 4 tore miserabel, ball verluste am laufenden band, torchancen und tore nur durch einzelaktionen und durch fehler von ghana.“ Ähhhhm, die 4 Tore von der deutschen Mannschaft waren auch nicht wirklich heraus gespielt. Die ersten beiden Tore waren nur durch die schwache „Abwehr“ der Chinesinnen zu verdanken, das 3. Tor war sogar nur ein Eigentor von China und das 4. Tor war nach einer Standardsituation. Insgesamt hat Deutschland gut gespielt und das Spiel bestimmt. Die Chancenverwertung von wirklich heraus gespielten Torchancen war aber einfach zum abgewöhnen und der hohe Sieg war nur… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@Spocky Nun, das meine Kritik hart ist, dessen bin ich mir durchaus bewußt und es ist auch so gewollt – ich beschönige und kaschiere nichts und es ist meine Meinung, die ich niemanden aufzwingen will! Trotzdem ändert meine Meinung nichts daran, dass die erbrachte Leistung, trotz 32°C und echt schwachem Gegner, gerade mit einer höheren Torquote hätte enden müssen, was explizit LL anzulasten ist, sowie dem übertriebenen Kleinklein zentral vor dem Tor, wo generell eine hohe Spielerkonzentration herrschte. Es ist zwar ein deutlicher Sieg herumgekommen, aber die Details, wie er zustandegekommen ist, verhehlen auch nicht die tatkräftige Mithilfe durch den… Weiterlesen »

Marcel
Marcel

@xXx

Entweder ist die Flasche halb voll oder halb leer,aber ich bin mal Optimist und sag die Treffer wurden auch gut erzwungen.Das Eigentor z.Bsp. hat sich L.Maier gut durchgesetzt mit ihrem Antritt.Allgemein fand ich das Pressing beim deutschem Team sehr gut dadurch hat man China nie ins Spiel kommen lassen.
Aber sicher ist die Chancenverwertung suboptimal ,aber das hat ja auch keiner bestritten.

Sheldon
Sheldon

Also, ich konnte heute nur die ersten 5 Minuten vom Ghana-Spiel sehen, und ganz ehrlich, Ghana hat deutlich besser gespielt. Auch wenn sie heute nicht gewonnen haben, es war symbolisch für einen Systemwechsel im Frauenfußball, der eingeleitet worden ist, bereits von den Japanerinnen bei der WM. Den Fußball, den wir von Deutschland und USA früher oftmals zu sehen bekamen und auch heute noch, ist das klassische Kich-and-Rush: Hohe Bälle nach vorne, mit viel Geschwindigkeit und rohem Körpereinsatz den Ball behaupten und dann das Tor irgendwie erzählen. Es ist ein bisschen der American Football-Spielstil, hoch und weit nach vorne und wer… Weiterlesen »

sol1711
sol1711

bitte herr juchem, wenn die deutsche mannschaft sehr gut gespielt hat und 4 zu null gewonnen hat, dann sollte man dies auch würdigen.

Detlef
Detlef

Guter Start ins Turnier, mit einer durchaus ansprechenden Leistung!!! Allerdings war der heutige Gegner alles andere als gleichwertig, was den klaren Sieg dann auch wieder relativiert!!! Ich sehe das als einen Vorteil der deutschen-, aber auch US-amerikanischen Mannschaft, daß man in den ersten beiden Partien gegen mittelmäßig bis schwache Gegner seine eigenen „Kinderkrankheiten“ noch ausmerzen kann, ehe es dann im letzten Gruppenspiel gegen einen gleichstarken Kontrahenten um den Gruppensieg geht!!! Ich will das heutige Auftreten unserer Mädels keinesfalls schlecht reden, aber dem aufmerksamen Beobachter (ohne rosarote Fanbrille) sind doch etliche gravierende Fehler ins Auge gestochen!!! Hier bin ich dann auch… Weiterlesen »

grammofon
grammofon

Es stimmt schon, wie Detlef schreibt, dass man die Abwehr heute noch nicht beurteilen kann. Für mich waren aber heute trotzdem die besten beiden Spieler Simon und Meier, weil sie offensiv super gespielt haben und defensiv trotzdem irgendwie immer zur Stelle waren. Echt klasse. Maro und Lotzen haben in der Tat ein wenig enttäuscht. Aber dies liegt vielleicht auch daran, dass sie ja eigentlich schon A-Nationalspieler sind, und dass man deshalb mehr von ihnen erwartet. Vielleicht spüren sie deshalb auch mehr Druck. Das würde auch erklären, warum Lotzen ständig ins Abseits gerannt ist, und warum Maro so viele schöne –… Weiterlesen »

gerd karl
gerd karl

wo ist eigentlich das von vielen hochgejubelte team u-20 frankreich, bricht denn der französische frauen fussball wieder ein.

wenn ich jetzt so schreiben würde wie sheldon und schenschtschina über das deutsche team, dann muss ich jetzt sagen, das die u-20 frankreichs nicht dabei ist, zeigt den niedergang des französischen frauen fussballs.

die französische liga wird zusammen brechen.

da ich aber nicht sheldon und schenschtschina bin, sage ich einfach, sie werden wiederkommen und uns gute spiele zeigen.

waiiy
waiiy

Ich schließe mich in der Einschätzung in großen Teilen Detlef an. Das wichtigste war heute wohl der deutliche Sieg, zumal man nicht in Zugzwang zu den US-Girls kommen wollte, die ja vorher gespielt hatten. Aber es ist eben auch nicht alles Gold was glänzt. Meine Kritik gilt der Erfahrensten im deutschen Team, die das Spiel eigentlich lenken sollte. Der Reporter hat Maro von Anfang an so sehr gelobt, dass ich auch automatisch genauer hingucken musste. Dabei wurde ich erschreckt, dass fast gar kein Ball, die Spitze oder die Außen erreicht hat, wenn es mal steiler und risikoreicher werden sollte. Von… Weiterlesen »

Spocky
Spocky

@ Sheldon Deine Behauptung, dass der deutsche und der amerikanische (Mädchen)Frauen-Fussball den gleichen Stil haben (kick and rush) = da muss ich doch widersprechen… Ich finde, dass da schon ein großer Unterschied zu sehen ist … Die Philosophie bei den deutschen Kickerinnen ist = mit schnellem „schönen“ Pass-Spiel zum Erfolg zu kommen – das klappt natürlich nicht immer … 🙂 Bei den Amerikannerinnen geht es eigentlich nur über die Fitness… Ich finde diesen Stil nicht so schön – da bevorzuge ich natürlich auch die anderen Nationen wie z.B. Frankreich, Japan und auch Deutschland… Das kombinationsfreudige Kurzpass-Spiel, das im Männer-Fußball natürlich… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@Spocky: Ich bevorzuge auch keinen Spielstil, bei dem das Toreschießen vergessen wird, wie in neuerdings auch unsere Nationalmannschaft präsentiert. Das ist selbstverliebt und bringt niemandem was. Nein, was ich meine, wird ganz gut von Mannschaften wie Barca oder Dortmund verkörpert. Schnelles Kurzpassspiel und immer mit Zug zum Tor. Da erkennt man ein System hinter. Die Außen mit nach vorne gezogen, dauerhafte Rotation auf den 4 offensiven Positionen, vielseitige Spieleröffnung von den 6ern und den Innenverteidigern. Und diesen Spielstil sehe ich bei Deutschland nicht, jedenfalls nicht in der Vergangenheit, wo Annike Krahn und Saskia Bartusiak die Innenverteidigung bildeten und Simone Laudehr… Weiterlesen »

wrack
wrack

Ein Zuschauer nervt die Heimmannschaft immer wieder mit Zwischenrufen. Schließlich brüllt er der Mittelstürmerin zu:
„Du trifft ja nicht einmal ein Scheunentor !“ Sekunden später trifft ein von der geschmähten Spielerin geschossener Ball den Schreihals genau auf den Mund. Meint der Begleiter des Zuschauers: „Doch, ein Scheunentor trifft sie !“

Marcel
Marcel

Also das behauptet wird das unsere Mädels „Kick and Rush“ spielen find ich schon arg und kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich wollte nur sagen das ich garantiert keiner bin der durch die „rosarote Brille schaut“ wie eigentlich schon behauptet wird, ich glaub vor allem wenns um Turbine geht, und ich bin Turbinefan, bin ich sehr kritisch. Aber man kanns auch übertreiben, wenn ich manches hier lese könnte man meinen wir wären schon ausgeschieden. Das ist auch ein bisschen respektlos gegenüber den Spielerinen die eine disziplinierte und konzentrierte Leistung gebracht haben.Es war vielleicht noch nicht alles „das gelbe vom Ei“… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Dass mit dem „Kick and Rush“ bezog sich nicht auf die U20, sondern auf die A-Mannschaft. Ich habe sie als Beispiel für einen Stil genannt, der ausstirbt und der schädlich für den Fußball ist und der mittlerweile fast nur noch in Deutschland und Amerika, vielleicht noch in England praktiziert wird.

Der Kommentar und die folgenden bezogen sich auch auf Feststellungen aus dem Spiel zwischen USA und Ghana, zum Spiel von Deutschland kann ich nichts sagen, da ich da gerade im Zug saß.